Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

21.04.16 21:31 #1
Neues Thema erstellen
AW: Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

THOR_STEN ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 21.04.16
Humatin, von Pfizer

AW: Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

THOR_STEN ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 21.04.16
Septrin forte= Septrin Forte 160 mg/800 mg comprimidos
(trimetoprima/sulfametoxazol)

AW: Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

THOR_STEN ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 21.04.16
Meine Antibiotika kur war wie folgt:

20.02. 15 tage Gentamicina i.m. 300mg + Doxiciclyn 100mg alle 12
Stunden, das Doxi bis gestern.

Seit dem 04.04. 1 x Septrin Forte (160/800mg) alle 12 stunden.

Seit 21.04. abends 500 mg Parominicina alle 8 stunden.

Aber wegen totaler Unverträglichkeit alle Antibiotika seit gestern, 23.04. abgesetzt...

Hab natürlich voll schiss, das die BRUCELOSE jetzt wieder durch kommt...

Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?
Clematis
Zitat von THOR_STEN Beitrag anzeigen
Habe seit Donnerstag das Parominicina genommen plus Doxicilcyn und Septrin Forte, die ja schon wochen zusammen nehm und eigentlich gut vertragen hab.
dicken Hautausschlag, jucken, und Schwächeanfälle. War zwei mal beim Arzt, beides mal wurde Cortision gespritzt und ein anderes Mittel...
Der Arzt sagte nur dann ich soll auf jeden Fall alle 3 Antibiotika weglassen, ich hätte eine anfangende Medikamentenvergifting...
Hallo Thorsten,

Du Ärmster! Drei Antibiotika zusammen, mit Gentamicina sogar vier, das muß ja schon fast schief gehen. Auf Parominicina hast Du ziemlich sicher allergisch reagiert - Hautausschlag und Juckreiz lassen kaum eine andere Vermutung zu.

Außer Doxicyclin, basieren Parominicina/Humatin, Septrin Forte und Gentamicina alle auf Sulfaten. Sultate, Sulfite und Sulfonamide sind generell schlecht verträglich. Siehe dazu hier:
http://www.druginformation.co.nz/Bul...hurAllergy.pdf

Heb Dir alle Beipackzettel wegen der Inhaltsstoffe auf, damit Du diese künftig meiden kannst. Da mußt Du jetzt sehr vorsichtig sein.

Als Sofortmaßnahme kannst Du jetzt viel stilles Wasser trinken - kein Sprudel, so warm wie möglich, mindestens 3 bis 4 Liter/Tag, wenn Du das schaffst. Auf Mallorca aber nur Flaschenwasser. Der Sinn dahinter: die Nieren und der gesamte Organismus brauchen es, um die Toxine ausschwemmen zu können. Sieh zu, daß Dein Urin fast so klar ist wie Wasser, er sollte nur einen Hauch gelblich sein. Dazu ins Bett und viel schwitzen. Leichte Kost wie Gemüse, Obst, selbst gemachte Hühnerbrühe, richte Dich danach worauf Du Appetit hast.

Ein evtl. Aufflackern von Brucellose ist im Moment zweitrangig, zuerst muß die Medikamentenvergiftung überstanden sein. Dann kann man weiter sehen. Statt neuerlich mit Antibiotika anzufangen, die wieder eine Allergie auslösen könnten, wäre es möglicherweise besser, Dir das pflanzliche Mittel herzustellen, das ich in Beitrag 16 verlinkt habe. Der Vorteil: es bekämpft nicht nur die Erreger, es stärkt das Immunsystem und das ist jetzt besonders wichtig. Wenn das stark ist, kann es auch die Erreger eindämmen bzw. beseitigen.

Wünsche Dir gute Besserung!
Liebe Grüße,
Clematis

PS: nachstehendes ist jetzt nicht mehr so wichtig, aber die Medikamenten-Zusammenstellung, Namen, Inhaltsstoffe usw. können Dir evtl. doch noch weitere Infos liefern und als Referenz beim Arztbesuch dienen:

Zusatzstoffe haben keine gewollte medizinische Wirkung, dienen nur einer Produktionserleichterung für den Hersteller, könnten aber zu Nebenwirkungen beitragen.

Seit 21.04. abends 500 mg Parominicina alle 8 stunden.
Paromimicina (sulfato)
Zusatzstoffe: 250 mg Excipientes: Estearato de magnesio (E572) y Sílice coloidal anhidra (E551)
Zusatzstoffe: Excipientes de la cápsula: Gelatina (E441), Dióxido de titanio (E171), Oxido de hierro amarillo (E172), Oxido de hierro rojo (E172) y Oxido de hierro negro (E172).
Humatin, von Pfizer = Parominicina?
Der Wirkstoff ist Paromomycin. 1 Hartkapsel enthält 357,1 mg Paromomycinsulfat entsprechend 250 mg Paromomycin.
Zusatzstoffe: Die sonstigen Bestandteile sind Gelatine, Magnesiumstearat, hochdisperses Siliciumdioxid, Titandioxid (E 171), Eisenoxide und -hydroxide (E 172), Drucktinte.
https://www.pfizer.de/fileadmin/prod...5_freigabe.pdf

Seit dem 04.04. 1 x Septrin Forte (160/800mg) alle 12 stunden.
Septrin forte= Septrin Forte 160 mg/800 mg comprimidos
(trimetoprima/sulfametoxazol)
Each Septrin Forte tablet contains 800 mg Sulfamethoxazole and 160 mg of Trimethoprim.
Zusatzstoffe: Povidone, Sodium Starch Glycollate, Magnesium Stearate, Docusate Sodium
Septrin 160 mg/800 mg Forte Tablets - X-PIL

20.02. 15 tage Gentamicina i.m. 300mg = Garamycin
Usual Adult Dose for Brucellosis
2 mg/kg loading dose, followed by 1.7 mg/kg IV or IM every 8 hours or 5 mg/kg IV every 24 hours
Duration of therapy: For the first 2 to 3 weeks of antibiotic therapy
Comments: Oral doxycycline or sulfamethoxazole/trimethoprim should be continued for at least 6 weeks.
Gentamicin Dosage Guide with Precautions - Drugs.com
Gentamicin Injection BP is a sterile, preservative-free solution containing Gentamicin (as Gentamicin Sulfate BP) 80mg/2mL and Disodium Edetate BP in Water for Injections BP.
http://www.medsafe.govt.nz/profs/dat...tamicininj.pdf
Gentamicin solution: Indications, Side Effects, Warnings - Drugs.com

alle 12 Stunden, das Doxi bis gestern
Doxiciclyn 100mg, Doxycyclin hyclat (115.41 mg pro Stück)
= Doxycyclin (100 mg pro Stück)
| Apotheken Umschau

Geändert von Clematis (24.04.16 um 14:57 Uhr)

AW: Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

THOR_STEN ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 21.04.16
Hallo Clematis, denkst du dass ich jetzt nie mehr die Antibiotika nehmen kann?

Wie lange braucht denn wohl der körper um alle Antibiotika abgebaut zu haben? 1 woche? 1 Monat?

Denn Doxicilclyn ist ja bei jeder Brucelosetherapie dabei... Ich werde da nicht rumkommen...

AW: Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.803
Seit: 20.05.08
Hallo Thorsten,

Antibiotika ist ja lediglich ein Sammelbegriff. Ich bin auch gegen Sulfonamide und Penicillin allergisch, jedoch wurden bisher immer wenn unbedingt nötig Ersatzmittel gefunden. Die Allergie bleibt nach meiner Kenntnis dauerhaft bestehen.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?
Clematis
Zitat von THOR_STEN Beitrag anzeigen
denkst du dass ich jetzt nie mehr die Antibiotika nehmen kann? Denn Doxicilclyn ist ja bei jeder Brucelosetherapie dabei... Ich werde da nicht rumkommen...
Hallo Thorsten,

Parominicina, das als zuletzt hinzugekommenes, wahrscheinlich die Allergie bzw. Vergiftung ausgelöst hat, darfst Du auf keinen Fall mehr nehmen.
Bei insgesamt vier eingesetzten Antis ist kaum noch sicher feststellbar, wie die Vergiftung genau ausgelöst wurde. Sulphate waren in dreien enthalten, auch in Parominicina - insofern könnte es sich sozusagen um eine Sulphat-Vergiftung handeln. Daher solltest Du keine Sulfat-Antis mehr einnehmen. James hat leider Recht, Du wirst darauf auch künftig extrem empfindlich reagieren - Dein Körper ist jetzt hochsensibel dagegen.

Inwieweit Doxicyclin da eine Rolle gespielt hat, kann man nicht sagen. Sollte es wirklich unbedingt nötig sein, dann solltest Du nur eine Tablette davon nehmen und etwa 2 Tage abwarten, ob da eine Reaktion eintritt, wenn nicht, danach nur langsam steigern.

Besser wäre aber, alle bisher verwendeten ad Acta zu legen und völlig neue, und OHNE Sulphate, einzusetzen.

Noch besser wäre es, dir das Naturheilmittel herzustellen - oder hälst Du von so etwas nichts? Unterschätz die Naturheilkunde und das Wissen alter Völker bitte nicht, diese kann Krankheiten heilen, bei denen die Mediziner dastehen, wie die berühmten Ochsen vor'm Berg! Ich habe sogar bei meinem diffizilen Blutgerinnungsproblem ein nebenwirkungsreiches Medikament abgesetzt und verwende seit Jahren, ein nebenwirkungsfreies Naturheilmittel y sin problemas .

Eine weitere Möglichkeit könnte für Dich CDL bzw. MMS sein. Hier gibt es dazu viele Informationen - laß Dich von den Negativkommentaren, das sei Bleiche - das ist nur eine Irreführung weil die chemische Formel absichtlich falsch interpretiert wird - nicht abschrecken. Diese Lösung wird schon seit Jahrzehnten zur Trinkwassr- und Nahrungsmittelreinigung eingesetzt und hat richtig angewendet noch niemandem geschadet, ganz im Gegenteil. Schau Dir mal die Informationen von Teresa Forcades dazu an (Spanisch):
https://www.youtube.com/watch?v=wIG87gB486M (Teil 1)
https://www.youtube.com/watch?v=v4ViDlXOfFQ (Teil 2)
http://www.symptome.ch/vbboard/alle-...es-ungarn.html

Die schlimmsten Folgen der Vergiftung dürften in ca. 14 Tagen ausgeschwemmt sein - trinken, trinken, trinken vorausgesetzt. Reste werden jedoch zurückbleiben, die der Körper irgendwohin entsorgt bzw. einlagert, wo sie keinen Schaden mehr anrichten können, z.B. in die Gelenke. Deshalb ist nach beendeter Antibiotika-Behandlung außer einer Darmsanierung auch eine Entgiftung nötig... Aber immer schön eines nach dem anderen: erst Vergiftung los werden, dann die Erreger, dann kann's an die Wiederinstandsetzung gehen.

Grüße,
Clematis

AW: Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

Oregano ist offline
Beiträge: 62.963
Seit: 10.01.04
Hallo Thorsten,

hast Du evtl. dieses Mittel bekommen ?:

Paramicin solution for oral use
Das wäre dann noch ein Antibiotikum (Gyrasehemmer).
Paromomycin Sulfate (Professional Patient Advice) - Drugs.com (gegen Amöben)

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (28.04.16 um 11:58 Uhr)

AW: Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

THOR_STEN ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 21.04.16
Genau das, ja

Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

Kaempferin ist offline
Beiträge: 722
Seit: 10.10.12
Hi!

Ich denke auch, dass du auf dieses Parominicina allergisch reagiert hast und dieses (bzw. auch ähnliche Mittel) zukünftig meiden solltest.

Um dir irgendwelche Ratschläge für weitere Schritte geben zu können, müsste ich erst mal besser verstehen, was du genau hast. Bisher hast du zu Symptomen lediglich folgendes geschrieben:
Zitat von THOR_STEN Beitrag anzeigen
…nach einer Nepalreise wurde ich krank, Fieber, Schmerzen, grippeähnlich, sehr schlapp, müde, keine Kraft, Schmerzen in der Brust, linker Arm, Hals und Nacken... Es war wie eine dicke Grippe...
OK, dies ist die Beschreibung des Krankheitsbeginnes, was in der Tat sehr darauf hindeutet, dass du dir eine bzw. womöglich gar mehrere Infektionen eingefangen hast. Die Frage ist nun aber welche genau.
  • Kannst du bitte beschreiben, welche oben genannten Symptome du noch immer hast?
  • Ist inzwischen noch was anderes hinzu gekommen? Irgendwelche Beschwerden oder Auffälligkeiten?
  • Weisst du, warum man bei dir Tests auf so viele Erreger durchgeführt hat (was vorbildlich, aber eher unüblich ist)? Waren/sind z.B. gewisse Standard-Entzündungswerte im Blut erhöht (z.B. CRP, Leukozyten, BSG etc.)?
  • Welche Mycoplasmen genau wurden festgesellt?
  • Kannst du dich an einen Zecken- oder an einen anderen Insektenstich erinnern – irgendwann in deiner Vergangenheit, aber besonders während der Nepalreise?
  • Hast du auf dieser Reise was gegessen oder getrunken, was dir nicht gut bekam?
  • Hattest du während der Reise näheren Kontakt zu Tieren? Wenn ja, zu welchen?
  • Vor der Nepalreise warst du kerngesund und hattest keinerlei Symptome?
  • Wann genau nochmals war diese Nepalreise und für wie lange?
Zitat von THOR_STEN Beitrag anzeigen
tschuldigung, mein Fehler, es wurden dann im januar + Februar 3 x Western blot gemacht, alle negativ.
Bitte Stelle die vollständigen Ergebnisse der Westernblots hier rein. Ich könnte mir vorstellen, dass du zwar CDC negativ bist, dass du jedoch schon die eine oder andere typische Borrelien-Bande positiv war, welches z.B. führende US Spezialisten, welche nach den ILADS Richtlinien arbeiten, als positives Ergebnis interpretieren würden! Abgesehen davon, wie bereits erwähnt, die Symptomatik ist für die klinische Diagnose entscheidend. Deshalb hab ich auch nach einer detaillierten Beschreibung der Beschwerden/der Krankengeschichte gefragt.

Zum Borrelien IgM habe ich mich in deinem anderen Thread schon geäussert.
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
wenn die Ärzte nicht mehr weiter wissen, würde ich es mal mit MMS probieren. Das macht so ziemlich alle Bazillen, Einzeller und Viren platt, da braucht man sich gar nicht mit komischen Tests aufzuhalten.
Aus eigener Erfahrung kann ich zwar sagen, dass MMS (bzw. CDL) plus DMSO in der Tat für gewisse Erreger/betroffene Körperstellen sehr hilfreich sein kann. Es wirkt aber bei weitem nicht gegen alle Erreger und ist z.B. nicht liquorfähig (nur DMSO). Dummerweise verstecken sich "ungünstige" Erreger wie zB Borrelien und co gerade bei längeren Krankheitsverläufen u.a. auch sehr gerne im Hirn! Auch Humble selbst hat mal in einem Interview gesagt, dass die Behandlung von Borreliose und cos mittels MMS sehr herausfordernd sein kann und eine Verbesserung oder gar Heilung natürlich nicht garantiert sei. Ein Versuch wäre es evt. trotzdem wert. Allerdings müsste man sich vorher sehr, sehr gut in diese Thematik einlesen und sich informieren.

Sollten wirklich mind. alle bisher genannten Erreger nach wie vor vorliegen (Borrelien, Brucellen, Dientamoeba fragilis, Mycoplasmen), dann wäre es meiner Meinung nach komplett ungenügend, nur das Immunsystem zu stärken!!! Sorry, aber z.B. Erreger wie Borrelien und Brucellen und je nach Art auch Mycoplasmen kommen aus einer „anderen Liga“! Dies sind keine Erreger, die man mit einem „ein bisschen gestärkten Immunsystem“ wegkriegt!!! Gerade wenn dies Infektion schon seit längerem bestehen sollte, bräuchte es dafür insbesondere auch anti-mikrobielle Mittel sowie meist auch zahlreiche anderen Behandlungen und gesundheitlichen Massnahmen. Und selbst dann haben insbesondere Betroffen mit persistierenden/chronischen Verläufen einen sehr komplizierten und oft langwierigen Behandlungsweg vor sich. Wie lange du schon Symptome hast, ist mir noch nicht ganz klar...
Zitat von THOR_STEN Beitrag anzeigen
Autoimunkrankheiten wurden geprüft, der ANA test war einmal positiv und einmal negativ.
Da autoimmune Reaktionen in deinem Körper offenbar nicht ausgeschlossen werden können, frage ich mich sowieso, ob ich an deiner Stelle das Immunsystem nicht erst mal regulieren/modulieren und nicht schon stärken würde (ausgenommen Probiotika)… Ganz nebenbei gesagt können Erreger wie z.B. Borrelien, Brucellen oder gewisse Mycoplasmen u.a. auch autoimmune Prozesse auslösen oder aber Autoimmunerkrankungen perfekt imitieren, wenn nicht gar „richtig auslösen“…

Liebe Grüsse


Optionen Suchen


Themenübersicht