Stiche Kopfhaut, dann Übelkeit und schummrig

28.02.16 11:28 #1
Neues Thema erstellen

Michel72 ist offline
Beiträge: 39
Seit: 11.04.13
Hallo,

seit ca. 3 Tagen habe ich mittig unter den Haaren eine Stelle, wenn ich da mit der Hand drüber fahre oder wenn sogar nur Wasser von der Dusche draufkommt ein stechen/pieksen wie wenn Jemand mit einer kleinen Nadel stechen würde. Wenn ich da dann mehrmals drüberfahre wird mir übel, schwindelig und ich bekomme einen leichten Druck auf die Augen. Ich kann mir das nicht erklären.
Wenn ich mich dann ne weile hinlege gehts wieder ich darf halt nur nicht die Stelle am Kopf berühren. Äusserlich ist nicht zu sehen.
Kann sich einer darauf einen Reim machen?

Grüße
Michael

AW: Stiche Kopfhaut dann Übelkeit und schwummrig.

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Hallo Michel72,

wird mir übel, schwindelig und ich bekomme einen leichten Druck auf die Augen.
Das sind ganz normale Nebenwirkungen, wenn die Abwehrzellen (Mastzellen) aktiv werden.

Mastzellen gehören zu den weissen Blutkörperchen und damit zu unserem Abwehrsystem. Mastzellen haben bis zu 60 verschiedene chemische Stoffe in sich, die Mediatoren und Zytokine genannt werden. Im Rahmen ihrer Abwehrfunktionen setzen sie diese Stoffe frei. Dazu gehört auch der Neurotransmitter Histamin, welches Wechselwirkungen auf die anderen Neurotransmitter hat.

Dazu passt auch, dass es besser wird, wenn du dich hinlegst. Dabei normalisiert sich das Verhältnis der Neurotransmitter wieder. Überschüssiges Histamin wird abgebaut.

Dazu spürst du noch einen Schmerz an dieser Stelle.

Meine Schlussfolgerung daraus ist, an dieser Stelle am Kopf muss irgend eine Entzündung sein. Vielleicht unter der Haut und das kann was völlig harmloses sein. Vielleicht eine Haarwurzelentzündung.

Ich würde das mal einem Hautarzt zeigen.

Grüsse
derstreeck

AW: Stiche Kopfhaut, dann Übelkeit und schummrig

Michel72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 11.04.13
Hi,

ich liege seit Sonntag im Krankenhaus. Es hat mir keine Ruhe gelassen und ich bin zum ärztlichen Notdienst. Auch der hat von diesen Symptomen nie gehört und mich zur Sicherheit in die Notaufnahme geschickt zur Neurologie.
Diagnose - Schlaganfall im Kleinhirn -
Sollte hier mal einer die selben Symptome haben, dann ab ins KH !!

Stiche Kopfhaut, dann Übelkeit und schummrig

Oregano ist offline
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo Michel,

wie gut, daß Du ins Krankenhaus gegangen bist ! Hoffentlich wirst Du dort gut und nett behandelt und es wird alles getan, damit Du bald wieder hergestellt bist !

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Stiche Kopfhaut, dann Übelkeit und schummrig

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Hallo Michel72,

Hattest du noch weitere Symptome wie Gleichgewichtstörungen, Probleme mit der Feinmotorik und mit dem Sprechen.

Dass man die Symptome das Schlaganfalls verstärken kann, durch äussere Einwirkung auf den Kopf und die Symptome wieder verschwinden, wenn man sich hinlegt, ist schon untypisch für einen Schlaganfall. Auch wenn die Symptome Übelkeit und Schwindel passen würden.

Du wirst jetzt lebenslang Tabletten gegen zu hohen Blutdruck, Cholesterinsenker
und Blutverdünner schlucken müssen. Die auch nicht ohne Nebenwirkungen sind.

Aufgrund dessen würde ich wirklich sicher sein wollen, dass die Diagnose richtig gestellt war.

Kannst du dazu noch etwas mehr schreiben? Wie die Diagnose gestellt wurde und was die Sofortmassnahmen waren? Und ob du jetzt wirklich die 3 Medikamente lebenslang nehmen sollst, wie ich vermute?

Grüsse
derstreeck

AW: Stiche Kopfhaut, dann Übelkeit und schummrig

Michel72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 11.04.13
Moin,

als ich in die Notaufnahme kam, hatte man erst nicht verstanden warum ich da war. Mir ginge es doch gut, bis auf Schwindel, Übelkeit und die druckempfindliche Stelle.
Der Neurologe hat dann doch um sicher zu gehen ein CT vom Kopf gemacht und da wurde ein wie er sagt sehr kleiner Infarkt im Kleinhirn festgestellt.
Der Stationsarzt (Oberarzt oder Chefarzt?) hat mich dann am nächsten Tag untersucht. Überwiegend motorische Tests. Auffällig waren die Tests mit den Augen, also schnell einer Bewegung folgen, bzw. auch so ruckartige Bewegungen. Dabei hat man gemerkt das die Augen in einer Richtung nicht so genau/präzise sind.
Mir wurde dann noch mitgeteilt, dass der Infarkt im Kleinhirn der gesehen wurde ein "Alter" ist und man gehe davon aus das ein weiterer dazu kam.
Oberarzt meint ich werde wohl für 6 Monate Marcumar bekommen.

Schluck-Echo vom Herz ohne Befund. MRT vom Schädel ohne Befund.
Täglich bekomme ich ASS 100 und Cholesterinsenker. Mein Cholesterin ist bei 150 und der soll runter auf 100.
Ich häng auch schon die ganze Zeit (für 72h ist geplant) an einem Monitor der Puls, Blutdruck und Sauerstoffsättigung misst, Alles im grünen Bereich.
Zucker und Temperatur werden auch regelmäßig gemessen.
Mir fällt nur auf das meine Temperatur immer so bei 35,8-36,5 liegt. Find ich tief aber alle sagen ist ok.
Na ja ich werde heute einige Fragen an den Arzt haben. Gerade wegen der Medikamente und ob man da nichts ohne hinbekommt. Ernährung/Sport usw.

Gruß
Michael

AW: Stiche Kopfhaut, dann Übelkeit und schummrig

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Hallo Michel72,

Meine Überlegung war, für den Arzt (und auch für den Patienten) wäre es das schlimmste, wenn ein Schlaganfall übersehen und nicht behandelt wird. Wenn der Patient ohne Diagnose nach Hause geschickt wird und ein anderer Arzt diagnostiziert eine Woche später doch einen Schlaganfall (inzwischen mit bleibenden Schäden), dann ist aber Anwaltalarm.

Auf der anderen Seite ist die Behandlung mit gerinnungsauflösenden Mitteln ohne grosses Risiko. Auch wenn Schlaganfall doch eine Fehldiagnose ist, wäre die akkute Behandlung nichts, was dem Patienten schadet.

Daher kann ich mir gur vorstellen, dass Ärzte lieber eine Schlaganfall zuviel diagnostizieren, als einen zu wenig.

Nach deiner Beschreibung scheint die Diagnose nicht ganz wasserdicht zu sein.

Das Problem kommt ja erst nach der Krankenhausbehandlung. Wie lange muss man welche Medikamente nehmen.

ja ich werde heute einige Fragen an den Arzt haben. Gerade wegen der Medikamente und ob man da nichts ohne hinbekommt. Ernährung/Sport usw.
Ich kann dir nur sagen, was ich machen würde. Den Cholesterinsenker würde ich nicht nehmen. Dafür Vitamin C, Vitamin E und Vitamin K2. Bzw. ich nehme diese Stoffe sowieso zusätzlich, profylaktisch.

Vitamin E nicht dauerhaft aber Vitamin C regelmässig und Vitamin K2 täglich 2 mcg pro kg Körpergewicht.

Wenn man Marcumar soll man ja Vitamin K haltige Lebensmittel reduzieren. Soweit ich das verstehe, gilt das nur für Vitamin K1. Vitamin K2 hat keinen Einfluss auf die Wirkung von Marcumar. Da müsstest du dich selbst informieren.

Vitamin K2 - Das vergessene Vitamin

Ansonsten hat unser Mitglied Clematis einiges über Marcumar geschrieben. Muss mal in seinen Beiträgen stöbern:

http://www.symptome.ch/vbboard/erfol...hrombosen.html

Grüsse
derstreeck

AW: Stiche Kopfhaut, dann Übelkeit und schummrig

Oregano ist offline
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo Michel,

wie ist das Gespräch mit dem ARzt verlaufen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Stiche Kopfhaut, dann Übelkeit und schummrig

Michel72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 39
Seit: 11.04.13
Hi,

kein Marcumar. Lebenslang ASS100 und Cholesterinsenker.
Ich hatte ihn gefragt ob das auf natürlichem Weg geht.
Dann bekam ich vorgerechnet das mein Schlaganfallrisiko pro Jahr um 1% steigt und die ASS das Risiko um 13% mindert und der Cholesterinsenker auch 13%. Was mir überlassen bleibt ob ich die Tabletten nehmen will oder nicht.
Er empfiehlt es. Die Schilddrüse wurde gecheckt alles in Ordnung.

Grüße
Michael

AW: Stiche Kopfhaut, dann Übelkeit und schummrig

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Die Arterien verkalken nicht aus Mangel an ASS100 und Statinen.

Sondern aus Mangel an Vitamin C, Vitamin E, Vitamin K2, Vitamin D, Folsäure, Vitamin B6, Vitamin B12 und L-Arginin. Dazu noch wegen falscher Ernährung und zuwenig Bewegung. Bei der Ernährung sind es die erhitzten Pflanzenöle (Transfette) die Arteriosklerose begünstigen. Das kann leicht vermeiden, indem man Raps- und Sonnenblumenöl zum Braten gegen Butterschmalz und Kokosöl tauscht und Fastfood und alles andere wo erhitzte Pflanzenfette verwendet werden vermeidet.

Das habe ich jetzt nur auf die schnelle zusammengetragen. Man kann also so einiges machen, um das Risiko eines Schlaganfalles zu senken.

Nebenwirkungen der Statine - Cholesterinsenker

Aspirin - Die Acetylsalicylsäure [ASS] Nebenwirkungen & Wechselwirkungen

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht