Leistungsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme

28.11.15 03:19 #1
Neues Thema erstellen

danny94 ist offline
Beiträge: 77
Seit: 22.06.11
Hallo, ich bin 22 Jahre alt und arbeite seit 1 Jahr von zu Hause aus.

Seit ca. 7-10 Jahren habe ich starke Symptome. War bereits bei mehreren Ärzten, ohne Erfolg. Darunter auch ein Endokrinologe.

Eines meiner Probleme ist das Einschlafen. Mein Schlafrhythmus ist extrem gestört, ich liege meistens immer mehrere Stunden im Bett und kann nicht Einschlafen. Ich werde einfach nicht müde zur richtigen Zeit. Sozusagen werde ich jeden Tag immer später müde, wodurch ich jeden Tag später erst Einschlafen kann. Dieses Problem habe ich sogar wenn ich den Tag zuvor nur 2 Stunden geschlafen habe.

Ein weiteres Problem ist meine Leistung meines Gehirns. Ich kann mir kaum etwas merken, auch wenn ich etwas mehrere Male lerne ist es nach einigen Tagen vergessen. Sogar sehr wichtige Dinge vergesse ich einfach.
Häufig passiert es auch dass ich Wörter vergesse die ich normalerweise sehr häufig benutze.

Ich tue mich auch oft sehr schwierig etwas zu verstehen. Im Gegensatz zu andere in meinem alter brauche ich 4 mal so lange um gewisse Dinge zu verstehen. Ich würde mich auch nicht unbedingt als dumm halten (habe auch einen höheren IQ).

Dazu kommt noch die Müdigkeit die mich tagtäglich plagt, welches das ganze noch verschlimmert. Über den Tag wird es auch öfters schlimmer, manchmal auch so schlimm dass ich zu nichts mehr in der Lage bin.

Ab und zu auch Konzentrationsprobleme, Lustlosigkeit.

Noch etwas über mir. Bin eigentlich sonst mit allem sehr zufrieden, Beruf usw. Gehe auch ab und zu nach draußen oder Besuche meinen Onkel und meine Cousinen.
Es wurde einmal ein Vit. D Mangel bei mir festgestellt. Habe daraufhin Jahre lang Präparate zu mir genommen, habe auch Omega 3 genommen. Im großen Blutbild konnte nichts gefunden werden. Zum Einschlafen habe ich auch vieles Probiert, leider hat mir nichts geholfen und wenn dann nur für einige Wochen.


Leistungsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme

ullika ist offline
Temporär gesperrt
Beiträge: 2.189
Seit: 27.08.13
Zitat von danny94 Beitrag anzeigen

Eines meiner Probleme ist das Einschlafen....
Hallo danny,

vielleicht kommen deine Schlafprobleme vom Ammoniakspiegel im Gehirn, der von Parasiten ausgelöst wird?

Hulda Clark empfiehlt Ornithin für den Abbau von Ammoniak und Parasitenmittel (Wermut, Fenchel, Curcuma, Kalmuswurzel, Koriandersamen, Mariendistelsamen, Schwarzkümmel, Bockshornkleesamen, Wacholderbeeren, Anis, Kümmel, Oregano, Thymian, Salbei, Lorbeer, Bärlauch, Ingwer, .... ...)

Baldrian und Hopfen sind natürliche Einschlafmittel.

Geändert von Malve (29.11.15 um 18:02 Uhr)

AW: Leistungsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 62.210
Seit: 10.01.04
Hallo danny,

Seit ca. 7-10 Jahren habe ich starke Symptome.
Was war damals - da warst Du ca. 15 Jahre alt - bei Dir los?:
- Umzug, Schulwechsel, Krankheit + Medikamente, Impfung, Wohnungsrenovierung ......?

War vorher alles normal?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Malve (29.11.15 um 18:02 Uhr)

Leistungsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme

danny94 ist offline
Themenstarter Beiträge: 77
Seit: 22.06.11
Hallo und vielen Dank für eure Antworten.
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Hallo danny,

vielleicht kommen deine Schlafprobleme vom Ammoniakspiegel im Gehirn, der von Parasiten ausgelöst wird?

Baldrian und Hopfen sind natürliche Einschlafmittel.
Baldrian und Hopfen hatte ich bereits versucht, dazu auch Passiflora, 5 HTP, und noch viele mehr, sogar auch Johanniskraut.

Parasiten ? Bandwürmer und so zeug ? Ich hoffe nicht, aber soweit ich weis hatte der Endokrinologe auch den Bauch- Körper mit dem "Schallgerät getestet. So etwas hätte auffallen müssen ?
Gäbe es eine einfache Methode solche Parasiten festzustellen ?

Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Was war damals - da warst Du ca. 15 Jahre alt - bei Dir los?:
- Umzug, Schulwechsel, Krankheit + Medikamente, Impfung, Wohnungsrenovierung ......?

War vorher alles normal?
Hmm ich kann mich sehr schwach daran erinnern. Es wäre auch möglich, dass die Symptome länger vorhanden waren. Aber zu dieser Zeit ungefähr kam mir der Gedanke, dass etwas nicht stimmen könnte mit mir. Da auch die Schulnoten mit der Zeit abnahmen.
Ich hattte damals noch sehr viele Hobbys wie in Vereinen Fußball, Eishockey, Keyboardstunden wöchentlich.
Aber durch das Erscheinen der Symptome wurde mir alles zu streng und ich habe mit allem von Zeit zu Zeit aufgehört.
Impfung wäre schon Möglich. Weis aber nicht welche, außerdem bin ich irgendwann in ein anderen Zimmer im Haus gezogen, weis aber auch nicht mehr wie lange das her ist.

Geändert von Malve (29.11.15 um 18:03 Uhr)

AW: Leistungsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme

margie ist gerade online
Beiträge: 4.564
Seit: 02.01.05
Hallo Danny,

Du hast in diesem Thread hier folgendes geschrieben:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...losigkeit.html
Bis auf einen etwas überhöhten TSH-Wert von 4,56 konnte nicht gefunden werden. Der Arzt meinte mit Sicherheit, dass dieser etwas überhöhte Wert keine Besorgnis sei.
Ein so hohes TSH spricht für eine Unterfunktion der Schilddrüse und eine Unterfunktion kann Hirnleistungsprobleme verursachen. D. h. Deine Merkfähigkeit und Dein Gedächtnis leiden darunter.

Was ist aus diesem hohen TSH-Wert geworden?

Nimmst Du Tabletten dagegen ein?

Was evtl. auch noch sein könnte, ist, dass Du Leberprobleme hast. Auch wenn die Leberwerte vielleicht normal sind, so gibt es mind. eine Leberkrankheit, auf die Deine Beschwerden auch passen würden (Kupferspeicherkrankheit) und bei der man, vor allem in Deinem Alter, normale Leberwerte (noch) haben kann.
Sind die Leberwerte in letzter Zeit mal untersucht worden?
Waren sie leicht erhöht oder grenzwertig?

Leberkrankheiten führen zum einen zu einer Hirnleistungsschwäche und zum anderen kann man schlecht schlafen und hat auch sonst etliche weitere Probleme wie Mangelerscheinungen, evtl. Verdauungsprobleme, und, und...
Und bei der Kupferspeicherkrankheit sollen, trotz Probleme mit dem Gedächtnis, die Betroffenen oft besonders intelligent sein (Du schreibst, dass Du einen hohen IQ hast). Aber das kann nun auch zufällig dazu passen. Deswegen musst Du diese Krankheit nicht haben.

Ich würde aber zuerst an die Schilddrüse denken.
Das relativ hohe TSH könnte eine Ursache sein.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Leistungsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme

ullika ist offline
Temporär gesperrt
Beiträge: 2.189
Seit: 27.08.13
Zitat von danny94 Beitrag anzeigen

Parasiten ? Bandwürmer und so zeug ? Ich hoffe nicht, aber soweit ich weis hatte der Endokrinologe auch den Bauch- Körper mit dem "Schallgerät getestet. So etwas hätte auffallen müssen ?
Ich glaube nicht, dass man Parasiten mit dem Ultraschallgerät sieht.

Zitat von danny94 Beitrag anzeigen
Gäbe es eine einfache Methode solche Parasiten festzustellen ?
Ich weiß nur, dass es mit Bioresonanz funktioniert, ich hab ein Gerät und bisher bei fast jedem Parasiten entdeckt.

Leistungsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme

danny94 ist offline
Themenstarter Beiträge: 77
Seit: 22.06.11
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Hallo Danny,

Du hast in diesem Thread hier folgendes geschrieben:

Ein so hohes TSH spricht für eine Unterfunktion der Schilddrüse und eine Unterfunktion kann Hirnleistungsprobleme verursachen. D. h. Deine Merkfähigkeit und Dein Gedächtnis leiden darunter.

Was ist aus diesem hohen TSH-Wert geworden?

Nimmst Du Tabletten dagegen ein?

Was evtl. auch noch sein könnte, ist, dass Du Leberprobleme hast. Auch wenn die Leberwerte vielleicht normal sind, so gibt es mind. eine Leberkrankheit, auf die Deine Beschwerden auch passen würden (Kupferspeicherkrankheit) und bei der man, vor allem in Deinem Alter, normale Leberwerte (noch) haben kann.
Sind die Leberwerte in letzter Zeit mal untersucht worden?
Waren sie leicht erhöht oder grenzwertig?

Leberkrankheiten führen zum einen zu einer Hirnleistungsschwäche und zum anderen kann man schlecht schlafen und hat auch sonst etliche weitere Probleme wie Mangelerscheinungen, evtl. Verdauungsprobleme, und, und...
Und bei der Kupferspeicherkrankheit sollen, trotz Probleme mit dem Gedächtnis, die Betroffenen oft besonders intelligent sein (Du schreibst, dass Du einen hohen IQ hast). Aber das kann nun auch zufällig dazu passen. Deswegen musst Du diese Krankheit nicht haben.
Ich dachte auch immer die Schilddrüse wäre Schuld an meinen Symptomen, aber alle Ärzte bei denen ich war (eine Menge) waren der Meinung, dass die Schilddrüse in Ordnung sei, auch der Spezialist.
Ich habe immer wieder ab und zu die Werte überprüfen lassen, über den von dir zitierten Beitrag ist er nie gestiegen.
4,29 , 3,59 usw. FT3 und FT4 war auch jedes mal innerhalb der Grenzen werte, auch wenn diese manchmal sehr nahe an den Grenzwerten kamen.
Antikörper wurden auch nie festgestellt.
Das einigst auffällige bliebe da nur noch das Volumen von ~6 ml.

Habe aber nie Tabletten oder ähnliches bekommen...

Vielleicht habe ich mich aber tatsächlich zu sehr daran geklammert (2-3 Jahre) und die Ursache ist etwas anderes ?

Auf jedenfalls gibt es keinen Arzt mehr in der Nähe den ich dazu nicht befragt habe.

Wie könnte ich eine "Kupferspeicherkrankheit" feststellen ? (Ich google mich mal durch ;D)
Lecithinmangel wäre auch möglich ? Da ich eine Zeit lang fast nur Eier gegessen habe und anschließend nur noch Tiefkühlprodukte ?

Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, dass man Parasiten mit dem Ultraschallgerät sieht.

Ich weiß nur, dass es mit Bioresonanz funktioniert, ich hab ein Gerät und bisher bei fast jedem Parasiten entdeckt.
Könnten solche Parasiten tatsächlich so starke Symptome verursachen ?

Leistungsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme

ullika ist offline
Temporär gesperrt
Beiträge: 2.189
Seit: 27.08.13
Zitat von danny94 Beitrag anzeigen
Könnten solche Parasiten tatsächlich so starke Symptome verursachen ?
Nach meiner Erfahrung ja.
Eine Theorie ist, dass Parasiten Träger von Bakterien und Viren sind und das Immunsystem sie nicht vernichten kann, weil sie durch den Körper geschützt sind.
Ich hab selber oft erfolglos versucht, Borrelien u.a. Bakterien mit der inverten Frequenz eines Bioresonanzgerätes zu töten, erst als die Parasiten tot waren, sind die Borrelien auch verschwunden und ich wurde wieder gesund.

AW: Leistungsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme

margie ist gerade online
Beiträge: 4.564
Seit: 02.01.05
Hallo Danny,

Deine Beschwerden können, wenn es wirklich die Schilddrüse nicht ist, mehrere Ursachen gleichzeitig haben.
Ich würde am ehesten in Richtung Leberkrankheit denken.
Die Kupferspeicherkrankheit wäre eine (die ich habe, daher kenne ich die besonders gut). Aber sie ist selten und daher wäre es ein großer Zufall, wenn Du sie auch hättest.
Aber auch jede andere Leberkrankheit kann solche oder ähnliche Symptome verursachen.

Auch Mangelerscheinungen an Vitaminen und Mineralstoffen wären als Ursachen denkbar, wobei man dann fragen muss, woher kämen diese Mängel.
Gerade auch da wäre man wieder schnell bei Leberkrankheiten, weil diese immer für Mangelerscheinungen sorgen, aber auch Verdauungsstörungen oder einseitige Ernährung können zu Mangelerscheinungen führen.
Wie ernährst Du Dich?

Wenn man Leberkrankheiten prüfen will, wären zuerst mal die Leberwerte wichtig:
GPT, GGT, GOT, Cholinesterase, Bilirubin, Alkalische Phosphatase, LDH, GLDH
Das wären die wichtigsten Leberwerte.
Leider werden oftmals nur die ersten beiden Werte bestimmt.

Wenn man schlecht schlafen kann, könnte ein Eisenmangel vorliegen.
Wurde das mal geprüft?
Eigentlich bestimmt man dafür das Ferritin. Doch das Ferritin könnte, wenn man leberkrank ist, höher ausfallen und so einen Eisenmangel verdecken.
Besser wäre das Zinkprotoporphyrin zu bestimmen.
Zinkprotoporphyrin - DocCheck Flexikon

Generell wäre es wichtig, dass man bei solchen Beschwerden auch andere Mangelerscheinungen prüft:
Vitamin B12, Folsäure, Magnesium, Kalium, Zink, Vitamin D wären wichtige Werte.

Auch das Blutbild sollte man sich ansehen. Daraus kann man auch evtl. Probleme erkennen.

Wie könnte ich eine "Kupferspeicherkrankheit" feststellen ? (Ich google mich mal durch ;D)
Das würde ich hintenan stellen. Denn sie ist selten und man sollte erst wissen, ob die Leber irgendwie verdächtig ist.
Wie gesagt, auch eine andere -häufigere- Leberkrankheit könnte solche Beschwerden erklären. Viel häufiger wäre die Eisenspeicherkrankheit, bei der man zuviel Eisen in der Leber hat.

Gibt es denn Auffälligkeiten in der Leber bei Dir oder bei Deinen Geschwistern oder Eltern?
Denn einige Leberkrankheiten sind genetisch, so dass es ein Hinweis sein kann, wenn nahe Verwandte mit der Leber Probleme haben.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Leistungsschwäche, Müdigkeit, Schlafprobleme

ullika ist offline
Temporär gesperrt
Beiträge: 2.189
Seit: 27.08.13
Zitat von margie Beitrag anzeigen
...Denn einige Leberkrankheiten sind genetisch, so dass es ein Hinweis sein kann, wenn nahe Verwandte mit der Leber Probleme haben....
In meiner Familie ist das so, ich hab bei fast allen erhöhtes Bilirubin, Eisenmangel und Vitamin B12 Mangel energetisch getestet und auch den großen Leberegel (Fasciola hepatica), als der beseitigt war, waren die Mängel und Müdigkeit auch weg.
In der Familie gab es auch mehrere Alkoholkranke und einen, der an Leberzirrhose gestorben ist, leider kann ich die nicht mehr auf den Leberegel testen, sie sind auch nicht mehr unter uns.

Das lässt mich auch vermuten, dass nicht der Alkohol Ursache der Leberzirrhose ist, sondern ein unbewusster Versuch, den Egel zu töten.

Geändert von ullika (29.11.15 um 22:05 Uhr)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht