Kopfschmerzen, kognitive Einschränkungen usw..

24.06.15 11:38 #1
Neues Thema erstellen

ankatz ist offline
Beiträge: 3
Seit: 24.06.15
Hallo,

ich freue mich, euch gefunden zu haben und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Seit Winter 2013 läuft bei mir nichts mehr normal, angefangen hat es mir Konzentrationsstörungen, Depressionen, Zwängen. Habe zu der Zeit ein Studium angefangen und bin von Zuhause ausgezogen. Ich habe es im März 2014 dann abgebrochen, die Krankheiten blieben aber zunächst. Zwänge sind verschwunden, Depressionen kann ich nicht so gut einschätzen, momentan machen sie keine Probleme.
Ab März kam dann eine Nesselsucht dazu. Zunächst vereinzelt, bis heute aber großflächig, täglich mehrmals im Bereich der Oberame, Dekollete und Hals.
Seit Sommer 2014 habe ich Knieschmerzen an der inneren Seite des rechten Knies. Kann keinen Sport merh treiben, die Schmerzen sind von morgens bis abends da.
Seit Januar 2015 plagen mich Kopfschmerzen. Habe zu der Zeit mit der Pille angefangen, diese dann gewechselt und schließlich Anfang März 2015 ganz abgesetzt.
Seit März dann auch jeden Tag Kopfschmerzen. Sie sind eher leicht, einseitig abwechselnd und rauben mir die Lebensqualität.
Zusätzlich habe ich schon seit ich denken kann Verdauungsprobleme (Bauchschmerzen, Durchfall, aufgeblähten Bauch usw.).
Seit Winter 2013 habe ich mich also stark verändert. Was mir am meisten Sorgen bereitet, sind meine kognitiven Störungen. Ich kann mich beim Lesen kaum konzentrieren, muss den Satz meistens 2-3 mal lesen, um ihn zu verstehen und zu behalten. Das führte dazu, dass ich als damalige Leseratte heute keine Bücher mehr als Freizeitbeschäftigung lesen kann, es macht einfach keinen Spaß und ist zu anstrengend. Auch ist mein Orientierungssinn gestört. Ich muss dazu sagen, dass der schon immer schlecht war, aber nun habe ich z.B. schon das Problem beim Shoppen, dass wenn ich einen Laden verlasse, muss ich erstmal nachdenken, von welcher Seite ich kam und wo ich jetzt hingehen muss. Auch habe ich teilweise Schwierigkeiten, Wörter zu finden. Entweder sie fallen mir nicht ein, oder ich muss lange überlegen, ob etwas grammatikalisch so richtig ist. Bei Gesprächen habe ich es manchmal, dass ich etwas frage, aber bei der Antwort dann irgendwie auf Durchzug schalte und somit nicht weiß, was mein Gegenüber gesagt hat. Auch bin ich extrem vergesslich geworden, mir entfallen sehr viele Dinge.

Ärztliche Untersuchungen:
-Neurologe: EEg, Auffäligkeiten sind vorhanden, reichen aber nicht für eine Epilepsie. Reflexe sind alle vorhanden.
-Optiker: 120 %ige Sehkraft, alles in Ordnung.
-Hautarzt: Allergietest ergab eine Hausstauballergie und eine Krabbenallergie. Zusätzlich vertrage ich kein Benzylperoxid.
-Zahnarzt entdeckte ein Knirschen der Zähne, seit dem trage ich nachts eine Schiene.
-HNO entdeckte eine Kraniomandibuläre Dysfunktion, die mir soweit keine Probleme macht.
-Kieferchirurg zog einen Weisheitszahn, einer muss noch gezogen werden.
-Blutwerte ergaben einen Vitamin-D-Mangel, ANA-Wert extrem hoch, ebenso der IgE-Wert. Rheumfaktoren sind negativ, auf Borreliose wurde auch negativ getestet.

Eigene Einschätzung: Ich habe den Verdacht, dass ich eine Nahrungsmittelintoleranz habe, was für einige der Symptome eine Erklärung sein könnte. Die Kopfschmerzen und die kognitiven Einschränkungen machen mir sehr große Sorgen, da ich nun nach knapp zwei Jahren Pause wieder ein Studium aufnehmen möchte. Zudem diese unerklärlichen Knieschmerzen, die mich plagen. Habt ihr eine Idee?

Liebe Grüße

Ankatz

Geändert von ankatz (24.06.15 um 18:18 Uhr)

AW: Kopfschmerzen, kognitive Einschränkungen usw..

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Ankatz,

da hast Du ja einen ganzen Packen an Problemen, und ich wünsche Dir, daß Du hier gute Hinweise bekommst.

Wenn Deine gesundheitlichen Probleme ungefähr mit dem Umzug und Studienanfang begonnen haben, würde ich da einen Zusammenhang suchen:
- Wohngifte wie Schimmel u.a.?: Wohngifte – Symptome, Ursachen von Krankheiten.
- Warst Du evtl. vor dem Umzug beim Zahnarzt? Wenn ja: was hat er gemacht?
- Nesselsucht: verstehe ich das richtig: die kommt und geht regelmässig? Helfen dann Antihistaminika? Hast Du schon versucht, über ein Ernährungstagebuch zu testen, ob Du Allergene erkennen kannst.
Hast Du schon die Atemtests auf Fruktose-/Sorbit- und Laktoseintoleranz gemacht? Warst Du schon bei einem Allergologen, der Lebensmittelallergien testet?
Übrigens: bei einer Allergie auf Hausstaubmilben kann es eine Kreuzreaktion geben zu Hausstaubmilben andere Milbenarten Krustentiere (Krebse, Krabben, Shrimps, Garnelen, Langusten, Hummer) Kreuzallergie - Pollen - Nahrungsmittel - Speiseplan - Allergie
- Welche Tests wurden denn auf Borreliose gemacht? Borreliose ist schwer festzustellen, aber nur ein Test ist vielleicht zu wenig?
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html
- Ist von Deinen Knie schon ein MRT gemacht worden?
- Nimmst Du Magnesium? Das wäre den Vesuch wert, ebenso Vitamin B12 + B-Komplex!
- Wie ernährst Du Dich?
...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Kopfschmerzen, kognitive Einschränkungen usw..

ankatz ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 24.06.15
Hallo Oregano,

danke für deine Antwort. Mit der Wohnung wird es nichts zu tun haben, da ich dort nicht lange gewohnt habe. Bin dann wieder zurück nach Hause. Beim Zahnarzt war ich kurz vor dem Umzug nicht.

Die Nesselsucht kommt und geht, jeden Tag. Manchmal nach dem Aufstehen, manchmal nach dem Essen. Ich kann es nicht an irgendeiner bestimmten Nahrung festmachen.

Atemtests werden noch gemacht. Histaminintoleranz wurde durch einen Bluttest ausgeschlossen, obwohl ich auf diese getippt hätte. Antihistaminika habe ich versucht, haben aber keine/ kaum Wirkung gezeigt. Wurde dadurch nur müde. Außerdem glaube ich nicht, dass man die Reaktionen des Körpers, der scheinbar etwas nicht verträgt, durch Antihistaminika unterdrücken sollte.

Ich habe leider keine Ahnung, welcher Test zur Ausschließung der Borreliose gemacht wurde. Ich habe selber schon den Arzt darauf angesprochen, dass ein Test nicht aussagekräftig ist. Aber da trifft man leider auf Beton. Die lassen sich da nicht umstimmen, wie auch immer.

Von meinem Knie wurde ein MRT gemacht, habe ich oben tatsächlich vergessen zu erwähnen. Dabei konnte man eben diese kleine Zyste sehen, und Überanstrengungen des Gewebes. Aber nichts davon könnte die Schmerzen verursachen, so der Arzt.

Ich würde gerne mehr Tests machen lassen in Richtung Borreliose, meinetwegen auch aus eigener Tasche bezahlt. Aber ich habe bis jetzt noch kein offenes Ohr für meine Wünsche bei meinen Ärzten gefunden. :(

Ich ernähre mich zur Zeit etwas ungesünder (Milch, Getreide, Zucker,...). Vor ein paar Wochen hatte ich aber mal Paleo ausprobiert, meine Bauchschmerzen waren dadurch sogar weg. Da aber noch eine Magen-/Darmspiegelung ansteht, esse ich nun wieder normal, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen.

Magnesium nehme ich schon zusätzlich ein.

Kopfschmerzen, kognitive Einschränkungen usw..

bestnews ist offline
Beiträge: 5.704
Seit: 21.05.11
WEnn mit Paleo Besserung erzielt wurde, tippe ich erst mal auf Gluten und Milchprodukte, eher Milcheiweiss vielleicht. Fructose fällt dann aus, meine ich.
Ne Histaminintoleranz übers Blut austesten kann jedenfalls schnell mal schief gehen, da würde ich gar nichts drauf geben. ....
Vorsicht, es gibt nicht nur die Zöliakie, sondern auch seit 2012 offiziell anerkannt die Glutensensivität. Es gibt hier noch keinen anerkannten TEst,vielleicht ist das der Grund, weswegen selbst die Gastros das Problem in der Regel nicht mal erwähnen. Unglaublich eigentlich .
H2 Atemtest passt auf bis zu 25 % nicht, da wird dann Methan statt dessen abgeatmet. Auch hier schweigen sich die Götter in Weiss häufig aus, obwohl sie genau wissen, jedenfalls die Gastros, das es so ist. Diese Dinge werde ich nie verstehen.
Notfalls alles selbst austesten durch Auslass. So habe ich es gemacht. Allerdings bin ich später zum Gastro und die haben dann auch alles gefunden bzw. die Zöliakie anerkannt.

Viel Glück.
Claudia.

AW: Kopfschmerzen, kognitive Einschränkungen usw..

ankatz ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 24.06.15
Hallo Claudia,

ich werde deine geschriebenen Worte im Hinterkopf behalten, wenn ich beim Internisten sitze. Danke

Kopfschmerzen, kognitive Einschränkungen usw..

ullika ist offline
Beiträge: 2.029
Seit: 27.08.13
Zitat von ankatz Beitrag anzeigen

Ich habe leider keine Ahnung, welcher Test zur Ausschließung der Borreliose gemacht wurde....
Ich denke, diese schulmedizinischen Tests sind nicht zuverlässig.

Deine Symptome könnten auf eine Infektion mit Spirochäten (Borrelien, Leptospiren) hindeuten.

Schulmedizinisch kann man das kaum testen und meines Wissens auch nicht heilen. Antibiotika helfen nur kurz nach einer Infektion, wenn die Bakterien noch nur im Blut sind, später sind sie überall im Körper, vor allem in Knochen, Gelenken (Knieschmerzen), Bindehaut (Hautkrankheiten), Gehirn (Kopfschmerzen) ....

Zusätzlich sind die meisten Menschen wegen der Schwermetallbelastung und anderer Umweltgifte wieder mit Parasiten, vor allem Egel belastet, vor allem in Darm, Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallengänge, ... was dazu führt, dass Organe geschwächt sind, was wiederum zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Schwächung des Immunsystems und anderen Symptomen führen kann.

Meine Empfehlung: Ernährungsumstellung, wenig Fleisch, wenn - nur weißes (Huhn), um die Bauchspeicheldrüse zu entlasten, keine Milchprodukte, vor allem keine Rohmilchprodukte (Milchkühe leiden auch unter Spirochäten), Entgiftung, Darmsanierung, Parasitenkur.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)


Optionen Suchen


Themenübersicht