Bitte helft mir! Sodbrennen/Magenprobleme

10.12.14 04:08 #1
Neues Thema erstellen

Hilfesuchender ist offline
Beiträge: 7
Seit: 10.12.14
Hallo liebe Leute,
nehmt Euch bitte 5min Zeit und lest Euch meine aktuelle Situation/Beschwerden durch.

Sommer 2010:
Beginn des Sodbrennens - paar Wochen später Magenspiegelung.
Diagnose: Helicobacter - Tripletherapie erfolgreich (Atemtest negativ), Beschwerden blieben.

Ein Jahr lang versuchte ich mein Problem in den Griff zu bekommen und es gelang mir Ende 2011, indem ich:

1. Nach dem Aufstehen mit dem Frühstück 1 Stunde gewartet habe
2. Teigwaren ausschließlich nur mit süßen(Cola) oder saueren (Hagebutentee) Getränken ass.
3. Nach jeder Mahlzeit Kaugummi gekaut habe.

Mir scheint es so, als ob mein Magen+Speiseröhre über die Nacht "austrocknen" und morgens extrem gereizt sind. Sie mussten also morgens mit dem Speichel "eingeschmiert" werden.

Zudem hatte ich die Vermutung, dass meine Speicheldrüsen zu wenig Speichel produzieren, da bei mir Teigwaren (Brötchen, Spaghettei etc) Sodbrennen verursachen (Speichel enthält Amylase, welcher den Kohlenhydratabbau bereits beim Kauen einleitet).
Habe ich also die Teigwaren mit saueren/süßen Getränken (anstatt mit Wasser) gegessen, war ich beschwerdefrei (da Saueres/Süßes die Speichelproduktion anregt)

Kaugummi kauen gehörte für mich seitdem zur jeder Mahlzeit dazu, und es half wirklich sehr!

3 Jahre lang war mein Sodbrennen beherrschbar, bis vor wenigen Wochen.
ohne ersichtliche Veränderungen (weder physisch, noch psychisch)

Sodbrennen früher: hat erst im Rachen "gebrannt", d.h. wenn ich Aufstoßen musste kam das Brennen mit der Luft hoch und brannte erst im Rachen.

Sodbrennen heute: brennt bereits in der Speiseröhre (Brennen hinter dem Brustbein). Beim Verzehr von Süßwaren brennt es auch im Magen.
ca. 45min nach der Mahlzeit geht es los, bis das Essen den Magen verlässt (also nach 3 Stunden endet es meistens). Diesen Zeitraum versuche ich mit Kaugummi kauen zu überbrücken, Antazida wirken zwar auch, aber dann müsste ich zu jeder Mahlzeit mehrere Lutschtabletten lutschen, um die Beschwerden im Zaum zu halten.
Dazu muss ich noch sagen, dass ich noch vor wenigen Wochen sehr viel Schokolade gegessen habe (100g-Tafel pro Tag). Das Gefühl ist wirklich sehr schwer zu beschreiben, aber nach jeder Mahlzeit hatte ich so ein Kribbeln im Rachen/Hals (sozusagen als Ankündung des Brennens im Rachen), habe ich Schokolade langsam im Mund zergehen lassen, hat es Wunder bewirkt (ähnlich wie Kaugummi).

Egal was ich nun esse, alles verursacht Sodbrennen. Zuerst kommt das Kribbeln im Rachen, dann das Brennen hinter dem Brustbein (Brennen im Rachen ist allerdings weg)
Esse ich Süßwaren brennt es zudem noch im Magen.

Pantoprazol (20mg) wirkt sowohl gegen das Kribbeln im Rachen/Hals als auch gegen das Brennen hinter dem Brustbein (allerdings nur für 12 Stunden, also für 2 - 3 Mahlzeiten)

Morgens ist der Magen/Speiseröhre weiterhin gereizt, besonders wenn ich mit Mageninhalt ins Bett gehe. Habe ich also im Stehen/Sitzen kein Brennen aber gehe ohne die 3 Stunden abzuwarten ins Bett, scheint sich bei mir ein "schleichendes" Sodbrennen stattzufinden. D.h im Liegen selbst spüre ich weiterhin kein Brennen. Aber am nächsten Morgen fühlt sich meine Speiseröhre ähnlich an, wie die Bronchien während einer Grippe mit extremen Husten.
Gehe ich mit nüchternem Magen ins Bett "trocknet" mein Magen/Speiseröhre zwar weiterhin aus, aber diese grippeähnliche Reizung ist nicht vorhanden.

Mein Magen/Speiseröhre scheinen permanent im Reizzustand zu sein, selbst Wasser halte ich paar Minuten im Mund bevor ich es runterschlucke, da sich das Wasser selbst bei Zimmertemperatur kalt anfühlt und sehr unangenehm im Magen/Speiseröhre ist.

Ich bin 27 Jahre alt, 1.70 groß und 54kg schwer (6kg abgenommen)!
Absolut kein Alkohol, Nichtraucher.
Stuhlgewohnheiten und -konsistenz unauffällig, generell keine Darmbeschwerden (wie Blähungen etc.)

Arztebesuche spare ich mir inzwischen, da ich in allen Fällen mit PPI vertröstet werde.

Ich bitte deshalb die Community um Hilfe bei folgenden Fragen:

a. Speicheldrüsen produzieren zu wenig Speichel? (Generell kann ich keine Speise ohne "nachtrinken" zu mir nehmen. wenn ich also nach jedem Schluck nicht direkt mit einem Getränk "nachspüle" => Sodbrennen (schon seit 2010). Auch wenn ich meinen Speichel längere Zeit ausspuke statt runterzuschlucken verursacht es Sodbrennen.
b. Zwerchfellbruch? (bei der Magenspiegelung 2010 wurde es zwar nicht festgestellt, aber seit halben Jahr ist mir aufgefallen, dass wenn ich mit vollem Magen Gegenstände ab ca. 5kg Gewicht hebe, mein Magen sich sofort mit Luft füllt und ich dann alle 5min aufstoßen muss, bis Magen leer ist)
c. Helicobacter is back?
d. B12-Mangel? (kohlenhydratreiche Ernährung)
e. nitrosativer Stress? (habe des öfteren verspanneten Nacken, der oft mit Schluckbeschwerden einhergeht). Mit welchen Preis kann man für die Laboruntersuchung rechnen? (wenn man alle Paramater nach Dr. Kuklinski abdeckt? dreistellig? oder schon im vierstelligen Bereich?)

Auf was würdet Ihr tendieren? Habt Ihr sonst noch Ideen?

Danke im Voraus!

Geändert von Hilfesuchender (10.12.14 um 04:16 Uhr)

AW: Bitte helft mir! Sodbrennen/Magenprobleme

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo,

Hast du schon mal versucht die Lebensmittel von denen du Sodbrennen bekommst, vollständig wegzulassen? Das halte ich für die einzige Lösung des Problems.

Meide Brot, Getreide, St?rkemehl. Walter Sommer; Ptyalin, Reflux, Sodbrennen.

Grüsse
derstreeck

AW: Bitte helft mir! Sodbrennen/Magenprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hilfesuchender,

Einfach ein paar Gedanken zu Deinem Beitrag:

da bei mir Teigwaren (Brötchen, Spaghettei etc) Sodbrennen verursachen.
Deine Erklärung mit der Amylase mag stimmen oder ein beteiligter Faktor sein. - Hast Du denn schon an Intoleranzen bzw. Allergien gedacht? Auch die können Sodbrennen verursachen, wobei ich da als erstes an eine Histaminintoleranz denke. Und da nicht an Teigwaren generell sondern an Teigwaren mit Hefe. Wenn Du die Links durchliest, wirst Du merken, daß es sehr viele Lebensmittel gibt, die bei HIT eben u.a. zu Sodbrennen führen.

SIGHI > Histaminose > HNMT-Abbaustörung
Histamin-Intoleranz – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (10.12.14 um 17:06 Uhr)

Bitte helft mir! Sodbrennen/Magenprobleme

Hilfesuchender ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 10.12.14
Hallo derstreeck,

ja, ich habe versucht gänzlich auf Getreideprodukte zu verzichten (zwischen 2010 und 2011)
Bei mir scheint es nicht das Produkt selbst der Auslöser zu sein, sondern die Art und Weise wie ich es zu mir nehme.
Esse ich beispielsweise frische heiße Pommes direkt aus der Friteuse, ist alles im grünen Bereich.
Wenn ich aber später die selbe Pommes kalt oder aufgewärmt esse, kriege ich 100 prozentig Sodbrennen (weil die Pommes durch die Aufwärmung trockener wird, bzw. auch ohne die Erwärmung andere trockenere Konsistenz annimmt).
Das gilt für alle kalten Speisen, angefangen von Fleischprodukten bis hin zu Kartoffeln und Gerteide. Deswegen auch hier der mögliche Zusammenhang mit der Speichelproduktion, da kalte Speisen geschmacklich neutraler sind, als aufgewärmte.
Andererseits habe ich schon beobachtet, dass wenn ich über längeren Zeitraum (20 Stunden oder mehr) absolut nichts esse, vertrage ich dann auch "kritische" Lebensmittel besser. Ich kann dann beispielsweise kalten gekochten Reis ohne jegliche Zugaben (Sossen etc.) essen, ohne Sodbrennen zu bekommen. Esse ich aber aufgewärmten/kalten Reis nach 3-6 Stunden, kriege ich Sodbrennen.
Das ist wirklich schwer zu erklären, aber bereits beim Kauen der Speise kann ich abschätzen, wie gut ich es vertrage.

Gruß

Hilfesuchender

Bitte helft mir! Sodbrennen/Magenprobleme

Hilfesuchender ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 10.12.14
Hallo Oregano,

danke für den Hinweis. In die Richtung habe ich gar nicht gedacht. Tatsächlich bekomme ich vom Wein/Sekt rote Flecken im Gesicht. Wie kruzfristig äußern sich die Besserungen nach histaminarmer Kost? Angenommen ich esse histaminarme Kost, dann sollten doch bereits nach dieser Mahlzeit keine Beschwerden mehr auftreten? Oder braucht der Organismus eine Weile, bis der Hostaminspiegel runtergefahren ist? Heute habe ich mit der von Dr. Kuklinski empfohlenen Logi-Methode angefangen (20–30% Kohlenhydrate, 20–30% Eiweiß, 40–50% Fett), d.h. ich muss dann mehr histaminreiche Lebensmittel (z.B. Eier) zu mir nehmen. Hast Du - oder vielleicht jemand aus der Community - Erfahrungen mit Logi?
Übergewichtige und Diabetiker scheinen damit große Erfolge zu erzielen, nur gehöre ich zu keiner dieser Gruppen...

Gruß

Hilfesuchender

Bitte helft mir! Sodbrennen/Magenprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hilfesuchender,

der Körper reagiert mit einer gewissen Entspannung, wenn er histaminarm ernährt wird und auch von außen kein zusätzliches Histamin angeregt wird (Stress, Wunden, E-Smog. ...). Aber so von einem Tag auf den anderen dürfte die Reaktionsbereitschaft nicht beendet sein. Ich würde da mal mit ca. 3 Wochen rechnen, zumal ja zwischendurch auch mal ein Ausrutscher kommen kann.

Ich denke, man muß LOGI und HIT trennen: LOGI mag ganz ok sein, wenn man diese Kost verträgt. Aber gleichzeitig sollte man bei einer Histaminproblematik eben auch das Histamin-Thema nicht aus dem Kopf verlieren, ebenso wenig wie andere Intoleranzen und Allergien .

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Bitte helft mir! Sodbrennen/Magenprobleme

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo Hilfesuchender,

Vielleicht hattest du zuerst wirklich nur auf bestimmte Lebensmittel reagiert und möglicherweise hast du durch das Pantoprazol jetzt zu wenig Magensäure und reagierst dadurch auf weitere Lebensmittel?

Das ist noch meine Idee dazu. Im Moment kann das ganze Problem durch die Nebgenwirlung des Pantoprazol übereckt sein. Ich würde das ausschleichen und dann nochmal versuchen durch das weglassen von verdächtigen Lebensmitteln die Beschwerden zu verbessern.

Grüsse
derstreeck

Bitte helft mir! Sodbrennen/Magenprobleme

Hilfesuchender ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 10.12.14
Hallo derstreeck,
sorry für die späte Antwort, habe spontan Urlaub genommen.
Pantoprazol nehme ich nur in Ausnahmefällen, in den letzten 30 Tagen gerade mal 3 Tabletten. Versuche es über eiserne Disziplin

Gruß
Hilfesuchender

AW: Bitte helft mir! Sodbrennen/Magenprobleme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hilfesuchender,

hast Du denn schon einmal ausprobiert, ob es Dir mit Bitterstoffen zur Anregung der Verdauungssäfte besser geht. Da gibt es u.a.:

http://www.weleda.de/produkt/a/amara...tterstern.html
Verdauung: Sechs hilfreiche Kräuter Bitter macht gesund - fem.com
Bitterstoffe: Regen Sie mit diesen Ihre Gesundheit an - Dr. Spitzbarts Gesundheitspraxis
....

Auf eine andere Art könnten helfen:
Zeolith (s. entsprechende Threads hier im Forum)
Colina (nicht Colina spezial): http://www.onmeda.de/Medikament/Coli...dosierung.html

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (19.12.14 um 12:58 Uhr)

AW: Bitte helft mir! Sodbrennen/Magenprobleme
smart65
versuch dich mal nach atkins zu ernähren, oder low carb oder steinzeitdiät, das half mir bei meinem sodbrennen enorm.
lass alles weg, was kohlensäure hat.

viel erfolg


Optionen Suchen


Themenübersicht