Taube Wange, Schwindel und Übelkeit

04.10.14 16:42 #1
Neues Thema erstellen

Lissi26 ist offline
Beiträge: 45
Seit: 15.01.10
Liebes Forum,

ich bräuchte bitte mal Euren Rat. Es geht um meinen Bruder, der seit wenigen Monaten einige Symptome aufweist, die die Ärzte nicht zuordnen können.

Er ist morgens mit einer tauben Wange aufgewacht, die bis heute taub geblieben ist. An dem besagten Tag war ihm auch recht schwindlig und aufgrund des Schwindels leicht übel. Ein Arzt hat ihm daraufhin Vitamin B1 Tabletten verschrieben, die aber keine Besserung der tauben Wange brachten.

Seit zwei Wochen ist ihm so schwindlig, dass er kein Auto oder Zug mehr fahren kann, Fernsehen ist auch gar nicht mehr möglich. Die Übelkeit aufgrund des Schwindels nahm auch immer mehr zu. Er beschreibt den Schwindel so, dass wenn er nach links schaut, das Gefühl hat, nach links zu fallen. Sobald er den Kopf wieder gerade macht, wird ihm schlecht

Er war bei einem HNO-Arzt, der mit ihm einen Test gemacht hat. Ihm wurde warmes Wasser ins Ohr gekippt. Daraufhin musste mein Bruder sich übergeben. Der Arzt hat aber keine Idee, woher seine Beschwerden kommen. Er hat ihm lediglich Tabletten gegen Schwindel und Übelkeit verschrieben, die aber leider nicht helfen. Seit diesem blöden Test haben sich die Symptome noch verstärkt.

MRT wurde bereits gemacht, war ohne Befund.

Mein Bruder geht am Montag zum Neurologen...mal sehen, ob der eine Idee hat.

Alle vorhandenen Symptome mal auf einen Blick:

- taube Wange
- starker Schwindel (Gefühl zu fallen)
- Übelkeit aufgrund des Schwindels
- ständige Benommenheit
- nachts schlafen ihm oft die Arme und Beine ein
- Doppeltsehen bei Entspannung

Vielleicht habt Ihr einen Tipp, in welche Richtung das gehen könnte. Hört sich ja irgendwie nach Problemen mir den Nerven an, aber woher kann das kommen?


Liebe Grüße
Lissi

taube Wange, Schwindel und Übelkeit

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Hallo Lissy,

gab oder gibt es Erkrankungen, Symptome oder Ereignisse, die vor den genannten Symptomen auftraten? Er nimmt ansonsten keine Medikamente ein, nehme ich an? Er wird vermutlich auch genug trinken, sodass Dehydrierung ausgeschlossen werden kann?

Bzgl. Schwindel gibt es sehr viele Varianten und vielfältige mögliche Ursachen. Ich würde einen Arzt suchen, der sich besonders mit Schwindel-Diagnosen auskennt.

Evt. helfen Dir bzw. Deinem Bruder Beschreibungen wieder, in denen die häufigsten Formen genannt werden.... z.B. hier:

Schwindel*/*Die häufigsten Formen* - www.hnoaerzte-im-netz.de

Schwindel - Ursache, Verlauf, Behandlung, Therapie, Vorbeugung, Krankheiten
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

taube Wange, Schwindel und Übelkeit

Lissi26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 15.01.10
Hallo Highlightt,

vielen Dank für die Links, die Seiten sind sehr informativ. In Richtung MS hatten wir aufgrund der Symptome auch schon gedacht, wobei das MRT hierfür keine Anzeichen zeigte.

Angefangen hatte es bei meinem Bruder in der Abi-Zeit mit diesem Doppeltsehen und der Benommenheit. Das ist jetzt schon über 9 Jahre her, aber bis heute geblieben. Er ist damals schon von Arzt zu Arzt gelaufen, aber ohne Erfolg. Als die Ärzte nicht mehr weiter wussten, hieß es irgendwann, "ist psychosomatisch" und es wurden ihm die unterschiedlichsten Tabletten (Antidepressiva sowie Neuroleptika) verschrieben. Geholfen haben die gar nicht und mein Bruder hat sie dann zeitnah abgesetzt.

Die einzige Krankheit, die diagnostiziert wurde, war vor ein paar Jahren Morbus Bechterew. Dies hat er aber gut im Griff und diesbezüglich kaum noch Beschwerden. Medikamente nimmt er momentan keine.

Liebe Grüße
Lissi

taube Wange, Schwindel und Übelkeit

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Lissi,

* ist Dein Bruder schon auf Borreliose - soweit möglich - untersucht worden?
(http://www.borreliose-therapie-zentr...liose_symptome)

* Wie sehen seine Zähne aus? Wurde da etwas gemacht, bevor die Taubheit der Wange anfing?
* Hatte er einen Unfall mit Beteiligung der Halswirbelsäule?
* War er schon einmal bei einem OsteopathIn?
* Wie alt ist Dein Bruder?
* Ist er vor Beginn der Beschwerden Karussell gefahren?
* Ist er irgendwie mit Giften in Berührung gekommen?

Schwindel / Schwerpunkte / HNO Bremen-Nord - Homoth & Keßler-Nowak / Fachärzte für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Ich würde auf jeden Fall zum Neurologen aber auch zum Osteopathen und zu einem weiteren guten HNO gehen.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (04.10.14 um 19:08 Uhr)

taube Wange, Schwindel und Übelkeit

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Zitat von Lissi26 Beitrag anzeigen
Als die Ärzte nicht mehr weiter wussten, hieß es irgendwann, "ist psychosomatisch" und es wurden ihm die unterschiedlichsten Tabletten (Antidepressiva sowie Neuroleptika) verschrieben.
Immer wieder ärgerlich, wenn Ärzte lapidar die Psyche als Ursache benennen

Brei Morbus B. können Symptome auftreten, bei denen (auch Ärzte) nicht annehmen, dass sie in Verbindung zur Krankheit stehen. Deshalb würde ich nicht generell ausschließen, dass die derzeitigen Symptome im Zusammenhang dazu stehen.

Hier schreibt z.B. jemand, dass er unter Schwindel leidet bei vorliegendem MB und weiter unten im Text beschreibt es auch ein Betroffener.

Morbus Bechterew Erkrankung- Angstzustände (Rückenprobleme, Psychologie)

Falls der Neurologe, den Dein Bruder aufsucht, ebenfalls nicht weiter kommt, würde ich es mit Fachleuten wie diesen versuchen:

Schwindelambulanz Sinsheim

Evt. helfen Deinem Bruder Tipps wie diese?

Tipps gegen Schwindel
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

Taube Wange, Schwindel und Übelkeit

Lissi26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 15.01.10
Danke für Eure Antworten.

Das Thema Borreliose ist uns auch schon in den Sinn gekommen. Soweit ich weiß, wurde das damals auch getestet, aber auch hier gibt es "falsch negative" Test, soweit ich weiß. Hier hake ich nochmal nach.

Mein Bruder ist 28 Jahre alt. Mit seinen Zähnen ist alles gut, er hat nicht eine Amalgam-Füllung. Gebohrt werden musste auch schon seit Jahren nicht mehr.
Bei einem Osteopathen war er bereits vor einiger Zeit, jedoch ohne Erfolg. Ich habe ihm aber schon einmal empfohlen zu meinem Osteopathen zu gehen, von dem ich wirklich sehr viel halte. Mein Bruder wohnt leider 600km weit weg, aber sollte er mal wieder bei mir sein, mache ich für ihn einen Termin. Schaden kann es auf jeden Fall nicht.
Ein Unfall oder eine Karussellfahrt hat es meines Wissens nicht gegeben.

Das Thema MB werden wir auch nochmal näher beleuchten. Hier scheint es ja doch mehr Symptome zu geben als die meisten Ärzte kennen. Danke für Eure Links.

LG
Lissi

Taube Wange, Schwindel und Übelkeit

Highlightt ist offline
Beiträge: 470
Seit: 16.08.14
Zitat von Lissi26 Beitrag anzeigen
Das Thema MB werden wir auch nochmal näher beleuchten. Hier scheint es ja doch mehr Symptome zu geben als die meisten Ärzte kennen.
Ja, genau. Wobei natürlich auch genau hinzu schauen ist....evt. hat die Person, die Symptome beschreibt noch weitere Erkrankungen....oder nimmt Tabletten mit Nebenwirkungen..... daher im Zweifel immer nachhaken..... ich finde es generell wichtig, sich so gut es geht zu informieren...bei Betroffenen, in Foren, Büchern...Webseiten.....um sich ein einigermaßen umfangreiches Bild zu verschaffen.....
__________________
Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

taube Wange, Schwindel und Übelkeit

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Liebe Lissi

Wahrscheinlich wisst ihr, dass die eigentliche Ursache von Autoimmunerkrankungen (wozu auch Morbus Bechterew, MS etc. gehören) nach wie vor nicht vollständig geklärt ist. Allerdings ist davon auszugehen, dass solche Erkrankungen (bei gegebener genetischer Prädispisition) nur dann ausgelöst werden, wenn das Immunsystem übermässig belastet wird, z.B. durch Schwermetalle, Schimmelpilze und insbesondere (chronische) Infektionen...

Ich persönlich könnte mir sehr gut vorstellen, dass dein Bruder insbesondere an einer chronischen Infektion leidet. All seine Symptome treten bei solchen Erkrankungen natürlich sehr häufig auf. Es ist jedoch für mich sehr schwierig zu sagen, welches der relevante Erreger sein könnte. Meist hat man es eh gleich mit mehreren Erregern zu tun. Ich persönlich denke bei deinem Bruder als erstes an Borrelien. Es chönnte jedoch genau so gut was anderes sein. U.a. aufgrund Übelkeit/Benommenheit/Schwindel könnten evt. zusätzlich auch Babesien vorliegen (wobei diese Symptome jedoch auch von Borrelien verursacht werden können). Natürlich gäbe es noch viele andere Erreger.

Wichtig ist, dass du dich an einen spezialisierten Borreliose-Arzt wendest, welcher in Anlehnung an die ILADS (und nicht IDSA)-Richtlinien arbeitet. Solche Ärzte findest du hier: Borreliose-Ärzte. Allerdigs kennen sich auch diese Ärzte nicht super mit allen möglichen Erregern, deren Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten aus. Insbesondere kennen viele Ärzte oft "nur" Borrelien, nicht jedoch andere mögliche Co-Infektionen. Wobei solche Infektionen das Prädikat "-co" gar nicht verdient hätten. Da viele davon nämlich mindestens so gefährlich und teils gar noch schwieriger zu behandeln sind als Borrelien! Es ist daher zwingend notwendig, dass auch du dich bzw. dass auch dein Bruder sich in die Thematik einliest. Falls ihr Englisch sprecht, empfehle ich das Buch:
"Why can't I get better? Solving the mystery of lyme and chronic disease" von Dr. Horowitz. In diesem Zusammenhang ist dies mit Abstand das beste Buch, was ich jemals las. Ich betrachte es noch heute als "meine Bibel". In deutsch gibt es z.B. das Buch von Claudia Lietha, einer ehemalig betroffenen Patientin ("Borreliose - und dennoch hab ich tausend Träume"), welches zumindest einige wichtige Punkte und Zusammenhänge anschneidet.

Erreger wie Borrelien, Babesien etc. sollte man ausschliesslich in einem dafür spezialisierten Labor testen lassen. Ein solches gibt es z.B. in der Schweiz nicht. Ich empfehle dafür z.B. das Borreliose Centrum Augsburg oder aber das Institut für medizinische Diagnostik (IMD) Berlin (besonders für Lymphozyten-Transformations-Tests). Aber auch in solchen spezialisierten Labors sind falsch-negative Ergebnisse aus diversen Gründen gut möglich.

Liebe Grüsse

Taube Wange, Schwindel und Übelkeit

Lissi26 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 15.01.10
Hallo Kämpferin,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag. Ich habe mir die Seite des Borreliose Centrums in Augsburg gerade angesehen und werde meinem Bruder empfehlen dort mal vorstellig zu werden. Viele der genannten Symptome passen. Für eine chronische Infektion könnte auch der schubweise Verlauf der Krankheit sprechen und zwar meist dann, wenn stressige Phasen vorliegen (z.B. Abi, vor kurzem Studiumabschluss).

Danke für Eure Unterstützung. Wir gehen jetzt mal optimistisch an die Sache ran

LG
Lissi

Taube Wange, Schwindel und Übelkeit

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hallo,

mich erinnern die Symptome Schwindel, taube Wange und Übelkeit eher an Blockaden in der Halswirbelsäule inklusive Atlasblockade..vielleicht einen guten Ostheopathen aufsuchen.....

Hatte Dein Bruder einen Unfall, Sturz, falsche Bewegung, Zahnbehandlung...?

Gruß, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (05.10.14 um 19:18 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht