Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

30.08.14 13:48 #1
Neues Thema erstellen
Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.207
Seit: 15.05.13
Zitat von Zero2k4 Beitrag anzeigen
@miglenan: ich habe 3,4 füllungen ich glaube keramik wars. auf jeden fall nicht amalgam aber wie soll ich rauskriegen ob ich darauf reagiere?
@Zero2k4

In dem Du Dich testen lässt. Blut-Test, alternative Testmethoden, je nach dem. Ich würde zunächst einmal mit einem Bluttest anfangen und je nach Testergebnissen und Bedarf weitere Schritte überlegen.

Einige Fragen:

1) Hattest Du außer Deinen Keramikfüllungen früher Amalgam oder andere gehabt?

2) Hast Du neben den Füllungen wurzelbehandelte, wurzelgefüllte Zähne?

3) Hast Du Weisheitszähne, die störend sein können?

4) Hast Du sonstige Zahnherde?

5) Hast Du Gold?

Zu Deinen Füllungen:

1) Keramik kann Metalle und andere Stoffe enthalten.

2) Keramik wird mit Klebern befestigt, die auch Probleme machen können.

Zur Testung:

1) Der LTT (Lymphozyten-Transformations-Test) ist ein Test zur Feststellung von Kontaktallergien vom Typ IV. Dazu wird Patienten-Blut im Labor auf Sensibilisierungen des Typ IV untersucht. Es können viele Allergene getestet werden. In Deinem Fall sollten es an erster Stelle die Zahnwerkstoffe (Dentalstoffe) sein.

2) Es gibt aber auch andere entzündliche Vorgänge im Körper, die auch durch unverträgliche Stoffe verursacht werden, jedoch nach anderen Mechanismen entstehen und ablaufen. In diesem Fall sollte man andere Testungen (Entzündungsmarker) vornehmen. Stichworte: nitrosativer Stress, ATP, Histamin, oxidativer Stress, Zytokine etc.

3) Andere (alternative) Testverfahren können zusätzlich sinnvoll ergänzend eingesetzt werden.

Freundliche Grüße
Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Geändert von MiglenaN (04.11.14 um 13:54 Uhr)

AW: Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 277
Seit: 15.06.14
Hi,

obwohl alle Tests negativ waren, weil meine Augenmuskeln ja seit Monaten müde sind und die Doppelbilder überhaupt nicht weggehen, hat meine Neurologin jetzt den Verdacht Myasthenia gravis (hoffe, das ist so richtig geschrieben), wohl eine neurologische Autoimmunerkrankung, wo man im Laufe des Tages immer müder wird.....

Sie meint jetzt, ich soll das Medikament dafür (Name ist mir noch nicht bekannt) mal 1,2 Wochen testen ob es hilft........wollte jetzt schonmal vorab fragen, haltet ihr das für eine gute Idee? Das Medikament kann natürlich auch wieder zig Nebenwirkungen haben...und ehrlich gesagt finde ich nicht, dass das bei mir im Laufe des Tages zunimmt die Trägheit, das ist vormittags genauso...halte eigentlich wenig davon, nach 5,6 negativ-tests jetzt sowas zu testen.

AW: Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo zero,

Myasthenia gravis, aber auch Lambert-Eaton können Doppelbilder machen. Typisch sind vor allem aber auch hängende Augenlider (Ptosis).
Hast Du denn hängende Augenlider?
Das beginnt schleichend und man erkennt hängende Augenlider zu Beginn nicht immer sofort oder nur, wenn man genau hinsieht.

Ich würde zuerst die Antikörper für solche Krankheiten untersuchen lassen und nicht einfach auf Verdacht etwas einnehmen.
Beide Krankheiten werden relativ oft durch Tumore verursacht, d. h. man sollte, wenn die Diagnose auf eine der beiden Krankheiten gestellt wurde, auch Tumore ausschließen.
Bei Myasthenia gravis sind es oft Thymome und beim Lambert-Eaton sind es oft Lungentumore.
Mein Neurologe meint, ich hätte Lambert-Eaton, weil ich ein Karzinoid der Lunge hatte. Bei mir sind allerdings die Antikörper negativ.

Welches Medikament will Dir die Neurologin denn verschreiben?
Oft wird Cortison gegeben.
Es gibt aber auch noch andere Medikamente, die ich jetzt nicht namentlich kenne.
Ob aber diese Medikamente dann gleich die Doppelbilder beseitigen?

Lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 277
Seit: 15.06.14
Hi,

den Medikamentnamen habe ich noch nicht! Muss mir das Rezept erst abholen....Cortison ist ja echt so ne Sache......gerade, falls man es dauerhaft nehmen müsste, will ich auf keinen Fall. Ich kenne das Zeug bisher nur als Hautsalbe, aber auch da hat es schon Nebenwirkungen gezeigt...andererseits wenn man mir versichert, dass es keine bleibenden Schäden verursachen kann, kann man es natürlich mal ein paar Tage testen.......aber nicht, dass ich danach noch merh Symptome habe

Also Schädel-MRT wurde ja gemacht wegen viel Kopfweh.......da wurde nichts festgestellt und naja......wie kriegt man schon raus ob man sonst noch Tumore im Körper hat? Bei der Lunge das würde man ja in einem gewissen Stadium merken oder? Entzündungswerte im Blut lagen jedenfalls auch nie vor.

Also man sieht mir äußerlich die Beschwerden nicht an, außer dass halt die Augen trocken aussehen, also gräulich statt weiß......aber die Augen sind normal weit offen mit normalen Augenlidern... war auch extra nochmal die Woche zu einem Sehtest, hätte ja sein können, dass die Brillenwerte nicht mehr aktuell sind und daher die Augen trocken sind und Kopfweh verursachen, aber nö.....die Werte sind noch 100% aktuell.

Das Hauptproblem ist ja neben den Doppelbildern (die natürlich bei Hell/Dunkel-Kontrasten viel viel stärker sind als sonst und bei beleuchteten Dingen wie im TV vieeeeel stärker) weiterhin, dass meine Augen schlechter fokussieren, z.b. vom Wechsel Nah auf fern...und dass ich weiterhin (speziell in der Ferne, in der Nähe geht es noch ganz gut, wie z.b. hier gerade am PC) nichts fixieren kann.....

Ich kann quasi nur noch unter Anstrengung TV gucken, so machen Filme keinen Spaß mehr....ich guck quasi auf den Monitor drauf, aber fühl mich als ob ich an den Leuten vorbei schaue oder halt mein Kopf die vielen Eindrücke nicht verarbeiten kann....für mich ist ja auch seit 1 Jahr die Hauptfrage, Problem im Kopf, das sich auf die Augen auswirkt oder andersrum....

Es wurden die Antikörper für Myasthenia gravis getestet (ich glaube 3,4 Stück hat sie genannt), alle negativ.......der Reizstromtest war auch negativ.....der Nervenleitgeschwindigkeitstest auch....und sie meinte ja, bei dieser Krankheit wäre es typisch dass man im Laufe des Tages müder wird, bei mir ist es wie gesagt eigentlich von morgens bis abends gleich, deshalb zweifle ich das alles an.

Nachdem auch die Schilddrüse (Hashimoto) zuletzt nicht mehr bestätigt wurde weil alle Werte zu gut sind, dreh ich mich momentan etwas im Kreis.

Ich habe mir eben noch gemerkt, dass Kiefer, HWS und Leber(?) bzw. Darm direkten EInfluss auf die Augen haben können....aber habe auch einfach nicht die Zeit, jetzt sämtliche BEreiche abzuklären.

AW: Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Also Schädel-MRT wurde ja gemacht wegen viel Kopfweh.......da wurde nichts festgestellt und naja......wie kriegt man schon raus ob man sonst noch Tumore im Körper hat?
Ich denke, dass bei Myasthenia gravis es dazu gehört, dass Tumore ausgeschlossen werden.
Meines Wissens haben die Betroffenen dann oft ein Tumor in der Thymusdrüse. Die sitzt im Brustkorb.
Aber wenn die Antikörper negativ waren, spricht das nicht gerade für Myasthenia gravis.
Es gibt aber sicher auch Fälle, wo die Antikörper negativ sind. Aber die werden eher selten sein.

Also Schädel-MRT wurde ja gemacht wegen viel Kopfweh.......da wurde nichts festgestellt
Man soll für die Orbita aber ein extra MRT machen, weil im Schädel-MRT nur nach eher groben Dingen gesehen wird.
Im Bereich der Augen kann man z. B. winzigste Veränderungen haben, die nur ein bis 2 Millimeter groß sind und die evtl. Probleme bei den Augen machen können. Solche winzigen Veränderungen findet man in einem normalen Schädel-MRT nicht.
Z.B. soll es Hämangiome oder Hämangioblastome geben können, die im Augenbereich sitzen.

Aber ich will das nun bei Dir nicht unterstellen. Es wäre nur eine von vielleicht vielen möglichen Erklärungen.

Wenn Du nochmals ein MRT machen lassen musst, würde ich darauf achten, dass das Gerät eine Feldstärke von 3 Tesla hat. Die meisten Geräte haben nur 1,5 Tesla und da sieht man weniger.

Auch mitochondriale Augenerkrankungen können zu Doppelbildern führen.
LL 20 2012 Mitochondriale Erkrankungen

Hängende Augenlider bekommt man bei einigen Erkrankungen erst im späteren Lebensalter, d. h. vielleicht bekommst Du später erst die hängenden Augenlider, falls Du eine Krankheit haben solltest, bei der man beides bekommt, d. h. Doppelbilder und hängende Augenlider.

Es gibt neben Cortison noch ein anderes Medikament bei Myasthenia gravis. Vielleicht meint die Ärztin das (aber es dürfte auch Nebenwirkungen haben).
Eingesetzt werden zur oralen Verabreichung die Wirkstoffe Pyridostigminbromid und bei der seltenen Bromunverträglichkeit Ambeniumchlorid.
Myasthenia gravis – Wikipedia

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 277
Seit: 15.06.14
Danke!

MRT kann ich mir aber eh keines mehr leisten. Weiß nicht ob du den anderen Thread von mir gelesen hast, aber mein Tinnitus/Hyperakusis wurd trotz doppeltem Hörschutz vom MRT (obwohl nur 15 Minuten lang) bis heute hin wieder stärker....das heißt ich kann mir wohl nur noch CT leisten oder so ein Silent-MRT; was aber wohl selten ist in Dtl....ein normales MRT auf keinen Fall mehr, sonst ist mein Gehör total futsch....

Die mitochondrialen Erkrankungen muss ich dringend mal checken, den Begriff habe ich hier immer wieder gelesen ... gibt es dazu überhaupt eine Therapie oder muss man das dann so hinnehmen?

AW: Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Die mitochondrialen Erkrankungen muss ich dringend mal checken, den Begriff habe ich hier immer wieder gelesen ... gibt es dazu überhaupt eine Therapie oder muss man das dann so hinnehmen?
Für die in dem obigen Link genannten Erkrankungen gibt es Therapieempfehlungen. Ob die im Einzelfall helfen, ist die Frage.

Geräusche beim MRT:
Ich habe auch Tinnitus und dazu noch separat ein Rauschen im Kopf.
Beim MRT bekomme ich immer so eine Art Kopfhörer auf und damit sind die Geräusche dann nicht mehr so stark. Mir reicht das. Ich merke nicht, dass sich mein Tinnitus verändert durch das MRT.

Zusätzlich wollte man mir beim letzten Mal noch Ohrstöpsel geben. Die habe ich aber abgelehnt.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 277
Seit: 15.06.14
Und genau das beides hat mir null geholfen :( Im rechten ohr kann ich seitdem hohe frequenzen nur noch verzerrt hören...von daher nie mehr mrt ....

AW: Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Und genau das beides hat mir null geholfen :( Im rechten ohr kann ich seitdem hohe frequenzen nur noch verzerrt hören...von daher nie mehr mrt ....
Haben die Muscheln des Kopfhörers denn auch richtig auf den Ohren aufgelegen?

Das wäre schade, wenn Du kein MRT mehr machen könntest.
Du weißt ja, MRT ist ohne Strahlung. CT hat viel Strahlung, die bei einem CT wohl noch nicht schädlich ist.
Aber wenn Du jung bist und noch mehrere CT´s bekommen solltest, so kann man sich darüber schon Gedanken machen.

Außerdem sieht man im MRT, was das Gehirn angeht, viel mehr als im CT.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Monokulare Doppelbilder (auch mit nur einem Auge)

Zero2k4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 277
Seit: 15.06.14
Hierzu gibt es übrigens ein Update, womit ich gar nicht rechnete.

Als ich wegen Winkelfehlsichtigkeit neue Sehtests machte, kam man auch nochmal auf die immer stärkeren Doppelbilder zu sprechen. Hierbei spielt bei mir nur eine Rolle, wenn etwas helles auf dunklem Hintergrund ist, weil die hellen Doppelbilder das Schwarze dann "überstrahlen". Diese Symptome sind aber bei einer Lochblende, also Blick durch kleines Loch, komplett weg.... was sagt mir das jetzt? Der Optometrist meinte dann das hat mit Entspannung und Größe der Pupillen zu tun.....weil sie bei einem Mini-Loch ganz anders sind als normal und so entspannter.

Er hat mir nun eine Lochbrille empfohlen. Meint ihr, damit kann man entspannt TV gucken oder ist das zu störend?


Optionen Suchen


Themenübersicht