Ständig Durchfall, Magenkrämpfe, Übelkeit...seit Monaten

19.06.14 18:01 #1
Neues Thema erstellen
Ständig Durchfall, Magenkrämpfe, Übelkeit...seit Monaten

Levonne ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 19.06.14
Deine Bauchspeicheldrüse ist nicht entzündet oder so?
Nein, eine Entzündung ist nicht bekannt, die wurde auch schon untersucht.

Insbesondere aufgrund der „leichten Magenschleimhautentzündung“ würde ich davon ausgehen, dass nicht „nur“ Leber/Bauchspeicheldrüse oder ähnliches den Durchfall verursachen könnten. Sondern dass du mindestens noch was anderes haben musst.
Das denke ich auch :(

Mh, interessant… Hattest du schon immer ein sehr schwaches Immunsystem? Seit wann und warum denkst du, ist dies so? Den damals jeweils relevanten Erreger hat man wahrscheinlich nicht gesucht/gefunden? Zwischen 2012 und dem Beginn der Durchfallbeschwerden im September 2013 ist auch nie etwas Ausserordentliches aufgefallen?
Ja, mein Immunsystem war schon immer sehr schwach. Das liegt wohl in der Familie väterlicherseits. Richtig, die Erreger hat niemand gesucht, ich wurde sofort mit Antibiotika behandelt und war meistens nach einer Woche wieder fit. Mir würde nichts einfallen, was in der Zeit vorgefallen sein könnte.

Hast du noch andere Beschwerden/Erkrankungen, welche du bis anhin noch nicht erwähnt hast – irgendwelche?
Nein, mehr ist nicht bekannt, soweit ich weiß.

Ständig Durchfall, Magenkrämpfe, Übelkeit...seit Monaten

Levonne ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 19.06.14
Hallo zusammen. Ich war heute morgen im Krankenhaus, um mir die Ergebnisse der Untersuchungen abzuholen. Es wurde der Keim Heliobacter pylori positiv getestet. Jedoch ist der Oberarzt der Meinung, das dieser Keim nicht für meine Durchfallprobleme verantwortlich ist. Weiterhin wurde wieder (Oder immernoch?) die leichte Magenschleimhautentzündung festgestellt. Abschließend hat er die Diagnose Reizdarmsyndrom gestellt...genau das, was jemand wie ich nicht hören möchte. Er hat zunächst eine Versuchstherapie über drei Wochen vorgeschlagen mit Iberogast, Omniflor und Mucofalk. Sollte keine Besserung eintreten möchte er es mit dem Kortison Enterocort versuchen. Was meint ihr dazu? Viele liebe Grüße

Ständig Durchfall, Magenkrämpfe, Übelkeit...seit Monaten

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
? wieso wird denn nicht der Helicobacter behandelt?
Versteh ich nicht, der macht ja Magengeschwuere, B12 Mangel etc etc...

Ständig Durchfall, Magenkrämpfe, Übelkeit...seit Monaten

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Levonne
Zitat von Levonne Beitrag anzeigen
Es wurde der Keim Heliobacter pylori positiv getestet. Jedoch ist der Oberarzt der Meinung, das dieser Keim nicht für meine Durchfallprobleme verantwortlich ist. Weiterhin wurde wieder (Oder immernoch?) die leichte Magenschleimhautentzündung festgestellt. Abschließend hat er die Diagnose Reizdarmsyndrom gestellt...
Bitte wechsle sofort den Arzt! Offensichtlich wirst du alles andere als gut betreut! Die haben offensichtlich überhaupt keine Ahnung von Infekten!!! Dass bei einem Helicobacter pylori die Magenschleimhautentzündet ist und Durchfall besteht, ist eigentlich nur logisch. Zumindest für mich... Diese Beschwerden gehören nämlich zu den Hauptsymptomen u.a. vom Helicobacter...
Zitat von Levonne Beitrag anzeigen
Er hat zunächst eine Versuchstherapie über drei Wochen vorgeschlagen mit Iberogast, Omniflor und Mucofalk.
Und was genau davon soll jetzt den Helicobacter pylori bekämpfen??
Zitat von Levonne Beitrag anzeigen
Sollte keine Besserung eintreten möchte er es mit dem Kortison Enterocort versuchen. Was meint ihr dazu?
Bitte lass dir AUF GAR KEINEN FALL Kortison geben, solange du sicher weisst, dass du an mindestens einem Infekt leidest! Kortison wirkt zwar (kurzfristig) entzündungshemmend, unterdrückt jedoch das Immunsystem erheblich. Bei einem vorliegenden Infekt willst du das Immunsystem stärken, sicher nicht schwächen, so dass dieses mit den Erregern noch weniger klar kommt!

Liebe Grüsse

Ständig Durchfall, Magenkrämpfe, Übelkeit...seit Monaten

Levonne ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 19.06.14
@ dadeduda:
Das weiß ich auch nicht. Im Internet steht das auch, das der Keim noch viel schlimmere Probleme machen kann. :/

@Kaempferin:
Genau das, was du schreibst ist auch mein Kenntnissstand. Ich kann den Arzt absolut nicht verstehen. Deshalb werde ich das auf jeden Fall mit meiner Hausärztin besprechen und ihr sagen, das ich den Keim unbedingt "weg haben" möchte. Wer weiß, vielleicht löst sich das angebliche RDS dann auch in Luft auf...
Mit Kortison kenne ich mich überhaupt nicht aus, deswegen schonmal vielen Dank für deine Anmerkung!


Optionen Suchen


Themenübersicht