Erhöhte Harnsäure

17.05.14 10:02 #1
Neues Thema erstellen
Erhöhte Harnsäure

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo margie,

Es gibt ein neues Buch von Dr.Nikola Worm, Menschenstopfleber.

Hat unser Thema.....

Mir wäre es Übrigens sehr recht, wenn die vielen, tatsächlichen Leberprobleme vom Essen kommen würden, dann kann der Einzelne selbst etwas tun!
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (27.05.14 um 17:44 Uhr)

Erhöhte Harnsäure

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Edgar,

Nach Internet-Recherche habe ich die Ursache vermutlich gefunden: Ich nehme ein: Betablocker, Sartan und Diuretikum HCT - und Diuretikum und BB können Harnsäure beeinflussen. Vor allem Diuretikum ist definitiv abzusetzen! Schade, denn die wirken gegen meinen Blutdruck sehr gut! HCT schleiche ich aus, andernfall quelle ich auf! Ich freue mich auf eure Beiträge!
Dass Deine Medikamente an der erhöhten Harnsäure schuld sein könnten, dürfte vielleicht sogar stimmen:
Harnsäure - NetDoktor.de
■Verschiedene Medikamente wie Propranolol (Betablocker), Furosemid (Entwässerungsmittel), Hydrochlorothiazid (Entwässerungsmittel)
Aber:
Bitte rede doch erst mit dem Arzt, der sie Dir verschreibt darüber.
Es gibt viele verschiedene Wassertabletten und Blutdruckmittel. D. h. man könnte evtl. auf andere Präparate umsteigen.
Eigenmächtiges Absetzen solcher Medikamente ist gefährlich!


Natürlich solltest Du aber dennoch Lebensmittel meiden, die Gicht fördern, insbesondere Schweinefleisch. Dass Fruktose zu einem gewissen Teil auch zu die Harnsäure erhöhen kann, habe ich zwar auch schon gelesen.
Aber allein die Fruktose kann so einen hohen Wert m. E. nicht erklären. Ich nehme auch über verschiedene Nahrungsmittel wie z. B. Früchte, Fructose zu mir. Meine Harnsäure ist nie über 4,20.

Die Fage ist, ob der erhöhte Blutdruck bei Dir eine Ursache hat, die noch geklärt werden muss?
Es gibt z. B. Störungen der Nebennieren wie gutartige Adenome die zu erhöhtem Blutdruck führen. Falls es so eine Ursache wäre, so würde man Dir operativ helfen können.
Wurde mal ein MRT der Nebennieren bzw. des Oberbauches gemacht? Da könnte man sehen, ob die Nebennieren oder eine davon (ist meist nur einseitig) vergrößert ist.
Bei mir ist das der Fall. Aber ich habe wohl nur die anfallsweisen Blutdruckerhöhungen. Bei mir besteht der Verdacht auf so einen gutartigen Nebennierentumor (=Phäochromozytom bzw. Paragangliom).

Es ist aber auch denkbar, dass Du viel Wasser einlagerst, wenn Deine Leber schon schwerer krank ist, als das bisher vermutet wurde.
Ich hoffe ja, dass der Arzt, der den letzten Ultraschall bei Dir machte, viel von der Leber versteht und lange genug schallte.
Wurde denn im Ultraschall mal geschrieben, dass Du "freie Flüssigkeit" im Bauchraum hast? Das wäre ein Zeichen für eine schwerere Leberkrankheit, denn es bedeutet, dass man Bauchwasser hat. Leberkranke bekommen im fortgeschrittenen Stadium dieses Bauchwasser.

Ich vermute, wie gesagt, dass bei Dir noch manches geklärt werden könnte und würde Dir raten, Dir die Ärzte dafür zu suchen.

LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (27.05.14 um 17:56 Uhr)

Erhöhte Harnsäure

bestnews ist offline
Beiträge: 5.697
Seit: 21.05.11
Ich nehme auch über verschiedene Nahrungsmittel wie z. B. Früchte Fructose zu mir. Meine Harnsäure ist nie über 4,20.
Hallo margie, dann hast Du vielleicht einfach mal kein Problem mit der Fructose....Haben aber viele und wissen es nicht.
Zudem enthalten mittlerweile wie ich schon anführte viele verarbeitete LM anstatt Zucker FRuctose-Glucose Sirup.. Den Zusammenhang zw. Fructose und erhöhter Harnsäure kannte sogar mein früherer Nephrologe, was mich sehr erstaunt hat damals.
Zöliakie kann auch die Harnsäure hochtreiben.

Gluten: Welche Lebensmittel haben zu viel? | Gesunde Ernährung bei Guter Rat | Ernährung | Guter Rat

Nach meiner Logik dann auch eine stärkere Glutensensivität, denn die geht nahtlos in die Z. über.

Alles Gute, Claudia.

Erhöhte Harnsäure

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Es ist aber auch denkbar, dass Du viel Wasser einlagerst, wenn Deine Leber schon schwerer krank ist, als das bisher vermutet wurde.


Ich nehme auch über verschiedene Nahrungsmittel wie z. B. Früchte Fructose zu mir.
Das ist Pillepalle im Verhältnis zu dem, was wir in fast allen ! bearbeiteten Nahrungsmitteln an maisbasierten Fructose- Glukosesirup , "Zuckerstoffen" , Invertzucker und wie es noch so heißen kann , täglich in der Nahrung haben.
Auch Brot, Gebäck , Joghurt.....es soll noch billiger sein als Haushaltszucker und noch süßer.

Wird auch nicht über Insulin abgebaut, da muss die Leber ran....
__________________
LG K.

Erhöhte Harnsäure

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Claudia, Kullerkugel und Edgarus,

ich habe ja nicht bestritten, dass Fructose nicht auch die Harnsäure beeinflussen kann, aber ich glaube weiterhin, dass man dafür schon extrem viel davon zu sich nehmen muss. Wie gesagt, ich esse sicher auch viel Fructose. Nicht nur in Früchten, sondern eben in vielen anderen Nahrungsmitteln, die damit angereichert sind. Mein Harnsäure-Wert war noch nie über ca. 4,2 gelegen.

Bei Edgarus glaube ich mehr an die Medikamente, die er nimmt, dass die bei ihm dazu beiträgen, dass die Harnsäure ansteigt. Wenn so etwas schon von Fachleuten behauptet wird, ist da auch sicher etwas dran.
Wenn er dann noch eine andere Ursache aus der Nahrung hat, die Harnsäure ansteigen läßt, sei es Fleisch, sei es Fructose, dann wird der Wert natürlich auch davon noch zusätzlich ansteigen.

Ich bin nicht so für diese Panikmache, dass man nahezu alle vorgefertigten Nahrungsmittel, die es im Supermarkt zu kaufen gibt, meiden soll, weil in jedem Nahrungsmittel eine Substanz ist, die, wenn man sie in Riesenmengen konsumieren würde, schädlich ist. In geringen Mengen verträgt man doch vieles.

Wie oben schon geschrieben: Man muss auch noch seinen Alltag meistern können. Denn wenn alle Menschen, die voll berufstätig sind, täglich einkaufen gehen sollen, damit sie möglichst frische Nahrungsmittel haben und dann auch täglich kochen müssen, weil sie keine Nahrungsmittel mit Zusätzen essen sollen, dann schafft es ein durchschnittlicher Mensch nicht, mit der Zeit nach Feierabend auszukommen (denn waschen, putzen, bügeln, etc. muss er ja auch noch machen und ein bißchen Freizeit sollte auch noch drin sein).

LG
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Erhöhte Harnsäure

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
In geringen Mengen verträgt man doch vieles.
Ich würde sagen, solange das Fass noch nicht überläuft , merkt man geringe Mengen noch nicht so oder kann die Symptome nicht zuordnen.

Wie oben schon geschrieben: Man muss auch noch seinen Alltag meistern können. Denn wenn alle Menschen, die voll berufstätig sind, täglich einkaufen gehen sollen, damit sie möglichst frische Nahrungsmittel haben und dann auch täglich kochen müssen, weil sie keine Nahrungsmittel mit Zusätzen essen sollen, dann schafft es ein durchschnittlicher Mensch nicht, mit der Zeit nach Feierabend auszukommen (denn waschen, putzen, bügeln, etc. muss er ja auch noch machen und ein bißchen Freizeit sollte auch noch drin sein).
Es ist gar nicht so schwer . Gekauftes Gemüse hält sich auch ein paar Tage im Kühlschrank. Und gefrorene Ware ist manchmal besser als frische. Ich habe keine große Auswahl an Geschäften in der Umgebung.Also ist meine Kühltruhe immer gefüllt.....
Schwieriger ist es, wenn man öfter länger und unregelmäßig ausser Haus arbeitet, sich geeignetes Essen vorzubereiten, was man dann mitnehmen kann. Aber was ich abends warm gekocht hatte, schmeckt meist auch kalt nächsten Mittag unterwegs.

und dann auch täglich kochen müssen, weil sie keine Nahrungsmittel mit Zusätzen essen sollen, dann schafft es ein durchschnittlicher Mensch nicht, mit der Zeit nach Feierabend auszukommen
Täglich kochen ist nicht das Problem. Man muss es aber wollen . Motivierend dürfte der Zugewinn an Gesundheit und Lebensqualität sein....

Ich bin heute erst sehr spät heim gekommen, ziemlich hungrig. Aber eine Tüte gefrorenes Gemüse war schnell in der Wokpfanne mit ein paar Gewürzen , rotem Palmöl , zum Schluss grobes Salz darüber....Zitronensaft ....fertig. Keine halbe Stunde. In der selben Zeit wäre auch gefrorener Fisch ( kann ich nur so kaufen ) mit Gemüse im Ofen gedünstet gewesen.
Alles Sachen, die kalt wie Salat schmecken.
Besonders gut wird es, wenn ich eigene Gewürzmischungen verwende.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (27.05.14 um 18:55 Uhr)

Erhöhte Harnsäure

Edgarus ist offline
Themenstarter Beiträge: 117
Seit: 02.03.11
Hallo Kullerkugel,
da brauchst du keine Entschuldigung :-) Ich weiss, das war alles von dir gut gemeint. außerdem Gemüseeinföpfe esse ich acuh sehr gern. Danke für deine Links.
Grüße :-)

Erhöhte Harnsäure

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hast mal reingelesen ? Ist zwar ganz schön viel, aber die Frau hatte wohl Durchblick....
__________________
LG K.

Erhöhte Harnsäure

Edgarus ist offline
Themenstarter Beiträge: 117
Seit: 02.03.11
Hallo Margie,
vielen Dank für deine wertvollen Infos.
Ehrlich gesagt, je weniger ich esse, um so besser fühle ich mich.
Cholinesterase kenne ich nicht, ich glaube nicht. Ich bin es mir aber sicher, dass mit meiner Leber irgendwas nicht stimmt. Das war vor drei Jahren auch so mit meiner Schilddrüse. Ich hatte TSH-Wert 5,5 (Norm ca. 1 - 4,5) und ich wurde monatelang damit vertröstet, dass es in der Grauzone sei und und und, bis ich irgendwann auf einem neuen Bluttest bestand, wobei ein TSH-Wert von 7,8 rauskam!
Ich habe mich heute schlau gemacht und eine gute internistische Gemeinschaftspraxis in meiner Nähe gefunden, die Praxis arbeitet auch als Allgemeinpraxis. Schwerpunkte sind Diabetes, Kardiologie und Schilddrüse. Ich hoffe, ich finde dort mein Glück.
Grüße,

Erhöhte Harnsäure

Edgarus ist offline
Themenstarter Beiträge: 117
Seit: 02.03.11
ich bin gerade dabei


Optionen Suchen


Themenübersicht