Erhöhte Harnsäure

17.05.14 10:02 #1
Neues Thema erstellen
Erhöhte Harnsäure

Edgarus ist offline
Themenstarter Beiträge: 117
Seit: 02.03.11
Hallo Oregano,
Astragalus ist wirklich toll. Ich würde sagen, mit Ginseng zusammen bisher die effektivsten und besten Pflanzen, die ich probiert habe. Dennoch ist es in Deutschland bzw Europa schwer, in der gewünschten Form und Dosis Astragalus zu kaufen. Ich habe Astragalus aus den Vereinigten Staaten bestellen müssen.
Mit Gewichtsabnahme: Ich esse kein Fleisch und darüber hinaus esse keine Kleinigkeiten und Süßigkeiten mehr. Obwohl ich nicht viel Fleisch gegessen habe, sündigte ich immer mit Prinzenrollen, Schokoriegeln, Haselnussschokoladen etc. Ich denke, das ist der Grund. Leider habe ich heute Rebound-Effekt wg Ausschleichen von HCT. Heute war ich wieder 2 Kilos mehr und ein wenig aufgeschwollen. Auf jeden Fall bin ich wieder so schwer wie vorher. Normalerweise nehme ich am zweiten Tag sofort 2-3 Kilo zu, als ich zu Testzwecken HCT abgesetzt habe.
Ich ernähre mich eigentlich sehr monoton. Es sind immer wieder dieselben Gerichte, die ich esse. Ich bin nicht offen für neue Sachen oder zum Probieren. In der Regel Pizza-Funghi, Kartoffelgerichte, Fischgerichte (paniert), Putenschnitzel, Linsen, Bohnen, Erbsen, ca alle 3 Tage Döner (inzwischen nur vegetarisch), Reis.
Ich mache bei jeder Gelegenheit Sport, nur in den letzten 6 Monaten weniger, weil meine Leistung sehr schlecht geworden ist.
Mit E-Smog meinst du Elektrosmog? Da kenne ich mich nicht gut aus, daher kann ich keine Antwort geben.
Ich habe gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch. Nur 3 mittelgroße Amalgam-Füllungen, die ich seit 18 habe. Vor etwa 10 Jahren habe ich auf Kunststofffüllung gewechselt. Dann war ich damit nicht zufrieden:Schmerzen, Kälte-Empfindlichkeit etc. Deshalb habe ich den Zahnarzt gebeten, wieder Amalgamfüllung zu machen, wonach ich keine Probleme mehr hatte.
Mit Homöopathen kenne ich mich nicht aus. Es sind nach meinem Ermessen sehr viele unseriöse und teure Praktiker auf dem Markt. Ich selber habe in den nächsten 3 Jahren auf jeden Fall vor, Heilpraktiker zu werden - nicht aus kommerziellem Interesse, sondern mir selbst und den anderen helfen zu können.
Grüße, Edgarus

Geändert von Edgarus (18.05.14 um 21:49 Uhr)

Erhöhte Harnsäure

Edgarus ist offline
Themenstarter Beiträge: 117
Seit: 02.03.11
Hallo Claudia,
deine Empfehlungen werde ich auf jeden Fall zu Herzen nehmen und in nächter Zeit einen Gastroenterelogen besuchen. Ich wusste nicht, dass man hier keine Überweisung mehr vom Hausarzt braucht. Ich darf also einfach zu einem Spezialisten gehen und meine Beschwerden schildern?
Da ich mich seit einigen Tagen vegetarisch und ohne Süßigkeiten ernähre, konnte ich mir schon jetzt ein Bild dessen machen, wie erleichtert und besser ich mich fühle. Ich bin gar nicht mehr so aufgebläht, fühle mich leichter und die Steifheit in den Gelenken viel besser geworden.
Meine Gelenke laufen nicht mehr so eckig, irgendwie rund! Ich schäme mich hierbei zu sagen, aber ich will auch den anderen Interessierten den Weg und Mut zeigen: Sogar mein Urin / Stuhlgang ist ganz anders geworden. Ich habe jetzt einen ganz neuen Weg eingeschlagen, nun mal abwarten und sehen, wie sich mein Körper verändert. Dann kann ich die nächsten Schritte unternehmen.
Grüße, Edgarus

Erhöhte Harnsäure

bestnews ist offline
Beiträge: 5.703
Seit: 21.05.11
Hallo Edgarus, eine Überweisung an den Gastro ist tatsächlich nicht nötig , das erfuhr ich vor längerer Zeit bereits von meinem Nephrologen als ich zum Gastro wollte. Beim Gastro bitte alle Nahrungsmittelunverträglichkeiten abklären lassen. Es ist immer gut alle zu kennen und in der Regel sind es mehrere. Sollte man irgendwann mal auf Hartz4 angewiesen sein, bekommt man im übrigen bei nachgewiesenen NMU nicht unerhebliche Diätzuschläge.

Die Fructosemalabsorption geht auch auf die Gelenke, das wurde mir auch erst sehr spät klar, ich hatte ab und an Schmerzen in den Zehengelenken und im Ellenbogengelenk (sehr selten), dachte das wäre Gicht.
Man kann durch die Fructoseproblematik auch eine Fettleber entwickeln.
Fructose ist im übrigen auch zum Teil nicht wenig in bestimmten Gemüsesorten. Mandeln sind auch ein Problem. Vorsicht auch bei Sorbit und anderen Süsststoffen.

Freut mich sehr, dass es Dir schon so viel besser geht!

Alles Gute.
Claudia.

Erhöhte Harnsäure

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Edgarus,

Ich habe jetzt einen ganz neuen Weg eingeschlagen,


Grüsse,
Oregano

PS: Astralagus kann man inzwischen auch über amazon beziehen. Kannst Du über eines der Präparate etwas sagen?
http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keyw...l_8zcsjik2az_b
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (19.05.14 um 08:43 Uhr)

Erhöhte Harnsäure

bestnews ist offline
Beiträge: 5.703
Seit: 21.05.11
Mir fällt noch ein, dass mir bereits 2 Ärzte gesagt haben, dass Fructose den Harnsäurespiegel erhöhen kann....Einer war einer meiner Nephrologen. Ganz übel: Fructose-Glucose-Sirup mittlerweile als Zuckerersatz in allen möglichen verarbeiteten Produkten, weil er noch billiger ist als Zucker...

Schöne Woche.

Erhöhte Harnsäure

Edgarus ist offline
Themenstarter Beiträge: 117
Seit: 02.03.11
Hallo Oregano,
ich muss mich korrigieren wegen der Nachricht, die ich dir privat geschickt habe, um einer Werbung auszuweichen: ich glaube, inzwischen ist das produkt wieder lieferbar!
Grüße, Edgarus

Erhöhte Harnsäure

Edgarus ist offline
Themenstarter Beiträge: 117
Seit: 02.03.11
Danke Claudia,
auch dir eine schöne Woche :-)

Genau die Sachen, die du geschrieben hast wegen Fructose, habe ich im Allgemeinen als Bestätigung im Internet gelesen. Wie schon erwähnt, habe ich möglicherweise ein Problem mit Fructose, da ich in der Regel gar kein Obst esse, weil es mir danach schwindelig wird, oder z.B. Apfel und Birne kann ich gar nicht vertragen, mir wirds richtig übel. Das, was ich essen kann: Bananen und Erdbeeren. Früher konnte ich auch Aprikosen und Kirschen essen, inzwischen nicht mehr.

Grüße, Edgarus

Erhöhte Harnsäure

bestnews ist offline
Beiträge: 5.703
Seit: 21.05.11
Hallo Edgarus, das mit den Bananen ist klar, die haben mehr Glucose als Fructose und sind deshalb gut verträglich. Bei den Erdbeeren weiss ich das jetzt gerade nicht, nur dass sauere Beeren auch gut verträglich sein sollen in kleinen Mengen.

Alles Gute!
Clauda.

Erhöhte Harnsäure

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Edgarus,

Du hast erhöhte Leberwerte.
GOT: 39 (Norm < 50)
GPT: 58 (Norm < 50)
GGT: 117 (Norm < 60)
Aufgrund Deiner Beschwerden wäre die Frage, ob die Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose) schon mal ausgeschlossen wurde.
Diese Krankheit ist eine Leberkrankheit, die durch Gendefekte entsteht.
Man hat dabei viel Eisen im Blut.
Eisen, Ferritin (Speichereisen) und die Transferrinsättigung sind dabei meist zu hoch.

An typischen Beschwerden neben der Leberkrankheit haben bzw. bekommen die Betroffenen Probleme mit den Gelenken (Gelenkschmerzen), mit dem Herzen, den Diabetes Typ 2, evtl. Impotenz, evtl. grau-braune Haut, evtl. Kurzatmigkeit, evtl. Muskelschmerzen und manche bekommen auch Leberkrebs.

Leider wird die Krankheit von den Ärzten oft übersehen, obwohl es die häufigste Erbkrankheit sein soll.
Dabei heißt Erbkrankheit nicht, dass die Eltern die Krankheit auch haben müssen. Es genügt, wenn beide Elternteile Genträger dafür sind. Jeder 10. Mensch ist Genträger für die Krankheit.

Es gibt eine schwerere Form und eine leichtere Form der Hämochromatose. Das hängt vom jeweiligen Gendefekt ab, wie schwer die Krankheit sich äußert.
Behandelt würde die Krankheit durch Aderlässe.

Bist Du evtl. Blutspender? Dann würdest Du automatisch eine gewisse Behandlung für die Krankheit haben, die aber nicht ausreichend wäre.

Falls noch nicht geschehen, würde ich Dir raten, diese Krankheit ausschließen zu lassen. Man kann, wenn Ferritin und Transferrinsättigung auffällig sind, auch den Gentest machen lassen.

LG
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Erhöhte Harnsäure

Edgarus ist offline
Themenstarter Beiträge: 117
Seit: 02.03.11
Hallo Margie,

danke für deinen Beitrag :-)

Mit Eisen hatte ich auch immer Probleme, da mein Eisenwert permanent grenzwertig niedrig war. Ich hoffe, dies schließt eine Eisenspeicherkrankheit aus oder?
Ich ernähre mich seit etwa zwei Wochen ohne Fleisch und mir gehts deutlich besser. Muskelsteifheit und Gelenkprobleme sind fast verschwunden. Außerdem hatte ich bis vor ca 6 Monaten nie solche Probleme, ich hatte nie Gelenkbeschwerden. Nur die Muskeln waren ab und zu mal aus welchem Grund auch immer steif bzw. ich hatte nach einem einfachen Training sofort am selben Tag Muskelkater!

Bei der letzten Untersuchung wurde auch die Leber mit Ultraschall untersucht und optisch gesehen soll meine Leber ganz in Ordnung sein, obwohl vor etwa 2-3 Jahren Fettleber und Leberverhärtung ganz im Anfangsstadium diagnostiziert wurde. Als ich den Arzt bei der Untersuchung darauf angesprochen hatte, sagte er, dass man von so was nicht mehr reden kann. Ich hätte definitiv nicht die beste, aber laut Ultraschall eine gesunde Leber! So war die Aussage des Docs :-)

Grüße, Edgarus


Optionen Suchen


Themenübersicht