Viele verschiedene Beschwerden

16.01.14 23:55 #1
Neues Thema erstellen

Mutzli ist offline
Beiträge: 2
Seit: 15.01.14
Hallo zusammen

Ich habe diverse Beschwerden und komme einfach nicht ans Ziel. Ein jahrelanger Weg, unzählige Arztwechsel und Arztbesuche bis ich endlich ernst genommen wurde mit meinen Ganzkörperschmerzen und nun habe ich seit letzten September die Diagnose Morbus Bechterew welche die Schmerzen erklärt. Ich bekomme zur Zeit die Spritze Humira, ein TNF Alpha Blocker, leider hab ich jedoch noch immer keine Wirkung, aber Gottseidank auch keine Nebenwirkungen. Nebst den Ganzkörperschmerzen habe ichz noch folgenede Beschwerden:

- enorme Müdigkeit: Ich fühl mich morgens nie erholt, egal wieviele Stunden ich geschlafen habe. Bin tagsüber nicht Leistungsfähig, seuche mich durch den Tag und schaff den Haushalt manchmal kaum. Ich komm nicht vom Fleck, hab kein Elan, alles verrichte ich langsam (hab früher meine Arbeiten so zackig erledigt und heute brauche ich fast 3x so lang). Ich gähne den ganzen Tag, das ist mir manchmal richtig peinlich. Aber die Müdigkeit kann gut vom Morbus Bechterew kommen und ich hoffe dass dies dann auch besser wird wenn die TNF Alpha Blocker endlich mal Wirkung zeigen.

- kribbeln in der linken Gesichtshälfte: Ich spüre immer wieder mal ein kribbeln in der ganzen linken Gesichtshälfte. Wie wenn man beim Zahnarzt eine Spritze bekommen hat, da schläft einem manchmal auch die Backe ein und wenn die Betäubung dann langsam aufhört zu wirken kribbelt das manchmal auch so komisch. So ein ähnliches Gefühl habe ich. Nicht jeden Tag, aber im Monat sicher paar Tage, so wie heute, heute spür ichs schon den ganzen Tag.

- Ohrgeräusch: Meine Ohrengehenimmer wie zu und muss dann so ein Druckausgleich machen. Auch habe ich seit ca. 3 Monaten das Problem, dass wenn ein lautes Geräusch ist, ein bisschenlaute Musik oder wenn jemand ein bisschen laut redet, dass es in meinem linken Ohr "chräschlet". Das macht mich manchmal fast wahnsinnig diesen Geräusch. War beim Ohrenarzt, meint aber er sehe nichts. Hab mal Ohrensalbe wegem Juckreiz bekommen und ein Nasenspray und muss dann nochmals hingehen zum Arzt.

- Oberbauchschmerzen: Habe oftmals im linken Oberbauch Schmerzen, ich dachte immer es sei der Magen, also Magenschmerzen. War auch schon bei der Magenspiegelung, habe eine leichte Speiseröhrenentzündung und Magenschleimhautentzündung, aber sonst nichts anderes gesehen. Nun meinte die Hausärztin, es könnte auch der Darm sein. Nun muss ich noch zur Darmspiegelung in einer Woche. Kann mir das zwar nicht wirklich vorstellen dass der Darm immer am gleichen Ort schmerzt. Ich dachte eher dass da ev. etwas mit der Milz sein könnte da in einem Ultraschall mal festgestellt wurde dass ich eine vergrösserte Milz habe.

- überall Knoten: Ich habe überall Knoten und Knötchen. Und die tun teilweise ziemlich weh. Komme ich z.B mit einer Rippe an die Tischkante, spüre ich einen Schmerz an einer Stelle, und fasse ich dahin spüre ich ein Knötchen. und diese sind überall. Eher klein und hart und teilweise mann man sie sogar verschieben. Vor allem spüre ich die im Rippenbereich und in den Beinen, aber auch Bauch und Arme teilweise. In den Beinen habe ich im Bereich der Schienbeine, wenn ich da mit dem Finger neben dem Schienbein hoch und runter fahre, diese Knötchen, aber eher etwas grösser. mehrere nacheinander.

- Muskelkrämpfe und Muskelzucken: Vor allem Krämpfe in der linken Wade. Biege ich meinen Fuss nach unten, sofort Krampf. Winkle ich mein Bein nach hinten an, sofort Krampf. Aber auch immer mal einfach so. In der rechten Wade auch, aber nicht ganz so extrem oft wie links.

- Kribbeln in der Fussohle: Seit paar Tagen spüre ich ein kribbeln in der linken Fussohle, es fühlt sich an wie wenn ich den Blutfluss spüren würde da unten.

- Rote Punkte: Immer wieder bemerke ich diese ganz kleinen, ab und zu auch einen etwas grösseren, Punkt. Nadelspitzengross. Besonders viele von denen habe ich am Bauch, aber auch Arme, manchmal Brust. Manche dieser Punkte verschwinden wenn ich sie wie ausdrücken will. Sieht aus wie kleine blutige Punkte.

- ständiger Juckreiz am Rücken

- schmerzende Stelle rechts neben dem Brustbein: Bei gewissen Bewegungen oder heben von Gewichten schmerzt dieser Punkt (schon seit einem halben Jahr)

- starkes schwitzen (Schilddrüsenwerte i.O)

- Kurzatmigkeit: Komme ganz schnell ausser Atem, sogar beim sprechen manchmal oder wenn ich meinen Kleinen das Guet Nacht Liedli vorsinge. Hab das Gefühl wie mir jemand auf dem Brustkrob liegen würde und ich keine Luft mehr bekomme und muss dann ganz tief einatmen damit ich das Gefühl habe ich bekomme genug Sauerstoff.

- Schwindel: Tagtäglich mehrmals das gefühl ich klapp jetzt gleich zusammen. Nur so ein ekundengefühl.


Oje eine ganze Menge. Wenn ich beim Arzt bin und das alles aufzähle, kommen die wie immer mit ihren Depressionen und Burn Out Symptomen


Bisherige OPs waren:

- angeborener grauer Star
- Mandel OP
- Diskushernien OP L5 S1
- Kaiserschnitt
- normale Geburt danach Ausschabung
- Knotenentfernung am Hals (Verdacht auf Lymphknoten, war aber eine vergrösserte Mundspeicheldrüse)

Ich weiss dass ich vergrösserte Milz und vergrösserte Leber habe.
Leberwerte und Harnsäure im Blut erhöht.
Vitamin D Mangel (nehm zur Zeit Tropfen)
Eisenmangel (bin zur Zeit an Infusionen)

Krankheiten: Wie obenerwähnt Morbus Bechterew


So nun hoffe ich dass mir jemand einen Tip hat was da bei mir los ist...

Danke und liebe Grüsse

Viele verschiedene Beschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Mutzli,

- wie sieht es mit Deinen Zähnen aus? Gibt es da behandelte Stellen, Brücken, Kronen, Wurzelbehandlungen?
- Bist Du Wohngiften zu Hause oder am Arbeitsplatz ausgesetzt?
- Könntest Du bitte mal Deine Schilddrüsenwerte hier einstellen?
- Sind bei Dir in letzter Zeit mal die Hormone bestimmt worden?
- Ist Dein Magnesium-Spiegel bestimmt worden bzw. nimmst Du u.a. wegen der Krämpfe Mg ein?
- Wie sieht es mit Calcium aus?
- Wie mit Vitamin D?
- Wie mit Vitamin B12?
- Weißt Du etwas von Allergien bzw. Intoleranzen auf Lebensmittel?
- Weißt Du sonst etwas von Unverträglichkeiten auf Parfüm, neue Möbel/Teppiche usw.?
- Wie fing das ganze an und wie lange dauert das schon?

Zu all diesen Fragen findest Du Informationen hier im Forum, falls Du Dich informieren möchtest.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Viele verschiedene Beschwerden

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Mutzli

Schön, dass du den Weg ins Forum gefunden hast! Herzlich willkommen!
Meiner Meinung nach leidest du an einer chronischen Infektion. Oft hat man es bei einer solchen gleich mit mehreren Erregern zu tun. Auch könnten Dinge wie z.B. Zahnprobleme, Schwermetallbelastungen, Nährstoff-/Vitaminmangel, Hormonprobleme, Elektrosmog, geopathische Belastungen und andere Umweltbelastungen zusätzlich eine wesentliche Rolle spielen. Die letztgenannten Dinge verursachen zwar eher nicht direkt deine Symptome. Sie können jedoch das Immunsystem massgeblich schwächen, so dass es deinem Körper nicht gelingen kann, Infektionen besser zu bekämpfen. Die meisten Symptome dürften jedoch meiner Meinung nach direkt durch irgendwelche Erreger ausgelöst werden.
Ich schreibe einmal zu den einzelnen Beschwerden auf, was mir grad so in den Sinn kommt:
  • Kribbeln in der Fussohle, rote Punkte: Das sind Bartonellen!
  • Kribbeln in der linken Gesichtshälfte: Typisch für eine chronische Infektion. Am ehesten sind Bartonellen oder Borrelien dafür verantwortlich.
  • Ohrgeräusch: Typisch für eine chronische Infektion. Dürfte durch viele Erreger ausgelöst werden können, darunter z.B. Bartonellen oder Babesien.
  • Überall Knoten: Ich bin mir nicht sicher, ob ich deine Beschreibung richtig verstehe und ob es sich folglich eher um oberflächliche Hautknötchen handelt oder einfach um geschwollene Lymphknoten!? So oder so, solche Knoten kommen im Zusammenhang mit chronischen Infektionen oft vor. Wenn es „nur“ oberflächliche Hautknötchen sind, würde ich am ehesten Bartonellen verdächtigen. Wenn es sich um Lymphknoten handelt, so könnten diese durch diverse Erreger verursacht werden, darunter z.B. Bartonellen, Borrelien oder EBV.
  • Muskelkrämpfe und Muskelzucken: Typisch für eine chronische Infektion. Dürfte durch viele Erreger ausgelöst werden können, darunter z.B. Borrelien , Bartonellen, Chlamydia Pneumonie oder Mycoplasma Pneumoniae.
  • Juckreiz am Rücken: Interessant, dass du dies erwähnst. Ich habe diese Beschwerden nämlich auch. Habe darüber jedoch noch nicht viel gefunden. Ich selbst hab mindestens Bartonellen und Borrelien (und hatte Chlamydia Pneumoniae und Mycoplasma Pneumoniae). Daher würde ich dies am ehesten Bartonellen oder Borrelien zuordnen. Mein Bauch sagt mir insbesondere Bartonellen. Kann aber auch noch was anderes sein.
  • Oberbauchschmerzen/Speiseröhrenentzündung/Magenschleimhautentzündung (Gastritis): Gut möglich, dass du die vergrösserte Milz spürst. Da jedoch auch z.B. auch die Speiseröhre sowie Magenschleimhaut entzündet ist, hätte ich schon erwartet, dass die Erreger sich auch in diese Region verirrt haben. Typisch sind diese Entzündungen natürlich bei Helicobacter pylori. Ich könnte mir vorstellen, dass du während der Magenspiegelung auf diese Bakterien getestet wurdest? Achtung, falsch-negative Resultate sind hier möglich. Darf ich fragen, ob dein Stuhlgang „normal“ ist? Speiseröhrenentzündungen sowie Magenschleimhautentzündungen können natürlich auch in Zusammenhang mit anderen Erregern stehen. Gerade wenn z.B. dein Stuhl „normal“ ist und du nicht noch mehr Symptome im Verdauungstrakt hast (oder ferner Husten, Sodbrennen etc.), hätte ich erwartet, dass diese Symptome eher nicht durch Helicobacter pylori, sondern eher durch andere Erreger ausgelöst werden. Dazu zählen z.B. Bartonellen , Borrelien, Chlamydia Pneumoniae oder Mycoplasma Pneumoniae.
  • Schwindel: Typisch für eine chronische Infektion. Dürfte durch viele Erreger ausgelöst werden können, darunter z.B. Babesien , Borrelien oder Chlamydia Pneumonie.
  • Starkes Schwitzen: Wann genau hast du dieses Schwizten? Z.B. insbesondere auch nachts? Hast du denn gleichzeitig auch Fieber/erhöhte Temperatur? Natürlich müssen zusätzliche Hormonprobleme (insbesondere Schilddrüse) ausgeschlossen werden. Bei chronischen Infektionen jedoch kann dies oft vorkommen. Am ehesten denke ich dabei an Babesien und Borrelien.
  • Kurzatmigkeit resp. „Air Hunger“: Kommt bei chronischen Infektionen des Öfteren vor. Z.B. bei Babesien oder Chlamydia Pneumoniae oder ferner auch Bartonellen. Ob dies auch z.B. Borrelien verursachen können, weiss ich nicht, würde mich jedoch nicht wundern.
  • Müdigkeit: Kann bei unzähligen Infektionen respektive generell Krankheiten vorkommen, nicht spezifisch zuordnenbar.
  • Eisenmangel: Typisch für eine chronische Infektion. Einerseits wird das Eisen z.B. von vielen Bakterien selbst benötigt/verwertet. Andererseits wird Eisen, zusammen mit Kalzium und Magnesium, für Aufbau/Stärkung des Biofilms benötigt, welcher die entsprechenden Erreger nur noch schwieriger angreifbar macht. Ich persönlich wäre daher bei Eiseninfusionen etwas vorsichtig! Klar, ein Eisenmangel ist nicht gut und sollte behoben werden. Aber ganz so bedenkenlos Eiseninfusionen geben lassen, würde ich nicht. U.U. fütterst du damit eher die Erreger bzw. deren Biofilm und das Eisen gelangt gar nicht dorthin, wo es dringend benötigt wird…
  • Vergrösserte Leber (Hepatomegalie) und Milz (Splenomegalie): Typisch für eine chronische Infektion (allerdings auch nicht zwingende Voraussetzung). Kein Wunder, wenn ein Körper quasi pausenlos und (relativ erfolglos) versucht unzählige Erreger zu bekämpfen und das Blut zu reinigen… Hepatomegalie und Splenomegalie kommen z.B. bei Bartonellen gehäuft vor. Aber wahrscheinlich sind diese Symptome bei fast allen Erregern möglich.
  • Erhöhte Leberwerte: Natürlich gilt es, eine möglicherweise zusätzlich vorliegende Lebererkrankung auszuschliessen. Erhöhte Leberwerte kommen jedoch bei chronischen Infektionen relativ häufig vor. Z.B. bei Bartonellen, Borrelien aber auch bei vielen anderen Erregern.
  • Scherzende Stelle rechts neben dem Brustbein: Sofern ich diese Schmerzen korrekt orte: Könnten diese allenfalls nicht eine Folge durch vergrösserte Leber/Milz sein?
Einige Zusatzfragen:
  • Wie geht es deinen Augen?
  • Wie geht’s deinem Herz bzw. Kreislauf? Hast du manchmal auch einen hohen Puls? Allenfalls „komische/unregelmässige Herzschläge“?
  • Hast du manchmal auch Kopf-/Nackenschmerzen?
  • Hast du z.B. auch ein nachlassendes Erinnerungsvermögen/Konzentrationsprobleme oder ähnliches beobachtet?
  • Ist deine psychische Verfassung generell i.O.?
  • Kannst du dich an einen Zeckenstich erinnern – irgendwann in deiner Vergangenheit?
  • Darf ich fragen, ob du männlich oder weiblich bist?
  • Wie geht es eigentlich deinem zweijährigen Sohn? Hab ich dies richtig verstanden, dass du schon krank warst, bevor er gezeugt/geboren wurde?
  • Kannst du bitte diese Ganzkörperbeschwerden, welche du in Zusammenhang mit Morbus Bechterew bringst, etwas näher beschreiben? Was genau (Knochen, Gelenke, Muskeln etc.) tut dir wo weh? Wann bzw. wie oft?
  • Wie kam man bei dir eigentlich auf Morbus Bechterew? Hast du neben dem Juckreiz noch andere spezifische Rückenbeschwerden?
Mit irgendwelchen TNF Alpha Blocker würde ich vorsichtig umgehen. Sollte meine Vermutung wirklich stimmen und solltest du in der Tat an einer chronischen Infektion leiden, so ist es gewiss nicht weise, einfach die Entzündungsantwort herunterzufahren ohne die dahinter liegende Infektion zu bekämpfen! Könnte man dadurch nicht noch mehr Schaden anrichten!?

Fazit: Für mich hast du es ganz eindeutig mindestens mit Bartonellen zu tun. Höchstwahrscheinlich mit Bartonella henselae. Höchst wahrscheinlich sind noch weitere Errger an Board (z.B. Borrelien, Babesien, weitere Bakterien oder Parasiten, ferner auch Viren und Pilze).

Alles Gute und liebe Grüsse

Geändert von Kaempferin (17.01.14 um 16:47 Uhr)

Viele verschiedene Beschwerden

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Mutzli,

Du hast erhöhte Leberwerte, vergrößerte Leber und hast die für eine Leberkrankheit typischen Symptome (z. B. Müdigkeit, Juckreiz).
Ich würde die Leberkrankheit, die Du offensichtlich hast, diagnostizieren lassen, d. h. ich würde in eine Leberambulanz einer Uniklinik gehen oder zu einem guten Hepatologen.

Du hast vermutlich auch einen Magnesiummangel, was bei Leberkranken häufig ist. Denn die Krämpfe, die Du angibst, deuten darauf hin.

Da Du auch eine vergrößerte Milz hast, würde ich auch raten, die Kupferspeicherkrankheit (M. Wilson), das ist eine Leberkrankheit, ausschließen zu lassen. Typisch bei ihr sind Leber- und Milzvergrößerung.

Ohrgeräusche kann man auch von einem Mineralstoffmangel haben. Könnte es sein, dass Du einen Eisenmangel hast? Der Schwindel würde dazu auch passen.

LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht