Und die Suche geht weiter; Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Schwäche

13.01.14 16:45 #1
Neues Thema erstellen

Ollie ist offline
Beiträge: 6
Seit: 06.09.11
Hallo!

Abgeschlagenheit, ständige Müdigkeit und nie richtig ausgeschlafen sein, extrem trockene Augen, Schwächegefühl, Immunsystem auf Sparflamme und dementsprechend hohe Erkältungsanfälligkeit - das sind im Groben die Hauptsymptome, mit denen ich mich schon seit mehreren Jahren (wenn nicht mittlerweile Jahrzehnten) akut rumplage.

Psychisch? Geht's mir im Großen und Ganzen gut, wobei die ständige Müdigkeit natürlich auch aufs Gemüt schlägt. Interessanterweise gibt's Phasen, wo ich rein körperlich wieder recht fit bin und mich seelisch so rein gar nichts aus der Bahn werfen kann - und umgekehrt genauso: Körperlich unfit, seelisch eigentlich alles gut aber trotzdem emotionales Trübsal. Über die Jahre hinweg habe ich zumindest auf der Ebene - Therapie, Meditation - sehr viel unternommen, um die Symptomatik nicht zuverlässig rein auf die psychosomatische Schiene abschieben zu können.

Ärzte und HPs habe ich mittlerweile schon eine enorme Bandbreite durch. Zwischenzeitlich mal Verdacht HIT, aber Medikamente und entsprechende Auslassdiät haben keinen Unterschied gebracht.

Regelmäßiges, ausführliches Blutbild - nix. Trotzdem komme ich mittlerweile ins Grübeln, ob man vielleicht - vor lauter Konzentration auf exotischere Diagnosen - vielleicht Offensichtliches übersieht? Konkrete Frage: Könnte nicht ein Leberschaden meine Symptome verursachen?

Vor einigen Monaten ist meine leibliche Mutter (zu der ich aber keinen Kontakt pflegte) verstorben, wohl aufgrund einer Leberzirrhose in Verbindung mit Hepatitis (keine Ahnung, ob B oder C). Das hat mich zum nachdenken angeregt ...

Zudem erinnere ich mich, dass ich als Jugendlicher relativ häufig Paracetamol gegen Kopfschmerzen genommen habe, und das über mehrere Jahre hinweg ...

Mal ganz blöd nachgefragt: Kann es womöglich sein, dass ich meine Symptome auch einer Leberschädigung zu verdanken habe? Eventuell sogar Hepatitis von der Mutter auf mich übertragen worden ist (bin mittlerweile Mitte 30 ...). Trotz zahlreicher Bemühungen der Ärzte ist bei mir Ultraschallmäßig bislang nämlich nur die Schilddrüse angeschaut worden (die völlig in Ordnung ist) - der restliche Bauchraum noch nicht. Und ich weiß auch nicht, inwieweit Leberdefekte zuverlässig aus dem Blutbild gelesen werden können. Wenn jemand einen hilfreichen Input hat, würde mich das enorm freuen . Herzlichen Dank schon mal!

Geändert von Ollie (13.01.14 um 16:49 Uhr)

Und die Suche geht weiter ...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Als Hintergrund-Info und vielleicht hilfreich - hier sind die vorherigen Threads von Ollie:

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...-diagnose.html

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...symptomen.html

Liebe Grüße,
Malve


Optionen Suchen


Themenübersicht