Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter

20.11.13 18:19 #1
Neues Thema erstellen
Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter

Sams ist offline
Beiträge: 95
Seit: 07.02.11
Hallo bansheebeat09,

Kennst du diese Bücher? :

Das Antikrebs-Buch: Was uns schützt: Vorbeugen und Nachsorgen mit natürlichen Mitteln: Amazon.de: David Servan-Schreiber, Heike Schlatterer, Ursel Schäfer: Bücher

Krebszellen mögen keine Himbeeren: Nahrungsmittel gegen Krebs. Das Immunsystem stärken und gezielt vorbeugen: Amazon.de: Prof. Dr. med. Richard Béliveau, Dr. med. Denis Gingras, Hanna van Laak: Bücher

Zwar habe und hatte ich bis jetzt keinen Krebs, aber da einige geliebte Bekannte und Verwandte daran starben, wollte ich mich informieren und habe das erste der genannten Bücher gelesen. Ich kann es dir wärmstens empfehlen.

Das Antikrebsbuch ist vom einem Arzt (Psychiater) geschrieben der selbst an Krebs erkrankte. Er beschreibt in dem Buch seine Geschichte, dokumentiert viele interessante Studienergebnisse, beschreibt Fälle aus seiner Praxis, erklärt Krebs wissenschaftlich (aber sehr verständlich) und zeigt Wege auf um einen Rückfall zu verhindern. Ich bin mir sicher, dass es dir auch bei der Rückerlangung deiner Energie und Vitalität von Nutzen sein könnte

Beide Bücher kosten inzwischen nicht mehr viel (ca 10 Euro pro Buch) beides übrigens weltweit erfolgreiche Bestseller -zu recht wie ich finde.
__________________
LG Sams

Geändert von Sams (21.11.13 um 02:31 Uhr)

Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter
darleen
Zitat von bansheebeat09 Beitrag anzeigen

- Schilddrüse ist zu groß (19ml) und ich habe eine Unterfunktion, weshalb ich seit 8 Wochen L-Thyroxin 50mg sowie Jodid 200mg bekomme. Trotzdem beschleicht mich das Gefühl ich bräuchte mehr, was mein Arzt jedoch verneint.
ft3, ft4 seien "okay", hab leider nichts schriftlich vorliegen.

PS: seit Jahren habe ich diffuse Gelenk/Muskelschmerzen am ganzen Körper, die alle paar Tage kommen und verschwinden, mit Ausstrahlungen in Arme und Finger. Da weiß auch kein Arzt Zusammenhänge/Ursachen...
Hallo bansheebeat

Was für eine Diagnose hast du denn bekommen im Schilddrüsenbrereich ?

wurden auch die Antikörper abgenommen ?

dir wurde sicher gesagt das du eine Hyperplasie der SD hast aufgrund eines Jodmangels ? und man hat dir deshalb zusätzlich Jodid verschrieben ? hast du ein Kombiepräparat ? oder ist das getrennt ?

wurdest du auf Jodverwertungstörung getestet ? Urin ect. ?

zu den Schmerzen ,bist du gut mit Aminosäuren versorgt ?


liebe grüße darleen

Geändert von darleen (21.11.13 um 09:28 Uhr) Grund: nachtrag

Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.008
Seit: 27.08.13
Zitat von bansheebeat09 Beitrag anzeigen
Schilddrüse ist zu groß (19ml) und ich habe eine Unterfunktion, weshalb ich seit 8 Wochen L-Thyroxin 50mg sowie Jodid 200mg bekomme.... ...
Nicht jedem hilft Thyroxin, weil nur das Hormon T4 drinnen ist, manche brauchen auch noch T3, das bringt Energie.
Normalerweise wandelt der Körper selber T4 zu T3 um, aber manche haben eine Umwandlungsstörung, in dem Fall ist Novothyral besser.


Zitat von bansheebeat09 Beitrag anzeigen

PS: seit Jahren habe ich diffuse Gelenk/Muskelschmerzen am ganzen Körper, die alle paar Tage kommen und verschwinden, mit Ausstrahlungen in Arme und Finger. Da weiß auch kein Arzt Zusammenhänge/Ursachen...
Ich würde auf die Ernährung achten, vielleicht bist du übersäuert oder es fehlen wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente, Hormone, Vitamine... oder du hast eben Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder (und) bist mit Gift belastet, wie die meisten Menschen, die sich unwohl und krank fühlen.

Mein Tipp wäre Entgiften, Entschlacken, eventuell mit Algen, Heilerde oder (und) Rizinusöl, und dann Aufbauen mit Wildkräuter, Bio-Obst und Gemüse, Weizengras, Keime und Sprossen, viel pflanzliches Eiweiß (z.B. Bohnen, Erbsen, Linsen, Nüsse, Samen, Kerne), wenig raffinierter Zucker und Weißmehl, gesunde kalt gepresste Öle, eventuell Budwig-Diät oder eine andere Anti-Krebs-Diät.

Ich würde mich intensiv mit Ernährung auseinandersetzen, Mikrowelle entsorgen, keine Fertigprodukte, viel Frisches.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (21.11.13 um 09:51 Uhr)

Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter
darleen
off topic!!


Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Nicht jedem hilft Thyroxin, weil nur das Hormon T4 drinnen ist, manche brauchen auch noch T3, das bringt Energie.
Normalerweise wandelt der Körper selber T4 zu T3 um, aber manche haben eine Umwandlungsstörung, in dem Fall ist Novothyral besser.
Eine Umwandlungsstörung ist unphysiologisch und hat somit einen Grund, der vielfältige Ursachen haben kann

dem Körper einen *erhöhten* Stoffwechsel aufzudrücken , den er im Endefekt nicht haben möchte,nicht verkraftet , weil Etwas im Körper nicht stimmt , ist ein Zustand der dem Körper zusäzlich penetranten Stress zufügt

die T4/t3 Verhältnisse in Novo und Prothyrid sind unphysiologisch

Geändert von darleen (21.11.13 um 11:20 Uhr) Grund: tippfehler

Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter
bansheebeat09
Themenstarter
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
Was für eine Diagnose hast du denn bekommen im Schilddrüsenbrereich ?
dir wurde sicher gesagt das du eine Hyperplasie der SD hast aufgrund eines Jodmangels ? und man hat dir deshalb zusätzlich Jodid verschrieben ?
man sagte mir eine leichte Hypothyreose. Dazu Struma diffusa (vergrößerte SD). Zuerst hat man mir Jodid verschrieben, dann zog ein Reha-Arzt L-Thyroxin hinzu, meinte, ich könne Jodid "weiter dazu nehmen", aber Jodid alleine sei zu wenig..

hast du ein Kombiepräparat ? oder ist das getrennt ?
es handelt sich um Euthyrox, dachte, das ist das selbe wie L-Thyroxin?

Jodverwertungstörung getestet ? Urin ect. ?
gut mit Aminosäuren versorgt ?
alles noch nicht getestet, schreibe ich mir auf... Danke!

Ich wollte einen Radiologen aufsuchen, man sagte mir aber, für die Szintigraphie müsse ich 4 Wochen vorher alle Präperate absetzen. Daß ich das freiwillig nicht tun werde, kann sicher jeder verstehen - schließlich ist die Schilddrüse mein großer Anhaltspunkt... ginge es mir in diesen 4 Wochen noch schlechter, würde ich echt am Boden angekommen sein...

Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.008
Seit: 27.08.13
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
off topic!!




Eine Umwandlungsstörung ist unphysiologisch und hat somit einen Grund, der vielfältige Ursachen haben kann

dem Körper einen *erhöhten* Stoffwechsel aufzudrücken , den er im Endefekt nicht haben möchte,nicht verkraftet , weil Etwas im Körper nicht stimmt , ist ein Zustand der dem Körper zusäzlich penetranten Stress zufügt

die T4/t3 Verhältnisse in Novo und Prothyrid sind unphysiologisch
Ich selber hab anscheindend eine Umwandlungsstörung, mir tut Novothyral gut, ich empfinde es nicht, dass ich dem Körper einen erhöhten Stoffwechsel aufdrücke, ohne T3 hatte ich beinahe keinen Stoffwechsel, war nur müde, jetzt fühle ich mich normal und fit.

Erhöht wäre der Stoffwechsel vermutlich nur, wenn man kein T3 braucht.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter
MeerSalz
Hallo bansheebeat09,

wurde denn der Ferritin-Wert nicht bestimmt? Transferrin auch nicht? Vielleicht ist auch der Eisenspeicher leer/erschöpft?

Ich würde dir zu Datteln gespickt mit Ghee raten.

Ausserdem die Lymphe entlasten: Kein Zucker, keine Milchprodukte, keine Farbstoffe, max. 3 Mahlzeiten (im Darm/Bauchraum sitzen die meisten Lymphe) und Ausleitungsorgane stärken (Leber, Nieren, Lymphe, Haut) mit z.B. MSM, homöopathischen Komplexmittel, Trockenbürsten, Trampolinspringen ...

Wie wäre es mit Saft- und Suppenfasten (zur Entlastung des Systems)? Auch wegen der Gewichtszunahme. Mäßigung, Ruhe, Bewegung an der frischen Luft, schöne Gedanken ...

Wurde bei dir der Ebstein-Barr-Virus nachgewiesen (Pfeiffersches Drüsenfieber)?

Grüßle,
MeerSalz

Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Marion,

ganz sicher hat Déin jetziger Zustand etwas mit dem ( Gleerndls Beitrag ) zu tun....und in dem Zusammenhang möchte ich Dir das Stichwort Nebennierenschwäche geben.

Bei möglichen Ursachen für Deine Erkrankung würde ich auch ( zumindest als Mitschuldige ) die Unvertäglichkeiten von Milchprodukten und Getreide / Gluten bedenken . Das Risiko, an Lymphdrüsenkrebs zu erkranken ist bei solchen unentdeckten Unverträglichkeiten um 75 % erhöht, las ich irgendwo . Kann das aus meiner Familie nur bestätigen....

Alles Gute Dir !
__________________
LG K.

Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter
bansheebeat09
Themenstarter
Vielen vielen Dank für die Beiträge und jeden einzelnen Tipp! ich werde mich durch alles "durcharbeiten" ... kann wirklich jeden Ratschlag gebrauchen.

Kann mir noch jemand mehr zum Thema Schilddrüse sagen?




Zitat von MeerSalz Beitrag anzeigen
Vielleicht ist auch der Eisenspeicher leer/erschöpft?
Mein HB liegt bei 13.9, der ist momentan so gut wie nie zuvor. Mit der Bildung roter Blutkörperchen scheint es keine Probleme zu geben, Ferritin speziell wurde allerdings noch nicht getestet.


im Darm/Bauchraum sitzen die meisten Lymphe
ich hatte im Bauchraum sogar den größten Tumor/Lymphknoten sitzen... das ist relativ ungewöhnlich, die meisten vergrößerten Lymphknoten treten wenn dann im oberen Mediastinum auf...


Wurde bei dir der Ebstein-Barr-Virus nachgewiesen (Pfeiffersches Drüsenfieber)?
Ja, exakt. EBV wurde nachgewiesen sowie das Drüsenfieber.

Krebs mit 22 - jetzt müde und dick - weiß nicht mehr weiter
bansheebeat09
Themenstarter
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Fatigue... in dem Zusammenhang möchte ich Dir das Stichwort Nebennierenschwäche geben.
Danke!

Die zugehörigen Symptomen des Fatigue-Syndroms kann ich sofort unterschreiben, das trifft alles 100% auf mich zu. Leider will ich nicht einsehen daß ja ein Syndrom nur ein Begriff dafür ist, nicht zu wissen, wie man das Ganze wieder los wird... ich will nicht hinnehmen daß das alles halt jetzt einfach da ist und vermutlich nie wieder verschwindet. Das würde mein Leben zerstören.

Die Nebenniere/nierenrinde ... < Kortison, da gab es schon Vermutungen seitens meines Heilpraktikers.
Habe über mehrere Wochen/Monate Phytocortal® N eingenommen, ein homöopathisches Komplexmittel zur Anregung der Nebennierenrinde bei Erschöpfungszuständen.
Leider kein Erfolg.


Optionen Suchen


Themenübersicht