Grauenhafter Juckreiz am ganzen Körper..

05.08.12 10:45 #1
Neues Thema erstellen

idahofer ist offline
Beiträge: 5
Seit: 05.08.12
Hello!
Mein Name ist Ida.
Ich habe schon seit Jahren einen grauenhaften Juckreiz am ganzen Körper. Der verschwindet dann ein paar Tage und kommt aber umso stärker wieder.
Ich war beim Hautarzt.Der hat mir pflegfende Cremes verordnet, die aber nix bringen.Dazu kommen,speziell im Gesicht, Bereich nase Mund Augen und Stirn, plözlich auftretende Rötungen die schuppen und ganz wund werden.Das sieht fürchterlich aus und verschwindet dann meist nach Behandlung mit der Cortisoncreme Advantan.
Sonst nehme ich Duschremes auf ölbasis und Körperlotion die ohne Zusatzstioffe sind, ph neutral sind und auf natürlicher Basis hersgestellt werden.
Aber auch das nützt nichts.
ich habe vor einigen Wochen dann auch noch einen fürchterlichen Sonnenbrand mit Bläschenbildung(innerhalb 29 min.) erwischt.Seither isat alles noch schlimmer.
Dazu mus ich sagen, das ich mich vor 22 Jahren , mit 34 einer sehr agressiven krebsbehandlung (Eierstockkrebs, Totalop., Chemo) unterzogen habe.
Ich hattew dann beinige Jahre auch eine hormonbehandlung gemacht, aber die letzten jahre habe ich das wegen der Krebsgefahr sein lassen.
Die Juckreize tretten zeitgleich mit der Totalop seither auf..Nur werden sie halt immer ärger.
Teilweise, entstehen die Rötungen im gesicht auch, wenn ich nervös bin.Aber derzeit bin ich eh eher ruhig und treotzdem juckts fürchterlich.
ich weis nicht mehr weiter.
Habt ihr Tips?
Danke
Ida,,


Grauenhafter Juckreiz am ganzen Körper..

derstreeck ist offline
Beiträge: 3.127
Seit: 08.11.10
Hallo idahofer,

Ich würde auf eine allergische Reaktion tippen. Etwas was Du mit der Nahrung aufnimmst.

Es könnte zum Beispiel sein: Nickel, Salicylat, Milchweiweiss, Gluten oder eine Kreuzallergie auf Lebensmittel, wie sie auftreten kann bei Pollenallergien.

Nickelallergie | Apotheken Umschau

Siehe Seite 2 und 3. Ich hatte den im Text genannten LT-Test machen lassen.

Mit der Suchfunktion findest Du weitere ältere Threads mit guten Infos:
Histamin-Intoleranz mit Salicyl- und Benzoat-Allergie

Bei allergischen Reaktionen wird im Körper Histamin ausgeschüttet und dieses verursacht dann verschiedene Symptome. Möglicherweise ist es auch das Histamin selbst. Du schreibst nähmlich, dass die Rötungen auch auftreten, wenn Du nervös bist.

Dann wird auch vermehrt Histamin im Körper freigesetzt. Wegen dem Histamin kann Stress also ähnliche Symptome hervorrufen, wie eine allergische Reaktion. Genaugenommen, spielt Histamin bei vielen Krankheiten eine Rolle und für deine Symptome kann es noch weitere bissher nicht erkannte Probleme geben.

Nochmal ne kurze Aufzählung was im Forum häufig genannt wird, weil es eben von Ärzten leicht übersehen wird.

Allergien. Nickelallergie ist häufig. Salicylatallergie ist seltener.

Histaminintoleranz:
Histamin-Intoleranz

Vitamin B12 Mangel. Am besten lässt man das Holotranscolabamin (freie B12) bestimmen.

Vitamin D Mangel: Hier lässt man am besten die Speicherform, das 25(OH)Vitamin D3 bestimmen.

Beides wird oft nicht von der Kasse bezahlt. Desshalb werden diese beiden Mängel auch so oft übersehen.

Schilddrüse. Es gibt 6 Parameter zu bestimmen. Die Schilddrüsenuntersuchung ist oft nicht vollständig.

Grüsse
derstreeck

Grauenhafter Juckreiz am ganzen Körper..

braunkappe ist offline
Beiträge: 314
Seit: 17.09.10
Hallo!

Mir hilft Zink , wenn meine Haut juckt und sehr trocken ist. Es dauerte bis ich dahinter kam, ich habe mich auch ganz schrecklich gekratzt und sonstiges probiert - hat bisher aber nur Zink geholfen.

Zink bekommst du ohne Rezept in der Apo, bei mir dauert es immer paar Tagen / 1-2 Wochen bis es besser wird bzw. weggeht - je nach dem, wie ich es vernachlässigt habe.
__________________
LG Braunkappe

Grauenhafter Juckreiz am ganzen Körper..

FataMorgana ist offline
Beiträge: 1.575
Seit: 09.12.10
Hallo
Bei meinem Sohn (dishydrotisches Ekzem) half folgende Creme:

Luis Widmer Remederm Silber Creme repair.

Aber wichtig wäre die Ursache zu wissen, alles andere ist Symptombehandlung. Obschon Dir eigentlich vermutlich vorrangig wurscht ist, was es ist. Hauptsache es hört auf zu jucken

LG und gute Besserung
FataMorgana

Grauenhafter Juckreiz am ganzen Körper..

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Da der Juckreiz im Prinzip seit deiner Chemo besteht, kann es sich mMn. nur um eine toxische Wirkung bzw. Schädigung durch die Chemo handeln.
Finde, da ist es verdammt schwer etwas zu sagen, da es sch möglicherweise um eine irreversible Schädigung handelt.

Aber Du hast Probleme, die in Verbindung mit Chemo durchaus bekannt sind. Habe da gerade eine Seite gefunden, die auf die Probleme durch Chemo und auch auf das Problem Hautschäden durch Chemo eingeht. Hautprobleme bei Krebspatienten
Könnte mir vorstellen, dass die dir weiterhelfen können.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Grauenhafter Juckreiz am ganzen Körper..

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
für mich stehen zunächst mal 2 mögliche Ursachen im Vordergrund:

1.) Eine Allergie ( Kuhmilch,Weizen,Ei) oder Intoleranz (Lactose,Fructose,Gluten oder Histamin).
Oft ruhen Allergieen jahrelang und bedürfen dann eines Auslösers.Das könnte die Chemo gewesen sein.

2.) "Rest-Schlacken" der Medikamente der Chemo.Kann man testen und mit einem Ausleitungsmittel oder -Methode (gerätemässig) ausleiten.

3.) Eine der geschädigten Haut aufgepfropfte Infektion durch Hautpilze o.ä. (Abstrich und dann Kultur oder Test)

Die geschilderte Position um Nase,Mund und Augen wäre z.B. typisch für eine Weizen-Allergie.
Aber natürlich können noch viele andere Faktoren zusätzlich eine Rolle spielen,die man auch austesten müsste. Das machen z.B. Heilpraktiker,die testen können.
Nachtjäger

Grauenhafter Juckreiz am ganzen Körper..

Oregano ist offline
Beiträge: 53.726
Seit: 10.01.04
Hallo idahofer,

die Chemotherapie an und für sich ist ja schon eine riesige Anforderung an den Körper. Da könnten nicht nur die Medikamente + Trägerlösung sondern auch schon der Stress viel Histamin entstehen lassen, das dann eben eher schlecht abgebaut wird. Und es könnte sich eben eine Histaminintoleranz ausgebildet haben.

Hier wird auch so ein Fall beschrieben, bei dem die Kochsalzlösung in Verdacht ist:
Histamin - Intoleranz | Forum Chemotherapie | Onmeda: Medizin & Gesundheit

Wenn Du weißt, welche Mittel Du bekommen hast, könntest Du in der Liste hier nachschauen, ob sie für Histaminausschüttungen verantwortlich sind:
HIT > Therapie > Medikamente
Mein mühsamer und langwieriger Weg zur Diagnose „Histaminintoleranz“

Ich denke, es wäre auf jeden Fall kein Fehler, Vitamin C (evtl. gepuffert), Antihistamin u. evtl. Calcium und Zink zu nehmen. Wobei zu Calcium auch Magnesium gehört.

Achtest Du in der Ernährung denn auf eine möglichst histaminarme Kost?

Grüsse,
Oregano
__________________
Do what you love, love what you do, and the world will come to you.


Optionen Suchen


Themenübersicht