Tumor im Kopf?

19.06.12 13:44 #1
Neues Thema erstellen

die maike ist offline
Beiträge: 7
Seit: 19.06.12
Hallo ihr lieben,

Erst einmal muss ich sagen, dass ich das forum total klasse finde. Gut das es sowas gibt.

Also nun zu meinem problem.

Es fing an vor 6 Monaten. Da ging ich spazieren und ploetzlich, hatte ich diese leichten sticche im kopf, so ne art kurzes ziehen, in der oberen linken kopfhaelfte. Dies ist hat dann aufgehoert und das ist dann in so ne art ziehender kopfschmerz gewechselt. Das kann man nicht mal als schmerz bezeichnen sonden eben wie ein ziehen, dass durch den hinterkopf, hinter dem linken auge bis in die stirn reicht.

Dieses ziehen ist zu unteschiedlichen tageszeiten. Nacht habe ich keine schmerzen. Mal sind sie laenger, mal kuerzer. Aber sind auch nicht heftiger geworden.

Meine sorge ist, dass sich dahinter nun ein hirntumor verbirgt.


Danke im vorraus fuer eure antworten.


Fragliche gruesse die maike

Tumor im Kopf?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo maike,

Ein Hirntumor ist es sicher nicht, trotzdem solltest du dazu einen Arzt befragen.

Da Du schon mal hier im Forum bist, gebe ich dir ein paar Stichpunkte über die Du dich informieren kannst.

Möglich im Zusammenhang mit den von dir beschriebenen Symptomen und von Ärzten häufig übersehen. Wobei die Aufzählung lange nicht vollständig ist aber diese Sachen fallen mir spontan ein, weil sie im Forum von anderen Betroffenen mit ähnlichen Symptomen häufig erwähnt werden.

Schilddrüsenfehlfunktion
Vitamin B12, Vitamin D Mangel, Vitamin B6 und Zinkmangel, siehe auch KPU
Allergien und Intoleranzen. Dabei nicht nur an Pollenallergie denken, sondern auch an Allergien auf Stoffe in Lebensmittel oder Zahnfüllungen. Nickelallergie, Acrylatallergie, Salicylatintoleranz
Histaminintoleranz
falsche Ernährung

Grüsse
derstreeck

Tumor im Kopf?

die maike ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 19.06.12
Hallo der streek, das habe ich alles testen lassen. Schilddruese ist auch vollkommen okay. Kann sowas auch vom halswirbel kommen, hab da naehmlich einige schwierigkeiten mit dem 1234halswirbel. Die ersten beiden sind zusammengewachsen.. Aber dann muesste ich es ja schon immer gehabt haben.


Lg die maike

Tumor im Kopf?

die maike ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 19.06.12
So viele hitz, doch nur eine antwort erhalten

Tumor im Kopf?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo maike,

Vielleicht kamen nicht noch mehr Antworten, weil ich es schon ganz gut zusammengefasst habe. Es gibt noch weitere mögliche Erklärungen. Ich wollte es am Anfang nicht zu kompliziert machen.

Vitamin D und das freie B12 hat dein Arzt sicher nicht getestet. Genausowenig die genannten Allergien und Intoleranzen, wenn doch möchte ich seinen Namen wissen, weil dann ist er ein aussergewöhnlich guter Arzt und möchte dort auch hingehen.

Teilweise gibt es dazu gar keine Tests beim Hausarzt. Bitte belese dich etwas zu diesen Themen hier im Wiki oder mit der Suchfunktion.

Kann sowas auch vom halswirbel kommen, hab da naehmlich einige schwierigkeiten mit dem 1234halswirbel.
Die Antwort ist prinzipiell ja. Dazu könntest du dich an einen Osteopathen wenden. Ich weiss jedoch nicht, ob er was tun kann, wenn die Wirbel zusammengewachsen sind.

Schilddruese ist auch vollkommen okay.
Ein Endokrinologe hat alle 6 Schilddrüsenwerte gemessen und ein Nuklearmediziner hat ein Ultraschall gemacht. Die Untersuchunge beim Hausarzt ist unzureichend um eine Fehlfunktion sicher ausschliessen zu können.

Grüsse
derstreeck

Tumor im Kopf?

die maike ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 19.06.12
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo maike,

Vielleicht kamen nicht noch mehr Antworten, weil ich es schon ganz gut zusammengefasst habe. Es gibt noch weitere mögliche Erklärungen. Ich wollte es am Anfang nicht zu kompliziert machen.

Vitamin D und das freie B12 hat dein Arzt sicher nicht getestet. Genausowenig die genannten Allergien und Intoleranzen, wenn doch möchte ich seinen Namen wissen, weil dann ist er ein aussergewöhnlich guter Arzt und möchte dort auch hingehen.

Teilweise gibt es dazu gar keine Tests beim Hausarzt. Bitte belese dich etwas zu diesen Themen hier im Wiki oder mit der Suchfunktion.



Die Antwort ist prinzipiell ja. Dazu könntest du dich an einen Osteopathen wenden. Ich weiss jedoch nicht, ob er was tun kann, wenn die Wirbel zusammengewachsen sind.



Ein Endokrinologe hat alle 6 Schilddrüsenwerte gemessen und ein Nuklearmediziner hat ein Ultraschall gemacht. Die Untersuchunge beim Hausarzt ist unzureichend um eine Fehlfunktion sicher ausschliessen zu können.

Grüsse
derstreeck

Also schilddruesenwerte kenne ich nur fuenf. Und beim ortophaeden war icn mit meiner wirbelsaule. Beim augenarzt wegen diesem ziehen im kopf. Er meinte es kaeme nicht von den augen.

Mein hausratz sagt wegen dem ziehen im kopf, dass koennte eine nervenreitzung sein. Damit gebe ich mich aber nicht zufrieden.
Dann habe ich einen allergietest gemacht und auf vitamine die du genannt hast auch. Aber nicht wegen der kopfschmerzen, hatte andere gruende.


Gruesse die maike

Tumor im Kopf?

die maike ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 19.06.12
P.s ich wuesse nicht wie man durch schilddruesenfehlfunktionen kopfschmerzen solcher art leiden koennte..

Aber es ist alles gemacht wurden. Also daran liegt es dann wohl mit sicherheit nicht. Und das ist ja was mir die sorgen bereitet. Mit meinem blut bild vor ein paar monaten war auch alles okay.

Tumor im Kopf?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Die genannten Punkte werden beim grossen Blutbild nicht gemessen. Ich habe diese Punkte genannt, weil sie sozusagen noch die letzten Kleinen aber wichtigen Ergänzungen sind, zu den Sachen die der Arzt getestet hat.

Kannst du deine Schilddrüsenwerte mal hier reinstellen?

Hier ist die nicht ganz unkomplizierte Erklärung wie man bei Schilddrüsenproblemen Kopfschmerzen bekommen kann.

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ilddruese.html

Kurz zuasmmengefasst. Diese sogenannte Histaminintoleranz ist auch nur ein Symptom, wie sie bei allen möglichen Erkrankungen auftreten kann. So auch bei einer Schilddrüsenfehlfunktion.

Und bei einer Histaminintoleranz hat man unter anderem die von dir beschriebenen Kopfschmerzen.

Alles ganz normal. Es kann wie gesagt auch andere Ursachen geben aber man sollte nicht anfangen nach seltenen Krankheiten zu suchen, wenn man die häufigsten Ursachen noch nicht abgeklärt hat.

Mein Tipp nochmal zuerst Vitamin D kontrollieren zu lassen und deine Schilddrüsenwerte nochmal von jemanden der sich damit auskennt begutachten zu lassen. Es gibt einige hier im Forum die Betroffen sind und dazu sicher was sagen können.

Nichts gegen deinen Endokrinologen aber bis jetzt habe ich den Eindruck, du warst bis jetzt nur beim Hausarzt.

Grüsse
derstreeck

Tumor im Kopf?

die maike ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 19.06.12
Hallo Der Streeck hier meine SDwerte.

Mein Wert: Referenzwert:

TSH: 0.172 ............ 0.350- 4.500
Freies: T3 3.01.......... 2.00 -4.20
Freies T4:1.22 .......... 0.8 - 1.7
TRAK: 1.0............ 1.8-1.9


Und das war von einem Endokrinologen bestimmt wurden. Also meine Schilddrüse ist volkommen okay und ich habe auch keine Histerminintolleranz.

Das was ich im Kopf habe ist kein Schmerz, wenn ich das noch mal betonen darf ein ZIehen.

In einem Normalenblutbild kann man natürlich keine Vitaminmangel feststellen. Aber anhand der Werte kann man erkennen, wenn was nicht stimmt. Und wenn mehrere Werte nicht stimmen, wird dann was anderes getestet.

Jetzt mache ich mir noch mehr Sorgen, weil diesbezüglich alles soweit okay ist.

LG Maike

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht