Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise

08.06.12 10:46 #1
Neues Thema erstellen
Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Hey,

Ich hab gerade den Link in 126 gelesen

Infection Research: Parasiten - ungebetene Gäste

Ist wirklich interessant, vor allem für die, die immer wieder schreiben, das Immunsystem sollte die pathogenen Mitbewohner ausschalten können.

Das hier (aus dem Link)

Die Trypanosomen können aber ihre Glykoproteine regelmäßig wechseln, ein Prozess, an dem bis zu 2000 Gene (10 Prozent der gesamten DNA!) mitwirken; damit entgehen sie der Erkennung durch die Antikörper. Auch Plasmodium und Giardia führen das Immunsystem mit Antigenvariation hinters Licht
Können auch Borrelien, diese haben 150 Gene, um ihre Oberflächenproteine rauf- und runter zu regulieren, das heißt, es sind ständig veränderte Oberflächenproteine auf den Borrelien, gegen die Antikörper produziert werden, das Immunsystem ist ständig am hinterherhecheln, aber eine bedeutsame Menge zum Antikörpernachweiß ist dann u.U. nur selten vorhanden, sodass der Nachweis eben schwierig wird.

Es gibt auch Antikörpertests bei Lamblien, aber die sind nicht aussagefähig, wie mir ein Parasitologe aus der Veterinärmedizin erklärte- aus o.g. Gründen.

Übrigens haben ALLE pathogenen Keime Tricks drauf, die Immunantwort zu umgehen, diejenigen, die sich rasend schnell vermehren, wie z.B. Streptokokken, machens durch ihre massenhafte Vermehrung, andere, wie z.B. Borrelien oder auch Lamblien, die sich nicht schnell vermehren, brauchen mehr Mechanismen (Oberflächenproteinveränderung, intrazellulärer Aufenthalt z.B.), sonst würden sie nicht einen einzigen Tag in unserem ausgeklügelten Immunsystem überleben.

Ja, Teq, wie Lisbe schreibt, der Nachweis ist schwierig, erschwerend kommt hinzu, dass das Wissen marginal ist.

Im Lamblienthread von Lisbe findest Du einiges an Kräutern, die helfen könnten.

Ich selbst bin seit einiger Zeit von Lamblien geplagt, im Moment gibt mein Darm wiedermal Ruhe (Ich hab mich an meinem Hund angesteckt, dieser sich durch andere Hund; die Lamblien gab es früher praktisch nur in Mittelmeerländern und weiter in den Tropen, die vielen Hunde, die von dort mitgebracht wurden, haben die Lamblien hier weit verbreitet)

Mein derzeitiges Rezept ist 7 Kapseln Wermuth morgens nüchtern, dann den Teg über Pfefferminzblätter (zwei Teelöffel) in saurer Sahne, eigentlich hatte ich auch jede Menge (10 Zehen) rohe Knoblauch, was sehr viel gebracht hat, aber die entsetzliche Stinkerei - werde Knoblauch ab und an als Stoßtherapie für einen Tag verwenden und dann zu Hause bleiben.

Angebaut im Garten habe ich die "Mentha Crispa", eine Pfefferminzart die gut helfen könnte, aber sie muss noch wachsen.

Liebe Grüße und viel Erfolg beim Studieren!
Datura

Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise
Teq
Themenstarter
Hi,

ja das ist wirklich erschreckend, was es für Parasiten gibt. Aber bei dem was ich aus dem Link so herauslese kann ich ja froh sein, daß ich nicht in Afrika war, da klingen einige ja so richtig böse.

Wie wurden dann eigentlich bei euch die Lamblien nachgewiesen und mit welchen Symptomen haben sie sich geäußert?

Weil was ich so über Lamblien im Internet lese verursachen die ja in erster Linie auch mal Durchfall, auch wenn das wohl nicht zwingend der Fall sein muss. Nachdem in Wikipedia auch die Rede davon ist, daß 2 - 7% in Industrieländern betroffen sind sollte man doch davon ausgehen, daß der Kenntnisstand dazu besser ist. Wobei man da aber auch immer liest, daß die Symptome nach wenigen Wochen von alleine abklingen.

Ich habe auch gelesen, daß ein Nachweiß wohl durch eine Biopsie der Dünndarmschleimhaut auch möglich ist. Wäre so ein Nachweis sicherer und wo könnte man das machen?

Hat dann bei dir eine Behandlung mit Antibiotika nicht geholfen weil du es jetzt mit alternativen Behandlungen versuchst, Datura?

Auf Anraten von meinem HA soll ich jetzt erst mal einen Test auf Lebensmittelallergien machen. Mal sehen, ob dabei was rauskommt.

Gruß
Teq

Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise
Teq
Themenstarter
Hi,

also auf den Laktosetest habe ich schon mal nicht gut reagiert. Die H2-Werte beim Atemtest sind ganz schön angestiegen und ich habe ca. 1h nachdem ich die Testlösung getrunken habe Durchfall bekommen.

Gruß
Teq

Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise
lisbe
Das würde schon mal für Lamblien sprechen. Für LI der Verursacher Nr. 1.

Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise
Teq
Themenstarter
Das kann ich mir durchaus vorstellen, weil vor meiner Indienreise hatte ich nie Probleme mit sowas. Es wurde zwar nie darauf getestet, aber ich konnte volkommen ohne Beschwerden Milchprodukte essen.

Aber aus meiner Reaktion auf die Testlösung kann ich mir zumindest schon mal einen Reim darauf machen, wo die Luft im Bauch herkommt. Mal sehen, ob die Übrigen Beschwerden auch zurückgehen, wenn ich auch Laktose achte.

Wenn es eine durch Lamblien verursachte Intoleranz ist, ist die dann dauerhaft oder klingt das wieder ab, wenn man die Parasiten los wird?

Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo , ich muss mal widersprechen...

Für LI der Verursacher Nr. 1.
Ca 80 % der Weltbevölkerung können als Erwachsene keine Milch , bzw. den MIlchzucker , verdauen. Das ist natürlich und genetisch korrekt so.....

Und auch bei uns in D ist ein recht großer Prozentsatz der Bevölkerung mit diesen "normalen" Genen ausgestattet.
Merken tut man das leider nicht immer so schnell.....der Mensch ist recht zäh.....aber wenn dann noch andere Probleme dazu kommen, kann es scheinen, es tritt plötzlich auf.

LG K.
__________________
LG K.

Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise
lisbe
Es kann überprüft werden, ob es sich um eine erworbene Geschichte oder eine genbedingte Angelegenheit handelt. Dass bestimmte Völker - ich glaube, es waren Chinesen - keine Milch vertragen, genauso wie Alkohol, wenn ich mich richtig entsinne, ist es eher eine genetische Grundlage. Bei der Plötzlichkeit bei Teq in Verbindung mit einer Indienreise halte ich es für äußerst unwahrscheinlich. Allein der Verdacht sollte einen dazu bewegen, etwas zu unternehmen, da sich in 10 Jahren, wenn dauerhafte Organschäden zu beweinen sind, keiner entschuldigt.
Mein Problem bei der ganzen Geschichte: aus der Erfahrung in meiner Familie und Umgebung geht eindeutig hervor, dass man Lamblien nie als Monoinfektion hat. Die richtige Frage wäre für mich demnach, was hat Teq noch. Ich weiss nämlich auch, dass wenn er jetzt mit der Lamblienkur anfängt, aber womöglich andere Parasiten vorhanden sind, wird er die Lamblien nicht los, kriegt aber einige Probleme mehr. Vielleicht doch noch ein paar Untersuchungen mehr? Einige Stuhlproben, wenigstens so viele wie die Kasse zahlt? Jedoch würde ich immer um eine Fixierlösung bitten, weil das echt schwer ist.
Um auf Deine Frage noch zurück zu kommen mit der Intoleranz. Ist sie erworben, wirst Du sie wieder los. Was kein Grund ist, wieder mit Milchprodukten anzufangen, weil sie ohne Hin Müll für Deinen Darm sind und beste Bedingungen für die nächste Infektion liefern.
Mein Sohn hatte LI und Fi. Beide haben sich mit den Wurmkuren erledigt - vollständig. Er isst heute völlig beschwerdefrei sogar Weintrauben und Äpfel und Pflaumen und all das.

Viele Grüße!

Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

Es sind nicht nur Chinesen, die Milch nicht verdauen können....

Laktoseintoleranz macht schleichend krank. Und hat oft weitere Intoleranzen in Folge.....
z.B. Histaminintoleranz..., Fructoseintoleranz.....

LG K.
__________________
LG K.

Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise
lisbe
Hmmm.... irgendwie glaube ich nicht zu verstehen, was Du sagen willst. Steht sogar in Deinem Artikel drin: zwei Ursachen für die LI: primär=genetisch, sekundär=durch andere Krankheiten hervorgerufen. Durch ein Gentest leicht festzustellen, was was ist.

Gruss!

Unklare Magen-Darm-Beschwerden nach Indienreise
Teq
Themenstarter
Meines wissens ist Laktoseintoleranz im ganzen asiatischen Raum weit verbreitet.

Ich hoffe ja erst mal das jetzt nicht noch mehr Unverträglichkeiten dazukommen. Am Montag ist dann erst mal Fructose dran.

Aber das mit der Fixierlösung finde ich seltsam das dad hier keiner macht wenn der Nachweis so schwierig ist. Um sinnvoll mit einer Parasitenkur anzufangen brauche ich erst mal einen Arzt der mir sagen kann was ich eigentlich habe damit die richtigen Medikamente gegeben werden können. Aber die Aussage "funktionelle Störungen" erscheint wohl einfacher. Das klingt für mich immer so als ob man da was psychisches vermutet. Wobei mich das schon wundern würde wenn bei all den Krankheiten die msn sich dort einfangen kann mir ausgerechnet die Psyche einen Streich spielt :-(

Ich werd aber nach den Tests nochmal mit der Kasse telefonieren was die noch übernehmen und wozu die evtl. noch raten können.


Optionen Suchen


Themenübersicht