Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noch da

18.05.12 16:35 #1
Neues Thema erstellen
Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noc

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
D.h. ich sollte mal über mehrere Tage hinweg komplett auf Histamin verzichten? Ich habe halt wie gesagt schon mehrmals aufgrund der Bauchbeschwerden quasi nur Suppen und Brot gegessen, aber zu mindestens an der Benommenheit hat das nichts geändert, die Verdauung hat sich dann irgendwann wieder kurzfristig eingekriegt.
Eine längere histaminfreie Diät ist ohne Alternative. Milch musst du natürlich auch konsequent weglassen. Die Symptome bessern sich natürlich auch nicht von heute auf Morgen.

Fertigsuppen sind natürlich auch ziemlich problematisch. Histaminfrei heisst, unverarbeitete und frische Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Vor einer solchen Selbstbehandlung sollte ich doch aber erstmal einen diagnostizierten B12 Mangel haben oder? Da meinte meine Ärztin halt nur, das die Blutkörperchen darauf keinen Hinweis liefern würden ..
Aussagekraft von diesen Bluttests ist meistens eher gering. Ein Mangel ist schwer bis gar nicht zu diagnostizieren und zudem für die Behandlung mit B12 unerheblich. Das B12 dient als No-Fänger und ist zudem noch am Histaminabbau beteiligt.

Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noc
lisbe
Zitat von Minigigant Beitrag anzeigen
Auch der Druck im Oberbauch den ich ständig hatte (bzw. halt leider immer noch habe) ist ein Symptom eines Gallensteins.
Also ein Stein, der nicht mehr da ist macht immer noch Probleme? Verstehe ich das richtig oder stehe ich irgendwie aufm Schlauch...?

Dr. Fonk in 'Darmparasitose in der Humanmedizin' schlägt folgende, sog. unspezifische Blutbefunde vor:
- Eosinophile
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel, Calcium- , Magnesium-Mangel

Ich würde meinerseits noch folgende Mängel dieser Infektion zuschreiben: Zink, fettlösliche Vitamine, also A, D, E und K.
Sie sagt auch, dass wenn alle Werte ok sein sollten, kann damit eine Darmparasitose trotzdem nicht ausgeschlossen werden. Analog gilt: sind die Werte auffällig, liefern sie sichere Hinweise auf eine eventuelle Darmparasitose - und zwar egal welcher dieser Werte.

Frage doch mal den Besitzer der Katzen, mit denen Du manchmal Kontakt hast, wie mit Wurmfragen und Haustieren umgegangen wird. Dann erzähle ich Dir den Rest.
Grüße!

Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noc

Minigigant ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 18.05.12
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Also ein Stein, der nicht mehr da ist macht immer noch Probleme? Verstehe ich das richtig oder stehe ich irgendwie aufm Schlauch...?
Nein, der Stein war recht offensichtlich nicht die Wurzel des Übels, nichtsdestotrotz war die Operation nicht völlig aus der Luft gegriffen.. das wollte ich damit sagen.


Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Dr. Fonk in 'Darmparasitose in der Humanmedizin' schlägt folgende, sog. unspezifische Blutbefunde vor:
- Eosinophile
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel, Calcium- , Magnesium-Mangel

Ich würde meinerseits noch folgende Mängel dieser Infektion zuschreiben: Zink, fettlösliche Vitamine, also A, D, E und K.
Okay .. wie bzw wo fange ich denn da am besten ganz konkret an? Einfach mal zum Hausarzt gehen und ihn darum bitten all diese Werte abzuchecken wird wohl gehen. Gibt es da evtl Spezialisten an die man sich wenden kann?

Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Frage doch mal den Besitzer der Katzen, mit denen Du manchmal Kontakt hast, wie mit Wurmfragen und Haustieren umgegangen wird. Dann erzähle ich Dir den Rest.
Grüße!
Nunja die Katze sehe ich nur 3-5 Mal pro Jahr und halte mich dann auch eigentlich eher fern von ihr wegen meiner Allergie .. aber es kann gut sein das sie verwurmt ist oder Parasiten hat da sie Freigänger auf einem Bauernhof ist. Wahrscheinlicher erscheint mir, da irgendwie etwas über die Nahrung aufgenommen zu haben.

Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noc
lisbe
Also gut - versuche es einfach erstmal über den Hausarzt. Die Blutbefunde und trotzdem noch mal einige Stuhlproben, denn selbst wenn die Wahrscheinlichkeit nicht so groß ist, sollte man jede Chance der Diagnostik nutzen. Ausserdem würde ich den Weg ins Tropeninstitut suchen, um ein paar Antikörper aufzustellen - zumindest gegen die gängigsten Bandwurmarten.
Ausserdem lies mal hier rum: http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...-lamblien.html
Ist umfangreich, steht aber so ziemlich alles drin, was man braucht.

Grüße!

Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noc

Minigigant ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 18.05.12
Zitat von lisbe Beitrag anzeigen
Also gut - versuche es einfach erstmal über den Hausarzt. Die Blutbefunde und trotzdem noch mal einige Stuhlproben, denn selbst wenn die Wahrscheinlichkeit nicht so groß ist, sollte man jede Chance der Diagnostik nutzen. Ausserdem würde ich den Weg ins Tropeninstitut suchen, um ein paar Antikörper aufzustellen - zumindest gegen die gängigsten Bandwurmarten.
Ausserdem lies mal hier rum: http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...-lamblien.html
Ist umfangreich, steht aber so ziemlich alles drin, was man braucht.

Grüße!
Ups, ich hab mich vertippt .. ich meinte eigentlich das es vermutlich NICHT klappt, das alles über den Hausarzt zu überprüfen, der hat mir nämlich quasi schon die Diagnose "ich wäre da einfach noch ein bisschen aus der Bahn geworfen von der OP (bezüglich der Benommenheit) und ausserdem haben ja viele Leute so Verdauungsbeschwerden wie ich"

Also direkt Tropeninstitut? Oder doch evtl nochmal ein anderer Arzt/Experte?

Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noc
lisbe
Hmmm... dann weiss ich auch nicht genau. Zum Tropeninstitut brauchst Du normalerweise auch eine Überweisung, oder? Du könntest das auch alternativ versuchen und nach einem guten Bioresonanz-Therapeuten suchen. Manche hatten auch so Glück.
Gruss!

Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noc

Minigigant ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 18.05.12
Was ich mir heute nochmal überlegt habe:

Wenn das ganze histaminbedingt wäre, müsste ich dann nicht zumindestens Schwankungen in meinem Wohlbefinden haben? Ich meine klar, die Magen-Darm-Probleme kommen und gehen .. aber die Benommenheit ist permanent und auch quasi jeden Tag ähnlich ..

Was für Untersuchungen kann man noch machen, abgesehen von der DOA-Aktivität, die ja bei mir weit im Normalbereich liegt?

Bezüglich des Parasitenbefalls muss ich wohl oder übel meinen Arzt darum bitten nochmal die Blutwerte zu checken und auch mal mehrere Stuhlproben zu untersuchen .. evtl lässt er sich ja darauf ein ..

Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noc

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Minigigant,

Du hast von Magg schon gute Hinweise bekommen.....ich würde es auf jeden Fall versuchen mit einer Diät , histaminarm wie möglich....zum Testen am besten mit der Auslassdiät anfangen....
Dann unbedingt an der Laktoseintoleranz dran bleiben.....dadurch gibt es oft Veränderungen der Darmflora.

Ein gutes Buch dazu: Ledochowski , Wegweiser Nahrungsmittelintoleranzen

Wenn schon Dein Vater damit Probleme hatte, ist es vermutlich die "normale" erbliche Variante....betroffen sind mehr als man gemeinhin annimmt.

Dann hast Du vermutlich auch ein Histaminproblem....was durch Narkose und OP noch verschlimmert sein könnte....diese Benommenheit würde dann an schwächelnden Nebennieren liegen....dafür spricht, das es Dir abends besser geht , nachts sogar noch besser

Cortisolmangel am Tage.....Adrenalinmangel....

Ein erhöhter IgE deutet auf Allergien hin.....typisch als Auslöser für Histaminintoleranz, Nebennierenschwäche in Folge ....

Deine Galle ist weg....aber Gallenleiden und Pankreazbeschwerden sind typische Krankheiten bei LI .....

Ich würde auch versuchen, alles Getreide zu meiden....und wenn es für eine Weile ist, um zu sehen, ob es Dir dann besser geht....

Alles Gute...LG K.

Nährstoffmängel ?? Sehr wahrscheinlich....nicht nur die B-Vitamine die im oberen Dünndarm ( Deine Problemzone....) gebildet bzw. aufgenommen werden.
__________________
LG K.

Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noc

Minigigant ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 18.05.12
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
ich würde es auf jeden Fall versuchen mit einer Diät , histaminarm wie möglich....zum Testen am besten mit der Auslassdiät anfangen....

Dann hast Du vermutlich auch ein Histaminproblem....was durch Narkose und OP noch verschlimmert sein könnte....diese Benommenheit würde dann an schwächelnden Nebennieren liegen....dafür spricht, das es Dir abends besser geht , nachts sogar noch besser

Cortisolmangel am Tage.....Adrenalinmangel....
Erstmal Danke für deine Antwort!

Also irgendwie werde ich aus der Histamingeschichte nicht so recht schlau. Kann es wirklich sein das ich trotz eines guten DAO Wertes solch starke Probleme mit Histamin habe? Und das ich trotzdem beispielsweise gestern nach Salami, Ziegenkäse und Knäckebrot (wollte es mal ein wenig provozieren) keinerlei Veränderung der Symptome habe?

Aber einen Versuch ist solch eine Auslassdiät ja mal wert .. was kann denn dann noch Essen? Den ganzen Tag nur Kartoffeln?

Lassen sich diese Sachen (Cortisolmangel, Adrenalinmangel) auch im Blut nachweisen? Das wäre ja dann mal ein Anhaltspunkt.. der fehlt mir nämlich bisher

Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Nährstoffmängel ?? Sehr wahrscheinlich....nicht nur die B-Vitamine die im oberen Dünndarm ( Deine Problemzone....) gebildet bzw. aufgenommen werden.
Auch hier die Frage .. woher weiß ich an welchen Vitaminen und Nährstoffen es mangelt? Man kann ja schlecht einfach mal alle Vitamine spritzen die einem so einfallen .. Hab jetzt schon häufig gehört das beispielsweise B12 Mangel zu Benommenheit führen kann ..

Benommenheit seit OP .. und die Grundproblematik ist auch noc

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo M.,

der DAO Wert sagt leider gar nicht viel aus....oft ist er ziemlich erhöht , ist dann vielleicht eher ein Zeichen, das es gebraucht wird ?Die DAO wirkt im Darmtrackt ...es gibt noch andere Enzyme im zentralen Nervensystem. HNMT ...suche mal, bin in Zeitdruck.

Es muss aber nicht (nur) am Essen liegen....Medikamente, Narkosemittel, Chemie in Kosmetika, Gerüche....es gibt viele Ursachen. Im Darm kommt es oft erst spät zu Reaktionen....

Mit Mängeln ist es so eine Sache.....mit Vit C kannst Du nichts falsch machen....las kürzlich, innerhalb einer halben Stunde Stress ( Krankheit ist purer Stress ) verbraucht der Körper ca 500 mg Vit C.....so viel wie Du brauchst, kannst Du gar nicht schlucken....
Ein gutes Multipräparat wäre zu probieren....es kann nie alles gemessen werden...
B-Vitamine sind so wichtig....man kann es probieren. Für DAO und andere Enzyme wird besonders B6 , B12 , Folsäure gebraucht....

Das Buch empfehle ich gerne: James Wilson, Grundlos erschöpft.....

LG K.
LG K.
__________________
LG K.


Optionen Suchen


Themenübersicht