Entzündung der Speiseröhre - aber ist es das wirklich?!

10.05.12 15:56 #1
Neues Thema erstellen

OKA ist offline
OKA
Beiträge: 16
Seit: 10.05.12
Hallo Zusammen,

nach etlichen Arztbesuchen versuche ich nun doch mal mein Glück hier im Internet.

Angefangen hat alles vor 3 Wochen.

Ich bin nachts aufgewacht, mit einem Schwindelgefühl, daraufhin – v.a. dadurch dass ich wohl noch im Halbschlaf war – bekam ich Panik. Herzrasen, Engegefühl in der Brust, Kribbeln in den Händen.

Am nächsten Tag dann zum Arzt. Er hat mich zum HNO geschickt, da ich schon seit einigen Wochen ein knacksen im linken Ohr hatte. Teilweise beim Schlucken, teilweise wenn man mit dem Finger ans äußere Ohr gedrückt hat.

HNO Befund – alles bestens, Ohr ist in Ordnung.

Dazu kommt, dass ich seit Wochen sehr verspannt im Nackenbereich bin – weshalb der Hausarzt die Wirbelsäule in Verdacht hatte.

Die Nacht darauf bin ich wieder mitten in der Nacht aufgewacht, Panik, Herzenge, Taube finger.

Am Nächsten morgen sind wir dann ins KH – dort wurde mein Herz untersucht – alles bestens, EKG, Bluttest i.O (bis auf leicht erhöhte Entzündungswerte), Herzecho i. O.. DIe Ärzte tippten auch auf die Wirbelsäule.

Die Nacht war ruhig.

Die Tage darauf fiel mir auf, dass das leichte benommenheitsgefühl (für 1-2 Sekunden) meisst auftrat, wenn ich 1-2 Sekunden später stark aufstoßen musste. Dadurch ist mir auch bewusst geworden, dass ich allgemein oft und anscheinend Grundlos aufstoßen musste und Nachts sehr starbe Blähungen hatte. Am Abend vor dem ersten Anfall hab ich ein ganzes Glas Milch getrunken, etwa 3 Stunden bevor es losging.

Mein Verdacht als Laie – irgendwas in der Wirbelsäue drückt auf den Magen?

Daraufhin zum Orthopäden. Der hat mir nen Blockierten Wirbel eingerenkt. Brachte allerdings keine Veränderung.

Die Nächte darauf hatte ich eigtl. wenig beschwerden, was allerdings neu war:

Kurz vor dem Einschlafen, schon im Halbschlaf, geht ein Ruck durch meinen Körper, ich schnapp nach Luft und bin wieder Hellwach. Es sind keine Schmerzen, es ist ein Gefühl als würde man einen Nerv berühren (ganz schwer zu beschreiben) und das breitet sich dann vom Brustkorb in die Finger und in den Kopf schlagartig aus. Nach 1 – 2 mal kann ich dann einschlafen...

Zwischenzeitlich war ich beim Neurologen, der mir erstmal Anti-Depressiva verschrieben hat. Ich hab trotzdem auf weitere Tests bestanden, diese waren alle in Ordnung. Lediglich das MRT vom Kopf steht noch aus (Termin erst im Juni.....)

Letzte Woche Freitag dann, als ich eigtl. schon wieder dachte, alles ist vorbei, waren wir abends sehr reichlich essen.

War vllt. ein Happen zu viel, aber es hat eben geschmeckt. Jedenfalls spürte ich auf der Heimfahrt schon ein ziehen Links im Brustkorb an der Flanke, hab es aber auf Luft, verrenkt, was auch immer geschoben.

Im Bett dann musste ich viel aufstoßen (etwa 3-4 Stunden nach dem Essen) und mit einem mal durchfuhr mich wieder dieser Schock. Es sind keine Schmerzen, sondern ein regelrechter Schock der vom Brustkorb in die Finger und in den Kopf fährt. Dazu kommt ein Ohrenpfeifen auf beiden Ohren und ein Knacken auf dem linken Ohr (je "unwohler" ich mich fühle, desto stärker das pfeiffen und knacken)

Wir sind dann wieder ins Krankenhaus, dort wurde mir gesagt es käme vom vielen Essen, die Schmerzen links im Brustkorb sind Muskulär, da der bereich auch schmerzte, wenn man draufdrückt.

Nach viel Aufstoßen und Gas lassen, gings auch wieder besser und ich konnte schlafen.

Montag dann bei der Magenspiegelung. Keine Geschwüre o.Ä. aber eine Entzundene Speiseröhre. Des weiteren schließt der Magen nicht richtig. Nachmittags hatte ich noch einen Termin beim Orthopäden, der hat meine Brustwirbel eingerenkt. Sie sagte es kann von der Speiseröhre kommen....

Wenn ich mir die Symptome der Speiseröhrenentzündung ansehe, finde ich allerdings nirgends jemand, der von einem "Ruck/Schock" spricht, der im Liegen durch den Körper fährt...

Deswegen kann ich noch nicht ganz glauben, dass es tatsächlich nur die Speiseröhre ist.

Hat jemand ähnliches schonmal gehabt? Kann jemand was dazu sagen? Ihr seid meine letzte Hoffnung....

Nochmal zusammengefasst:

Anfangs Panik – die hab ich im Griff, jetzt nur noch Körperliche beschwerden, die Wären:

Vermehrtes Aufstoßen (nicht sauer!)

Im Liegen v.a. Abends immer wieder kleine "Schocks" die vom Brustkorb in Hände und Kopf wandern.

Ohrenpfeifen, vorallem Abends/Nachts/im Liegen

Ohrenkrachen, ständig

Flaues gefühl im Magen, v.a. Abends/im Liegen

Taube Finger (die Äußeren beiden, kleiner und der daneben) v.a. Nachts.

Ich bin übrigens 24 Jahre, ernähre mich normal, hab normalgewicht und arbeite am Schreibtisch.

Ich hoff ich hab nix vergessen!

Vielen Dank!!!

Entzündung der Speiseröhre - aber ist es das wirklich?!
Esther2
Schau mal bei Roemheld-Syndrom, ob das passen könnte.

LG, Esther.

Entzündung der Speiseröhre - aber ist es das wirklich?!

OKA ist offline
OKA
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 10.05.12
Hey!

Danke für die schnelle Antwort!

Das Roemheld-Syndrom hab ich auch schon in Erwägung gezogen.

Allerdings denke ich, dass soetwas doch langsam und nicht von einer Sekunde auf die andere entsteht, oder?

Entzündung der Speiseröhre - aber ist es das wirklich?!
Esther2
Zitat von OKA Beitrag anzeigen
Allerdings denke ich, dass soetwas doch langsam und nicht von einer Sekunde auf die andere entsteht, oder?
Ja und nein. Die Frage ist, bemerkst du den schleichenden Beginn? Oder kommt einfach der Moment, wo es so stark ist, dass entsprechende Nerven irritiert werden und schon geht´s los. "1mm Blähung weniger" und der Nerv ist ok, 1 mm Blähung mehr und der Nerv wird berührt.

Wenn ich dich richtig verstehe, tritt das Problem hauptsächlich im Liegen auf, wo die Baucheingeweide ein bisschen höher wandern, weil sie nicht mehr durch die Schwerkraft nach unten gezogen werden. Das würde auch ganz gut passen.

LG, Esther.

Entzündung der Speiseröhre - aber ist es das wirklich?!

OKA ist offline
OKA
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 10.05.12
Definitiv, im stehen hab ich eigtl. keinerlei beschwerden, die beschwerden kommen immer im liegen.

Da ich schon sehr lange viel aufstoße, das allerdings nie als Problem gesehen habe, da kein Sodbrennen damit verbunden war, wäre ein weiterer Gedankengang von mir, die Kombination der Entzündeten Speiseröhre mit dem Roemheld-Syndrom, die die Beschwerden durch die Entzündung momentan so deutlich macht...? Ist das Plausibel?

Entzündung der Speiseröhre - aber ist es das wirklich?!

Oregano ist offline
Beiträge: 62.515
Seit: 10.01.04
Hallo OKA,

hast Du schon ein Ernährungstagebuch angefangen? Vielleicht kannst Du dadurch selbst herausfinden, warum Du an manchen Abenden bzw. nachts solche Attacken hast.
Besonders beachten würde ich
- Laktose, Fruktose, Histamin, Gluten -

Lebensmittel-Intoleranzen

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Entzündung der Speiseröhre - aber ist es das wirklich?!

OKA ist offline
OKA
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 10.05.12
Damit hab ich mich auch schon befasst, aber mein Nahrungsmittelwissen geht gegen null... Bisher hab ich auch überhaupt nicht darauf geachtet, allerdings werd ich darum wohl auch nicht herum kommen!

Entzündung der Speiseröhre - aber ist es das wirklich?!
Esther2
Ich glaube, bei Roemheld ist vor allem Fructose relevant, vielleicht auch Lactose.

Bei den Allergien stehen Milch und Weizen bzw. Gluten ganz oben auf der Liste der problematischen Nahrungsmittel. Allerdings bekommst du durch die Allergien normalerweise andere Symptome.

LG, Esther.

Entzündung der Speiseröhre - aber ist es das wirklich?!

OKA ist offline
OKA
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 10.05.12
Hallo Zusammen,

danke erstmal für eure vielen Antworten.

Ich wollte nochmal nach euren Meinungen fragen - denn in den letzten Tagen hab ich eigtl. nur noch 2 Symptome, die nicht weggehen wollen.
Ich versuchs so genau wie möglich zu beschreiben:

Zum einen habe ich - das ist das einzige, was durchgängig seit dem ersten Zeiptunkt da ist und auch schon vorher da war (etwa 1-2 Monate vorher, aber nur ganz leicht - momentan ist es stärker)
- Ohrenknacken im Linken ohr. Teilweise beim Schlucken, teilweise einfach so und auch wenn ich hinter dem Ohr an der Haut ziehe. Es fühlt sich nach einem Druckproblem an.
- "Stromschlag" kurz vor dem Einschlafen. Ich leg mich ins bett, fühl mich eigt. ziemlich wohl, hatte teilweise den ganzen Tag keinerlei Beschwerden. Kurz bevor ich einschlafe, geht dann dieser "Ruck" durch meinen Körper, der sich am besten wie ein Stromschlag beschreiben lässt. Es geht ein Kribbeln ausgehend von der Körpermitte in meine Arme, Kopf und manchmal sogar beine - nach 2 Sekunden ist der Spuk vorbei, dann hab ich aber wieder dieses Pfeiffen im Ohr. Teilweise brauch ich 2-3 Stunden bis ich einschlafen kann. In der früh hab ich dann auch wieder ein Pfeiffen im Ohr, das vergeht allerdings nach einiger Zeit und kommt nur ab und zu, das knacken ist ständig da.

Auffällig ist, dass ich die beschwerden eigtl. nur im Liegen habe, wobei egal ist ob auf der Seite links, rechts oder auf dem Rücken.

Vielleicht hat jemand soetwas schonmal gehört? Oder gelesen?

Danke für eure Antworten!

Entzündung der Speiseröhre - aber ist es das wirklich?!

OKA ist offline
OKA
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 10.05.12
Kleines Update: Ich war heute beim Röntgen um die Wirbelsäule ausschließen zu können. Wirbelsäule und Lunge ist in Ordnung.

Mittlerweile glaube ich selbst, dasses mit dem Magen/Speiseröhre zusammenhängt. Dafür spricht ja, dass ich Beschwerden nur im Liegen bzw. gebeugten Sitzen habe.

Geh ich richtig in der Annahme, dass ich ernsthafte Entzündungen/Erkrankungen der Nerven ausschließen kann, da die Beschwerden sonst nicht nur im Liegen kämen? Ich stelle mir das so vor, wie bei einem Entzundenen Zahn. Der tut ja auch weh, egal ob ich liege oder stehe. Die Probleme im Liegen deuten nach meinem Laiendenken daraufhin, dass vllt. tatsächlich der Magen wenn er aufgebläht ist bzw. arbeitet (und das tut er ungewöhnlich stark) aufs Zwerchfell oder einen Nerv drückt...

Oder ist das falsch?


Optionen Suchen


Themenübersicht