Symptome von A - Z

02.05.12 22:57 #1
Neues Thema erstellen
Symptome von A - Z

Sparschwein ist offline
Beiträge: 25
Seit: 03.05.12
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hier sollte man Vorsicht walten lassen; bevor nicht abgeklärt worden ist ob möglicherweise eine Autoimmunerkrankung besteht, sollte keinesfalls Jod zugeführt werden.
Keinesfalls ist total übertrieben. Wenn man sein Essen in normaler Menge mit Jodsalz würzt, ist das vollkommen in Ordnung. Von einer übermäßigen Zufuhr an Jod, spricht schließlich niemand. Willst du Selene nun zB Raten keinen Fisch zu Essen, nur weil darin Jod enthalten ist? Prost Mahlzeit...

@ Selene, welche Hormone genau getestet werden, kann ich dir auswendig nicht sagen. Aber das wird der Facharzt sicher wissen. Bei mir wurde damals am 1. Tag nach Beginn meiner Periode Blut abgenommen, sowie (natürlich ohne Periode) eine Urinprobe. Das wird dann zum Labor geschickt, und wenn das Ergebnis da ist, kann dein Gyn die für dich passende Pille heraussuchen.

Symptome von A - Z

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Sparschwein,

bevor Du Dich in dieser Weise äußerst könntest Du Dich hier informieren:

http://www.symptome.ch/vbboard/schil...nkung-jod.html

Liebe Grüße,
Malve

Symptome von A - Z

Sparschwein ist offline
Beiträge: 25
Seit: 03.05.12
Danke Malve, gut gemeint. Aber ich war über einen Zeitraum selbst erkrankt, Unterfunktion. Einen Link zu einem Beitrag von dir, brauche ich nicht als Informationsquelle. Ich kenne Zeiten, mit regelmäßiger Einnahme von L-Thyroxin, sowie eine Jodhaltige Ernährungsumstellung.

Eigenartiger Weise sind Menschen, die häufig viel Fisch und Meerespflanzen essen, also viel Jod zusich nehmen, nie an der Schilddrüse erkrankt. Das wurde bei Menschen die in Küstenregionen wohnen, bereits wissenschaftlich festgestellt. Und keiner von denen war Autoimmunerkrankt.

Tapfer, dass du deine Meinung so konsequent zu vertreten versuchst. Aber ich hab genauso meine, dich ich ebenso vertrete. Ich halte einfach nichts, von vorzeitiger Panikmache. Man kann auch Brot essen und daran ersticken. Trotzdem essen Millionen von Menschen täglich Brot. Man kann auf dem Klo einen Schlaganfall bekommen, auf dem Kopf aufkommen und sterben. Alles schon dagewesen.

Geändert von Malve (04.05.12 um 10:03 Uhr) Grund: unnötig

Symptome von A - Z

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Sparschwein,

danke für Deinen freundlichen Beitrag.

Es ist ein Unterschied, ob man an einer Unterfunktion erkrankt ist oder ob eine Autoimmunerkrankung im Raume steht (im Falle der Threaderstellerin keineswegs geklärt - und nur darum geht es hier).

Hast Du Quellen für die wissenschaftlichen Aussagen bezüglich Jod?
Du könntest sie gerne einmal einstellen, damit wir uns ein Bild davon machen können (hier wäre z.B. eine Möglichkeit - damit das eigentliche Thema dieses Threads nicht ins Off-topic gerät http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...unden-jod.html).

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (04.05.12 um 10:29 Uhr)

Symptome von A - Z
darleen
[quote=Sparschwein;803677]
Eigenartiger Weise sind Menschen, die häufig viel Fisch und Meerespflanzen essen, also viel Jod zusich nehmen, nie an der Schilddrüse erkrankt. Das wurde bei Menschen die in Küstenregionen wohnen, bereits wissenschaftlich festgestellt. Und keiner von denen war Autoimmunerkrankt.
doch ich, Umzug in den asitasichen Lebensraum, darauffolgende Jod-Exposition--> Entwicklung eines Morbus Basedow


lg darleen

Geändert von darleen (04.05.12 um 11:16 Uhr) Grund: tippfehler

Symptome von A - Z

Selene ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 02.05.12
Ok, wenn ich jetzt einmal zusammenfasse, eine Hashi kann auch vorliegen, wenn auch über die Sonographie keine weiteren Auffälligkeiten zu sehen waren (echoarm etc.) und wenn keine oder nur geringe AT gefunden worden!?

D. h., wenn ich jetzt eine 100%ig sichere Diagnose haben möchte, müsste ich eine Biopsie machen lassen?

Die Ursachen für UF, bzw. Hashi wird mir wahrscheinlich niemand jemals sagen können!?

Hat hier schon einmal jemand die UF, bzw. Hashi erfolgreich mit alternativen Heilmethoden behandelt?

Symptome von A - Z

Sparschwein ist offline
Beiträge: 25
Seit: 03.05.12
Malve, genauso wenig wie ich sagen kann, dass sie von normale Menge Jod in der Ernährung keine Autoimmunkrankheit bekommt, kannst du sagen dass sie es bekommt. Wir sind beide keine Ärzte. Ein "kann sein, dass" ist kein Muss. Quellen über Jod Ernährung, und mein Beispiel mit den an Küsten lebenden Menschen, findest du zu Hauf im Internet. Wen es interessiert, braucht nur zu Googlen.

darleen, die Ursache für ein Morbus Basedow kann so vielfältig sein. Gut möglich, dass dein Umzug überhaupt nicht der Auslöser dafür war. Als eindeutiger Beweis/Beleg, ist es mir der Grundlage jedenfalls nicht zu nehmen. Darüber hinaus enthalten bestimmte Alten- und Seetangprodukte in Asien extrem große Mengen Jod. Der Stoffwechsel der Asiaten ist das gewohnt, aber der von Deutschen beispielsweise nicht. Da hast du deine mögliche Antwort, eine zu hohe Einnahme an Jod.

Ich halte mich an Malve, bezüglich dem Off Topic Hinweis, bitte zurück zum Thema.

Sparschwein.

Symptome von A - Z

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Sparschwein - der Ordnung halber:

Niemand hat von einem MUSS geschrieben; es ist immer gut GENAU hinzuschauen.

Und was das Thema Ärzte und Schilddrüse betrifft - dazu haben genügend Betroffene ihre Erfahrungen eingestellt. Du kannst dort gerne nachlesen, wie miserabel es mit der Abklärung/Diagnose hier bei uns aussieht.

Liebe Grüße,
Malve

Geändert von Malve (05.05.12 um 12:07 Uhr)

Symptome von A - Z
darleen
Zitat von Sparschwein Beitrag anzeigen
darleen, die Ursache für ein Morbus Basedow kann so vielfältig sein. Gut möglich, dass dein Umzug überhaupt nicht der Auslöser dafür war.
noch mal off topic
Gut möglich aber das es das war

Als eindeutiger Beweis/Beleg, ist es mir der Grundlage jedenfalls nicht zu nehmen. Darüber hinaus enthalten bestimmte Alten- und Seetangprodukte in Asien extrem große Mengen Jod. Der Stoffwechsel der Asiaten ist das gewohnt, aber der von Deutschen beispielsweise nicht. Da hast du deine mögliche Antwort, eine zu hohe Einnahme an Jod.
eben eine zu hohe Jodaufnahme , Nichts anderes habe ich geschrieben und diese zu hohe Jodaufnahme habe ich hier in Deutschland mit normalen Lebensmitteln weil überal darin Jod reigemanscht wird..., zu dem normalen Jodgehalt des Lebensmittel..was soll das ?..und es ist auch bewiesen das die SD-Dysfuntktionen explositionsartig angestiegen sind umsonst ist nicht das meist vertriebene Medikament leider Thyroxin..

und eine schon schwelende Immunerkrankung bricht leider aus, bei dem Jodüberangebot..wäre zu schön wenn die Nahrungsmittel mit ihren natürlichen jodangebot so belassen würden ,aber was soll die Fütterung des Huhns mit Jodzusatz, was sich im Fleisch und in den Eiern niederschlägt und den Jodgehalt um ein Vielfaches übersteigt..Nichts mehr mit natürlichen Jodmengen in den Nahrungsmitteln..

darum geht es..es gibt kaum noch natürliche Jodmengen in den Nahrungsmitteln..

darleen

Symptome von A - Z

Sparschwein ist offline
Beiträge: 25
Seit: 03.05.12
Siehst du, dann hat dein Umzug nach Asien nichts damit zutun, sondern schlicht eine viel zu hohe Einnahme von Jod. Das kann dir mit Jod Nahrungsergänzungs-Mittel in Deutschland ganz genauso passieren. Der einzige Unterschied ist, dass es diese extrem Jod haltigen Algen nunmal nur in Asien zum Verzehr gibt. Eigentlich ist jeder selbst Schuld, wenn er/sie seine Jod Zufuhr überdosiert. Zuviel Fett macht genauso krank, und trotzdem gucken die Leute nicht darauf. Aber am Ende ist sowieso immer jemand/etwas anderes Schuld, wenn man krank wird. Man selbst hat nie etwas falsch gemacht.


Optionen Suchen


Themenübersicht