Komplett geimpft / Impfschaden

08.10.10 15:47 #1
Neues Thema erstellen
NetteMami
Hallo an Alle!

Durch einen Tip hier im Forum bin ich auf das Thema IMPFSCHADEN gekommen.

Es geht um meinen Sohn, der schweres ADHS hat. Wir haben jetzt ein Jahr Behandlung mit Methylpenidat hinter uns und sind im Moment bei Amphtaminsaft. Mir widerstrebt die ganze Behandlung mit diesen "Mitteln".

Meinem Sohn ging es körperlich immer schlechter, so daß ich schließlich einen Arzt fand, der meinen Sohn "ganzheitlich" sieht. Durch Blut-, Urin- und Stuhlproben-Untersuchung sind einige Defizite ans Licht gekommen.

Im Moment machen wir eine Ernährungsumstellung (glten- und milchfrei, möglichst wenig Zucker, Zusatzustoffe usw.), eine Therapie mit Nahrungsergänzungsmitteln, Ausleitung mit Reu-Rella-Algen und Darmaufbau!

Daß es keine "schnelle" Besserung gibt ist mir klar, doch bin ich heute auf einen neuen "Brennpunkt" gestoßen.

Durch Artikel und Schicksale von Impfgeschädigten kam ich ins Nachdenken.

Mein Sohn wurde komplett geimpft mit M-M-Rvax (2x), Hexavac (4x) und FSME (3x)!

Könnte das der Grund für sein Verhalten sein???

Er war schon immer (und ist es auch heute noch) extrem aggressiv (obwohl wir ihm keinen Anlaß dazu geben). Wenn er seine Phasen hat, dann ist er außer Rand und Band. Eine falsche Bemerkung reicht um auszuflippen. Ich muß ihn festhalten, damit er nicht an den Wänden kratzt oder Stühle schmeißt. Man merkt, daß es ihm schlecht geht, doch er kann nicht anders.

Wenn wir gegen Abend - wenn es ihm besser geht - darüber reden, kann er sein Verhalten selber nicht verstehen und verspricht jeden Tag Besserung.

Diese "schlechten" Tag überwiegen, von 7 Tagen in der Woche laufen 5 Tage so ab!!!

Ich merke, daß mit meinem Sohn etwas nicht stimmt, daß er "innerlich" kämpft, doch ich kann ihm nicht helfen.

Könnte dies ein Impfschaden sein????

Er nimmt im Moment ja die Reu-Rella-Algen und Regenaplex Nr. 510a !!!

Hilft dies zum Ausleiten?

Mein Sohn ist in Behandlung bei einem Arzt, außerdem sind wir im engen Kontakt mit einer Apotheke, die uns weiterhilft.

Doch zum Thema Impfschaden konnte ich nicht mehr von den beiden Seiten herausfinden.

Gibt es etwas, das ich auf eigene Faust machen kann, um meinem Sohn zu helfen und diese extremen Ausbrüche zu lindern???

Bin für jede Hilfe dankbar.

Gruß
NetteMami

Geändert von Malve (19.05.11 um 20:09 Uhr)

Komplett geimpft / Impfschaden? / ADHS-Kind

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

Du hast ja nun schon öfter geschrieben , meine persönliche Meinung zu der Impfgeschichte ist , geschadet kann es ihm haben ( wegen dem KPU - mangelnder Entgiftung ) . Aber ADHS bekommt man so nicht. Es gibt Menschen mit solch schwierigen Charakteren. Ich würde sehr stark darauf achten , das der Junge genug Eiweiss zu essen bekommt. Durch die Ernährungseinschränkungen ist das manchmal schwierig . Welche Blutgruppe hat der Junge ? Die Eiweissproblematik wird meist völlig vergessen , aber Hirnbotenstoffe sind Aminosäuren ... die müssen gegessen werden.

LG K.

Komplett geimpft / Impfschaden? / ADHS-Kind

Oregano ist offline
Beiträge: 63.712
Seit: 10.01.04
Hallo,

ob Impfschaden oder nicht: .
Das ist ja nun auch nicht mehr rückgängig zu machen. Meiner Meinung nach ist die klassische Homöopathie eine Möglichkeit, die man ausprobieren könnte, um die jetzigen "Zustände" anzugehen und hoffentlich zu verbessern.

Habt Ihr denn schon Allergien und Intoleranzen abgeklärt? Der Rat, daß Euer Sohn möglichst weder Laktose, Gluten noch Zucker essen soll, ist sicher ein guter Rat.
Trotzdem könnten noch andere Unverträglichkeiten dazu kommen, z.B. Histaminintoleranz oder auch Fruktoseintoleranz.
Hat Euer Sohn denn Magen- und Darmprobleme, Durchfall ....?

Kennst Du die Seiten hier:
impfschaden.info
Impfen und Impfschaden bei Suglingen und Kleinkindern
oder diese Bücher: Das Impfschaden-Syndrom: Diagnose, Behandlung, Prävention: Amazon.de: Tinus Smits, Rahel Ziskover: Bücher

Grüsse,
Oregano

Komplett geimpft / Impfschaden? / ADHS-Kind
NetteMami
Themenstarter
Hallo !

Danke Euch beiden für die Antworten.

Also genug Eiweiß ißt unser Sohn, er liebt Fleisch. Bevor wir die Ernährung umgestellt haben gab es dieses sehr oft paniert. Jetzt eher "nackig". Wir essen Hähnchen-, Puten- oder Schweinefleisch, jeweils mit Reis, glutenfreien Nudeln und Gemüse.

Außerdem nimmt er Aminosäuren ein (Aminoplus) und speziell Tryptophan.

Die klassische Homöopathie haben wir ausprobiert und zwar jahrelang und bei verschiedenen Heilpraktikern. Doch alle kamen nicht mehr weiter.

Fest stand nur, daß Sohnemann durch die div. Globulis teilweise noch schlimmer wurde als zuvor (jedoch keine Erstverschlimmerung, sondern über Wochen schlimmer). Auch wurde mir von jedem HP gesagt, daß er Hochpotenzen braucht, um überhaupt irgendwas zu merken.

Letztenlich haben ALLE aufgegeben, einer riet mir sogar zur Behandlung mit Methylpenidat, um aus dem Teufelskreis auszubrechen.

Daß mein Kind ein schwieriges Naturell hat kann schon sein, doch daß darunter die ganze Familie leidet, daß man seinem Alltag nicht nachgehen kann, weil er so austickt - nein, so kann es nicht weitergehen.

Wir haben diverse Beratungsstellen hinter uns, doch habe ich das Gefühl zu wissen, wie ich am besten mit ihm umgehen kann.

Trotzdem glaube ich nicht, daß er "nur so ist". Ich habe so stark das Gefühl, daß er es selber nicht will, doch nicht anders kann.

Darum kam ich auch auf die "Impfgeschichte"

Achja, die Intoleranzen haben wir abgeklärt. Ich habe eine ganze Liste von Lebensmitteln, die wir meiden sollen und welche, die ohne Bedenken gegessen werden können.

Laktose- und Fructoseintoleranz wurden nicht getestet. Werde ich evtl. noch nachholen.

Magen- Darmprobleme? Eine Auswertung der Stuhlprobe kommt noch. Daß was nicht in Ordnung ist steht fest. Sobald Sohnemann gegessen hat, geht er auf Toilette (weder Verstopfung noch Durchfall). Er behält nichts lange.

Trotzdem interessiert mich diese Sache mit dem Impfen.

Die angegebenen Seiten werde ich noch ansehen.

Aber - gibt es die Möglichkeit Spätfolgen vom Impfen auszuleiten z. B. mit den Reu-Rella-Algen oder Regentaplex?

Gruß
NetteMami

Komplett geimpft / Impfschaden? / ADHS-Kind

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

Magen- Darmprobleme? Eine Auswertung der Stuhlprobe kommt noch. Daß was nicht in Ordnung ist steht fest. Sobald Sohnemann gegessen hat, geht er auf Toilette (weder Verstopfung noch Durchfall). Er behält nichts lange.
Das ist schon ein Zeichen dafür , das da vermutlich Unverträglichkeiten vorliegen. Z.B ist die Laktoseintoleranz häufiger verbreitet als offiziell angenommen. Ich meine jetzt die genetisch bedingte Form, weltweit haben die meisten Menschen dieses Gen.
In diesem Alter muss es sich noch nicht in Durchfall äußern, aber unverdaute Nahrung gärt . Und diese Gärprodukte sind giftig , es sollen alkoholähnliche ( chemisch gesehen ) Stoffe sein . Die schädigen langfristig und beeinflussen den Stoffwechsel.
Mit der Fructose- Intoleranz ist es ähnlich.Und Glutenintoleranz auch.
Ich habe erst nach Jahrzehnten schmerzlich erfahren , das ich und auch meine Schwester , LI haben. Ich habe als Kind in dem Alter Auffälligkeiten gehabt , die meine Mutter damals veranlassten , mich zu diversen Ärzten zu schleppen. Aber ich war brav und nicht dumm , also alles in Ordnung . Für meine Schwester gab es eine Zeitlang Milchersatz . Das hat sie aber erst erzählt , als ich von der LI wusste.
Ich bin als Kind öfter mit der Schulklasse verreist , da gab es nie so viele Milchprodukte wie zu hause , Milch ist ja so gesund . Da habe ich Probleme auf der Toilette bekommen. Sonst hatte ich sowas nie.
Sobald Sohnemann gegessen hat, geht er auf Toilette (weder Verstopfung noch Durchfall). Er behält nichts lange.
so wie beschrieben.

Aber falls sich Intoleranzen dieser Art feststellen lassen ( auch durch weglassen und mal schauen ) , das sind keine Allergien , so etwas geht nicht durch zeitweilige Karentz weg , Ärzte und HP erzählen so was manchmal...

ES muss aber nicht sein , es gibt sicher noch andere GRünde. Auch haben KInder schon HIT , auch ganz kleine ...
__________________
LG K.

Komplett geimpft / Impfschaden? / ADHS-Kind

Oregano ist offline
Beiträge: 63.712
Seit: 10.01.04
Hier kann man sich über die Intoleranzen informieren:

Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
> Fruktose-,
>Gluten-,
> Histamin-,
> Laktose-Intoleranz

Grüsse,
Oregano

Komplett geimpft / Impfschaden? / ADHS-Kind
Esther2
Hallo NetteMami,

unter Impfschäden wird ein ganz weites Spektrum an Problemen zusammengefasst - ich versuche mal zwei wichtige Punkte speziell rauszustellen:

Impfstoffe sind ein Cocktail aus unterschiedlichstem Zeug, dazu gehören auch so feine Dinge wie Formaldehyd, Quecksilber und Aluminium. Diese Stoffe werden über die Ausleitung mit Chlorella angegangen.
Andererseits sind ein Teil der Impfstoffe Lebendimpfungen, die bei entsprechender Konstitution des Impflings entweder zum Ausbruch der Erkrankung führen können (sehr selten) oder (viel häufiger) im Körper rumschwirren, nie richtig ausbrechen, aber auch nie richtig vom Immunsystem niedergerungen werden können. Diese Problematik wird nicht durch Ausleitung von Giftstoffen gelöst (oder nur indirekt, weil durch die Gift-Ausleitung das Immunsystem in Schwung kommt). Ob das aber überhaupt auf deinen Sohn zutrifft, ist offen.

Ich würde das Verhalten deines Kindes sehr wohl als möglichen Impfschaden einstufen, aber nicht ausschließlich. In der Regel sind solche massiven Probleme durch viele Faktoren begründet, von denen keiner allein so schlimm wäre. In diesem Sinne müsst ihr wahrscheinlich mühsam nach und nach alles "abarbeiten".

Einen wichtigen Punkt möchte ich noch hinzufügen: Hast du den Schlafplatz deines Kindes Geopathie- und E-Smog-frei? Vor allem der E-Smog blockiert mitunter die Ausleitung! Außerdem sind ADHS-Kinder bekannt dafür, sehr elektrosensibel zu sein.

Alles Gute,
Esther.

Komplett geimpft / Impfschaden? / ADHS-Kind
NetteMami
Themenstarter
Hallo nochmal !!!

Unverträglichkeiten liegen definitiv vor. Die Blutuntersuchung hat ergeben, daß Sohnemann kein Weizen, Roggen, Gerste usw. verträgt. Er muß also glutenfrei essen.

Auch Casein, Hühnerei und Haselnüsse sind schlecht.

All die o. g. Dinge lassen wir seit 1 1/2 Wochen schon weg, zusätzlich habe ich den Zucker und alle Zusatzstoffe (Farbstoffe, Glutamat usw.) sehr verringert.

Ich koche immer frisch, es gibt keine Halbfertig- oder Fertiggerichte mehr.

Wir halten uns sehr streng daran. Ich habe auch vor, dies länger durchzuziehen, nicht nur die angegebenen 3 Monate.

Wenn sich doch nur eine Verbesserung ergeben würde.

Die Laktose- und Fructoseintoleranz ist noch nicht getestet, machen wir evtl. noch.

LI ist möglich, doch da wir wg. Caseinunverträglichkeit keine Milch und Milchprodukte mehr essen, hat sich dies eigentlich erübrigt.

Histaminintoleranz könnte ja auch vorliegen. Habe auch eine Liste mit Nahrungsmitteln, die besonders "schlecht" sind. Da achte ich also schon sehr drauf.

Der Schlafplatz meines Kindes ist mit einem Stromfreischalter. Wobei er einige Monate woanders geschlafen hat wg. Sommer und Winter.

Ist aber auch sehr interessant.

Gruß
NetteMami

Komplett geimpft / Impfschaden? / ADHS-Kind

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo , 1 1/2 Wochen sind eine kurze Zeit... solche Sachen dauern. Ich wünsche Euch ganz doll , das ihr Erfolg habt.
__________________
LG K.

Komplett geimpft / Impfschaden? / ADHS-Kind

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Da wurden schon gute Tipps gegeben, Nette Mami.

Ich habe vor kurzem einen Bericht im Fernsehen über Hypnosetherapie gesehen. Es wurde auch ein Kind vorgestellt, das ADHS hat und seine Wut nicht unter Kontrolle bekam, wenn diese einmal ausgebrochen war. Die Familie litt darunter. Hinterher konnte das Kind selbst nicht verstehen, warum es so heftig reagiert.

Beim Hypnosetherapeuten lernte das Kind eine Strategie zu entwickeln, dass es mit der Wut umgehen kann, im ganz normalen Alltag. Und, es funktionierte. Das mag jetzt nicht bei jedem so sein und vielleicht ist dein Kind noch zu jung dafür. Aber es wäre vielleicht eine Anfrage/Versuch wert.

Hypnose | Ratgeber Hyperaktivität + ADS - ADHS bei Kindern im Ratgeber für Eltern - Forum Schwangerschaft, Babys und Kinder - Seite 1

Grüsse von Juliette


Optionen Suchen


Themenübersicht