Histamin-Intoleranz und toter Zahn

17.12.11 17:14 #1

Entstehen teils Lebensmittelunverträglichkeiten möglicherweise durch Histamin-Intoleranz?
Neues Thema erstellen

mundial ist offline
Beiträge: 633
Seit: 02.04.10
Besteht eine Verbindung zwischen Histamin-Intoleranz und toter Zahn?
Mein toter 21er hat eine direkte Verbindung zu meiner Stirnhöhle und dort fühle ich mich bei Histamin-reicher Nahrung derart ausgeknockt, dass ich mich schlafen legen muss, bis ich kopfmässig und somit auch nervlich wieder einigermaßen normal werde.

Wieso fühle ich mich kopfmässig am Tag nach der Rizinusöl-Einnahme so gut?
Hat Rizinusöl eine heilende Wirkung bei Histamin-Intoleranz?

Darf man bei Histamin-Intoleranz Probiotika für eine Regenerierung der Darmflora einnehmen?

Darf ich als Veganer mit Histamin-Intoleranz MAP mit den acht essentiellen Aminosäuren einnehmen?

Wie heilt man Histamin-Intoleranz, allein durch Darmsanierung oder auch durch Zahnsanierung und durch was noch?

Ich entgifte nach der Klinghardt-Methode mit Chlorella Alge Presslinge, Bärlauchwürze-Tropfen und Korianderwürze-Tropfen. Darf ich diese Ausleitung trotz Histamin-Intoleranz fortsetzen?

Geändert von mundial (17.12.11 um 17:21 Uhr)

Histamin-Intoleranz und toter Zahn

Magg ist offline
Beiträge: 1.468
Seit: 26.06.10
Besteht eine Verbindung zwischen Histamin-Intoleranz und toter Zahn?
Wenn der Zahn entzündet ist, kann diese Entzündung durch den hohen Histaminspiegel begünstigt werden.
Dass der Zahn direkter Auslöser ist, kann ich mir nicht vorstellen.

Hat Rizinusöl eine heilende Wirkung bei Histamin-Intoleranz?
Es ist vermutlich gut für den Darm und der Darm wird durch die HIT immer in Mitleidenschaft gezogen.

Darf man bei Histamin-Intoleranz Probiotika für eine Regenerierung der Darmflora einnehmen?
Würde ich lassen, kann extrem in die Hose gehen.

Darf ich als Veganer mit Histamin-Intoleranz MAP mit den acht essentiellen Aminosäuren einnehmen?
Würd ich auch nicht machen. Da wissen aber andere mehr dazu.
Dein Vegetarismus ist bei deiner Krankheit nicht wirklich sinnvoll, es ist halt letztlich eine Mangelernährung.

Wie heilt man Histamin-Intoleranz, allein durch Darmsanierung oder auch durch Zahnsanierung und durch was noch?
Das ist ein umfangreicher Maßnahmenkomplex. Zahnsanierung, Darmsanierung hat alles seinen Zweck. Am wichtigsten ist am Anfang die Diät und Vitamin C. Schau doch mal hier. Nitrostress ist meiner Meinung nach der einzigste Auslöser für eine HIT, leider gibt es für den Nitrostress viele mögliche Auslöser. Für die Heilung des Nitrostresses musst du unter anderm ein umfangreiches orthomolekulares Programm fahren.

Ich entgifte nach der Klinghardt-Methode mit Chlorella Alge Presslinge, Bärlauchwürze-Tropfen und Korianderwürze-Tropfen. Darf ich diese Ausleitung trotz Histamin-Intoleranz fortsetzen?
Unbedingt. Vergiftungen können ein maßgeblicher Auslöser von Nitrostress sein und damit auch die HIT.

Histamin-Intoleranz und toter Zahn

bestnews ist offline
Beiträge: 2.730
Seit: 21.05.11
Probiotika
würde ich bei einer Hit auch nicht nehmen, ich scheine dadurch ohne Ende Blähungen zu bekommen.
Meine Colon-Hydro-Therapeutin ist der Ansicht, dass der Darm sich selbst wieder regeneriert, wenn er gesäubert wurde und man eine darmfreundlich Kost dann und während dessen zu sich nimmt!

Dass eine vegane Kost eine Mangelernährung bedeutet scheint mir nicht richtig:
Ich kenne einen hoch betagten, jahrezentelangen Rohköstler der ist fit wie ein Turnschuh und der stotzt geradezu vor Gesundheit.
Gemischtköstler stehen häufig auch im Mangel mit allen möglichen Vitalstoffen, das nur mal so..
Man muss sich so oder so mit Köpfchen ernähren.Will man sicher gehen keinen Mangel durch die Ernährung zu verursachen , sollte man sich schon sehr gründlich informieren!
Jemand mit einer Hit , der sich vegan ernährt, muss wissen, dass sein Darm vermutlich nicht so gut resorbiert und ausserdem nicht selbst in der Lage ist, Vitamin B 12 zu bilden. Es wäre auch gut insgesamt sämtliche Mineralstoffe und Vitamine mal sinnvoll abzuchecken.

Da eine Hit eine Darmerkrankung bedeutet, ist meines Wissens davon auszugehen, das Immunsystem ist auch nicht das Beste und damit kann der Körper auch Entzündugen im Zahnbereich nicht so gut beheben.
Bei mir hat sich das Immunsystem durch Glutenauslass alleine schon erheblich gebessert. Ich habe Jahrzehnte gebraucht um zu erkennen , dass ich ein Problem mit Gluten, Milcheiweiss habe und eine Histaminintoleranz obenauf, die sich vermutlich aus der unerkannten Glutengeschichte entwickelt hat und die wiederum meine NIeren gekillt hat, so mein nicht unbegründetet Verdacht.
Die Ärzte waren bei meiner Herdsuche sämtlich nicht hilfreich....

Alles Gute.

Geändert von bestnews (18.12.11 um 13:45 Uhr)

Histamin-Intoleranz und toter Zahn

mundial ist offline
Themenstarter Beiträge: 633
Seit: 02.04.10
Ich ernähre mich seit 13 Monaten vegan, zuerst aufgrund meiner Schwermetallvergiftung mit Gluten-, Laktose- und Weizen-Unverträglichkeit, kurz danach aber auch aus Überzeugung, wegen Tierschutz und Klimaschutz.

Da ich sowieso ein NEM-Komplex nehme, dürfte ich an keinem Mangel leiden...

Mein seit etlichen Jahren toter 21er pocht aber, so dass ich denke, er könnte Einfluss auf meine Histamin-Intoleranz haben, da vom 21er ein unangenehmer Strahl zu meiner Stirnhöhle zu fühlen ist.

Wer von Euch gibt eine Massenbestellung bei Life Extension aus? Bisher habe ich stets bei Tisso bestellt. Pro Kapsel ist Tisso zwar preiswerter, aber hat LEF mehr Mengen pro Kapsel? Nur pro Tagesbedarf stehen die Angaben...

Histamin-Intoleranz und toter Zahn

Magg ist offline
Beiträge: 1.468
Seit: 26.06.10
Wie war das nochmal: Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung. Und dem stimme ich absolut zu. Vegetarismus ist deshalb so schädlich, weil dann als Ersatz KohlenhYdrate zu sich genommen werden. Laut Kuklinski haben Vegetarier daher ein deutlich höheres Risiko an Nitrostress zu erkranken. Nur von Gemüse wird kein Mensch satt. Man sollte sich vor Augen führen, dass unsere Vorfahren erst durch Fleischkonsum den Schritt in Richtung homo sapiens gemacht haben. Dass es in einem Fall einen Rohköstler gibt, der damit gut klar kommt sagt nicht viel aus, es gibt auch viele die mit der kohlenhydratreichen Ernährung klarkommen (wenn man Spätfolgen wie Krebs mal außer Acht lässt). Der bemitleidenswerte Rest findet sich in diesem Forum. Also lange Rede, kurzer Sinn: Man kann mit Vegetarismus viel kaputt machen. Fleisch ist der elementar wichtigste Bestandteil der Ernährung.

Ich würde dir raten dich selbst bei der LEF anzumelden. Jahresgebühr kostet 90 € und wenn du bei Facebook auf gefällt mir drückst schenken die dir nochmal 6 Monate.

Histamin-Intoleranz und toter Zahn

Oregano ist offline
Beiträge: 52.302
Seit: 10.01.04
Hallo mundial,

jede chronische Entzündung triggert auch die Histaminausschüttung. Bei den Zähnen kommen wohl andere biogene Amine zum Tragen, z.B. Putrescin und Cadaverin. Insofern ist es wichtig, da gut hinzuschauen und evtl. zu überlegen, den Zahn letztlich ziehen zu lassen.

Grüsse,
Oregano

Histamin-Intoleranz und toter Zahn

bestnews ist offline
Beiträge: 2.730
Seit: 21.05.11
Hallo Magg,
Deine Aussage Fleisch stellt das wichtigste Nahrungmittel dar, macht klar, warum Du gegen vegetarische Ernährung bist. Wie gesagt, es gibt ohne Ende Gemischtköstler, die im Mnagel stecken.
Nein,Fleisch ist nicht unabdingbar um gesund zu leben und ohne Mangel.
Es geht auch anders. Ich kenne nur den Rohköstler persönlich und las bereits von einer Menge Menschen, die seit Jahren sehr gut mit rein pflanzlichen Varianten und ohne NEMs leben und dadurch anfänglich sogar teilweise von den Toten auferstanden sind, nämlich die Urköslter.

Die Diskussion Fleisch oder nicht scheint mir auch immer eine Art ideologischen Charakter zu haben.

Man muss sich immer mit Köpchen ernähren so oder so.

So long.

Tschö.

Histamin-Intoleranz und toter Zahn

KarlG ist offline
Beiträge: 1.874
Seit: 22.01.11
Moin,

ich bin (moderater) Fleischesser, aber alleine hier im Forum gips zuhauf Leute, die sich mit eher tierischer, andere, die sich mit eher pflanzlicher Ernährung wohlfühlen.
Ich würde das einfach mal als "Stoffwechselbesonderheiten" bezeichnen, die man auch nicht wegdiskutieren muss.

Nicht Jeder hat chronischen Nitrostress (da haben wir als Betroffene vermutlich sowieso einen Tunneblick ) und selbst da ist z.B. über pflanzliche Fette (Kokosöl) eine Menge zu machen. Die "langsamen" KH im Gemüse sehe ich nicht als Problem, eher die Nitratbelastung aus der "konventionellen" Landwirtschaft.
Dass man auf B12 achten muss, weiss wohl inzwischen jeder Vegetarier - wie es mit EPA bestellt ist, weiss ich allerdings nicht - gips da Alternativen zum Fischöl?
Fleisch sorgt wiederum für andere "Baustellen" - wie z.B. Belastung mit Hormonen - ich denke, realistisch betrachtet, ist das wohl eine Pattsituation, wenn man nicht alles selbst erzeugt ....

Zum toten Zahn: Auch wenn sich ein Entzündungsgeschehen per Histamin auch gerne selbst am Laufen hält, würde ich einen abgestorbeben Zahn mit (vermutlich) einer Bakterienkolonie an der Wurzel eher als Mitverursacher einer HIT sehen und nicht als Folge.

Gruss
Karl

Histamin-Intoleranz und toter Zahn

mundial ist offline
Themenstarter Beiträge: 633
Seit: 02.04.10
Welche Rolle spielt die Krone, die über einen toten Zahn gestülpt ist? Ich erinnere mich, dass mein Zahnarzt mir früher sagte, die Krone müsse alle sieben bis neun Jahre ausgewechselt werden. Meine Krone ist zuletzt vor 13 Jahren ausgewechselt worden. Er wurde damals ausgewechselt, weil die vorherige etwas runtergerutscht war und somit mein 21er länger aussah als mein 11er. Ansonsten sieht an meiner 13 Jahre alten Krone und am Zahnfleisch alles normal aus. Mein 21er ist aber schon seit 27 Jahren tot. Manchmal spüre ich ein Pochen, der mich nervt, ein Strahl zieht dann bis in meine Stirnhöhle und dann sind meine Nerven noch mehr angespannt. Tote Zähne sind nichts anderes wie andere tote Organe, die vom Körper eigentlich abgestoßen werden und deshalb gehören sie immer weg. Aber ich weiß nicht, welcher Ersatz für den 21er her soll. Ohne Ersatz würde ich wohl das Zahnfleisch am 21er verletzen.

@ Oregano: Danke, die Stichwörter helfen mir weiter nachzuforschen.

Histamin-Intoleranz und toter Zahn

Magg ist offline
Beiträge: 1.468
Seit: 26.06.10
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Hallo Magg,
Deine Aussage Fleisch stellt das wichtigste Nahrungmittel dar, macht klar, warum Du gegen vegetarische Ernährung bist. Wie gesagt, es gibt ohne Ende Gemischtköstler, die im Mnagel stecken.
Nein,Fleisch ist nicht unabdingbar um gesund zu leben und ohne Mangel.
Es geht auch anders. Ich kenne nur den Rohköstler persönlich und las bereits von einer Menge Menschen, die seit Jahren sehr gut mit rein pflanzlichen Varianten und ohne NEMs leben und dadurch anfänglich sogar teilweise von den Toten auferstanden sind, nämlich die Urköslter.

Die Diskussion Fleisch oder nicht scheint mir auch immer eine Art ideologischen Charakter zu haben.

Man muss sich immer mit Köpchen ernähren so oder so.
Ein Rohköstler mit 80% Gemüse und 20% Kohlenhydrate ernährt sich sicherlich deutlich gesünder, als der Rest der Menschheit mit 70 - 80% Kohlenhydraten. Ich wollte damit nur verdeutlichen, dass sich viele Menschen mit Vegetarismus letztlich abgeschossen haben, weil der ohnehin schon hohe Anteil an Kohlenhydraten in der Ernährung dann auch noch das Fleisch ersetzt und eben nicht verstärkt Gemüse gegessen wird. Und viele Leute die sich Rohköstler nennen, haben trotzdem einen sehr hohen Kohlenhydratanteil in der Ernährung....


Optionen Suchen


Themenübersicht