Blaue Flecken mit juckenden Pickeln / Furunkeln

17.08.10 19:54 #1
Neues Thema erstellen

nocta ist offline
Beiträge: 1
Seit: 17.08.10
Liebe alle

Meine Mutter hat seit etwa einem halben Jahr starke Beschwerden - und bis jetzt kann ihr niemand weiterhelfen.
Vielleicht finden Sie eine Möglichkeit, ihr zu helfen?

Hier die Symptomatik.

Meine Mutter (62jährig) leidet an Vorhof-Flimmern und Asthma - und nimmt wegen beiden Beschwerden Medikamente. Das Balancieren dieser Medikamente ist grundsätzlich schwierig, weil sie sich zum Teil blockieren.

Vor einem halben Jahr hat meine Mutter wegen Arthrose beide Knie operieren müssen und sich für diese Zeit die Herz-Mittel unter die Haut spritzen müssen, da jene Medikamente, die sie einnahm, sie während der Operation gefähren würden.

Seit diesem Medikamenten-Wechsel hat sie nun ein sehr lästiges Leiden.

Sie hat am ganzen Körper kleine Pickel, die einen starken Juckreiz entwickeln, bis sie "reif" sind (d.h. ein Wundsekret entwickeln); dann schwellen sie langsam ab; unterdessen haben sich aber an vielen Stellen andere Pickel gebildet.

Diese Pickel quälen sie so, dass sie offenbar gar nicht mehr schlafen kann.

Trotz Behandlung mit Cortison-Crème wird das Hautbild immer schlimmer.
Unterdessen sieht es so aus: es entwickelt sich (im Moment zB in der Leistengegend) ein grosser blauer Fleck, in desser Mitte eine Art stark juckender Furunkel wächst.

Meine Mutter macht sich grosse Sorgen, weil niemand zu wissen scheint, was zu tun ist, und keine Besserung eintritt. Die Cortison-Crème hätte sie nach drei Wochen absetzen müssen, sie nimmt sie jetzt aber seit mehreren Monaten.

Kennt jemand von Ihnen vielleicht ein ähnliches Problem?
Ich hoffe sehr, dass ich mit diesem Eintrag meiner Mutter helfen kann.

Und finde gern genauere INfos über Medikamente heraus, wenn dies für die Diagnose hilfreich sein sollte.

Vielen lieben Dank -
Nocta


Blaue Flecken mit juckenden Pickeln / Furunkeln

nobix ist offline
Beiträge: 1.923
Seit: 30.11.04
Wenn du vermutest, dass es ein Medikament war, was nicht auszuschließen ist, dann solltest du das/diese Medies mal genauestens unter die Lupe nehmen (Beipackzettel oder Rote Liste ect.). Evtl. sind da Stoffe drin, zu denen man Xenobiotika sagen muss.

Beispiel ist: Das Quecksilber, oder Al-Salze, oder Formaldehyd in vielen Impstoffen sind, und selbst in angeblich davon freien Medikamenten oder Impfstoffen können immer noch Spuren davon vorhanden sein!

So habe z.B. auch üblicherweise ehemalige Amalgamträger nach einer Sanierung und Entgiftung nie wieder Akne-Pickel! Da sich solche Toxine im Körper kummulieren können, kann eine Zusatzbelastung irgendwann mal ein entsprechendes Problem auslösen (triggern).

Blaue Flecken mit juckenden Pickeln / Furunkeln

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo nocta,

Herz-Mittel unter die Haut spritzen müssen, da jene Medikamente, die sie einnahm, sie während der Operation gefähren würden.

Seit diesem Medikamenten-Wechsel hat sie nun ein sehr lästiges Leiden.

Sie hat am ganzen Körper kleine Pickel, die einen starken Juckreiz entwickeln, bis sie "reif" sind (d.h. ein Wundsekret entwickeln); dann schwellen sie langsam ab; unterdessen haben sich aber an vielen Stellen andere Pickel gebildet.
Wie nobix schon schreibt: es könnte sein, daß in den Spritzen Konservierungsmittel drin waren, die Deine Mutter nicht vertragen hat.
So, wie Du diese Pickelchen beschreibst, könnte das eine Nesselsucht (Urticaria) sein, die u.a. durch allergische Reaktionen entsteht.

Die Nesselsucht (Urtikaria) ist eine rasch eintretende Überempfindlichkeitsreaktion (Allergie) des Körpers gegen bestimmte Substanzen. Innerhalb von wenigen Minuten bis Stunden kommt es zur Ausbildung von meist roten (selten weißen), stark juckenden Quaddeln, entweder örtlich begrenzt oder am ganzen Körper. Manchmal ist die Reaktion so heftig, dass auch die Schleimhäute in Mund und Rachen zuschwellen (Erstickungsgefahr!) und es zu Herzrasen, Schwindel, Atemnot, Fieber, Erbrechen und Kreislaufstörungen bis hin zum Kollaps kommen kann (sog. anaphylaktischer Schock). In solchen Fällen ist sofortige ärztliche Hilfe nötig. Hervorgerufen wird die Nesselsucht meist durch Nahrungsmittel oder Medikamente, die von innen auf den Körper einwirken, aber auch durch direkten Hautkontakt mit Allergenen wie Insektengift. Manchmal lösen auch Wärme oder Kälte, körperliche Anstrengung oder psychische Erregung die Nesselsucht aus.

Häufige Ursachen
- Medikamente, z.B. Aspirin, Penicillin.
- Nahrungs- und Genussmittel (z.B. Erdbeeren, Kuhmilch, Schalentiere).
- Farb- und Konservierungsstoffe.
- Brennnesseln.
- Insektenstiche.
- Inhalation von Pollen, Blumen, Pilzsporen, Tabak.
www.meine-gesundheit.de/nesselsucht.0.html

Es wäre wichtig herauszufinden, ob Allergien vorliegen; evtl. muß das stationär in einer entsprechenden Klinik getestet werden.
Wie geht es Deiner Mutter denn verdauungsmässig? Gibt es da öfters Durchfälle, Verstopfung oder Ähnliches? 'Dann könnte das ein Hinweis auch auf Nahrungsmittel-Allergien und/oder Intoleranzen sein.

Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (18.08.10 um 20:44 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht