Hautbrennen nach Antibiotika - Hilfe

26.01.13 19:40 #1
Neues Thema erstellen
Hautbrennen nach Antibiotika - Hilfe

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Zitat von Bugs Beitrag anzeigen
Ich hatte CiproHexal 500mg - seit der Einnahme habe ich Phansenweise ein starkes brennen an Füßen, Augen etc.... es wechselt sich mehr oder weniger ab. Auch meine Fingerspitzen sind leicht taub. Ich hatte auch Schmerzen etc... es war schlimm!
Hallo Bugs,

da speziell diese Gruppe der Antibiotika (Fluorochinolone/Gyrasehemmer) bei einigen Patienten starke Nebenwirkungen haben können und die von dir beschriebenen Symptome ins Bild passen, fände ich es ratsam, in Zukunft bei Bedarf von antibiotischer Behandlung diese AB-Klasse zu vermeiden. Denn oft verstärken sich diese Reaktionen bei weitergehender oder erneuter Einnahme.

Zitat von Bugs Beitrag anzeigen
Es tut auch nichts weh oder jucken albernde weißen Flecken scheinen sich auszubreiten!?
Im Fall von Candida greife ich auf Nystatin zurück.
__________________
LG - kari

Hautbrennen nach Antibiotika - Hilfe

Bianka1 ist offline
Beiträge: 145
Seit: 30.01.12
Hallo Bugs!

So wie kari schon sagt Nystatin (bekommst du in Apotheken ohne Rezept) wirkt bei Pilz ziemlich schnell und wenn du sagst das es immer mehr wird würde ich auch dazu neigen es zu nehmen Pilz im Mund juckt meist nicht sondern macht eher Wundgefühl bzw brennen.
Kommt häufig vor bei AB.
Würde mir an deine stelle gleich ein gut Probiotika vorsorglich für deinen Darm holen.
AB machen ja auch dort die Flora kaputt.


Blasenentzündung da tut dir dann aber Tee trotzdem gut


lg und

Hautbrennen nach Antibiotika - Hilfe

Bugs ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 23.11.08
Hallo zusammen

war bei der Hausärztin und die meinte es sei kein Pilz, es sieht eher wie ein Ausschlag aufgrund meines geschwächten Immunsystems! Bin auch noch erkältet

Ein Probiotika "Omniflora N" nehme ich seit gestern einmal täglich ein!

Das Brennen ist fast verschwunden - nie wieder so ein AB!!!

Liebe Grüße & Danke


Empfindungsstörungen durch Antibiotika

Bugs ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 23.11.08
Hallo ihr lieben,

hatte hier vor einer Weile schon geschrieben weil ich CiproHexal bekommen habe wegen einer Harnwegsinfektion!

Mein Körper brannte davon, was zum Glück vorüber ist!

Ich habe aber immer noch diese Empfindungsstörungen in Fingern & der Handflächen! Dies ist mal mehr mal weniger! Es treibt mich aber in den Wahnsinn!

An den Füßen ist es nur ein bisschen!

Hat jemand Erfahrungen damit? Geht das wieder weg?

Liebe Grüße

Hautbrennen nach Antibiotika - Hilfe
Binnie
Hallo Bugs,

die Einnahme von Antibiotika kann zu B12-Mangel führen. Nimmst Du B12 oder hast Du da mal Deinen Status überprüfen lassen ?

VG Binnie

Hautbrennen nach Antibiotika - Hilfe

Bugs ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 23.11.08
Hallo Binnie,

Nein, von B12 habe ich noch nie etwas gehört!? Können meine Empfindungsstörungen/Taubheitsgefühle damit zusammenhängen?

Hautbrennen nach Antibiotika - Hilfe
Binnie
Hi Bugs,

"Google" doch einfach mal selbst:

Google

und z.B.

Google

Dann bekommst Du u.a. folgende Aussagen dazu:

Ganz unabhängig von der Blutarmut kann beim Vitamin B12-Mangel eine Störung von Nerven und Rückenmark auftreten. Dabei kommt es unter anderem zu Kribbeln und Brennen in den Füssen oder Händen und später zu Gangunsicherheit und Schwäche.

Quelle: Vitaminmangelanämie: Symptome, Diagnose, Therapie - eesom
oder


Die Hauptsymptome sind
  • eine allgemeine Leistungsinsuffizienz und Müdigkeit aufgrund der Anämie, die hochgradig werden kann. Da sie schleichend eintritt, zeigt der Körper Gewöhnungszeichen, so dass die Patienten oft erst relativ spät zum Arzt gehen.
  • neurologische Ausfälle durch eine funikuläre Myelose: Dies ist eine Spinalerkrankung, bei der die Markscheiden langer Nervenbahnen (betroffen sind vor allem die Hinterstränge, die Kleinhirnseitenstränge und die Pyramidenseitenstränge) degenerieren. Empfunden werden sensible Missempfindungen, ein Brennen an Händen und Füßen, eine Gangunsicherheit und Schwäche (besonders der Beine) und schließlich auch Lähmungserscheinungen (ebenfalls besonders der Beine).
Differenzialdiagnostisch ist auch an einen Folsäuremangel zu denken.

Quelle: Vitamin-B12-Mangel
Allgemein gesprochen können Antibiotika u.a. auch zu Resorptionsstörungen führen, was sowohl B12 wie auch andere Nähr- und Micronährstoffe betrifft. B12 ist allerdings ein ganzes wichtiges "Nervenvitamin".

Viele Grüße
Binnie

Hautbrennen nach Antibiotika - Hilfe

Bugs ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 23.11.08
Hallo Binnie,

hatte dann natürlich gegoogelt und mir jetzt Vitasprint gekauft! Das nehme ich ab morgen früh für 10 Tage, da es immer nüchtern eingenommen werden muss.

War heute in der neurologischen Ambulanz und die haben ein EMG gemacht, allerdings kein Befund!

Vielleicht bringt das Vitasprint etwas!

Danke nochmals für den Tip!!!

Liebe Grüße
Bugs

Hautbrennen nach Antibiotika - Hilfe
Binnie
Hallo Bugs,

vielleicht hast Du ja noch andere Defizite, die ich natürlich aus der Ferne nicht sehen kann. Aber mal die B12-Depots aufzufrischen schadet sicherlich nicht! Und je früher man da einen Mangel behebt, umso besser!

Von Vitasprint halte, ich persönlich, allerdings nichts:

Vitasprint Inhaltsstoffe

Wirkstoffe
  • Glutamin: 60mg
  • DL-Phosphonoserin: 40mg
  • Cyanocobalamin (Vitamin B12): 500 µg
Hilfsstoffe
Himbeer-Aroma, Natriumhydroxid, Mannitol, Sorbitol 70, gereinigtes Wasser, Methyl-4-hydroxybenzoat-Natrium, Kohlenhydrate (0,1 BE)
Quelle: Vitasprint - Shop, Inhaltsstoffe, Anwendung - Apotheke am Theater

Cyanocobalamin ist für den Körper schwer verwertbar, v.a. muss erst auch die Cyano-Komponente entgiftet werden usw. Außerdem nimmt man es ja auch oral und hat damit u.U. wieder das Problem bei intestinalen Resorptionsstörungen. Von den anderen Zusatzstoffen mal ganz abgesehen...

Ich bevorzuge da eher sublinguale Präparate. Aber ich möchte hier keine Therapievorschläge machen. Vielleicht schaust Du mal hier im Wiki nach, ob da noch weitere Empfehlungen stehen...

Viele Grüße
Binnie

Hautbrennen nach Antibiotika - Hilfe

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.601
Seit: 20.05.08
Hallo Bugs,

leider lese ich immer wieder von Fällen, die nach den gleichen Muster wie bei Dir ablaufen. In der Vergangenheit hatten Ärzte bei vielen Infektionen sofort Erfolg, wenn sie gleich ein Antibiotika verordneten. Ein schleichender Prozess, nämlich die Zunahme von Resistenzen wurde einfach durch stärker wirkende und breitbandige Mittel überdeckt. Inzwischen gibt es jede Menge resistenter Stämme, ein Umdenken unserer Ärzte ist jedoch selten. Aus diesem Grunde belasten Patienten eher die unerwünschten Nebenwirkungen als die ursprüngliche Erkrankung. Deshalb versuchen wir ein Umdenken in Gang zu bringen. Wir lehnen zwar AB-Behandlungen nicht vom Grundsatz her ab, fordern aber dass vor ihren Einsatz ein Antibiogramm die Wirksamkeit nachweist und zugleich andere Behandlungsmethoden ausgeschlossen erscheinen. Außerdem gehört zu einer AB-Behandlung immer ein möglichst guter Schutz gegen die unerwünschten Nebenwirkungen. Es ist könnten je nach Wirkstoff zB. Vitamine oder Probiotika vom Arzt empfohlen bzw. verodnet werden. Bitte auch mal in unserem Wiki Antibiotika nachsehen !
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James


Optionen Suchen


Themenübersicht