Juckende Kopfhaut seit 1 Jahr, alles ausprobiert, nichts hilft :(

30.11.12 14:37 #1
Neues Thema erstellen

DWind ist offline
Beiträge: 3
Seit: 30.11.12
Hallo liebe Community!

Zu aller erst zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt, männlich und habe einen normalen BMI. (Nehme keine Medikamente ein)

Mein Problem:
Ich habe jetzt schon seit mehr als einem Jahr starken Juckreiz auf der Kopfhaut. Ich habe auch kleine weiße Schuppen und kaputte Haare. Dazu ist mir aufgefallen, dass ich seit dem letzten Jahr viel müder bin, ich schwitze sehr, sehr leicht und mir ist schneller kalt als normal.

Mein Versuch das Problem zu lösen:
Mittlerweile besuchte ich schon 3 verschiedene Hautärzte und einen Allgemeinmediziner. Ich bekam verschiedene Mittel (Terzolin, Clavelux Schaum, Zink-Kapseln) verschrieben, die leider alle nichts halfen.
Habe keinen Pilz, keine Parasiten, trockene Kopfhaut geht auch durch Olivenöl und Babyshampoo nicht weg. Habe mir im Sommer auch die Haare auf 6mm rasiert, was leider auch nichts gebracht hat.
(Was ich damit sagen will, ich glaube nicht, dass ich ein normales Kopfhautproblem habe :/)
Allergietest auf Gräser und Bäume habe ich vor 3 Jahren mal gemacht und ich reagierte gegen nichts allergisch.

Ich hoffe Ihr könnt mir irgendwie helfen, weil ich damit schon total verzweifle.
Würde mich über jede Antwort freuen...
mfg DWind


Juckende Kopfhaut seit 1 Jahr, alles ausprobiert, nichts hilf

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo DWind,

herzlich willkommen im Forum.

Bei der Schilderung Deiner Symptome fällt mir eine Schilddrüsenfunktionsstörung als mögliche Ursache ein. Dazu könntest Du Dich hier informieren:

Schilddrüse

Vielleicht wäre es eine gute Idee, eine komplette Abklärung - wenn noch nicht geschehen - durchführen zu lassen.

Liebe Grüße,
Malve

Juckende Kopfhaut seit 1 Jahr, alles ausprobiert, nichts hilf

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo DWind,

wie sieht es bei Dir evtl. mit einer Schwermetallbelastung aus mit
- Quecksilber
- Cadmium
- Blei
u.a.?

Warst Du schon in einer Uni-Hautklinik? Die haben doch die größte Erfahrung.
Es gibt als Hautkrankheit auf dem Kopf auch noch den "Lichen ruber follicularis". Der kann durch eine Biopsie von einem winzigen Stück Kopfhaut festgestellt werden.

Knötchenfleche, Lichen ruber planus: Ursache und Behandlung von Hautarzt Dr. Bresser, München

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Juckende Kopfhaut seit 1 Jahr, alles ausprobiert, nichts hilf

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Und ich tippe mal auf Nahrungsmittel-Allergieen als erstes.
Sollte man da nicht fündig werden,muss man die ganze Palette möglicher Ursachen durchtesten,wie alle Hautkrankheiten,Parasiten,Pilze,Flöhe (Tierkontakt ? ) ,Läuse,Milben (im Bett ?) und dergleichen mehr.

Am besten eignen sich dafür Energetische Test-Methoden,die im allgemeinen Heilpraktiker durchführen.
Nachtjäger

Juckende Kopfhaut seit 1 Jahr, alles ausprobiert, nichts hilf

DWind ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 30.11.12
Danke für die schnellen Antworten!

Ich werde wohl nächste Woche noch mal zum Arzt Blut überprüfen müssen. Einen Allergietest werde ich auch machen lassen.

Kann man Schilddrüsewerte, Eisen und z.B. Schwermetalle in einer Blutabnahme testen? Oder muss man dazu öfter Blut abnehmen?

mfg

Extremes Kopfhautjucken und unreine Haut, kein Arzt weiß woher

DWind ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 30.11.12
Hallo liebes Forum!

Ich, männlich 20 Jahre habe jetzt seit 1 1/2 Jahren Probleme mit einer stark juckenden Kopfhaut und kleinen weißen Schuppen. Außerdem sind meine Haare viel, viel dünner, brüchig und kraftloser geworden.
Dazu kommt noch, dass ich auch seit dem Problem mit meiner Kopfhaut eine sehr unreine Haut bekommen habe.
Hatte nie wirklich Pickel oder so und jetzt dauernd Mitesser usw. im Gesicht.

Zu allererst: Ich trinke weder Alkohol, rauche oder nehme andere Drogen. Zudem achte ich sehr auf meine Ernährung. Irgendwie hat alles angefangen, als ich ca. 10 mal fast monatlich Antibiotika gegen Nasennebelhöhlen- und Mandelentzündungen genommen habe. (Kann aber nicht genau sagen ob das der Auslöser war)

Ich war schon bei unzähligen Ärzten (Hautärzten, Allgemeinmediziner, Internisten, Heilpraktiker). Habe mehrmals Blutwerte kontrollieren lassen, Werte sind alle in Ordnung (Schilddrüse auch OK, HIV negativ). Auch Allergietests schlugen nicht aus, obwohl mein IGE 761 U/ml beträgt (Kuhmilch und Soja wurde nicht getestet).
Eine Darmfloraanalyse ergab zwar, dass ich zum einen zu wenig Enterococcus species und zum anderen zu viel Clostridium species und den Pilz Candida Tropicalis mit 2x10^4 (normal 1x10^3) habe, allerdings brachten eine mehrwöchige Antipilzdiät plus Nystatin und Amphotericin B bisher nichts. (Darmfloraaufbau mache ich natürlich zusätzlich).
Hautärzte meinten es wäre ein sebherroisches Ekzem. Allerdings halfen die Präparate und Shampoos nie wirklich. Ach, ja ich habe kurzes Haar, keine Läuse und habe schon wirklich jedes Shampoo getestet (von Apothekenprodukt, über Baby- und ph-neutrale Shampoos und Naturkosmetik, bis hin zu Drogerieprodukten wie Head&Shoulders). Habe mir auch schon eine Glatze geschorren, sobald die Haare etwas länger sind juckt es immer mehr... und die Haare wachsen auch wieder nur sehr dünn, kraftlos und brüchig nach)

Ich vermute das Problem kommt von innen. Bisher hat mir aber leider noch kein Arzt richtig helfen können.

Ich hoffe jemand kann mir vielleicht etwas weiterhelfen, da ich schon langsam daran verzweifle.

Mfg Daniel

Geändert von DWind (02.05.13 um 18:13 Uhr)

Extremes Kopfhautjucken und unreine Haut, kein Arzt weiß woher

Antwortfrage ist offline
Gesperrt
Beiträge: 135
Seit: 08.10.12
Irgendwie weitergekommen? Habe dasselbe Problem. Histaminintoleranz und HPU festgestellt. Dao zu niedrig.

Was kann ich wohl dagegen tun?

Juckende Kopfhaut seit 1 Jahr, alles ausprobiert, nichts hilft :(

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.410
Seit: 12.05.13
Hallo derlex,

inwiefern hast Du das selbe Problem?
Die Müdigkeit und das Schwitzen, die Stuhlanalyse, die Medikamente die auch DWind eingenommen und verschrieben bekommen hatte, unreine Haut und Pickel, Kopfhautjucken und Schuppenbildung etc.?

Um irgendwelche Mißverständnisse zu vermeiden, beschreib doch bitte mal genauer was Dich plagt und was Du bisher unternommen hast und wie Du Dich ernährst, was und wann Du isst und was und wann Du trinkst, seit wann Du die Probleme hast, wie alt Du bist und wie Deine Lebensgewohnheiten so sind...

Je mehr Du uns mitteilen kannst, desto besser können wir helfen. :-)

Liebe Grüße Tarajal :-)

Juckende Kopfhaut seit 1 Jahr, alles ausprobiert, nichts hilft :(

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Zur Info -

derlex hat in diesem Thread sein Problem geschildert:
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...tml#post953382

Bitte dort weiter schreiben; hier an dieser Stelle geht es um das Anliegen von DWind.

Liebe Grüße,
Malve

Juckende Kopfhaut seit 1 Jahr, alles ausprobiert, nichts hilft :

Tesla101 ist offline
Beiträge: 115
Seit: 23.06.13
Ich habe auch Schuppen und juckende Kopfhaut. Vor Jahren meinte ein Hautarzt "chronisches sebhorrhoisches Ekzem". Er hätte auch einfach ehrlich zugeben können, dass er keine Ahnung hat.

Ich habe auch eine Zeit lang häufig Antibiotika wegen Nasennebenhöhlenentzündungen gebraucht.

Ich habe auch eine leichte Dysbiose im Darm, wie DWind zu wenig Enterococcus und zu viel Clostridien. (Siehe hier:http://www.symptome.ch/vbboard/bakte...dium-spec.html) Hefen wurden damals keine festgestellt, ist ja angeblich oft falsch-negativ. Werde in die Richtung jetzt einen 2. Anlauf starten.

Unreine Haut habe ich leider schon seit der Pubertät. Inzwischen noch immer! Mal ist es besser, mal schlechter, leider konnte ich bisher kein richtiges Muster erkennen. Nehme an, dass das mit der Darmflora zu tun hat, bin aber für andere Vorschläge offen.

Müde ich bin auch vermehrt. Schwitzen tu ich in letzter Zeit auch wieder mehr und der Schweiß riecht auch schnell unangenehm. Brüchige Haare habe ich nicht, aber dafür teilweise vermehrt Haarausfall. Geheimratsecken habe ich auch, dort wachsen aber inzwischen wieder ganz kleine feine Häärchen. Ich bin guter Dinge, dass ich mit noch gesünderer Lebensführung und Beseitigung aller anderen Gesundheitsproblemen wieder volles Haar bekomme.

Damals half ein verschriebenes Teer-Shampoo etwas, inzwischen habe ich alle möglichen Schuppen- und Naturshampoos durch, da half bisher nichts mehr richtig.

Bei mir setzt der Juckreiz meist erst Nachmittags ein. Ob das was mit dem Mittagessen zu tun hat? Inzwischen esse ich seit knapp 4 Wochen glutenfrei, Milch nehme ich noch in Form von Schokolade zu mir.

Die Schilddrüse muss ich auch nochmal näher untersuchen lassen, eventuell liegt da eine leichte Unterfunktion vor. TSH war zumindest bei 3, ist ja wohl schon zu hoch. Und dann gleich mal auf eigene Kappe teuer Antikörper überprüfen, meine Hausärztin sieht in solchen Untersuchungen keinen Sinn...

Gerade eben habe ich das erste mal Kokosöl auf dem Kopf ausprobiert, das hatte ich heute Mittag in einem anderen Thread hier als Tipp gelesen. Vielleicht hilft das nach mehrfacher Anwendung.


Optionen Suchen


Themenübersicht