Jakobskreuzkraut: giftig!

26.05.09 18:17 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.690
Seit: 10.01.04
Dieses Kraut sieht freundlich aus und erinnert etwas an Arnica. Aber es ist giftig. Im Moment in Deutschland eher nicht für den Menschen - soweit man weiß - aber für Pferde könnte es brenzlig werden.

Das Jakobskreuzkraut produziert so genannte Pyrrolizidinalkaloide. Diese können bei dauerhaftem Genuss bereits in relativ geringen Dosen die Leber schädigen. Als Spätfolge droht dann Leberkrebs. Größere Mengen können direkt einen tödlichen Leberschaden auslösen. In Äthiopien sind seit 2001 mehr als 300 Menschen an einer solchen Vergiftung verstorben, zumeist Kinder. "Ihre Leber reagiert weitaus sensibler auf das Gift als die von Erwachsenen", erklärt Dr. Helmut Wiedenfeld vom Pharmazeutischen Institut der Universität Bonn.

Der Wissenschaftler forscht bereits seit mehr als 20 Jahren über die gefährlichen Inhaltsstoffe von Kreuzkräutern und ihren Verwandten. In Äthiopien standen Ärzte der Weltgesundheitsorganisation WHO zunächst vor einem Rätsel, wodurch die Vergiftungsfälle ausgelöst wurden. "Bis sich ein Forscher dort daran erinnerte, dass er in einer meiner Publikationen von ähnlichen Symptomen gelesen hatte", sagt Wiedenfeld. Inzwischen ist klar, dass eine Pflanze namens Ageratum conyzoides die Todesfälle verursacht hat. Sie wächst dort als Unkraut auf Getreidefeldern und war so beispielsweise in Brot und Bier gelangt.

Pferde besonders gefährdet

Hierzulande ist eine verwandte Art auf dem Vormarsch, die dieselben toxischen Stoffe enthält: das bis zu 1,40 Meter hohe Jakobskreuzkraut. Grund sei unter anderem die Zunahme von Brachflächen, die überdies nicht mit Herbiziden behandelt würden. "Jakobskreuzkraut ist sehr genügsam", erklärt Wiedenfeld. "Mancherorts wachsen hierzulande bereits riesige Monokulturen." Inzwischen häufen sich in ganz Deutschland Todesfälle bei Pferden, die für das Toxin der Pflanze besonders empfindlich sind. "In vielen dieser Fälle steht inzwischen eindeutig Jakobskreuzkraut als Verursacher fest", sagt der Pharmazeut.

In Baden-Württemberg gibt es inzwischen einen ersten Todesfall beim Menschen. Dort hat eine Frau während der Schwangerschaft große Mengen eines Gesundheitstees getrunken, der eine Pflanze mit Pyrrolizidinalkaloiden enthielt. Dadurch wurde die Leber des Fötus so sehr geschädigt, dass das Kind kurz nach der Geburt verstarb.
Gefährliche Giftpflanze auf dem Vormarsch (Hier ist auch eine Abbildung zu sehen).

Gruss,
Uta

Jakobskreuzkraut: giftig!

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Einen Gruß an alle,

hallo Uta.

Deinen Hinweis auf die Verwechslungsgefahr mit Arnika finde ich ganz wichtig!Arnika ? Wikipedia

Inzwischen sind auch aus Deutschland Vergiftungsfälle und Leberschädigungen (letzteres in einem Fall in Mitteldeutschland) bekannt.

Die Geschichte der Person weist auf einen grundlegenden Fehler hin: man sollte niemals kenntnislos Kräuter einsammeln, um sie dann ungeprüft zu verwenden. Niemals!

Auch denke ich, dass man "Kräutermischungen" misstrauen sollte, deren Hersteller nicht die inhaltsstoffe glaubhaft nachweisen.

Jakobskreuzkraut auf dem Vormarsch | MDR.DE
Jakobskreuzkraut kann tödlich sein: Ein Gift wächst wild auf unseren Wiesen | RP ONLINE

Jacobskreuzkraut - Jakobskreuzkraut - Home

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Jakobskreuzkraut: giftig!

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.690
Seit: 10.01.04
Ich habe nichts darüber gelesen, ob das Jacobskreuzkraut auch bei Berührung giftig ist. Das gibt es ja auch.
Weißt Du das, Leon?

Grüsse,
Uta

Jakobskreuzkraut: giftig!

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Uta,

ja, eine Kontaktgiftigkeit Kontaktgiftige Pflanzen der Welt gibt es ja zum Beispiel beim Riesenbárenklau Riesen-Bärenklau ? Wikipedia .
Auf das Jakobs-Kreuzkraut trifft das aber sicher nicht zu!

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Jakobskreuzkraut: giftig!

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.690
Seit: 10.01.04
Stimmt, Leon!
Eine Bekannte von mir hat eine Herkulesstaude in ihrem Garten angelangt und wußte nicht, daß sie nesselt und giftig ist.

Sie hat mindestens 3 Monate mit den Verbrennungen am Arm zu tun gehabt.

Zur Zeit blüht der Riesen-Bärenklau wieder, und ich verstehe nicht, daß er nicht einfach entfernt bzw. der Blütenstand zugebunden wird.

Gruss,
Uta

Jakobskreuzkraut: giftig!
Weiblich Susanne1001
Hallo zusammen,

das Jakobskreuzkraut http://wiki.allesroh.de/wiki/Greiskraut%2C_Jakobs- ist definitiv nicht giftig. Vor allem im Winter habe ich immer wieder von den Blättern gegessen, sie erinnern mich im Geschmack etwas an Grünkohl.

Ob eine Pflanze für einen Organismus giftig ist oder nicht, kann sich aber ändern. Wenn man eine Pflanze als extrem bitter und unangenehm schmeckend empfindet, ist sie in diesem Moment garantiert giftig.

Liebe Grüße
Susanne

Jakobskreuzkraut: giftig!

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 63.690
Seit: 10.01.04
mh - schön, daß Dir das Jakobskreuzkraut bekommen ist, Susanne.
Trotzdem wäre ich vorsichtig, denn die Warnungen werden doch nicht einfach so erfunden; da hat es sicher Vorfälle gegeben, die dazu angeregt haben.

Eine Pflanze, die extrem bitter und unangenehm schmeckt, muß aber trotzdem nicht giftig sein. Ich denke da gerade an Wermut.

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (27.06.09 um 22:03 Uhr)

Jakobskreuzkraut: giftig!

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo an Alle,

Die Toxizität von das Jacobskreutzkraut ist eindeutig festgestellt!.

Diese ist bei Mensch und Tier wie folgt:

Einmalige akute Toxizität: Beim Tier unterschiedlich, beim Pferd zum Beispiel ist sie hoch, bei der Kuh ist sie gering.
Bei Menschen ist sie gering und Schädigungen sind noch reversibel.

Ganz anders ist es aber bei der chronischen Toxizität, also bei wiederholter Einnahme: die ist sowohl bei Mensch, als auch beim Tier sehr hoch.

Auswirkungen:
* organotoxisch, die Organe schädigend
* hepatotoxisch, die Leber schädigend
* kanzerogen, krebserregend
* genotoxisch, das Erbgut schädigend

Chronische Intoxikation führt zu irreversiblen, schleichend entstehenden, aber ernste Leberschädigungen.

Eine Behauptung, diese Pflanze sei nicht giftig, oder die Giftigkeit sei in zweifel zu ziehen, finde ich unverantwortbar.

Weiterhin halte ich die Feststellung, dass die Giftigkeit von Pflanzen anhand des Geschmacks feststellbar sei, für gefährlich.


Herzliche Grüße von
Leòn


Quellen: u.A.: http://www.jacobskreuzkraut.de/Praes...wiedenfeld.pdf
PharmaWiki - Pyrrolizidinalkaloide
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Jakobskreuzkraut: giftig!
Weiblich Susanne1001
Hallo Leon,

du schreibst:
Weiterhin halte ich die Feststellung, dass die Giftigkeit von Pflanzen anhand des Geschmacks feststellbar sei, für gefährlich.
Wie sonst soll man die Giftigkeit einer Pflanze feststellen, wenn nicht mit Hilfe des Geruchs- und Geschmacksinnes?

Obwohl ich zugeben muss, dass diese beiden Sinne bei den meisten Menschen nicht mehr einwandfrei funktionieren. Und vor allem funktionieren sie nicht, wenn die Pflanzen verarbeitet oder gemischt werden.

Die Tiere konnten sich auch nur deshalb vergiften, weil Heu verfüttert wurde, und in dieser bunten Pflanzenmischung Geruchs- und Geschmackssinn keine Chance haben, eine giftige Pflanze zu identifizieren. Pferde und andere Tiere, die auf einer Weide ihr Futter suchen, gehen mit Sicherheit nicht an für sie giftige Pflanzen heran.

Ich habe jedenfalls keinerlei Bedenken, diese Pflanze weiterhin zu essen, immer vorausgesetzt, sie schmeckt mir. Genausowenig wie sich andere Leute davon abhalten lassen, Gebratenes zu essen, obwohl mittlerweile bekannt ist, dass krebserregende Stoffe beim Braten und anderen Methoden der Lebensmittelverarbeitung entstehen. Im Gegenteil, ich fühle mich beim Essen der unverarbeiteten, rohen Lebensmittel und dazu gehören für mich alle Arten von Wildpflanzen, auf der sicheren Seite.

Gruß
Susanne

@Uta: Wermut ist für mich garantiert giftig, schmeckt nämlich absolut scheußlich.

Liebe Grüße
Susanne

Jakobskreuzkraut: giftig!
Weiblich KimS
Hallo Susanne,

Du schriebst,
Zitat von Susanne1001 Beitrag anzeigen
Ich habe jedenfalls keinerlei Bedenken, diese Pflanze weiterhin zu essen, (...)
... ich finde das ist natürlich dann Deine Entscheidung, trotzdem denke ich, dass es besser wäre diese Pflanze nicht zu essen, und schon gar nicht regelmässig, egal wie sie schmeckt! Und auch andere nicht dazu zu raten.

Susanne, habe ich das richtig gesehen, dass die Seite, (den sog. Rohkostwiki) worauf Du verlinkt hast bezüglich das Jakobskreuzkraut, wobei die Giftigkeit eher als "einigermassen zweifelhaft" zu verstehen wäre, die Pflanze so eher als "unschuldig" dargestellt ist, Deine eigene Seite ist, bzw. der Artikel zu dieser Pflanze von Dir selbst geschrieben wurde?

Herzliche Grüsse,
Kim


Optionen Suchen


Themenübersicht