Gebratenes Brot

24.11.10 22:51 #1
Neues Thema erstellen

Bergeversetzer ist offline
Beiträge: 1.146
Seit: 12.04.10
quasi Notfallmäßig eine Frage:


was tun, wenn man eine Menge in Butter gebratenes Brot mit einigen schwarzen Stellen gegessen hat und nun davon Bauchschmerzen hat?


LGB
__________________
Nette Grüße
Bergeversetzer

Gebratenes Brot

Heather ist offline
Beiträge: 9.811
Seit: 25.09.07
Hallo Bergeversetzer,

´na, gut geschlafen ? Wie geht es denn dem Bauch, ist wieder alles okay?

Ich denke eigentlich da kann man gar nichts machen, nur abwarten bis es einem wieder besser geht .

Allerdings, Du weißt sicher das ist prinzipiell nicht gesund. Also gerne braten, aber keine schwarzen Stellen - das nächste Mal am besten aufpassen (auch wenn ich durchaus auch jemand bin der "verbrutzelte" Sachen mag... ).


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Gebratenes Brot

Bergeversetzer ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.146
Seit: 12.04.10


ja geht wieder, hab dann Milch getrunken.
Schmeckt halt so gut, wenns schön dunkel ist...
__________________
Nette Grüße
Bergeversetzer

Gebratenes Brot

Heather ist offline
Beiträge: 9.811
Seit: 25.09.07
Hallo Bergeversetzer,

schön wenn es Dir wieder gut geht . Das nächste Mal halt nicht so übertreiben .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Gebratenes Brot

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.917
Seit: 09.09.08
Wuhu,
diese (chemischen) Brat- und Grill-Verbindungen - nicht nur auf Brot (zB Pizza), Kartoffeln (zB Pommes), auch auf Gemüse (!), sondern auch auf Fleisch (hierzu sind nicht nur das Steak vom Grill, sondern auch die mit Nitritpökelsalz behandelten Wurst, Schinken und Käse-Speisen zu zählen!) - sollen ja "krebserregend" sein.

Angeblich "helfen" dagegen Senföle - im Senf (Mustard), Kren (Meerrettich), ... - aber auch Vitamin C (wohl aber immer in entsprechenden Dosen)...

Die Bauchschmerzen wurden wohl eher durch das zu üppige Mahl beschert und nicht durch die (zu) dunklen Krusten...

Bon Appetit!
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (26.11.10 um 10:21 Uhr)

Gebratenes Brot

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Hallo Bergeversetzer,

also juristisch steht deine Beweisführung, dem Brot und seinen schwarzen Flecken die Schuld zuzuschieben, auf sehr dünnem Eis.

Wer sagt, das nicht auch andere Faktoren wie die derzeit größte Magen-Darm Epedemie aller Zeiten, unter Verdacht stünden? Auch wird dieses Brot nicht die einzig aufgenommene Nahrungssubstanz am betreffenden Tag gewesen sein. Auch die aufgenommene Menge könnte auf ein Selbstvershulden deinerseits hinweisen.

Ich persönlich würde das gebratene Brot aus Mangel an Beweisen und "in dubio pro reo" freisprechen.

Sorry, aber wer sagt denn, das die Beschwerden ausschließlich von diesem Brot kommen????

LG
Tanja

Geändert von TanjaBK (26.11.10 um 10:56 Uhr)

Gebratenes Brot

Bergeversetzer ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.146
Seit: 12.04.10
Hallo Tanja,

das ist ja urkomisch! Beweisführung gegen Brot!

Jedenfalls traten die Beschwerden direkt nach dem Genuß desselbigen auf und waren am Morgen verschwunden, woraufhin neuerlich genannte Speise konsumiert wurde und neuerlich Bauchschmerzen auftraten.

Auch machte sich eine Verhärtung der Exkremente bemerkbar, was direkt auf die Kohlehaltigkeit des Nahrungsmittels zurückzuführen ist.

Alsdann wurde das Essen dieser Speise eingestellt, um das Befinden wieder zu normalisieren.
__________________
Nette Grüße
Bergeversetzer

Gebratenes Brot

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Und in welcher Menge wurde das neuerliche verzehrte Brot konsumiert? Handelt es sich womöglich um eine selbstverschuldete Wiederholungstat?

Gebratenes Brot

Bergeversetzer ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.146
Seit: 12.04.10
Nun es war weniger als am Abend davor, aber dennoch ausreichend, um es im Bauch zwacken zu lassen.

Hierbei ist der außerordentlich stichhaltigen Beweisführung Rechnung zu tragen, indem besagtes Brot nicht weiter verzehrt werden sollte.

Urteil vom Landgericht Herdhausen, Abteilung 12; Schmelzbuttersaal.
Zuständiger Richter: Herr Kohl (e)
__________________
Nette Grüße
Bergeversetzer

Gebratenes Brot

TanjaBK ist offline
Beiträge: 894
Seit: 08.07.09
Dem Urteil sei hinzugefügt, in Anbetracht der Eigenverantwortung, fleckiges Brot, gleich ob schwarz, grün oder weißlich-pelzig gefleckt, zu meiden.


Optionen Suchen


Themenübersicht