Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“

04.07.15 16:59 #1
Neues Thema erstellen

Juliane50 ist offline
Beiträge: 790
Seit: 31.01.12
Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“

Die dänische Journalistin und Neurobiologin Lone Frank hat eine sehenswerte Dokumentation gedreht:

Erstausstrahlung am Freitag, 03.07

Mediathek
Mein genetisches Ich
Mein genetisches Ich | ARTE
Samstag, 18. Juli um 5:45 Uhr (52 Min.)
Zum Dossier
Gene und Umwelt: Wie beeinflussen sie unsere Persönlichkeit?
Gene und Umwelt: Wie beeinflussen sie unsere Persönlichkeit? | ARTE Future

Presse zum Thema
«Mein genetisches Ich»: Was unsere Persönlichkeit formt - NZZ Fernsehen
Computer & Medien: Warum so zornig und aggressiv? - badische-zeitung.de
Doku über Einfluss der Gene | Nachrichten - Oberpfalznetz


AW: Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“

Juliane50 ist offline
Themenstarter Beiträge: 790
Seit: 31.01.12
Von Lone Frank gibt es auch ein Buch aus dem Jahr 2011

Mein wundervolles Genom: Ein Selbstversuch im Zeitalter der persönlichen Genforschung
Mein wundervolles Genom: Ein Selbstversuch im Zeitalter der persönlichen Genforschung: Amazon.de: Lone Frank, Ursel Schäfer: Bücher

AW: Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“

Juliane50 ist offline
Themenstarter Beiträge: 790
Seit: 31.01.12
Noch ein Nachtrag für Alle, die Geld in Gentests investieren wollen:

In einem SPIEGELInterview vom 28.06.2010 relativiert der Genomforscher Craig Venter nach über ein Jahrzehnt Forschung am menschlichen Erbgut den Irrglauben an die Allmacht der Gene.

Auf die Frage von SPIEGEL ob das Genomprojekt bisher wenig medizinischen Nutzen gebracht habe, antwortete Venter wörtlich „der Nutzen ist fast gleich null, um es genau zu sagen „

SPIEGEL-GESPRÄCH: Wir wissen nichts - DER SPIEGEL 26/2010

Der Arzt und Molekulargenetiker Michael Nehls hat ein Buch darüber geschrieben,was was letztlich Gesundheit mehr beeinflusst als unsere Gene:
Die Methusalem-Strategie: Vermeiden, was uns daran hindert, gesund älter und weiser zu werden: Amazon.de: Michael Nehls: Bücher Die Methusalem-Strategie: Vermeiden, was uns daran hindert, gesund älter und weiser zu werden: Amazon.de: Michael Nehls: Bücher

Sinnvoll sind Gentests sicher, wenn es darum geht, ob man bestimmte Medikamente einnehmen kann bzw. was Medikamente bei bestimmten Genvarianten bringen.

Aber ob man unbedingt wissen muss, welche COMT Variante etc. man trägt, ist fraglich.

Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.967
Seit: 26.07.09
Zitat von Juliane50 Beitrag anzeigen
Auf die Frage von SPIEGEL ob das Genomprojekt bisher wenig medizinischen Nutzen gebracht habe, antwortete Venter wörtlich „der Nutzen ist fast gleich null, um es genau zu sagen „
Hallo Juliane,

ich hatte mir gestern diese Dokumentation angesehen. Danke für den Hinweis! Gleich zu Anfang sagt Lone Frank "Wir Menschen sind komplexe biologische Maschinen." - später im Film "Ich weiß, dass wir Menschen nur biologische Maschinen sind." - mit den Hauptzielen, sich zu reproduzieren und Gene weiter zu geben. Das sagt sie so uneingeschränkt, vielleicht auch im Sinne einer 'Allmacht der Gene' - ob da nicht noch was (vielleicht auch 'ne ganze Menge?) fehlt, um Menschen, aber auch Leben, und Tiere und Pflanzen zu erklären und zu verstehen?

Ansonsten aber interessant zu sehen ihre ja auch autobiographische Reise durch die Genforschung, und so ziemlich um die ganze Welt!

Das Wort Epigenetik hat sie (meine ich) nicht benutzt, das wunderte mich auch etwas.

Grüße - Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

AW: Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“

Juliane50 ist offline
Themenstarter Beiträge: 790
Seit: 31.01.12
Hallo Gerd,

nein, das Wort Epigenetik hat Lone Frank nicht benutzt. Aber die Zusammenhänge wurden schon klar.

In folgenden Videos findet man noch Ergänzungen zum Thema:

Epigenetik: Das Gen-Gedächtnis - Sind Traumata vererbbar? Campus DOKU
in 3 Teilen
Mit Aussagen von Florian Holsboer, Thomas Elbert, Klaus-Peter Lesch
https://www.youtube.com/watch?v=U3rSlzzXF2c

3Sat Doku nur noch auf youtube verfügbar
Gefährliche Mahlzeiten - Wie Nahrung unser Erbgut beeinflusst
https://www.youtube.com/watch?v=-JNMbfg8130
https://www.youtube.com/watch?v=6zJdFY4rQG8

LG Juliane

Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.967
Seit: 26.07.09
Zitat von Juliane50 Beitrag anzeigen
Epigenetik: Das Gen-Gedächtnis - Sind Traumata vererbbar?
Interessant, seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit generationen-übergreifenden (transgenerationalen) Wirkungen von Traumata, bin aber dabei noch gar nicht auf die epigenetische Ebene gekommen, hab eher an psychisch-seelisch-emotionale Wirkungen gedacht. Bin bei einer Psycho- und Traumatherapeutin, die mir schon in den ersten Stunden nicht nur von Dissoziation sondern auch von Ergebnissen der neueren Hirnforschung erzählte.

Spannend ... Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

AW: Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“

Juliane50 ist offline
Themenstarter Beiträge: 790
Seit: 31.01.12
Hallo Gerd,

noch ein etwas älterer Beitrag in der FR zum Thema:

Unter die Haut gebrannt
Misshandlungen, sexueller Missbrauch oder Vernachlässigung in der
Kindheit hinterlassen tiefe Spuren im Erbgut
*Von Johann Caspar Rüegg

Sexueller Missbrauch: Unter die Haut gebrannt | WissenÂ*- Frankfurter Rundschau
Sexueller Missbrauch: Unter die Haut gebrannt | WissenÂ*- Frankfurter Rundschau

LG Juliane

AW: Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.803
Seit: 06.04.09
Hallo Juliane,

ich habe mir den Film auch angeschaut, danke fürs einstellen. Das Buch von Lone Frank fand ich natürlich etwas tiefgehender und dort kommt an einigen Stellen ihr trockener Humor so zu Tage, daß ich laut lachen mußte.

Aber ich denke, daß Sie trotz der etwas provokanten These der Mensch sei eine biologische Maschine, doch den anderen Aspekt der äußeren Einflüsse sehr wohl darstellt.

Wenn der Spiegel meint, die Gene seien kaum relevant, könnt das auch daran liegen, daß sich kaum Ärzte damit auskennen, und schon gar nicht in Deutschland.

Andererseit hat Eva hier geschrieben, daß bei gesunder Darmflora die Gene nur noch zu 10% relevant seien: http://www.symptome.ch/vbboard/cfids...ml#post1075888

VG, Brigitka

PS wie macht man das eigentlich, daß man den ganzen langen Link mit einem kürzeren Ausdruck benennt?, Habe eben umsonst bei technische Fragen geschaut.

Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.967
Seit: 26.07.09
Bei mir zum Glück und aller Wahrscheinlichkeit nach keine körperliche Gewalt, und auch nicht unbedingt direkte Vernachlässigung, aber einem Vater, der 1944 mit 18 Soldat wurde, mit 19 gefangen genommen wurde, und danach bis 1950 in russischer Gefangenschaft war. Mit 83, im Krankenhaus auf dem Sterbebett, sagte er plötzlich "Da läuft ja immer noch diese Nazi-Brühe" ....?? Da hingen schon ein paar Tage über ihm am Bett NaCl-Infusionen. NaCl - NaCi - Nazi ... muss man auch erstmal drauf kommen - spätestens da war vollkommen klar, diese Zeit hatte ihn sein Lebtag nicht losgelassen.

Und die (generationen-übergreifenden) Wirkungen werden auch nicht nur seelisch/psychisch/emotional gewesen sein ...

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Arte-Dokumentation „Mein genetisches Ich“
Clematis
Zitat von Juliane50 Beitrag anzeigen
Unter die Haut gebrannt ...
Hallo Juliane,

herzlichen Dank für die vielen Links und Videos. Habe mir alles genau angesehen und möchte lediglich einige Zitate aus dem Spiegel-Interview mit Venter hervorheben, die mir besonders wichtig erscheinen:

SPIEGEL: Interessiert es Sie denn, welche APOE-Variante Sie haben?
Venter: Ich weiß es. Ich habe demnach ein etwas erhöhtes Alzheimer-Risiko. Aber das beeindruckt mich wenig, denn ich könnte zusätzlich zig andere Genvarianten haben, die dem APOE entgegenwirken. Weil wir das aber nicht wissen, ist diese Information völlig bedeutungslos. ...

SPIEGEL: Die Entschlüsselung Ihres persönlichen Genoms hat vor allem zutage gefördert, dass Ihr Ohrenschmalz eher feucht ist …
Venter: Sie sagen es. Und was sonst habe ich aus meinem Genom gelernt? Sehr wenig. Wir können bisher nicht einmal mit Sicherheit meine Augenfarbe daraus ablesen. Ist das nicht traurig? Jedermann hat erwartet, im Erbgut wundersame Ja-Nein-Antworten zu finden: "Ja, Sie werden Krebs kriegen" oder "Nein, Sie werden keinen Krebs kriegen." Aber so ist es eben nicht. ...

SPIEGEL: Warum dauert es denn so lange, bis die Erkenntnisse der Genomforschung in der Klinik ankommen?
Venter:
Weil wir aus dem Genom in Wirklichkeit nichts erfahren außer Wahrscheinlichkeiten. Und wie soll man klinisch umsetzen, dass Sie ein um drei Prozent erhöhtes Risiko für irgendetwas haben? Solche Information ist nutzlos. ...

SPIEGEL: In Wirklichkeit liegt der Schlüssel aber im Dunkeln?
Venter:
Genau. ... Aber so einfach ist es nicht. Wenn Sie wissen wollen, warum einer Alzheimer bekommt oder Krebs, reicht es nicht, einzelne Gene anzugucken. Dazu muss man das gesamte Bild sehen. ... So steht es um unser Wissen vom Genom: Wir wissen nichts.
SPIEGEL-GESPRÄCH: Wir wissen nichts - DER SPIEGEL 26/2010
Fett von mir.
Hinweise aus den Genen können gelegentlich sicher hilfreich sein, doch muß ebenfalls die Epigenetik berücksichtigt werden, und vor allem wie daraus ersichtlich, alle Lebensgewohnheiten und -einflüsse, sonst können solche Informationen in die Irre führen.

Gruß,
Clematis


Optionen Suchen


Themenübersicht