Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

16.02.10 21:25 #1
Neues Thema erstellen
Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Summer44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 16.02.10
Hallo,

melde mich mal wieder, nachdem es jetzt ein paar Neuigkeiten gibt.

Also, im allgemeinen waren meine Blutwerte okay. Eisenspeicher ist aber total leer (Wert 5). Könnte das schon der Grund für meine Beschwerden gewesen sein?

Nehme nun täglich "Ferro Sanol Duodenal". Hat jemand Erfahrung damit? Was kann ich ergänzend tun? Ab wann schaltet sich in der Regel eine Verbesserung meiner Beschwerden ein?

Viele viele Fragen .... nicht wahr?!

Desweiteren war ich auch beim Zahnarzt und habe von meinen Beschwerden berichtet. Tatsächlich wurde ein "Herd" im Kieferknochen gefunden (vorne unten) und auch sofort behandelt. Ich muss jetzt noch ein Weile Antibiothikum nehmen. Und dann mal schauen!

Das was noch sehr schlimm ist, sind diese üblen Muskelschmerzen am gesamten Oberkörper. Wenn ich meinen Kopf nach vorne beuge habe ich das Gefühl, als würden mir die Muskelfasern im Rücken reißen. Der Schmerz zieht vom Nacken übers Schulterblatt bis in den Arm. So muss man sich dieses Schmerzempfinden ungefähr vorstellen. Schlimm!!!!

Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass die gesamte Rumpfmuskulatur sooo dermaßen verspannt ist, dass es sogar die Atmung behindert. Beim letzten Tischtennistraining habe ich schon nach 10 Minuten ganz merkwürdige Schmerzen (krampfartig) unterm Rippenbogen bekommen - fast wie Seitenstiche nur eher in Richtung Oberbauch. Aber auch bei Nichtbelastung habe ich das Gefühl, als würden mich meine Muskeln "zuschnüren" oder "erdrücken". Oder könnte das auch mit dem Eisenmangel zu tun haben?

Für Tipps wäre ich total dankbar!!!!

Liebe Grüße

Summer

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Summer,

was für ein schönes Avatar.

Aber, jetzt zu deinen Symptomen. Ein leerer Eisenspeicher kann für viele Symptome verantwortlich sein. Meine Erfahrungen mit oralen Eisenpräparaten waren eher schlecht. Besser sind Infusionen mit Eisensaccharose von Venofer. Diese sind gut verträglich und so dosiert, das es zu keinen Überreaktionen kommt. Ich habe damals zehn Infusionen bekommen, ein bis zweimal wöchentlich. Werden auch von Allergikern gut vertragen. Wichtig ist es hier klar zu sagen welche Infusionen man haben möchte, denn es gibt unterschiedliche Präparate, die einiges an Nebenwirkungen haben können.

Wichtig wäre auch herauszufinden warum dein Eisenspeicher zu niedrig ist. Hast du zu wenig Kupfer im Blut, dann kann das Eisen nicht aufgenommen werden welches zu isst. Deshalb wäre es wichtig da einmal nachzuschauen.

Was die Verspannungen angeht, da gibt es viele Möglichkeiten, vielleicht ein Vitamin-, Mineralstoffmangel und eine dadurch entstandene Übersäuerung. Stress gehört auch zu den Punkten die Übersäuern. Vielleicht entgiftest du auch nicht gut, was wiederum mit den Vitaminen, Mineralien und Stress zusammen hängen kann. Du siehst, es gibt leider mehrere Baustellen.

Du kannst deine Leber unterstützen, vielleicht mit Mariendistel, oder mit einer Rizinusölkur. Du findest hier im Forum einen prima Tread dazu. Die Leberreinung wäre ebenfalls eine Möglichkeit.

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...izinusoel.html

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...-entfernt.html

Jetzt hast du bestimmt viel zu lesen.

Was die Verspannungen angeht, so gewöhnt man sich in Stresssituationen gerne einige Sachen an, die dazu führen, dass man Muskelpartien stark anspannt. Es kann vorkommen, das man da gar nicht mehr locker lässt. Bewusst durchgeführte Entspannungsübungen können hier helfen. Leider gibt es auch auch hier viele Möglichkeiten und man muss selbst herausfinden was einem gut tut. Autogenes Training, Atemübungen, Muskelrelaxation nach Jacobsen, Tai Chi usw.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (26.02.10 um 15:16 Uhr)

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Anjama ist offline
Beiträge: 305
Seit: 14.01.10
Zitat von Summer44 Beitrag anzeigen
Das was noch sehr schlimm ist, sind diese üblen Muskelschmerzen am gesamten Oberkörper. Wenn ich meinen Kopf nach vorne beuge habe ich das Gefühl, als würden mir die Muskelfasern im Rücken reißen. Der Schmerz zieht vom Nacken übers Schulterblatt bis in den Arm. So muss man sich dieses Schmerzempfinden ungefähr vorstellen. Schlimm!!!!

Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass die gesamte Rumpfmuskulatur sooo dermaßen verspannt ist, dass es sogar die Atmung behindert. Beim letzten Tischtennistraining habe ich schon nach 10 Minuten ganz merkwürdige Schmerzen (krampfartig) unterm Rippenbogen bekommen - fast wie Seitenstiche nur eher in Richtung Oberbauch. Aber auch bei Nichtbelastung habe ich das Gefühl, als würden mich meine Muskeln "zuschnüren" oder "erdrücken". Oder könnte das auch mit dem Eisenmangel zu tun haben?

Für Tipps wäre ich total dankbar!!!!

Liebe Grüße

Summer
Hallo Summer,

ich antworte Dir, weil mir die o.a. Symptome sehr bekannt vorkommen. Es ist nur eine Vermutung, keinesfalls eine Diagnose. Ich frage mal vorsichtig an, ob Du Dich an einen Zeckenstich erinnern kannst, viel Aufenthalt im Freien, Katze zuhause?
__________________
Mitglied UND Aktivistin bei OnLyme-Aktion.org

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.283
Seit: 01.01.04
Hallo Summer

Du hast in Deinem ersten Beitrag geschrieben, dass Du nicht weisst, wo Du anfangen sollst.
Nun, den Anfang hast Du eigentlich schon dadurch klar und deutlich gesetzt, indem Du in der Rubrik „Gefühle“ geschrieben hast.
Dieser Ort hat Dich offenbar intuitiv genügend angezogen.
Danach hast Du einen Titel für Deinen Thread gewählt: „Die Last des Alleinlebens macht mich krank!“

Wohlgemerkt hast Du ein Ausrufezeichen dahinter gesetzt und kein Fragezeichen.
Und deshalb frage ich Dich gleich mal direkt: Ist es vielleicht so, dass Du innerlich weisst, welches Dein Initialproblem ist?
Ist es aber vielleicht so, dass Du dieses Problem aus verschiedenen Gründen nur ungern angehen möchtest, weil es u.U. die grössten Veränderungen in Deinem Leben bewirkt und Du noch nicht den Überblick hast, ob das Positive das Negative überwiegen wird?

Du bist alleinerziehend.
Dein Sohn steckt in der Pubertät.
Du bist dennoch vollzeitig berufstätig.

Du bist verspannt.
Du kannst nicht richtig durchatmen.
Du bist geschwächt.
Du bist nicht mehr leistungsfähig.

Das alles bildest Du Dir wohl kaum ein. Es ist möglicherweise ein körperliches Zeichen Deiner Belastungssituation.
Und wenn man dann innerhalb der Partnerschaft zudem noch den Status der starken Persönlichkeit aufrecht erhalten möchte, …. wie sehr muss dann der Druck auf einem lasten … dass man möglicherweise nicht mal mehr richtig durchatmen kann … oder die Batterien einfach mal leer sind. Und dann weisst Du, warum sie leer sind, nicht wahr?

„Am nächsten Tag stehe ich wieder alleine da mit meinem ganzen Scheiss“.
„Ich fühle mich so oft allein gelassen mit meinen Belastungen“.
„Ich erfahre keinerlei praktische Entlastung“.

Könnte es sein, dass Du während des Schreibens eigentlich Deine Frage bereits selbst beantwortet hast?
Kann Dich Deine Lebenssituation krank machen? Ja, sie kann. Und ich würde Dir raten, sie vorranging in Angriff zu nehmen.
Dann stehen einfach Deine Fragen im Raum , WIE Du das in Angriff nehmen kannst.

Ich würde mich freuen, wenn Du mal darüber nachdenkst.

Gruss, Marcel

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Nadesha ist offline
Beiträge: 87
Seit: 25.04.07
Hey Summer,

du kannst das Telefon und WLan nachts abschalten. Informiere dich bitte darüber welche Auswirkungen E-Smog auf die Gesundheit hat. Das ist kein Zuckerschlecken und es wird nur schlimmer je länger man sich dem aussetzt!

Es gibt auch auf dieser Seite ein Unterforum für E-Smog, schau da mal rein.

Es ist heute nahezu unmöglich sich irgendwo aufzuhalten, wo es kein ES gibt, das ist das frappierende und frustrierende. Zur Zeit bleibt nur die aufklärung.


Mit den Ferro Sanol Kapseln gibts oft Probleme mit der Verdauung und es dauert in der Regel Monate bis zu nem halben Jahr, bis die Speicher wieder voller sind.

Ich habe zum Glück nacher einen Termin bei einem Arzt der auch Infusionen gibt und werde das ganze erstmalig besprechen. Ich habe keine Zeit ein halbes Jahr auf Besserung zu warten.

Deine Rückenschmerzen kenne ich zum Teil auch. E-Smog ist da ganz maßgeblich mit dran beteiligt, dann auch noch Mineralstoffmangel, der wiederum auch durch den E-Smog beschleunigt wird.


LG

Nadesha

Geändert von Nadesha (27.02.10 um 12:34 Uhr)

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Summer44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 16.02.10
Hallo Juilette,

ja, es sieht so aus, als hätte ich jetzt viel zu lesen!

Zum Eisenmangel: Ich kann mir schon vorstellen, wo DER herkommt. Starke Menstruation (schon ziemlich lange) und eine besch ..... Ernährung - u.a. bedingt durch Stress und häufigen Zeitmangel. Na, das treibt man dann so lange, bis der Körper sich mal zu Wort meldet. Ich gelobe aber Besserung

Das mit der Infusion werde ich mal mir meinem Arzt besprechen. Vielen Dank für den Tipp. Ich denke auch, dass die orale Versorgung wahrscheinlich auch viiiiiiel zu lange dauert - ohne wirklich erfolgversprechend zu sein?!

Ja, Stress hatte ich die letzten 10 Jahre wirklich genug - vor allem psychischen Stress (Trennung, Scheidung, neues Leben aufbauen, Umzug, Kind alleine erziehen, Job etc). Und wahrlich habe ich das Gefühl, nicht mehr wirklich entspannen zu können. Ich bin innerlich schon sehr angespannt mit diesem latenten Gefühl, immer funktionieren zu müssen. Bin in gewissem Sinne ja ein Einzelkämpfer, und das strengt schon sehr an.

Grüße
Summer

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Summer44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 16.02.10
Zitat von Anjama Beitrag anzeigen
Hallo Summer,

ich antworte Dir, weil mir die o.a. Symptome sehr bekannt vorkommen. Es ist nur eine Vermutung, keinesfalls eine Diagnose. Ich frage mal vorsichtig an, ob Du Dich an einen Zeckenstich erinnern kannst, viel Aufenthalt im Freien, Katze zuhause?
Hallo Anjama,

einen Zeckenbiss kann ich mit großer Wahrscheinlich ausschließen. Die Katze von meiner Nachbarin ist aber des öfteren bei mir und schläft auch hin und wieder bei mir im Bett.

Welchen Hintergadanken hast Du denn?

LG
Summer

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Kayen ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 14.03.07
Hallo summer,

Marcel hat es auf den Punkt gebracht, wie ich finde.

Könnte es sein, dass Du während des Schreibens eigentlich Deine Frage bereits selbst beantwortet hast?
Kann Dich Deine Lebenssituation krank machen? Ja, sie kann. Und ich würde Dir raten, sie vorranging in Angriff zu nehmen.
Dann stehen einfach Deine Fragen im Raum , WIE Du das in Angriff nehmen kannst.
Nur Deine Batterien sind wahrscheinlich schon leer. Ich weiß nicht, wieviel

Kraft Du zurzeit für Veränderungen hast. Veränderungen machen auch Angst

vor dem was Kommen könnte. Vielleicht könntest Du versuchen eine Kur oder

einen Urlaub zu machen, um Deine Lebenssituation mit etwas Abstand zu be-

betrachten.

Dabei Beobachten welche Gefühle, bei welchen Veränderungsgedanken

auftreten und überprüfen wie realistisch sie sind.


Herzliche Grüße

Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Cheyenne ist offline
Beiträge: 2.011
Seit: 01.12.08
Hallo Summer,

was ebenfalls gut vertragen wird, falls Infusionen nicht in Frage kommen - ich habe von Infusionen negative Rückmeldungen bekommen, aber frag da noch einmal genau bei Deinem Arzt nach - ist Kräuterblut oder Floradix (noch besser, schmeckt besser, höhere Konzentration und billiger). Erhältlich in Reformhaus oder Apotheke.

Bei einem Wert von 15 ging es mir nach zwei Tagen deutlich besser.

lg
cheyenne

Die Last des "Alleinlebens" macht mich krank!

Summer44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 89
Seit: 16.02.10
Hallo KayenHH,

über einen quasi "Neuanfang" habe ich auch schon des öfteren nachgedacht. Nur habe ich echt Schiss, das nicht zu packen - eben weil meine Batterien gerade so unendlich leer sind. Mir fallen im Moment ja schon die kleinsten Aufgaben so wahnsinnig schwer.

Ja, ein Urlaub oder eine Kur wäre sicher ein Seegen. Da gebe ich Dir absolut Recht. Ich muss von irgendwo her wieder Energie bekommen, sonst schaffe ich das nicht.

Und natürlich sind da auch generelle Ängste vorhanden bzgl. Arbeitplatzverlust. Sprich, ich versuche schon nicht dauernd krank zu feiern - mal abgesehen von einer Kur . Ich traue mich sowas garnicht. Obwohl das für mich sicherlich eine gute Wahl wäre. Mein Gott, in was für einer Zeit leben wir eigentlich - schlimm!!!

Man tut alles für die Firma, für Freunde, für den Partner .... für's Kind sowieso ... und für sich selber?! Nichts!!! Aber das bin ich selber schuld! Und das gilt es zu ändern!

Schickt mir mal ein paar positive Vibrations - die kann ich echt brauchen.

Grüße

Summer


Optionen Suchen


Themenübersicht