Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

29.08.12 12:18 #1
Neues Thema erstellen
Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Bekam heute wieder ein schönes Geschenk in Form eines Mails mit diesem Film:
konnte ihn leider noch nicht ganz ansehen-werde das aber so bald wie möglich machen. Aber der Anfang gefiel mir sehr - denn so fühle ich schon immer - ich bin sicher dass es da draussen auch anderes Leben gibt.

schon als Kind schaute ich immer in den Nachthimmel und die Sterne - der Mond war immer mein Begleiter in der Nacht, ich vertraute ihm, dass er immer wieder kommt und mich grüsst und meine Nächte erhellt.

Als ich in einer meiner ersten Meditationen die Entstehung von mir durchmachte.. vom Stein zum Moos zum Tier zum Mensch, gab es für mich kein zurück mehr - alles Leben in den unterschiedlichsten Formen habe ich auch durchlebt, ist in mir enthalten, darum liebe und schätze ich alles Leben.

HERZENSGRUESSE
KARDE

NACHTRAG: habe den Film nun ganz gesehen, und empfehle jedem ihn auch anzuschauen
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (09.02.13 um 12:57 Uhr)

Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
PFERDE
immer wieder komme ich zu Pferden, und einem respektvollen Umgang mit ihnen ca bei 45 min. Hempfling

__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (09.02.13 um 20:23 Uhr)

Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Heute Morgen als ich die Fensterläden öffnete war die Welt vor mir mit einer leichten Schneeschicht überzogen - wie Puderzucker sah es aus. In den letzten Stunden schneite es mal weniger, mal mehr, im Moment fallen grosse Flocken - decken alles zu.
Ich konnte heute wieder mit meinen Hunden in den Garten raus - machte den kleinen Rundgang mit ihnen mit einem klaren Kopf - wie schön.
Wenn ich über meinen Grenzen bin wie in den letzten Wochen, dann merke ich wie ich noch Angst habe vor diesem Zustand - vor allem weil ich dann nicht "funktionieren" kann wie früher. Aber immer mehr respektiere ich die Grenzen die mir mein Körper zeigt, und lass das Schreibzeug der Beamten auf der Seite. Ich war aber auch zu viel im Forum - immer mit Pausen, aber trotzdem zu viel. Immer will ich halt probieren, was noch geht - vor allem wenn der Körper nicht funktioniert und ich nicht wenigstens etwas raus kann.

Gestern lies ich die Hunde draussen wieder spielen - es ist so schön wie sich die beiden miteinander "tollen" und "Fangen" spielen. Im Schnee ist Suny, die weiss ist - wieder fast nicht zu sehen. Nun liegen sie glücklich auf ihren Sesseln und dösen vor sich hin. Auch ich werde mich nun etwas hinlegen und zuvor mach ich mir noch einen Tee
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

manoka ist offline
Beiträge: 256
Seit: 27.08.08
Hallo Karde,

Den ganzen Thread zu lesen ist mir im Moment gerade etwas zu viel, daher entschuldige, wenn ich etwas frage, was Du schon beantwortet hast.

Hat Deine Erkrankung auch plötzlich angefangen, und gibt es bestimmte Ursachen, die Du im Verdacht hast - ausser der Borreliose-Infektion, die Du glaub ich auch erwähnt hast; war das letztlich der Auslöser?

Die Website http://jurten.heimat.eu finde ich eine der genialsten überhaupt.
Wäre das in der Schweiz überhaupt möglich/legal, ein Grundstück zu pachten, oder auch zu kaufen, und dann darauf in einer Jurte zu wohnen?
Das müsste dann doch bestimmt in der teuren Wohnzone(?) nahe bei vielen Leuten sein?

Du hast geschrieben, dass Du in Deinen schwersten Zeiten durch die Natur Hilfe erfahren hast - hast Du das schon einmal genauer beschrieben, was Du da erlebt hast?

Gruss
manoka
__________________
Nur wer loslässt hat die Hände frei. Es tut mir Leid. Verzeih mir. Ich danke dir. Ich liebe dich.

Geändert von manoka (11.02.13 um 15:48 Uhr)

Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Hallo manoka
Zitat von manoka Beitrag anzeigen
Hat Deine Erkrankung auch plötzlich angefangen, und gibt es bestimmte Ursachen, die Du im Verdacht hast - ausser der Borreliose-Infektion, die Du glaub ich auch erwähnt hast; war das letztlich der Auslöser?
Ich hatte eine Wanderröte und leichtes Fieber im Juni 2003 am linken Innenoberschenkel, eine Woche zuvor an der Hand ein Bienenstich mit extremer Reaktion. Im Aug per Cluster Test Borrelia duttoni und starke Streptokokken - der allgem. Arzt machte dann die Blutuntersuche aber Borre burgdorferi war neg., die Streptokokken sehr stark. Borrelia duttoni müsste einzeln genau untersucht werden, war aber hier nicht möglich.

Im 2008 gab der Cluster Text Stoffwechselentgleisung nach Insektenbiss, aber ich nahm das damals nicht so ernst, hatte ja auch viel zu viel private Probleme.

Meine Meinung zur Entstehung von CFS/ME ist, wie es die Anthroposophen beschreiben.
Unser Körper ist mit einem Biotop, welches ein intakten Oekosystem hat zu vergleichen. Da hat es Mikroorganismen, Bakterien, Pflanzen, Wirbellose, Tiere etc im und ums Wasser, je nachdem wo das Biotop ist und was für Wasser hinzukommt ist das Ganze etwas verschieden. Manchmal wird das Wasser durch etwas belastet, aber es findet immer irgendwie wieder den Ausgleich. Wenn aber mal neue Gifte oder zuviel Gifte ins Wasser kommen, bekommt der Organismus "Biotop" Probleme-die er mehr oder weniger wieder ausgleichen kann, dann kommt aber evtl. noch zu viel Jauche vom Feld ins Wasser, oder über den Zulauf kommt Gift hinzu - und trotzdem, das Biotop ist noch lebendig auch wenn evtl. ein Teil seiner Bestandteile reduziert oder tot sind. Dann kommt aber evtl. im Sommer noch eine Hitzeperiode zu - und das Wasser kippt zu einer stinkigen Brühe wo alles Leben erstmal stirbt. ..... Es war nicht nur das Gift oder die Jauche oder die Hitze, es war das Ganze "miteinander" das dazu führte, dass das Oekosystem des Biotops zusammenfiel. Ein Aufbau des neuen Biotops muss sich von innen her bilden.. Schritt für Schritt, das braucht Zeit. Es nützt nichts da einfach neue Fische rein zu tun, oder neues Wasser... es funktioniert nicht einfach durch neue Bestandteile, es ist ein langsamer Prozess der seine Zeit braucht.

Für mich war es so.
Darum empfehle ich jedem Menschen, vor allem wenn er noch jung ist - sich Zeit zu nehmen wenn er krank ist. Antibiotika können nützen, aber es wird Missbrauch gemacht mit dem Körper, wenn man trotzdem zur Arbeit geht. Man fühlt sich wieder gesund, aber im Körper herrscht noch grosser Krieg und Aufräumarbeit.
Leider ist die heutige Gesellschaft mit dem Leistungsdruck nicht gerade förderlich um sich "seine Zeit" zu nehmen die man braucht - andererseits frage ich mich wer wenn nicht jeder einzelne kann zu sich schauen?

Zitat von manoka Beitrag anzeigen
Wäre das in der Schweiz überhaupt möglich/legal, ein Grundstück zu pachten, oder auch zu kaufen, und dann darauf in einer Jurte zu wohnen?
Ja, ich komme irgendwie immer mehr auf den Geschmack von so einer Jurte
So wie ich weis, ist es möglich, weis von 2 Familien die so leben

HERZENSGRUESSE
KARDE
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (11.02.13 um 16:11 Uhr)

Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

manoka ist offline
Beiträge: 256
Seit: 27.08.08
Danke Karde!

Und noch mehr Fragen: Was denkst Du hat Dir entscheidend geholfen, dass es Dir jetzt besser geht?

Mit Deiner Zurückhaltung Medikamenten gegenüber liegst Du wahrscheinlich schon richtig - obwohl man zwischen natürlich und chemisch schon unterscheiden muss.
Ich habe die vergangenen 2-3 Jahre ein kleines Vermögen für NEMs und pflanzliche Präparate ausgegeben - nur das Wenigste hatte einen spürbaren Effekt.
Du hast Xanax erwähnt - nimmst Du das jeden Tag?

Gruss
manoka
__________________
Nur wer loslässt hat die Hände frei. Es tut mir Leid. Verzeih mir. Ich danke dir. Ich liebe dich.

Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von manoka Beitrag anzeigen
Du hast Xanax erwähnt - nimmst Du das jeden Tag?
Nein

Im 2008 war ich im Notfall Tachykardie oder wie man das nennt, extrem Panik in ganz schwerem Moment - da gab man mir ein Xanax 0,25 und eins für zu hause. Ich merkte dann, dass mein Hirn ruhiger war, und die Visuellen Eindrücke mich nicht so stressten. Konnte es aber nur jeweils einige Tage nehmen da ich Muskel- und Blasenprobleme bekam. Dann nahm ich es jeweils bevor ich Besuch bekam von Amtspersonen oder wenn ich zum Arzt ging - in Situationen wo halt viele Eindrücke auf mich zu kamen, im letzten Jahr ca 4x 1/2. Es war im Jahr zuvor wie ein Dopingmittel geworden, denn ich nahm zb. vor Terminen einen Kaffee mit Honig und 1/2 Xanax - das war eine ideale Kombination für mein Hirn. Die traumatischen Diskussionen mit den Amtspersonen / Eindrücke wurden gedämpft, aber das Hirn war fitt ----- ist aber ungesund, und ich machte das wirklich nur noch in Notfällen.

Nahm nun nur noch ganz selten - merkte aber dass es wirklich hilft die Verschlimmerung durch diese Art von Anstrengung zu verhindern.
Fände es aber besser für mich wenn ich nur Personen sehen müsste wenn ich nicht in der Erschöpfung bin - langsam akzeptieren das die Aemter auch. Zum Beispiel wurde für mich der Herzschlag eine wichtige Hilfe - wenn er am Morgen beim Erwachen schon hoch ist, dann ist viel Ruhe angesagt. Dafür hatte ich einen Brustgurt der die Herztöne auf einer Uhr zeigt.
Es ist eine Methode, die mir half auf "mein Körpergefühl" zu vertrauen und manchmal wenn ich mir nicht mehr ganz sicher bin -leg ich den Gurt wieder mal an um zu sehen wie stark mein Herz auf verschiedene Aktivitäten reagiert. In der Erschöpfung .... sehr sehr schnell


Ich vertrug irgendwann gar nicht mehr ausser Suppe... dann kamen die ganzen Intolleranztest, lies viele Nahrungsmittel aus... als ich dann nach und nach Wildkräuter aus dem Garten dazu nahm, fing meine Verdauung wieder an besser zu funktionieren. Dann gab es nach und nach auch eigenes Gemüse, das ich dann auch wieder vertrug. Für mich gab das eine neue Sicht meinem Kranksein gegenüber.
So vertrug ich zb. Gemüse, das ich aus Samen zog und pflanzte gut - gekauftes nicht.
Vor einigen Monaten bekam ich "Anastasia" zum Lesen - mich sprach das Buch sehr an. Das interessante war auch, dass ich im 2007 als ich anfing mein Gemüse wieder aus Samen zu ziehen und ich in mir drin trotz Krankheit immer mehr zu meiner Lebensart stehen wollte, ein Zederanholzanhänger geschenkt bekam, wusste aber nichts von Anastasia.
http://de.wikipedia.org/wiki/Anastasia_(Buchreihe)
Viele halten es für Träumereien - es ist egal - mein Leben will ich in Harmonie mit der Natur leben, dazu gehört auch dass ich nur in wirklich nötigen Momenten Medikamente nehme, die der Natur schaden können. Vor allem denke ich auch daran was alles gemacht wird um Medikamente zu testen bis sie zum Verkauf gegeben werden - und die ganze Chemie die dann durch unsere Ausscheidungen ins Wasser kommen...
Es ist nicht meins - ich lasse aber allen anderen ihre Entscheidung, so auch bei Medis gegen CFS/ME
HERZENSGRUESSE
KARDE

Das heisst nicht, dass ich irgendwann auch mal wieder froh sein könnte ein Medikament zu nehmen das mir hilft, zb. auch Schmerzmittel oder anderes. Aber solange ich nicht alles ausprobiere, was meinen Zustand verbessern könnte, bin ich nicht mehr dazu bereit einfach nach Tabletten zu greifen.
Grenzen respektieren, Aktivität und Ruhe im Ausgleich ist für mich Momentan das Wichtigste was ich anstrebe. Positive Erlebnisse den negativen gegenüberstellen um die Produktion von Stresshormonen zu unterbinden - auch interessante Erfahrungen.
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (11.02.13 um 19:27 Uhr)

Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Auf diese Art hat sich die trockene Wiese vor meinem Haus mein in den Jahren wo ich hier bin in einen wunderbaren Ort verwandelt. Mit wenig Kraft, denn die hatte ich nicht mehr haben sich die Sachen selbst vermehrt und was es zu tun gab, machte ich langsam meinen Kräften angepasst.
Da ich weis wie grosszügig die Natur ist wenn mit ihr sorgfältig umgegangen ist, habe ich auch das Vertrauen, dass ich das an einem neuen Ort wieder schaffe.
Hier etwas zu Permakultur eine Art "Grundlage" dieser Gärtnerart, wobei ich auch noch etwas aus "Waldgarten" habe, da ich ja z.Teil zwischen Bäumen pflanzte.

__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Klang meiner Seele - in Harmonie mit der Natur

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
GRATIS ESSEN AUS DER NATUR
besonders lecker sieht für mich das Brot aus
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück


Optionen Suchen


Themenübersicht