Harnröhrenentzündung?: Ausfluß und Brennen.

07.04.11 16:14 #1
Neues Thema erstellen
„Scheidenbrennen und Probleme beim Wasserlassen ohne Infektion /Hormonelle Ursach

Oregano ist offline
Beiträge: 62.959
Seit: 10.01.04
Hallo nana,

deumavan natur...was auch in die besagt hautfalte dünn aufgetragen
Ich denke, in diese Hautfalten könnte man auch einen gut verträglichen Puder auftragen.

Grüsse,
Oregano

„Scheidenbrennen und Probleme beim Wasserlassen ohne Infektion /Hormonelle Ursach

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Nehme jetzt seit 5 Tagen Arctuvan. Nicht besser. Anfangs ein wenig, mittlerweile aber nicht mehr. Kaffee habe ich in diesen fünf Tagen auch nich getrunken, trotzdem waren Beschwerden da. Ich glaube, es kommt gar nicht darauf an, was, sondern wie viel ich trinke - mit Ausnahme von Alkohol und ultrasaurem Saft. Trinke ich nämlich ständig und gehe auch dementsprechend oft auf Toilette (schätzungsweise 30 Mal am Tag) ist das Brennen manchmal vollkommen weg. Trinke ich gar nicht, wenig oder Alkohol wird es direkt stärker. Daher ist ja auch am Morgen - man trinkt ja die ganze Nacht nichts - das Brennen am heftigsten. Soviel ist klar. Die Frage ist warum.

„Scheidenbrennen und Probleme beim Wasserlassen ohne Infektion /Hormonelle Ursach

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Huhu,

bei mir ist das brennen vom morgenurin auch am meisten... da ist der ph wert auch saurer ca. bei 5-6...wenn man viel trinkt ist das ganze halt verdünnter...und normalerweise geht der ph wert auf ca. 7 hoch 3mal am tag...also weniger sauer und bei uns dann auch weniger reizend...

nur- eigentlich muss die haut da unten das ja verkraften, weil es nunmal normal ist, dass das urin dran kommt, auch mal mit saurerem ph wert....und daraus ergibt sich, dass die ursache etwas sein muss, was die haut so empfindlich macht...
deshalb habe ich einen ltt test machen lassen...da chronische infekte diese empfindlichkeit verursachen können....(von borreliose, candida, chlamydien, staphylokokken bis herpes wird da alles getestet...beispielsweise ist candida oft im stuhl nicht nachweisbar, weil er sich an der darmwand "festhält")...dieser ltt test kann also sinnvoll sein bei der ursachensuche

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

„Scheidenbrennen und Probleme beim Wasserlassen ohne Infektion /Hormonelle Ursach

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Wo kann ich so einen Test machen?

„Scheidenbrennen und Probleme beim Wasserlassen ohne Infektion /Hormonelle Ursach

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
habe ihn bei einem naturheilpraktierk machen lassen...schicke dir genaueren angaben per pn.

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

„Scheidenbrennen und Probleme beim Wasserlassen ohne Infektion /Hormonelle Ursach

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Die Combur-Teststreifen und die Urin-pH-Streifen sind geliefert worden. Der heutige Morgen-Mittelstrahlurin hat ergeben:

pH-Wert 6,2

Nitrit, Leukos, etc. NEGATIV - einzigst positiver Befund auf dem Combur-Streifen: Proteine im Urin.

Also kann man - evtl - eine Infektion ausschließen? Da ich auch keinen Alkohol mehr vertrage, vielleicht wirklich eine Nierenfunktionsstörung? Man muss sagen, dass ich innerhalb meines Lebens fast mindestens 1 x im Jahr (beginnend ein paar Jahre vor der Pubertät, würde ich sagen) eine Blasenentzündung hatte... ich trinke aber schon immer sehr viel. Die linke oder rechte Niere meiner Mutter ist zu klein. Meine Nieren und die Blase waren im Ultraschall aber unauffällig, bis auf den Restharn.

Addiert man meine Beschwerden
-Ständiges Brennen am Harnröhrenausgang
-Unspezifische Schmerzen/Unwohles Gefühl in der Nierengegend
-Häufiges Wasserlassen

zu den "Erkenntnissen"
-Proteine im Urin
-Restharn bleibt zurück (50ml)

Was wäre da die naheliegendste Diagnose?

Und noch eine Frage: Warum ging mit den Beschwerden anfangs eine Staphylokokkus Infektion der Vagina einher? Immunsystem im A....?

Naja. Irgendwie fühle ich mich mit den Tests zuhause sehr viel wohler. Werde mich jetzt auch in die Urologensache reinhängen und darauf bestehen, sämtliche Tests durchzuziehen. Blasenspiegelung etc etc. Ich bilde mir die Sache nicht ein und "funktioneller" Natur ist das ganze auch nicht.

„Scheidenbrennen und Probleme beim Wasserlassen ohne Infektion /Hormonelle Ursach

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Die sehr empfindliche und oft rissige Haut der Betroffenen geht oft mit einem gestörten Gleichgewicht der natürlichen Hautflora einher. Charakteristisch ist die teils massive Besiedelung mit Staphylococcus aureus. Diese Bakterien führen durch Auslösung nässender Hautreaktionen zu verbesserten Milieubedingungen für Staphylokokken mit weiterem Bakterienwachstum und damit zu einer zunehmenden Verschlechterung des Hautzustandes durch eine wechselseitige Verstärkung beider Krankheitsprozesse, einem sogenannten Circulus vitiosus, das ist ein sich selbst erhaltender oder verstärkender Prozess.
Atopisches Ekzem

Man muss sagen, dass ich innerhalb meines Lebens fast mindestens 1 x im Jahr (beginnend ein paar Jahre vor der Pubertät, würde ich sagen) eine Blasenentzündung hatte...
Die Frage ist, ob damals wirklich jedesmal auch Bakterien für Blasenentzündung nachgewiesen worden...habe letztens eine Sendung im TV gesehen...10 gesunde Frauen sind zum Frauenarzt und haben gesagt sie haben brennen beim Wasserlassen...6 davon haben ein Antibiotikum bekommen (OHNE das sie krank waren!!)...
Gehe davon aus, dass du damals Antibiotikum bekommen hast...und das letztendlich den Darm geschadet hat...und somit schon mal eine Schwachstelle da war...

Bezüglich Restharn, Brennen am Harnröhrenausgang, häufiges Wasserlassen...kannst ja mal hier rein schauen:

http://www.gesundheits-lexikon.com/N.../Ursachen.html

Was wäre da die naheliegendste Diagnose?
Die naheliegensten Dinge hast du wahrscheinlich schon kontrollieren lassen??! Von daher gibt es wohl keine naheliegendste Diagnose =(.... die Frage ist eher was war das erste Problem und wie wurde da behandelt...war es damals sinnvoll so zu behandlen und welche Schäden können davon entstanden sein...und dann muss man Schritt für Schritt alles "reparieren"...und man sollte offen sein ganzheitlich vorzugehen...jegliche Schwachstellen aufspüren und ausräumen...leider ist es oft nicht so, dass man dabei nur an das Symptom denken darf, was momentan Beschwerden macht...mmh, halt alles nicht so einfach....


lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (03.05.11 um 17:20 Uhr)

„Scheidenbrennen und Probleme beim Wasserlassen ohne Infektion /Hormonelle Ursach

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Nana, ich antworte dir später noch ausführlich.

Wollte nur festhalten, dass ich gerade noch einmal den pH des Urins gemessen habe.

Der Morgenurin von heute lag bei 6,2.

Der von gerade eben bei 5,2 bis 5,4!

Sollte im Tagesverlauf nicht eigentlich eine Tendenz zum basischen Bereich gehen?

Ich liege doch richtig mit: Je niedriger desto sauerer?

„Scheidenbrennen und Probleme beim Wasserlassen ohne Infektion /Hormonelle Ursach

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
huhu,

normalerweise sollte der ph wert ca. 3mal am tag bei/über 7 liegen

hier eine graphik die näheres zeigt:

www.natuerlich-netzwerk.de/pics/8423/24581.png

soweit ich das mal bei einem arzt verstanden habe, ist es aber auch wichtig das die nieren saure flüssigkeit über den urin ausscheiden kann...

ja, umso niedriger umso saurer...ab 7 neutral...dann basisch...

lg
nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

„Scheidenbrennen und Probleme beim Wasserlassen ohne Infektion /Hormonelle Ursach

Anonym20100 ist offline
Themenstarter Beiträge: 496
Seit: 22.09.10
Urin pH jetzt bei 7,1. Und im Gegensatz zum vorherigen Tagesverlauf auch keine wirklichen Beschwerden ... Interessant.


Optionen Suchen


Themenübersicht