Weiss jemand Bescheid über LIV 52?

17.11.06 18:51 #1
Neues Thema erstellen

Aster ist offline
Beiträge: 26
Seit: 25.11.04
Hallo zusammen!

War schon lange nicht mehr hier! Ich habe eine Frage, ich habe KPU bin im 4 Monat schwanger und mir ist immer noch speiübel! Es ist das dritte Kind und bei den beiden vorherigen Kids war es nicht anders. Hatte in der 2. Schwangerschaft unter Hyperemesis gelitten und musste ins Spital... nun soweit so gut, ich habe meiner Aerztin beischeid gesagt wegen der Uebelkeit und sie hat mir jetzt LIV 52 gegeben. Jetzt habe ich aber einige sehr kritische Berichte über dieses Medikament gelesen... Brauche dringeden rat und hilfe!

Weiss jemand darüber bescheid?

Ganz liebe Grüsse
Aster

Weiss jemand beschei über LIV 52?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.232
Seit: 10.01.04
LIV52 ist ein Lebermittel aus der ayurvedischen Medizin
Liv.52®

Das aus verschiedenen Kräuterextrakten bestehende Medikament Liv.52® wirkt gemäss Angaben der Hersteller in erster Linie auf die Leber. Es wirke entgiftend und schütze das Organ vor schädigenden Substanzen. Bei Menschen mit HIV und Aids wird das Pflanzenpräparat vor allem bei chronischen Leberschäden, z.B. aufgrund von Drogenkonsum, eingesetzt.

Liv.52® stammt aus dem indischen Naturheilsystem Ayurveda, einem Jahrtausende alten Gesundheitssystem. Heilkräuter sind ein wichtiger Bestandteil dieser ganzheitlichen Gesundheitslehre, welche vor allem auch vorbeugende Massnahmen propagiert. In der Terminologie des Ayurveda trägt Liv.52® dazu bei, das Funktionssystem der Leber im Gleichgewicht zu halten.

Die Leber erfüllt die wichtige Aufgabe, den Körper zu entgiften und schädliche Substanzen wie Nikotin, Alkohol und Medikamente abzubauen. Im Westen besteht Erfahrung praktizierender Ärzte und Ärztinnen mit Liv.52® bei verschiedenen Lebererkrankungen, vor allem in Verbindung mit chronischem Alkoholismus und Leberzirrhose. Es wurde eine allmähliche Verbesserung des Befindens und der Leberwerte beobachtet. Umfangreiche kontrollierte klinische Studien, die nach dem derzeit gültigen Stand der Wissenschaft die Wirksamkeit von Liv.52® belegen, wurden bisher nicht durchgeführt. Eine günstige Beeinflussung des Immunsystems durch Liv.52® wäre indirekt denkbar, wenn eine gesunde Leber auch Voraussetzung für ein funktionstüchtiges Immunsystem wäre.

Untersuchungen zu Liv.52® bei Menschen mit HIV und Aids oder über mögliche Wechselwirkungen mit HIV-Medikamenten liegen nicht vor. Wer das Präparat aufgrund seiner Beschwerden einnehmen will, sollte zu Beginn dreimal täglich 3 bis 4 Tabletten einnehmen und nach einer Woche auf 2 Tabletten dreimal pro Tag reduzieren.

Das Medikament ist nicht rezeptpflichtig und kann in Apotheken bezogen werden.
http://www.hiv.ch/rubriken/ordner/7.htm
(Überhaupt ein gut geschriebener Artikel über Möglichkeiten in der Komplementär-Medizin bzw. alternativen Medizin)
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++
Hier hört sich das anders an:

Liv.52 Ayurmedica

Was ist Liv.52 und wann wird es angewendet?
Liv. 52 ist ein Heilmittel der ayurvedischen Medizin, welches bei funktionellen Störungen im Rahmen von Lebererkrankungen wie Völlegefühl, Blähungen sowie bei Appetitlosigkeit z.B. in der Rekonvaleszenz und in der Chemotherapie verwendet wird.

Was sollte dazu beachtet werden?
Magenbeschwerden, die sich an umschriebener Stelle als Schmerz oder Druckschmerz äussern oder mit allgemeinem Krankheitsgefühl verbunden sind, bedürfen der ärztlichen Beratung. Denken Sie daran, dass gewisse Genussmittel wie Kaffee, Alkohol, Nikotin sowie gewisse Medikamente wie Schmerz- und Rheumamittel Magenbeschwerden verursachen können.

Wann darf Liv.52 nicht angewendet werden?
Nicht anwenden bei Kindern.
Nicht anwenden bei Störungen des Eisenstoffwechsels (Eisenspeicherkrankheit)

Wann darf Liv.52 nur mit Vorsicht angewendet werden?
Das Präparat enthält ca. 3mg Eisen pro Tablette. Bei 3x täglich 4 Tabletten werden demnach ca. 36mg Eisen eingenommen. Vor längerer Einnahme soll deshalb der Arzt befragt werden. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie
- an anderen Krankheiten leiden
- Allergien haben oder
- andere Medikamente (auch selbstgekaufte) einnehmen!

Darf Liv.52 während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?
Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie vorsichtshalber möglichst auf Medikamente verzichten oder den Arzt um Rat fragen. Für Liv.52 sind weder tierexperimentelle noch klinische Untersuchungen über ein allfälliges Risiko für das ungeborene Kind durchgeführt worden.

Wie verwenden Sie Liv.52?
Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene 3 x täglich 2 - 4 Tabletten vor den Mahlzeiten mit etwas Flüssigkeit unzerkaut ein. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Medikament wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten.

Welche Nebenwirkungen kann Liv.52 haben?
In seltenen Fällen kann eine erhöhte Stuhlfrequenz eintreten.

Was ist ferner zu beachten?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Das Medikament darf nur bis zu dem, auf dem Behälter bezeichneten Verfalldatum verwendet werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist, der über die erforderliche Fachinformation verfügt.

Was ist in Liv.52 enthalten?
1 Tablette enthält

Extrakte aus Kapern (Capparis spinosa) 65 mg
Wegwarte (Cichorium intybus) 65 mg
Schwarzem Nachtschatten (Solanum nigrum) 32 mg
Senna (Cassia occidentalis) 16 mg
Almend (Termina arjuna) 32 mg
Schafgarbe (Achillea millefolium) 16 mg
Tamariske (Tamarix gallica) 16 mg

"Ferrum bhasma" entspr. 2 - 3 mg Eisen Aromatica
sowie weitere Hilfsstoffe.

[/QUOTE]
www.drogerie-werchlaube.ch/ayurveda-ayurmedica.htm
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ +++
Da es bei Dir ja um die Schwangerschaftsübelkeit geht, frage ich mich, ob ein angebliches Lebermittel da überhaupt sinnvoll ist. - Und die Frage, ob es nun schädlich für Mutter und Kind ist, bleibt offen.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++
Schwangerschaftserbrechen
en:morning sickness
Als Schwangerschaftserbrechen wird eine Form der Befindklichkeitstörung in der Frühschwangerschaft bezeichnet, die durch Unwohlsein mit Übelkeit und zum Teil morgendlichem Erbrechen gekennzeichnet ist.
70-80% aller Schwangeren geben in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft an, an diesen Beschwerden zu leiden. Bei 0.5 - 1% kann es dabei zu der klinisch bedeutsamen Form, der Hyperemesis gravidarum kommen. Eine exakte Grenzziehung zwischen beiden Krankheitsbildern ist nicht möglich, der Übergang verläuft fließend.
Die Ursache des Schwangerschaftserbrechens ist unklar, da es jedoch so häufig anzutreffen ist, darf ein der Evolution dienlicher Selektionsvorteil angenommen werden, der der Schwangeren verbietet, in den wichtigen ersten 3 Monaten der Schwangerschaft potentiell fruchtschädigende Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Dabei dürfte das vom Embryo selbst produzierte hCG eine bedeutsame Rolle in der Entstehung spielen.
Von einer medikamentösen Therapie ist abzuraten - und die meisten Schwangeren stehen dieser auch äußerst skeptisch gegenüber. Umso mehr Gewicht sollte auf die Diätberatung gelegt werden: Verteilen von kleineren Mahlzeiten über den Tag, Verzicht auf oder Einschränken von koffein- und kohlensäurehaltigen Getränken und keine weitere Einnahme von Eisentabletten. Ist mit diesen Maßnahmen keine ausreichende Besserung zu erzielen, können den Patientinnen bei deutlich gestörtem Befinden bedenkenlos die "alten" Antihistaminika Cyclizin, Dimenhydrinat, Doxylamin und Meclozin mit oder ohne Zusatz von Vitamin B6 verabreicht werden, da in nunmehr fünfzigjähriger Beobachtungszeit kein Zusammenhang mit kindlichen Fehlbildungen hergestellt werden konnte. Die Warnhinweise in den Beipackzetteln sind als rechtliche Absicherung der Anbieterfirmen zu verstehen. Vitamin B6 dürfte kaum nützen, wird allerdings auch nicht schaden.
Möglicherweise von Nutzen sein dürfte Metoclopramid, allerdings ohne dass dabei auf gute Studien verwiesen werden könnte.
Bei fehlendem Behandlungserfolg kann schließlich auf Phenothiazine ausgewichen werden, für deren Wirksamkeit und Sicherheit zumindest bei der Hyperemesis gravidarum Belege erbracht wurden.
Pflanzliche Heilmittel: Ingwer wird seit Jahrtausenden gegen alle möglichen Krankheiten v.a. in der Chinesischen und Indischen Medizin empfohlen. Von dessen Einsatz ist jedoch eher abzuraten, da auch über gegenteilige Erfahrungen bei Einnahme in der Schwangerschaft berichtet wurde und der Wirkmechanismus völlig ungeklärt.
Alternativmedizinische Maßnahmen wie Akupressur oder Akupunktur haben bei dafür empfänglichen Patientinnen zumindest einen guten Placeboeffekt.
Quelle

[http: //www.uibk.ac.at/c/c5/c515/info/info18-3.html#hyperemesis Pharmainformation - Unabhängige Information für Ärzte, begründet von der Ärztekamer für Tirol, Jahrgang 18/Nr. 3]
{{Gesundheitshinweis}}

http://xn--homopathie-bestellung-jec...=&q=&a=&noad=2

Wenn es stimmt, daß die werdende Mutter kein Eisen einnehmen soll, dann ist liv52 erst recht kontraindiziert.

Dr. Jarisch ("Histamin-Intoleranz) spricht davon, daß diese Übelkeit in der Schwangerschaft evtl. mit Histamin-Problemen zusammenhängt. Und bei KPU spielt ja Histamin auf jeden Fall eine Rolle.

Was nun tun: ich weiß es leider auch nicht und kann Dir insofern nur viel Glück wünschen bei Alternativen, z.B. mit Akupunktur. Oder hast Du schon klass. Homöopathie ausprobiert? Ich weiß, daß die bei der postnatalen Depression sehr gute Erfolge haben kann. Warum dann nicht bei dem pränatalen Erbrechen? *g

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (17.11.06 um 19:28 Uhr)

Weiss jemand bescheid über LIV 52?

Aster ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 25.11.04
Liebe Uta!

Ich danke Dir ganz herzlich, das war sehr hilfreich! Homöopathie habe ich auch schon ausprobiert, ehrlichgesagt habe ich schon so vieles ausprobiert und leider nützt nichts richtig... Was ich noch machen werde ist Akupressur, mal schauen vielleicht schlägt dies ja ein wenig an! Und sonst bleibt mir nichts anderes übrig als durchzuhalten, habe ja schon Erfahrung darin.

Liebe Grüsse
Aster

Weiss jemand bescheid über LIV 52?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo aster,

mir half liv.52 sehr gut. ich habe eine leberkrankheit. momentan nehme ich es aber nicht, weil ich nicht so viele medikamente nehmen will. früher, als ich noch mehr nahm, ging es mir noch besser. ob es an liv oder an dem ganzen mix lag, weiss ich nicht.
liv ist aber nicht gegen erbrechen. dagegen gab mir mein arzt mal padmed zum lutschen. doch roher, frischer ingwer ist besser. aus der homöopathie ist nux vomica gut. je nach herkunft der übelkeit helfen auch amara-tropfen oder es gibt noch viele andere sachen. doch wenn das alles auch nix mehr bringt, muss man halt zuerst domperidon versuchen, wenn das auch nix hilft, metachloperid oder vomex.

viele grüsse, shelley

Weiss jemand bescheid über LIV 52?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
es gibt auch diese bändchen gegen reisekrankheit für um die handgelenke. die sollen sehr gut sein gegen schwangerschaftserbrechen. normale übelkeit und schwindelgefühl lindern sie auch ein wenig.

Weiss jemand bescheid über LIV 52?

Aster ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 25.11.04
Hallo Shelley!

Danke Dir für die Tipps! Einiges habe ich aber schon durch. Ich hatte in der zweiten SS eine Hyperemesis gravidarum und diesmal erbreche ich einfach oft aber ich halte es ohne Spital aus!

Ich weiss, das liv.52 nicht gegen erbrechen ist aber meine Orthomolekularärztin meint, dass die starke und zu lang anhaltende Uebelkeit mit der Leber zusammen hängt... Ich probiers jetzt mal aus, ich nehme es ja sehr niedrig dosiert und ich muss mich in 2 Wochen wieder bei ihr melden. Wenns dann immer noch nicht besser ist, muss sie weiter schauen! Ich mag nämlich langsam nicht mehr! Das ist die 3. SS in der ich dauernd erbreche und bei den letzten 2 immer bis weit über den 6. Monat hinaus... Hab echt langsam genug... Auf jedanfall, danke ich Euch sehr für die lieben Tipps!

Ganz liebe Grüsse
Aster

Weiss jemand bescheid über LIV 52?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hi,

ich nahm drei monate lang dreimal täglich vier liv.52, dann drei monate dreimal drei, dann drei monate dreimal zwei, dann drei monate dreimal eine.
also ich weiss ja nicht, ob so wenig auch helfen. ich nahm dann nur noch als erhaltungsdosis zweimal täglich eine oder so.

viele liebe grüsse von shelley

Weiss jemand bescheid über LIV 52?

Remy ist offline
Beiträge: 287
Seit: 19.06.09
Hallo

Aelteres Thema. Macht nüt.

Habe mir auch (wieder mal) LIV gekauft. Es gibt ja diese 'Theorie', dass eben die schweren Rheumakrankheiten durch Organ..naja..insuffisienzen, oder wie man sagen mag, überhaupt entstehen.

Also: Darm verschlackt...sanieren, Niere und Leber regenerieren.

Aber ob das mit Liv 52 funktioniert - weiss ich nicht. Ich habe mit 3 x 2 angefangen, und nehme aktuell 3 x 3. Mehr möchte ich im Moment nicht nehmen. Es führt - wie so oft - auch zu Schüben.

Im anderen Programm wird die Leber mit der 'Leberreinigung nach ..." ach wie hiess er doch - durchgeführt. Das ist aber ziemlich drastisch mit dem Olivenöl und dem Bittersalz

Eben - darum kann mans ja mal mit diesem LIV versuchen. Es sei das, oder eines der meistverkauften ayurved. Medikamente weltweit mit Mia. von verkauften Döschen oder was.

Grüsse Remy

Weiss jemand bescheid über LIV 52?

ory ist gerade online
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.168
Seit: 04.02.09
hallo remy ,
ich kannte bis dato LIV52 nicht ,das LIV52 in indien so bekannt ist wie aspirin in deutschland habe ich erst bei google gefunden , aber auch das es nur in der schweiz /russland, polen und ungarn bislang als anerkanntes medikament registriert/anerkannt wurde.
Habe mir auch (wieder mal) LIV gekauft…………… Aber ob das mit Liv 52 funktioniert - weiss ich nicht.
demnach hast du beim ersten kauf und einnahme nichts erfolgreiches bemerken können ?
Eben - darum kann mans ja mal mit diesem LIV versuchen. Es sei das, oder eines der meistverkauften ayurved. Medikamente weltweit mit Mia. von verkauften Döschen oder was.
vielleicht magst du hier einmal reinschauen :http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...-himalaya.html
lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)


Optionen Suchen


Themenübersicht