Bitterelixier

06.12.17 19:27 #1
Neues Thema erstellen

orthomolekular ist offline
Beiträge: 119
Seit: 18.08.17
Hallo ihr Lieben!

probiere zur Zeit ein Bitterelixier namens "Herbaria Bittrio", welches mir mein ehem. Heilpraktiker empfohlen hat.
http://www.herbaria.com/12/33/89/1/contentProduct.html

Wenn ich es gut vertrage und es mir was bringt, ist dann mit irgendwelchen negativen Auswirkungen auf meine Leber o.ä. zu rechnen, wenn ich das langfristig einnehme?
Habt ihr Erfahrungen mit der Dosierung? Auf der Verpackung wird 20ml vor den Mahlzeiten empfohlen.

Kennt ihr andere gute Bitterelixiere mit denen ihr Erfahrung habt? Das ist an sich schon super, weil Bio und ohne Alkohol, aber durch den Agavendicksaft ist es auch schon wieder ziemlich süß... ich wollte doch eigentlich ein Bitterelixier.. nichtmal bei solchen Produkten ist man vor Zucker sicher.. unglaublich.

Symptome sind bei mir Durchfall unter Stress und allgemein Reizdarm etc.
Durch streichen von Gluten und Reduzierung von Histamin konnte ich schon gut was anrichten!

Außerdem würde mich sehr interessieren was ihr von der Dauereinnahme von einem Probiotikum haltet so wie diesem hier: https://www.biogena.com/de/at/produk...nulinfrei.html

Das nehme ich zur Zeit.
Habe aber Angst, dass wenn ich es absetze, mein Darm wieder macht was er will. Geht mir gerade wirklich super mit der Verdauung. Welche Aspekte, abgesehen vom Preis, sprechen gegen eine langfristige Probiotikumeinnahme und welche dafür? :-)

Ich freue mich auf rege Beteiligung!

Viele Grüße
__________________
Beste Grüße von orthomolekular [Enneagramm Typus 1]

Bitterelixier

Oregano ist offline
Beiträge: 62.670
Seit: 10.01.04
Hallo orthomolekular,

es gibt den Bitterstern:
Bitterstern® ist ein außergewöhnlich hochwertiger Gewürzkräuterbitter, der auf Grundlage einer alten Klosterrezeptur aus dem Umfeld der Heiligen Hildegard von Bingen für die Bedürfnisse der heutigen Zeit auf 17 Kräuter erweitert und verbessert wurde. ...
http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...erelixier.html

Da würde ich erst einmal mit wenigen Tropfen einsteigen, steigern und dann wieder auf eine niedrige Erhaltungsdosis zurück gehen. Ich glaube nicht - aber ich habe nichts dazu gefunden - daß das für Leber und Galle Probleme macht.
Evtl. sind auch die anderen Produkte auf der Seite für Dich interessant? Die kenne ich aber nicht.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Bitterelixier

ullika ist offline
Beiträge: 2.395
Seit: 27.08.13
Zitat von orthomolekular Beitrag anzeigen
... Bio und ohne Alkohol, aber durch den Agavendicksaft ist es auch schon wieder ziemlich süß... nichtmal bei solchen Produkten ist man vor Zucker sicher...
Hallo orthomolekular,
Zucker dient wie Alkohol zur Konservierung, ansonsten müsste man andere Konservierungsmittel nehmen, die eventuell noch schädlicher sind.

Aber man könnte die bitteren Kräuter wie Löwenzahnwurzel einfach als solche kaufen oder ausgraben und z.B. in eine Suppe geben oder rösten und auf einen Salat.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Bitterelixier

orthomolekular ist offline
Themenstarter Beiträge: 119
Seit: 18.08.17
Ach ja, klar!
Da hätte ich auch mal selbst drauf kommen können.
Danke ullika + Oregano :-)

Ich denke ich bleibe einfach erstmal beim Herbaria und sehe, wie es sich auf meine Verdauung langfristig auswirkt.. lieber bin ich von Bitterstoffen abhängig als von synthetischen Drogen :-)
__________________
Beste Grüße von orthomolekular [Enneagramm Typus 1]

Bitterelixier

ullika ist offline
Beiträge: 2.395
Seit: 27.08.13
Zitat von orthomolekular Beitrag anzeigen
Ich denke ich bleibe einfach erstmal beim Herbaria und sehe, wie es sich auf meine Verdauung langfristig auswirkt..
und wenn das langfristig zu teuer ist, einfach Bockshornkleesamen, Kalmuswurzel, Chinarinde, Schlangenknöterichwurzel, ... in der Apotheke kaufen, Löwenzahnwurzel, Weidenrinde, Beifuß, Schafgarbe, Wermut und andere Bitterstoffe findet man auch umsonst in der Natur und Chicoree, Radiccio, Rucola im Supermarkt.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Bitterelixier

orthomolekular ist offline
Themenstarter Beiträge: 119
Seit: 18.08.17
Danke für die Tips!
Kräuter pflücken möchte ich in München Innenstadt nur ungern!
Aber mir ist meine Verdauung schon einiges Wert! Lieber stecke ich woanders zurück.. bin immer noch fasziniert, wie angenehm bitterer Geschmack sein kann! Unglaublich..
__________________
Beste Grüße von orthomolekular [Enneagramm Typus 1]

Geändert von orthomolekular (07.12.17 um 22:44 Uhr)

Bitterelixier

ullika ist offline
Beiträge: 2.395
Seit: 27.08.13
Zitat von orthomolekular Beitrag anzeigen
.. bin immer noch fasziniert, wie angenehm bitterer Geschmack sein kann! Unglaublich..
Ich mache selber Bitter Lemon und Tonic Water mit orginal Chinarinde, wie man es früher zur Vorbeugung gegen Malaria gemacht hat, heute kommt ja nur mehr wenig chemisches Chinin hinein.

Schmeckt auch viel besser als handelsübliches und wirkt vermutlich auch.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Bitterelixier

Oregano ist offline
Beiträge: 62.670
Seit: 10.01.04
Mir fallen gerade die 7 Kräuter von Heidelberger ein:
... Aus sieben bitteren Kräutern: Wermut, Schafgarbe, Wacholder, Fenchel, Anis, Kümmel und Bibernelle stellte er ein schleimlösendes und schleimausscheidendes Pulver zusammen, Heidelbergers 7 Kräuterstern.

Jedes einzelne der Kräuter im Kräuterstern ist ein wahres Wunder an Heilkraft und Wirksamkeit. Vor allem kann sich das intensive Zusammenwirken der verschiedenen Bitterstoffe der sieben Kräuter auf den ganzen Körper heilbringend und positiv auswirken. Durch die tägliche Einnahme seines speziellen Kräuterpulvers konnte Bertrand Heidelberger den sich täglich bildenden Schleim in seinem Körper lösen und sein Blut bis ins hohe Alter gesund erhalten.
...
https://www.kraeuterstern.de

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Bitterelixier

Freesie ist offline
Moderatorin
Beiträge: 1.272
Seit: 22.07.09
Hallo orthomolekular,
Zitat von orthomolekular Beitrag anzeigen
Außerdem würde mich sehr interessieren was ihr von der Dauereinnahme von einem Probiotikum haltet so wie diesem hier: https://www.biogena.com/de/at/produk...nulinfrei.html
bei einem geschädigten Darm ist die Einnahme von Probiotika sicher eine gute Sache. Jedoch darfst du nicht vergessen, dass die zugeführten Darmbakterien, damit sie sich weiter vermehren können, auch gefüttert werden sollten. Das macht man am besten mit Präbiotika.
Zitat von orthomolekular Beitrag anzeigen
....... und Reduzierung von Histamin konnte ich schon gut was anrichten!
da es durchaus histaminbildende Darmbakterien gibt, solltest du darauf achten, dass das von dir gewählte Probiotikum diese nicht enthält.

Eine Liste der histaminbildenden Darmbakterien sowie einige Präbiotika findest du in der Übersicht für Einsteiger

Grüssle
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht