Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Demnach ist keiner der Beweise der Euklidischen Geometrie verstanden worden.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Demnach ist keiner der Beweise der Euklidischen Geometrie verstanden worden.
Es tut mir leid, Gerold, aber diese Aussage halte ich schlicht für Unsinn. Bolyai, Lobatschewski und (wie sich später herausgestellt hat) auch der in dieser Hinsicht stillere Gauss hatten die Euklidische Geometrie sehr wohl verstanden und sie schließlich trotzdem durch die Nichteuklidische, Hyperbolische Geometrie ersetzt. Warum? Weil letztere zwar wesentlich komplizierter ist, aber auf Voraussetzungen beruht, die dem beobachtbaren Leben mehr angepasst sind: Es gibt in der Wirklichkeit eben keine Geraden, und wenn es sie gäbe, würden sie sich schließlich doch annähern (wären also am Ende nur so etwas wie Bögen oder Ringe - und auch das ist schon eine recht waghalsige theoretische Konstruktion).

Hier - in unserem Fall - geht es darum, dass der menschliche Körper keine physikalische Versuchsanordnung ist, sondern dass alles hier (in der Wirklichkeit der physiologischen Prozesse) viel komplizierter abläuft, als es in dem auf mich im Grunde naiv wirkenden wiki-Artikel beschrieben ist. Da werden m.E. Sicherheiten vorgetäuscht, die überhaupt nicht existieren.

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Bitte hier nachschauen: Rizinusöl
Dort ist der Wirkungsmechanismus beschrieben.
Alles Gute! Gerold
Mit Verlaub gerold: die an dem beschriebenen Link abgegebene Erklärung empfinde ich - euklidische oder nicht-euklidischer Erfhrung hin oder her - auch nicht gerade als einen schlüssigen Nachweis für die Wirksamkeit der Rizinus-Anwendung bei Schwermetall-Belastungen diverser Herkunft (immerhin haben wir es beim Thema Schwermetall keineswegs nur mit Quecksilber zu tun).
Ich vertraue da in der Praxis lieber einem chemischen Schwermetall-Nachweis, der bereits bei Speichel udn Urin deutliche Hinweise auf den Grad der Belastung gibt.
Im Übrigen kann man Schwermetalle sehr wohl durch entsprechend harmlose Provokations-Tests 'triggern', den Wert wie beschrieben messen und dann gezielt und ohne verschiedene Organsysteme wie Nieren und Leber zu überfordern(!) ausleiten. Habe das bereits vor über 20 Jahren erfolgreich praktiziert und meine Patienten immer dazu angehalten, den 'Vorher-Nachher' Befund nicht nur am subjektiven Wohlergehen, sondern z.B. mittels EAV validieren zu lassen. Die Ergebnisse waren sehr zufriedenstellend, die beteiligten Zahnärzte begeistert und überrascht vom Ergebnis.
Vielleicht noch ein Satz zum Thema Geburt und damit wieder zurück zum Thema: Rizinus-Öl als das wirksame Agens im Wehen-Cocktail wirkt und kann die Gebärende enorm erleichtern. Es gibt aber auch Fälle, da ist es völlig wirkunslos, das Kind kommt trotz mehrerer Gaben udn regelmäßig danach einsetzender Wehen - wann es will.
Ebenso als Abführmittel: So phantastisch - wie wirkungslos, je nach Situation. Trotzdem: eine echte Bereicherung für diejenigen, die ihren Darm leer kriegen wollen, Danke!

Geändert von Creamdoc (13.01.14 um 15:03 Uhr)

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Dennoch erlaube ich mir, darauf hinzuweisen, daß die physiologischen Vorgänge, die sich im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl im menschlichen Körper ereignen, nichts mit der Euklidischen Geometrie zu tun haben.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von Creamdoc Beitrag anzeigen
Habe das bereits vor über 20 Jahren erfolgreich praktiziert und meine Patienten immer dazu angehalten...
Das ist eine Art Werbung, oder täusche ich mich?

So sind meine Fragen jedenfalls nicht zu verstehen. Mir geht es auschließlich um eine Synchronisierung der "reinen" Rizinusöltheorie mit meinen persönlichen Erfahrungen.

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Dennoch erlaube ich mir, darauf hinzuweisen, daß die physiologischen Vorgänge, die sich im Gefolge der Einnahme von Rizinusöl im menschlichen Körper ereignen, nichts mit der Euklidischen Geometrie zu tun haben.
Genau das ist es, worum es geht. Und diese physiologischen Vorgänge sind in den auf mich irgendwie theoretisch-treuherzig wirkenden Sätzen des wiki-Beitrags so wenig widergespiegelt, wie die wirkliche Geometrie in der Euklidischen.

Wer sich darauf verlässt und entsprechend handelt, hat mit erheblichen Rückvergiftungen - und das heißt am Ende auch: mit weiteren Schädigungen - zu rechnen.

Diese Tatsache kann man indigniert oder fröhlich abtun, aber der eigenen Gesundheit förderlich ist das gewiss nicht.

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Lediglich von mir vermag ich auszusagen, daß ich während meiner jetzt seit 1992 durchgeführten Anwendungen von Rizinusöl weder etwas von "erheblichen Rückvergiftungen" und damit "weiteren Schädigungen" noch etwas von Rückvergiftungen in einem geringeren Ausmaß bemerkt habe; vielmehr sind bei mir bislang immer alle aus der Leber über die Gallenblase in den Zwölffingerdarm eingespeisten Gifte zügig aus dem Körper hinausbefördert worden, dies nicht selten mit den beschriebenen unangenehmen Begleiterscheinungen wie Darmgrimmen oder einem urtikarielles Exanthem, aber dies ist es mir wert gewesen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

KarlG ist offline
Beiträge: 2.398
Seit: 22.01.11
Moin,

Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
Wer sich darauf verlässt und entsprechend handelt, hat mit erheblichen Rückvergiftungen - und das heißt am Ende auch: mit weiteren Schädigungen - zu rechnen.

Diese Tatsache kann man indigniert oder fröhlich abtun, aber der eigenen Gesundheit förderlich ist das gewiss nicht.
das ist wiedermal eine Diskussion, die ich überhaupt nicht verstehe!

Die Gifte sind im Körper. Rizinus bringt sie also nicht mit(!) Ausgeschieden von der Leber (Entgiftung) über die Gallenflüssigkeit in den Zwölffingerdarm. D.h.: Alles was da landet, ist erstmal mehr oder weniger Giftbelastet - völlig unabhängig vom Rizinusöl.

Rizinus sorgt nun dafür, dass das Zeug auf dem schnellsten Weg rauskommt - also massive Ausschüttung und schneller Abtransport. Dabei wird auch(!) rückresorbiert, aber in viel(!) geringerem Maße, als wenn das Zeug tröpfchenweise mit der Nahrung ausgeschüttet wird und dann mit der Galle zu über 90% rückresorbiert.

Der einzigen Unterschied, den ich sehe, ist die massive Ausschüttung, also eine kurzzeitige höhere Belastung, der dann eine längere niedrigere Belastung folgt, weil je erstmal nix mehr da ist.

Gruss
Karl

Rizinusöl

Creamdoc ist offline
Beiträge: 370
Seit: 01.09.13
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
Moin, das ist wiedermal eine Diskussion, die ich überhaupt nicht verstehe!
Der einzigen Unterschied, den ich sehe, ist die massive Ausschüttung, also eine kurzzeitige höhere Belastung, der dann eine längere niedrigere Belastung folgt, weil je erstmal nix mehr da ist. Gruss Karl
Völlig richtig Karl, die Frage (meine) lautet: Wo wird die These belegt, dass Schwermetalle, die von Darm und Leber aufgenommen und eingelagert wurden, durch die hier im Forum in der Hauptsache von gerold beschriebenen Rizinus-Anwendungen gelöst und ausgeschwemmt werden?
Wurde das gemessen, wie wurde das gemessen, sind das Vermutungen aufgrund einer Besserung des Befindens/von Symptomen?
Warum sich deswegen in Grundlagen der Geometrie verirrt wird, ist mir auch unklar.

Rizinusöl

KarlG ist offline
Beiträge: 2.398
Seit: 22.01.11
Zitat von Creamdoc Beitrag anzeigen
Wo wird die These belegt, dass Schwermetalle, die von Darm und Leber aufgenommen und eingelagert wurden, durch die hier im Forum in der Hauptsache von gerold beschriebenen Rizinus-Anwendungen gelöst und ausgeschwemmt werden?
Ich habe keine Ahnung, was du da in meine Worte reininterpretierst. Rizinus kann keine SM binden, also auch keine "lösen". D.h.: Alles, was irgendwo gebunkert ist, bleibt da solange, bis der Körper es mobilisert. WENN es dann in der Gallenflüssigkeit landet, wird es logischerweise auch überwiegend mit der Galle ausgeschieden. Dafür brauche ich keinen Beleg, da tuts auch die Logik....


Optionen Suchen


Themenübersicht