Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
@Gerold:
Das Problem ist halt nur, dass die Reaktionen der Natur halt meist nicht prompt, sondern erst über Jahrzehnte oder auch noch über viel längere Zeiträume erfolgen, sodass wohl die wenigsten in der Lage sind, überhaupt irgendwelche Zusammenhänge zu erkennen...

Viele Grüße
Binnie
Der obigen Aussage pflichte ich gerne bei, nur sehe ich dies nicht als ein Problem an, sondern als eine Gegebenheit und damit als eine Naturgesetzlichkeit, auf die man sich entweder beizeiten einstellt oder derer man sich verweigert, dies mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen: Es gibt ein zu spät, ob man dies wahrhaben will oder nicht.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Es gibt ein zu spät, ob man dies wahrhaben will oder nicht.
Wie wahr! Der Satz drückt es radikal aus und gibt mir zu denken.

Rizinusöl
Binnie
Hallo Malk,

Ich stimme Joachim nicht in allen Pukten zu, jedoch die generelle Aussage, dass Gicht eine Wohlstandskrankheit ist und eben nicht Fleisch der ursächliche Grund ist, halte ich für richtig.
Ob Du dem zustimmst oder nicht, ist hier wohl absolut nebensächlich. Wahrscheinlich verwechselst Du die Hyperurikämie, wo einfach generell der Harnsäurespiegel im Blut erhöht ist, mit dem akuten Gichtanfall, der u.a. häufig auch bei diesen immer wieder unter neuen Namen firmierenden Eiweißdiäten (Atkins, Lowcarb usw.) auftritt und eben unter Fleisch- und Alkoholkonsum. Ein Bekannter von mir hatte seinen ersten Gichtanfall bereits mit 24. Da ist er dann daher gehumpelt wie ein alter Mann mit seinen 24 Lenzen... Hat auch gemeint, er wäre ja noch jung und was schmeckt, kann so ungesund nicht sein... Regelmäßig Grillpartys mit Bier usw. und dann wollte er mit so einer Eiweißdiät seine überflüssigen Pfunde loswerden... Und dann kam auch schon der Denkzettel in Form von mehreren absolut schmerzhaften Gichtanfällen...

Viele Grüße
Binnie

Rizinusöl

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Und dann kam auch schon der Denkzettel in Form von mehreren absolut schmerzhaften Gichtanfällen...
Siehst du, Menschen sind verschieden. Bei mir war die Eiweis/Fett Diät meine Rettung. Sogar meine Gelenke wurden viel besser, die ja genau von der Gicht angegriffen werden. Vor der Diät konnte ich meine Arme am Rücken nicht zusammenführen (ein Arm von oben einer von unten kommend) und ich hatte Probleme beim Knien um mir die Schuhe zu binden. Mit der Diät verschwanden diese Probleme überaschend schnell.

Ich denke, dass es immer ein Bündel an Gründen ist, warum jemand auf etwas reagiert. Monokausal das Eiweis für die Gicht verantwortlich zu machen, halte ich für zu kurz gedacht. Oft sind die scheinbar direkten Zusammenhänge doch etwas komplizierter.

Kleines Beispiel dazu: Früher dachte man Übergewicht, Cholesterin, Bauchfett etc. kommt von zu viel fettem Fleisch. Neuere Forschungen sagen, dass es vor allem die Kohlehydrate (Getreide, Zucker ...) sind, welche dafür verantwortlich sind. (Weil überschüssige KH in der Leber zu Choleserin umgewandelt werden und das Insulin diese Fette in die Zellen enschleust)

Rizinusöl
Medizinmann-Lukas
Hab gestern wieder eine Rizi-Anwendung gemacht.
Dann am Abend hab ich mir nochmal 60 ml Rizinusöl (gemischt mit Kakao) reingezogen. Heute morgen hatte ich viel Durchfall.
Doch im Gegensatz zu gestern, war der Durchfall heute morgen NULL brennend und zudem auch NULL übel-riechend.

Ich gehe daher davon aus, dass gestern schon der ganze Dreck raus kam. Na bravo.

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von Medizinmann-Lukas Beitrag anzeigen
Hab gestern wieder eine Rizi-Anwendung gemacht.
Dann am Abend hab ich mir nochmal 60 ml Rizinusöl (gemischt mit Kakao) reingezogen. Heute morgen hatte ich viel Durchfall.
Doch im Gegensatz zu gestern, war der Durchfall heute morgen NULL brennend und zudem auch NULL übel-riechend.

Ich gehe daher davon aus, dass gestern schon der ganze Dreck raus kam. Na bravo.
Herzlichen Glückwunsch, da tut sich doch etwas.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Ein Nachtrag: Es wurde hier ja gelegentlich über Candida Albicans gesprochen, wie man sich sicher sein kann, damit belastet zu sein, wie sich das vertreiben lässt etc. Und jemand - ich weiß nicht mehr, wer es war - bezweifelte die Aussagekraft bzw. Sicherheit des Wasserglas-Spucke-Tests.

Ich habe jetzt die ersten ca. drei Wochen einer Antipilzdiät hinter mir, die ich diurch regelmäßige Rizinusölanwendungen unterstützt habe. Und ich muss sagen, ich bin selbst erstaunt, wie genau der Test das anzeigt. Im letzten halben Jahr habe ich immer wieder einmal probiert, ob meine Spucke nicht vielleicht doch an der Wasseroberfläche bleibt, aber sie sank immer sofort mit Wölkchen und Fäden ab. Ich dachte schon, dass es überhaupt nicht sein kann, dass sie nach einer Stunde noch oben schwimmt. Aber genau das ist gestern passiert! Nach 1 1/2 Stunden habe ich das Glas dann ausgeschüttet. Mir erscheint dieser einfache Candida-Test also als erstaunlich zuverlässig.

Übrigens geht es mir nach etwas über einer Woche, wo es wirklich hart war (Kopfschmerzen, Müdigkeit, verspannter Hals, Rückenschmerzen, kalte Hände und Füße, schmerzende Fingergelenke, Depressivität...), was sich auch durch dichter gelegte Rizinusölanwendungen nicht bessern ließ, jetzt geradezu blendend. Bisher dachte ich immer, dass die Wirkung meiner Pilzbesiedelung weniger stark ist und dass sich das Ganze im Prozess der Schwermetallausleitung schon von selbst legen wird. Jetzt sehe ich das anders. Es kommt meines Erachtens auch bei der Ausleitung mittels Rizinusöl ein Punkt, wo es ohne eine weitgehende Beseitigung des Pilzbefalls (was man wahrscheinlich wiederholen muss?) einfach nicht mehr weitergeht

Ich habe, falls das jemanden interessiert, vor allem Knoblauch, Chili, Granatäpfel und etwas Kokosöl gegen den Candida eingesetzt. Auch etwas Schwarzkümmelöl und gelegentlich Natron. Klappt gut. Die Diät werde ich mindestens bis zum Jahresende beibehalten. Die dabei frei werdenden Schwermetalle versuche ich weiterhin durch das Rizinusöl zu entsorgen. Die nächste Anwendung wird wohl am Sonntag sein.

Viele Grüße
Reinhard

PS: @Naturkind - Danke für den link!

Geändert von ReinhardX (25.10.13 um 10:56 Uhr)

Rizinusöl
Binnie
Hallo Malk,

wie gesagt, ich denke, wir reden hier von zwei verschiedenen Dingen. Wenn es sich um eine endogen bedingte Erhöhung des Harnsäurespiegels handelt, z.B. bei Zerfall eigener Zellen aus irgendwelchen krankhaften Gründen, dann gelten wohl etwas andere Pathomechanismen. Aber grundsätzlich ist die Gicht eine Krankheit älterer "Lebemenschen", früher insbesondere auch die der Könige, also von Leuten, die sich damals schon bspw. den täglichen Konsum von Fleisch leisten konnten, was sich heutzutage ja auch der kleine Mann leisten kann.

Und Dein Beispiel mit den Affen sollte wohl ein Witz sein. Einmal fressen Affen kein Fleisch und zweitens ist der Konsum vergorener Früchte auch bei den Affen wohl eher die Ausnahme und besoffen sind sie allemal auch danach und das als "Normalzustand" oder gar "gesund" zu bezeichnen, wird dem Sachverhalt wohl kaum gerecht.

Fakt ist, dass Alkohol die Harnsäureausscheidung über die Nieren hemmt und die Harnsäureproduktion in der Leber erhöht. Also eine fatale Kombination, die man bei erhöhten Harnsäurespiegeln (egal ob endogen bedingt, bspw. bei Zerfall eigener Zellen, wobei hier sicherlich insbesondere Vorsicht geboten ist, oder exogen bedingt, durch Konsum hochentwickelter Zellen, wie z.B. in tierischem Eiweiß) unbedingt vermeiden sollte!

Allgemein ist Alkohol ein Zellgift, welches insbesondere auch Leber und Gehirn in besonderem Maße schädigt:
Alkohol- Gift fürs Volk - NetDoktor.de

@all: Soviel nochmal mal dazu. Sorry für das OT, aber manchmal glaubt man hier einfach auch so, man wäre im falschen Film, was sich manche Leute da so als ihre persönliche "Wahrheit" zurecht basteln.


Viele Grüße
Binnie

Rizinusöl

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
bspw. den täglichen Konsum von Fleisch leisten konnten, was sich heutzutage ja auch der kleine Mann leisten kann.
Nochmal, monokausale Gründe halte ich für zu kurz gegriffen. Das ist meine Aussage! Wenn dem so wäre, müsste jeder Fleischesser Gicht haben, dem ist aber nicht so, wie kann das sein? Das passt nicht zu deiner monokausalen Erklärung. Es gibt immer mehrere Einflüsse, manche kommen anscheinend mit viel Fleisch gut zurecht (zumindest haben sie keine Gicht).

Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Und Dein Beispiel mit den Affen sollte wohl ein Witz sein. Einmal fressen Affen kein Fleisch
Doch das tun sie (zumindest einige Arten), also kein Witz! Viele Affenarten sind Allesfresser, zum Beispiel Paviane. Und Schimpansen gehen sogar auf die Jagt in der Gruppe und fressen sogar Artgenossen aus anderen Gruppen.

Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
das als "Normalzustand" oder gar "gesund" zu bezeichnen, wird dem Sachverhalt wohl kaum gerecht.
Wo habe ich das behauptet? In meinen Beiträgen steht, dass ich Alkohol für schädlich halte! Keine Rede von "gesund". "Normal" ist es auch nicht, lediglich kennt unsere Leber dieses Gift und ist somit evolutionsgeschichtlich darauf eingestellt - mehr habe ich nicht gesagt.

Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
was sich manche Leute da so als ihre persönliche "Wahrheit" zurecht basteln.
Ich wünsche mir, eine konstruktive Diskussion und keine pauschalen Unterstellungen. Ich finde es abwertend so über Diskussionsteilnehmer zu sprechen. Denn das gleiche kann ich auch behaupten (siehe Thema: Affen essen kein Fleisch). Ich lerne gerne dazu und lasse mich gerne eines besseren belehren, wenn sachlich diskutiert wird.

Rizinusöl
Medizinmann-Lukas
ReinhardX:

Oregano-Öl auch sehr gut gegen Pilze sein. Und Rizinusöl selbst wirkt auch gegen Pilze!

Wichtiger Indikator für einen Pilz ist vor allem die weiß belegte Zunge.
Wie aussagekräftig der Spuck-test ist, kann ich nicht genau sagen.
Jedenfalls war er bei mir schon oft positiv, aber auch schon oft negativ.
Ich denke das hängt auch sehr davon ab, was Du zuvor gegessen hast.
Iss mal eine Schokolade und mach anschliessend den Spuck-Test.

Pilze binden ja auch Schwermetalle. Daher sollte man niemals Pilze ausleiten, ohne gleichzeitig die Schwermetalle ebenso auszuleiten.


Optionen Suchen


Themenübersicht