Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
[QUOTE=6imo5;947906
Der Gedanke, das zähe Rizinusöl einzuspeichelt widersteht mir einfach.
Ausserdem - beim ölziehen spuckt man das mit körpereigenen Giften angereicherte Öl aus. Und das wird recht hoch bewertet, dieses ausspucken und keinen Kontakt mehr damit haben.
Weshalb sollte das beim einspeicheln vom R' anders sein.

Ich weiss, das wird hier empfohlen, trotzdem erschliesst sich mir der Sinn nicht.....
[/QUOTE]

imo,

dies hat folgenden Grund: Sobald Rizinusöl durch die Galle und die Lipasen der Bauspeicheldrüse in Ricinolsäure und Glycerin gespalten worden ist, setzt die Darmperistaltik ein, womit der gesamte Darminhalt, damit auch die durch das Ölkauen im Mund ausgeschiedenen Gifte, hinausbefördert werden.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

bestnews ist offline
Beiträge: 6.392
Seit: 21.05.11
Also nehme ich 30 ml Öl und dann dachte ich an 20ml Uso. Vor dem Einspeicheln habe ich nun doch Manschetten.
Riziöl und Ouzo auchverschütteln oder aber hintereinander wegtrinken?
Nochmal nachgefragt, den Ouzo mit dem Öl verschütteln oder hintereinander weg trinken?

Also das Rezept funktioniert doch so oder? Ich weiss, komme mir langsam auch ein bisschen blöd vor, aber ich möchte nichts falsch machen ...

Vielen Dank und einen schönen Abend.
Claudia.

Rizinusöl

6imo5 ist offline
Beiträge: 444
Seit: 25.04.09
einfach das Öl in den Ouzo kippen, verrühren und mit einem ordentlichen Schluck wegtrinken.

Mir erschliesst sich auch nicht, weshalb man das verschütteln sollte.

Ich denke, wenn man das Öl mit Milch verrührt, dann sollte man schütteln oder quirlen, damit sich Milch - oder andere nicht alkoholische Getränke - mit dem Öl verbinden, also emulgieren.
Das hat aber sicher keinen Einfluss auf die Wirksamkeit, sondern auf Geschmack und Ekelgefühl.

Also, rein damit und einen heiteren Sonntag

servus
imo

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von 6imo5 Beitrag anzeigen
einfach das Öl in den Ouzo kippen, verrühren und mit einem ordentlichen Schluck wegtrinken.

Mir erschliesst sich auch nicht, weshalb man das verschütteln sollte.

Ich denke, wenn man das Öl mit Milch verrührt, dann sollte man schütteln oder quirlen, damit sich Milch - oder andere nicht alkoholische Getränke - mit dem Öl verbinden, also emulgieren.
Das hat aber sicher keinen Einfluss auf die Wirksamkeit, sondern auf Geschmack und Ekelgefühl.

Also, rein damit und einen heiteren Sonntag

servus
imo
imo,

genau so ist es: Nachdem man Rizinusöl mit einer alkoholfreien Flüssigkeit (Kaffee, Milch, Obst- oder Gemüsesaft) lediglich zu emulgieren vermag, sollte man schütteln oder einen Mixer bedienen, dagegen vermag man Rizinusöl in Alkohol einzurühren, da dieses alkohollöslich ist.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

bestnews ist offline
Beiträge: 6.392
Seit: 21.05.11
Vielen Dank an Euch Beide!

dies hat folgenden Grund: Sobald Rizinusöl durch die Galle und die Lipasen der Bauspeicheldrüse in Ricinolsäure und Glycerin gespalten worden ist, setzt die Darmperistaltik ein, womit der gesamte Darminhalt, damit auch die durch das Ölkauen im Mund ausgeschiedenen Gifte, hinausbefördert werden.

Alles Gute!

Gerold
Also das Riziöl wird ja auch beim blossen Schlucken durch die Galle und die Lipasen gespalten nehme ich mal an...

Und die Gifte entferne ich ja schon regelmässig durch das Ölziehen im Mund und hatte das auch vor am RiziTag mehrere Male nach der Einnahme.
Also kann ich mir das Einspeicheln ja schenken?!

Kann ich das RiziÖl auch mit ner Gemüsebrühe (ohne Chemie, Zucker) emuligieren? Ne heisse Brühe ginge das oder darf sie nicht heiss sein.

Bei mir ist es eben so, dass ich Probleme mit der Fructose habe, da ist auch der Karottensaft ein Problem. Kaffee mag ich gar nicht und Alkohol auch nicht.
Also würde ich am liebsten Gemüsebrühe oder sagen wir Pfefferminztee zum Emulgieren nehmen. Ginge das ?
Sorry, wenn ich begriffsstutzig bin.

Schönen Sonntag.
Claudia.

Rizinusöl

6imo5 ist offline
Beiträge: 444
Seit: 25.04.09
Ach Claudia, Kind, nun kompliziere die Sache nicht.
Ich weiss nicht, was Dich so verunsichert.
Du kannst das Öl einfach blos pur schlucken, Du kannst es nehmen wie Du willst.
Nur - nimm es!!!!!

Wenn Du es in Gemüsebrühe nimmst, dann musst Du es verschütteln oder verquirlen, sonst verbindet sich das Öl nicht mit der Flüssigkeit. Du musst es also emulgieren.
Ob die Flüssigkeit heiss sein darf, das beanwortet Dir Gerold sicher. Mir wäre der Umstand zu gross. Und ich würde mir sicher den Mund verbrennen.

Wichtig ist, dass Du das Öl in Deinen Körper kriegst. Damit Du es wieder ausscheiden kannst und damit den ganzen Giftmüll, den Du im Laufe der Jahre gespeichert hast.

Der Unterschied zwischen Alkohol und Nichtalkohol ist lediglich, dass sich das Öl mit dem Alkohol verbindet und mit nichtalkoholischen Flüssigkeiten eben nicht.
Es ist wie bei einer Salatsosse.
Wenn Du dazu all die Flüssigkeiten und Aromaten mit dem Öl verschüttelst, dann hast Du eine Emulsion.
Lässt Du die Salatsosse eine Zeit lang stehen, dann setzt sich oben das Öl ab.

Es ist völlig wurscht was Du tust. Du kannst nix falsch machen.

Es kann Dir ganz schrecklich grausen. Du kannst einen Würgereiz bekommen und wenns ganz blöd geht, dann übergibst Du Dich. Aber das hat nur mit dem Öl zu tun.
Mich ekelts vor diesem dicken, zähen Öl, drum geh ich den Weg des geringsten Widerstands und nehm das Öl so, wie ich es am leichtesten runterkrieg.
Das ist für mich ein Schluck Alkohol.
Und weil ich noch so ein paar uralte Likörreste rumstehen hab, drum kipp ich das Öl in den Likör.

Übrigens, das MSM nehm ich in einem Schluck Rotwein. Mit einer Messerspitze Ascorbinsäure und etwas Magnesiumcitrat. So krieg ich das leicht hinunter.

Wie man das Zeug - was auch immer - nimmt, das ist eine ganz persönliche Entscheidung.
Wenn Du für Dich die Entscheidung getroffen hast, das Öl zu schlucken, dann treffe auch die Entscheidung wie Du das machen willst.

Ich wirke aggressiv? Das kann schon sein.
Mich machen unentschlossene, zögernde Menschen nervös.
Es ist mir unvorstellbar, dass man wegen eines Schluckes Öl so unselbständig sein kann.

Claudia, Kind - tu es!!!!!

In aller Freundschaft
servus
imo

Rizinusöl

Kayen ist offline
Beiträge: 5.066
Seit: 14.03.07
Zitat von 6imo5 Beitrag anzeigen

Ich wirke aggressiv? Das kann schon sein.
Mich machen unentschlossene, zögernde Menschen nervös.
Es ist mir unvorstellbar, dass man wegen eines Schluckes Öl so unselbständig sein kann.

Claudia, Kind - tu es!!!!!

In aller Freundschaft
servus
imo

Wenn Dich "zögernde, unentschlossene" Menschen aggressiv machen, dann würde ich mich an Deiner Stelle garnicht so ausführlich äußern.

Dieses zögern oder auch Unentschlossenheit sind ein Ausdruck oder auch das Resultat davon, dass man aus bestimmten, vorherigen, schlimmen Erfahrungen so reagiert; in die man möglichst nicht blind wieder hineinlaufen möchte.

Sorry, Claudia, war auch offtopic, jedoch konnte ich mich hier nicht zurückhalten.


Grüssis von Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von 6imo5 Beitrag anzeigen
Ach Claudia, Kind, nun kompliziere die Sache nicht.
Ich weiss nicht, was Dich so verunsichert.
Du kannst das Öl einfach blos pur schlucken, Du kannst es nehmen wie Du willst.
Nur - nimm es!!!!! ...

Wichtig ist, dass Du das Öl in Deinen Körper kriegst. Damit Du es wieder ausscheiden kannst und damit den ganzen Giftmüll, den Du im Laufe der Jahre gespeichert hast. ...

Es ist völlig wurscht was Du tust. Du kannst nix falsch machen.

Es kann Dir ganz schrecklich grausen. Du kannst einen Würgereiz bekommen und wenns ganz blöd geht, dann übergibst Du Dich. Aber das hat nur mit dem Öl zu tun.
Mich ekelts vor diesem dicken, zähen Öl, drum geh ich den Weg des geringsten Widerstands und nehm das Öl so, wie ich es am leichtesten runterkrieg.
Das ist für mich ein Schluck Alkohol.
Und weil ich noch so ein paar uralte Likörreste rumstehen hab, drum kipp ich das Öl in den Likör. ...

Wie man das Zeug - was auch immer - nimmt, das ist eine ganz persönliche Entscheidung.
Wenn Du für Dich die Entscheidung getroffen hast, das Öl zu schlucken, dann treffe auch die Entscheidung wie Du das machen willst.

Ich wirke aggressiv? Das kann schon sein.
Mich machen unentschlossene, zögernde Menschen nervös.
Es ist mir unvorstellbar, dass man wegen eines Schluckes Öl so unselbständig sein kann.

Claudia, Kind - tu es!!!!!

In aller Freundschaft
servus
imo
imo,

Deine Aussage: "Es ist völlig wurscht was Du tust. Du kannst nix falsch machen." kann man so nicht stehen lassen, da es eben nicht "wurscht" ist, was man tut, dies vor allem deshalb, weil Rizinusöl, pur eingenommen, den Magen reizt, eingespeichelt eingenommen, dagegen nicht.

Als vor vor 21 Jahren begonnen habe, Rizinusöl einzunehmen, habe ich dies zunächst gleichfalls mit Alkohol - hier Ouzo - getan, später zunächst als Emulsion mit gekühltem Orangensaft wie in den USA üblich, nachdem Orangensaft den Zahnschmelz angreift, bin ich auf gekühlten Karottensaft übergegangen. Heute stelle ich für mich fest, daß die weitaus sinnvollste und praktikabelste Art der Rizinusöleinnahme darin besteht, dieses mit einem großen Löffel in den Mund zu nehmen und nach einer hinreichend langen Zeit des Einspeichels zu schlucken: da klebt nichts am Gaumen, der Geschmack ist nahezu verschwunden, es keine Magenprobleme, schließlich wird selbst eine größere Dosis Rizinusöl, zeitversetzt in kleineren Portionen eingenommen, deutlich besser in Ricinolsäure und Glycerin gespalten als bei den anderen Einnahmeverfahren.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

bestnews ist offline
Beiträge: 6.392
Seit: 21.05.11
So nun Leute habe ichs , vielen Dank!

@6imo5

Dass Dich mein Verhalten so echauffiert hat schon auch was mit Dir zu tun, sonst würden auch andere so reagieren. Ist aber nun nicht bös gemeint, soll nur zum Nachdenken anregen.

Ich erkläre mich dennoch:

1. Bin ich seit 20 Jahren Dialysepatientin und wenn ich diese Aktion mache, ist das mal überspitzt gesagt fast schon der Wahnsinn, es wird kaum jemanden geben in meiner Situation der sich das wagt.

2. Habe ich alle Nahrungsmittelunverträglichkeiten incl. Histaminintoleranz.
Da trauen sich die meisten auch nicht an die RiziEntgiftung ran und auch nicht an die LeberGalleReinigung, die ich bereits einmal gemacht habe.

Aus all diesen Gründen und weil es sich ja bekanntlich um eine Rosskur handelt, versuche ich mich abzusichern soweit es eben geht.
Ich sehe nicht, dass ich zögere, der Termin am Dienstag steht schon eine Weile fest und ist so und nicht anders für mich im Monat möglich, damit es arbeitsmässig passt und damit ich die Dailyse sehr zeitnah nach der Behandlung legen kann.

Auch vor der Einnahme von MSM musste ich sehr gründlich recherchieren, weil ich es einfach mal nicht auspinkeln kann, wenn es zuviel ist....

Alles klar?

PS: Ich werde also versuchen, erst mal mit der Wäscheklammer auf der Nase einzunehmen und einzuspeicheln, sollte das nicht klappen, kommt die erkaltete Gemüsebrühe zum Zuge

Geändert von bestnews (25.08.13 um 16:10 Uhr)

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
PS: Ich werde also versuchen, erst mal mit der Wäscheklammer auf der Nase einzunehmen und einzuspeicheln, sollte das nicht klappen, kommt die erkaltete Gemüsebrühe zum Zuge
Aus meiner Sicht ist die Wäscheklammer auf der Nase nicht erforderlich, nachdem der Geruch von Rizinusöl schwach ausgeprägt ist, der Geschmack dagegen für viele unangenehm, jedoch finden sich die Geschmacksnerven nicht im Mund, sondern im Rachenraum, weshalb man beim Einspeicheln von Rizinusöl diesbezüglich nicht viel bemerken kann.

Guten Erfolg!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht