Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von Phylon Beitrag anzeigen
Hallo Gerold,

leider ist dies heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr. In meiner Apotheke wird jedenfalls Rizinusöl nur noch fertig abgefüllt (100ml) angeboten. Sicherlich kann man noch Apotheken finden, die das noch machen, wenn man lange genug sucht. Viele machen sich aber nicht mehr die Mühe, für Kunden was abzufüllen (gilt nicht nur für Rizinusöl).

Gruß
Phylon
Phylon,

in solchen Fällen sehe ich als einzige Möglichkeit, in der Apotheke zwei leere Medizinalflaschen (braun) zu je 250 ml zu verlangen und die Literdose Rizinusöl der Firma Henry Lamotte GmbH (PZN 7316060) zu bestellen. Falls man dort fragen sollte, wozu man dies benötigt, antwortet man zweckmäßig (und wahrheitsgemäß): zu kosmetischen Zwecken. Tatsächlich erhält man durch das fortgesetzte Abführen mit Rizinusöl eine makellose Haut. Es ist weit zweckmäßiger, Rizinusöl aus einer Medizinalflasche zu dosieren als aus der großen Literdose.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von KarlG Beitrag anzeigen
..kleine Flaschen a 0,33l - da ich sowas sonst gar nicht trinke, würde bei grossen Flaschen immer der Rest schlecht werden.
Hmm, also bei mir schäumen solche Säfte gewaltig. Kann es vielelicht daran liegen, dass ich dies Mischung eine Nacht in den Kühlschrank stelle? Denn bei mir wird das Rizinus Öl sehr dickflüssig im Kühlschrank. Ich werde mal probieren das Gemisch ungekühlt zu schütteln, vielleicht ist dann weniger Schaum.

Rizinusöl

KarlG ist offline
Beiträge: 2.398
Seit: 22.01.11
Zitat von malk Beitrag anzeigen
Kann es vielelicht daran liegen, dass ich dies Mischung eine Nacht in den Kühlschrank stelle? Denn bei mir wird das Rizinus Öl sehr dickflüssig im Kühlschrank. Ich werde mal probieren das Gemisch ungekühlt zu schütteln, vielleicht ist dann weniger Schaum.
Also ich mixe das abends mit dem Pürierstab durch, packe das über Nacht in den Kühlschrank, schüttel morgens nochmal kurz und runter damit....

..dick wird da eigentlich gar nix, da das Öl ja schon emulgiert ist und über Nacht auch nicht ausfällt.

Schaum, wie schon geschruben, wenig bis gar nicht.....

Rizinusöl

Phylon ist offline
Beiträge: 102
Seit: 28.05.13
Zitat von lale93 Beitrag anzeigen
...In welchen Fläschchen bekommst Du das? Ist es ein Originalgebinde vom Abfüller, oder sind es medizinische Flaschen mit Apothekenaufdruck?...
Das ist die Flasche von CAELO, 100ml, noch zusätzlich in einer Schachtel verpackt. Als ich vor einiger Zeit nachgefragt habe, wurde mir gesagt, daß sie schon lange kein Rizinusöl mehr selber abfüllen. Ich kaufe auch gelegentlich noch in einer anderen Apotheke (wegen des extrem großen Sortiments an Heilkräutern), aber das liegt nicht so auf meinem üblichen Weg. Da werde ich auch noch mal nachfragen. Ansonsten bleibt eben nur wie von Gerold vorgeschlagen die Bestellung der Lamotte Dose oder einer der Anbieter im Internet, die ich mir schon gesucht habe. Ich habe weder Lust noch Zeit, alle Apotheken abzuklappern und überall nachzufragen.

Gruß
Phylon
__________________
Es hilft wenig, sich über den Spiegel zu beschweren, wenn Dir nicht gefällt, was Du darin siehst.

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von Phylon Beitrag anzeigen
Ansonsten bleibt eben nur wie von Gerold vorgeschlagen die Bestellung der Lamotte Dose oder einer der Anbieter im Internet, die ich mir schon gesucht habe. Ich habe weder Lust noch Zeit, alle Apotheken abzuklappern und überall nachzufragen.

Gruß
Phylon

Phylon,

gestatte einen Hinweis: Es ist weniger zeitaufwendig, die Apotheken naheinander anzutelefonieren, um sich nach deren Lieferbereitschaft sowie den Verkaufspreis der Literdose Rizinusöl zu erkundigen.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Hallo,

hat jemand schon Erfahrungen sammeln können mit einer Rizinusölanwendung während einer Fastenperiode? Beziehungsweise: vor einer Anwendung schon einmal gefastet (1, 2 oder 3 Tage)?

Ich habe das in dieser Woche vor und wüsste gern, ob andere das auch schon einmal probiert haben. Ob einem wohl übel wird bei der Einnahme des Öls, ist der Körper damit eventuell überfordert?

*

Zu Gerolds Frage nach Erfahrungen mit der Rizinusöleinnahme pur. Angeregt durch die Lektüre des Wiki-Beitrags habe ich bei meinen letzten beiden Anwendungen (Nr. 49 und ... tärätäräh ... Nr. 50) das Öl pur "gekaut". Und ich muss sagen, dass das sehr angenehme Kuren waren. Ich jedenfalls werde dabei bleiben.

Dafür habe ich einen chinesischen Porzellanlöffel benutzt, auf den 12 bis 13 ml Öl passen, und vier davon jeweils 10 Minuten lang "gekaut" (eingespeichelt). Freilich, das dauert 40 Minuten, aber ich habe mir die Zeit mit leichter Hausarbeit vertrieben und eine Wärmflasche mit einem Schal um die Lebergegend gebunden. Man sollte dabei am besten die Lippen abwischen, denn was dort an Öl bleibt, wird ja nicht aufgespalten, schmeckt also nicht eben gut. Alles andere geht - so jedenfalls meine Erfahrung - gut herunter.

Der Wirkungseintritt war sehr unterschiedlich. Beim ersten Mal war es so, dass ich bereits 30 Minuten nach dem Herunterschlucken der letzten Portion (also 60 Minuten seit der ersten Portion vergangen - exakt so, wie im Wiki-Beitrag beschrieben) den ersten Stuhlgang hatte und genau 2 Stunden später den fünften und letzten. Sehr komfortabel, finde ich. - Auch war alles Öl vollständig aufgespalten, was ja beim Mischen mit Flüsssigkeiten nicht immer der Fall ist. Beim Einspeicheln dagegen scheint mir das garantiert zu sein. Der große Vorteil einer vollständigen Aufspaltung, den vielleicht noch nicht alle Anwender realisiert haben: eine wesentlich geringere Rückvergiftung.

Die zweite Anwendung verlief jedoch ganz anders. Es hat nach der Einnahme fast vier Stunden gedauert (die ich diesmal wieder teilweise verschlafen habe), bevor der erste Stuhlgang fällig war. Was gleich blieb war, dass es danach rasch erledigt war. Ich hatte drei oder vier Stuhlgänge kurz hintereinander, dann war alles vorbei.

Mein Vorschlag wäre, den Wiki-Beitrag eventuell ganz leicht dahingehend zu verändern, dass bei einer puren Einnahme des Öls der Wirkungseintritt sehr rasch erfolgen kann und die gesamte Prozedur erfahrungsgemäß rascher abläuft. Vielleicht würde ich auch die Bedeutung einer vollständigen Aufspaltung des Öls an dieser Stelle noch einmal herausstellen, die beim Einspeicheln meiner Meinung nach so ziemlich gesichert ist.

Ein persönlicher Vorteil dieser Methode für mich: Ich kann wieder Grapefruitsaft trinken, ohne den geistigen Beigeschmack des unaufgespaltenen Rizinusöls zu haben, ohne mich zu ekeln.

Gerolds Bemerkung, dass die regelmäßige Anwendung des Öls zu einer einwandfreien Haut führt, kann ich nur bekräftigen. Ich hatte in meinem Leben noch nie so eine gute, reine Haut, wie seit etwa einem Jahr. Sogar "Altersflecken", die sich infolge einer Unterfunktion der Leber gebildet haben, beginnen nach einer Reihe von Anwendungen zu verblassen.

Viele Grüße
Reinhard

Geändert von ReinhardX (18.06.13 um 11:41 Uhr)

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Reinhard,

für den obigen ausführlichen Erfahrungsbericht bedanke ich mich. Jedoch möchte ich noch weitere Erfahrungsberichte für die Einnahme von "Rizinusöl pur" abwarten, bevor ich den zugehörigen Wiki-Artikel ergänze bzw. ändere.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

rizinola ist offline
Beiträge: 41
Seit: 18.02.13
Zitat von lale93 Beitrag anzeigen
Es gibt Ausleitungsverfahren mit DMPS, DMSA und EDTA.
Hierzu möchte ich nur kurz anmerken, dass ich soeben auf ein weiteres und scheinbar völlig nebenwirkungsfreies Ausleitungsverfahren gestoßen bin, das mich derzeit ganz in seinen Bann geschlagen hat. Es nennt sich modifziertes Citruspektin und scheint mir neben Rizinusöl noch ein weiterer ganz großer Bringer zu sein.

Nur mal so zur Info für alle, die wie ich ständig auf der Suche nach weiteren effektiven Verfahren sind.

Ein schönes Wochenende wünscht der Runde

rizinola

Rizinusöl

KarlG ist offline
Beiträge: 2.398
Seit: 22.01.11
Moin,

Zitat von rizinola Beitrag anzeigen
...dass ich soeben auf ein weiteres und scheinbar völlig nebenwirkungsfreies Ausleitungsverfahren gestoßen bin, das mich derzeit ganz in seinen Bann geschlagen hat. Es nennt sich modifziertes Citruspektin und scheint mir neben Rizinusöl noch ein weiterer ganz großer Bringer zu sein.
Pektin hatten wir auch schon am "Wickel" - z.B. hier. Hast Du konkrete Infos/Erfahrungsberichte?

Gruss
Karl

Rizinusöl

rizinola ist offline
Beiträge: 41
Seit: 18.02.13
Hallo Karl,

leider nein - habe es erst gestern "entdeckt" (obwohl das so neu ja auch nicht ist!) und mir sogleich
Detox Complete - 60 Caps - EcoNugenics: Amazon.de: Drogerie & Körperpflege Detox Complete - 60 Caps - EcoNugenics: Amazon.de: Drogerie & Körperpflege
sowie
Econugenics, Pectasol, Chelat-Komplexe, 180 Veggie Caps: Amazon.de: Drogerie & Körperpflege Econugenics, Pectasol, Chelat-Komplexe, 180 Veggie Caps: Amazon.de: Drogerie & Körperpflege
bestellt, die mir als die besten Präparate erschienen. Ich kann dann im Weiteren gerne über meine Erfahrungen berichten, falls dies erwünscht ist.

Übrigens betreibe ich hier weder Werbung noch Verkaufsanbahnung für irgendein Produkt, sondern möchte einfach nur meine Erfahrungen austauschen.

Grüße,


rizinola


Optionen Suchen


Themenübersicht