Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

Billy66 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 27.04.13
Hallo Allerseits ,

ich habe zwar aus Zeitmangel nicht alle 600 Seiten gelesen , aber trotzdem auch mit der Riszinusölausleitung begonnen.
Ich bin zwar nicht so sehr belastet wie andere User, die hier schon vor Jahren geschrieben haben, aber man muss ja nicht erst den Karren metertief in den Schlamm fahren.

Also mein Mund ist seit meiner frühen Kindheit voll mit Amalgam und ich bin erst die letzten 3-4 Jahre darauf gekommen , es nach und nach entfernen zu lassen.
Meist aber erst, wenn eine Füllung bröckelt. Ist ja nicht gerade billig und lustig. In Spitzenzeiten hatte ich wohl um die 15 AG Füllungen.Habe auch jetzt noch einige drinn. Will aber trotzdem weitermachen.

Ich probiere mich durch verschiedenste Dosierungen. Ich gebe immer einen "Sicherheitszuschlag" dazu, da meist etwas im Schüttelbecher kleben bleibt.
Kann es deshalb nicht ml genau sagen.
Aber Höchstdosis dürften so an die 85-90 ml gewesen sein (Test) . Habe aber gerade gelesen, das es für die Darmwände nicht so gut ist.
Der Wirkeintritt ist bei mir aber sehr spät ,meist nicht vor 8-10 Stunden .Und bei geringer Dosis kann sich das Ganze über 24 Stunden hin ziehen.
Das ist dann auch lästig.
Ich dokumentiere das Ganze , wie bei einer Studie....

Aber solche extremen Reaktionen kenne ich bis jetzt nicht.

Falls es hier überhaut noch jemanden nach soviel Seiten interessiert , kann ich ja öfters mal berichten....(ohne Fotodokumentation ..)

Rizinusöl

Elmara ist offline
Beiträge: 76
Seit: 06.12.12
Hallo,
mich interessieren Erfahrungsberichte auf jeden Fall!!
Schließlich bin auch ich noch nicht so lange dabei und es wäre schade, dass dieser
Thread einschläft.
LG

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Elmara,

Keine Angst, hierzu besteht kein Anlass.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

Slonko ist offline
Beiträge: 65
Seit: 06.12.12
Zitat von ReinhardX Beitrag anzeigen
Hallo Gerold,

danke! - Allerdings werde ich mich wohl nun aus diesem thread zurückziehen. Es ist ja nicht nur so, dass alles seine Zeit braucht, sondern auch so, dass alles seine Zeit hat. Und meine Zeit hier scheint mir nun abgelaufen. Ich werde zwar in zunächst zweiwöchentlichem Rhythmus (meine "Erhaltungsdosis") weiter kuren. Aber ich denke, es hat wenig Sinn, darüber noch zu berichten.


Reinhard
Lieber Reinhard, ich finde es sehr schade aber möchte mich auch bei dir bedanken. Du warst echt eine grosse Hilfe. Nicht nur bei mir. Alles Liebe und Gute.
LG Slonko

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
@ - gerold, malk, Slonko, Vinyard - Habt Dank für Eure Antworten!

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

Billy66 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 27.04.13
Mal eine Frage an die Langzeitanwender...

Kann es sein , das Riziöl und hohe Einläufe irgendwie die Darmflora schädigen, bzw verschlechtern ?

Sollte man parallel dazu Darmaufbau machen mit Bakterien und wenn ja ,welche sind da effektiv und überleben die Magenpassage ?

Ich habe gerade nicht so viel Zeit. Werde nächste Woche mal berichten wie es mir mit den Ölkuren geht ....
Soviel kann ich jetzt schon sagen, leckerer wird das Öl nicht , es müsste wie gutes steirisches Kürbiskernöl schmecken ------> für dieses Patent wäre dann der Nobelpreis fällig....

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von Billy66 Beitrag anzeigen
Mal eine Frage an die Langzeitanwender...

Kann es sein , das Riziöl und hohe Einläufe irgendwie die Darmflora schädigen, bzw verschlechtern ?

Sollte man parallel dazu Darmaufbau machen mit Bakterien und wenn ja ,welche sind da effektiv und überleben die Magenpassage ?
Diesbezüglich vermochte ich bei mir in den vergangenen Jahrzehnten nichts Negatives zu bemerken.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

Gummiball ist offline
Beiträge: 291
Seit: 30.05.12
Zitat von Gummiball Beitrag anzeigen
4 Eßlöffel Rizi wirken bei mir plötzlich nicht mehr (obwohl ich es früh auf nüchternen Magen einnehme). Hab schon 2 verschiedene Rizi-Mittel probiert. Was kann die Ursache sein?
Beim letzten Mal nahm ich sogar 5 Eßlöffel Rizinusöl ein (zusammen mit etwas Karottensaft), und trotzdem musste ich nicht aufs Klo. Bei einem Körpergewicht von 65 Kilo sollten 5 Eßlöffel doch eigentlich reichen.
Warum kommt es nicht mehr zum Durchfall? Will mein Körper die Gifte nicht mehr hergeben?

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Zitat von Gummiball Beitrag anzeigen
Beim letzten Mal nahm ich sogar 5 Eßlöffel Rizinusöl ein (zusammen mit etwas Karottensaft), und trotzdem musste ich nicht aufs Klo. Bei einem Körpergewicht von 65 Kilo sollten 5 Eßlöffel doch eigentlich reichen.
Warum kommt es nicht mehr zum Durchfall? Will mein Körper die Gifte nicht mehr hergeben?
Wie man dem Wiki-Beitrag Rizinusöl zu entnehmen vermag, sollte man Rizinusöl nach Milliliter dosieren; alles andere ist Unfug.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

Elmara ist offline
Beiträge: 76
Seit: 06.12.12
Hallo,
Am Samstag war es wieder soweit. Mittlerweile das 9. Mal. Vorher hatte ich schier unerträgliche Kopfschmerzen (der Ostheopath zwei Tage vorher hat nicht gut getan, leider).
Merkwürdigerweise kann ich ca. 30-40 ml relativ gut trinken, aber dann geht gar nichts mehr. Recht unspektakulär, 8 Entleerungen, hat zwar gebrannt, aber das kennt man ja inzwischen. Ich hatte in den Tagen davor das Gefühl, dass mein Stuhlgang nicht so ganz alles rausbringt (obwohl ich auch nicht verstopft war, zwei Mal am Tag geht immer). Das hat sich bei den ersten Entleerungen bestätigt, da erst bei den letzten drei Entleerungen etwas Altes kam. (kann ich ja unterscheiden, da der aktuelle Stuhl grün sein müsste wegen der Algen, die ich nehme).
War etwas enttäuscht, das sowenig passiert ist. Allerdings merkte ich am nächsten Tag eine deutliche Verbesserung. Kopfschmerzen wieder auf einem erträglichen Niveau, Rücken machte auch kaum Beschwerden.
Am Montag merkte ich sogar, dass diese bleierne Müdigkeit am Nachmittag ausblieb!
Mein Fazit also: Auch nicht so heftige Anwendungstage können wesentlich dazu beitragen, dass man ans Ziel kommt.
Liebe Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht