Rizinusöl

28.08.05 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
@Vinyard - Hast Du Dich schon einmal mit Entspannungstechniken beschäftigt? Was die Mediziner welcher Coleur auch sagen, sie sind das A und O, nicht zuletzt auch bei Symptomen, wie Du sie benennst.

Nicht zum Gehört, aber zum Gesicht, das heißt, zu den Augen, lese ich eben einen uralten, höchst erstaunlichen Klassiker aus den 1920er Jahren: Dr. med. W. H. Bates: Rechtes Sehen ohne Brille. Dadurch ist mir heute wieder einmal der zentrale Stellenwert des Lockerlassens, Loslassens, der Entspannung deutlich geworden. Sie vor allem ist es, die heilt.

Unternimmst Du in der Richtung etwas?

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

Vinyard ist offline
Beiträge: 220
Seit: 10.03.11
Leider nein! Es fällt mir in der momentanen Situation auch sehr schwer. Ich könnte die Ruhe nicht finden. Was ich regelmäßig mache ist: Laufen! 4 - 6 x die Woche von 5 - 8 km täglich, dazu 1x pro Woche ausgiebig saunieren + täglich 0,6 - 1,0 Liter frischen Gemüsesaft. Auch ernährungsmäßig versuche ich so gut es geht, Zucker, Mehl, Fleisch zu meiden. Auch in dieser Reihenfolge.

Momentan ist meine einzige Frage: WARUM

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von Vinyard Beitrag anzeigen
Momentan ist meine einzige Frage: WARUM
Naja, zumindest doch deshalb, weil Du bald Vater wirst! Dieser Gedanke sollte Dir schon helfen.

Das Laufen kann übrigens ein ausgezeichneter Einstieg in die Entspannung sein. So war es jedenfalls bei mir. Denn ich konnte partout keinen Weg für mich finden, um richtig/ruhig zu atmen, das Meditieren zu erlernen usw. Da ging es mir wie Dir: Ich war für alles zu nervös.

Aber irgendwo bin ich dann darauf gestoßen, sei es in einem der Bücher von Ulrich Strunz oder irgendeinem über meditatives Laufen oder "natural running" oder sonstwo: Ich bin weitaus mehr als 30 Jahre lang falsch gejoggt! Nämlich mehr oder weniger auf Leistung bzw. - wie Lale93 wohl sagen würde - schweißtreibend. Und ab dem Punkt, wo ich das sein lassen habe, hat sich für mich die Welt des Meditativen geöffnet. Zusätzlich: Man entgiftet nicht, wenn man sich anstrengt. Die Organe sind damit überfordert. Sie sind von Natur aus nur für ein Zusammenspiel in lockerer, eher gemächlicher Bewegung konzipiert, wozu kurze Sprintstrecken (etwa in Form eines Intervalltrainings am Schluß des Joggens, auch zum Muskelaufbau der beste Weg) kommen können.

Versuche es einmal: Lauf ganz langsam los, immer ausschließlich durch die Nase atmen, und zwar so, dass der Atem gefühlsmäßig im Bauch, an einem Punkt etwa 6 bis 8 Zentimeter unterhalb des Bachnabels ankommt. Dann lass die Gedanken schweifen, denke nichts und benenne nichts, beobachte Dich (Dein Denken) nur. Welche Gedanken kommen Dir? Lass sie kommen und wieder gehen. Und dann wirst Du vielleicht feststellen, dass Du beginnst zu lächeln. Was bei mir sonst nie funktioniert hat. Die Arme sollen übrigens richtig angewinkelt sein und der Brustkorb so, als würdest Du von dort an einem dünnen Seil nach vorn und etwas nach oben gezogen.... Für den Rest (wie Du mit Deinen Gedanken fertig werden kannst) empfehle ich Dir unbedingt die Bücher von Dr. Frank Kinslow (das letzte ist das Beste: Das Praxisbuch zu QE). - Ich habe lange gesucht, das dort Beschriebene ist mit Abstand der einfachste Weg.

Wie gesagt, damit würde ich unter Deinen Bedingungen anfangen, und zwar sofort. Du wirst gewiss sehen, dass es funktioniert. Ein anderes Lebensgefühl. Und das wird Dir - wenn mich nicht alles täuscht - auch bei der Ausleitung mittels des Rizinusöls zugute kommen.

Viele Grüße
Reinhard

Rizinusöl

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
Hallo,

ich hatte heute meine erste Rizinusentgiftung. Was leicht ängstlich, weil ich KEINE Gallenblase mehr habe.

Um 7.45 Karottensaft mit 45ml Rizinusöl verschüttelt und getrunken. Schnell danach wurde mir ganzkörperlich übel (von der Leber ausgehend) aber nicht sehr schlimm, dennoch die Übelkeit blieb ein paar Stunden.

Um 10.50 gab es die erste Entleerung, danach viele kleine Entleerungen. Sehr! brennend und flüssig, übler Geruch. Keine Krämpfe, keine Koliken oder Schmerzen, ausser das starke Brennen beim After. Ich habe auch um 13h normal gegessen, auch ein Ei und Käsebrote und einen Kaffee. Danach ein Stück Schokolade, kein Problem, nur leichte Übelkeit.

Ich werde in 2-3 Wochen eine Leberreinigung durchführen (abnehmender Mond)

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
koerpersprache,

herzlichen Glückwunsch: Für den Anfang ist dies ein sehr positives Ergebnis. Es wird sich zeigen, was sich bei weiteren Anwendungen noch alles tun wird.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

ReinhardX ist offline
Beiträge: 1.892
Seit: 16.12.11
Zitat von koerpersprache Beitrag anzeigen
Ich habe auch um 13h normal gegessen, auch ein Ei und Käsebrote und einen Kaffee. Danach ein Stück Schokolade, kein Problem...
Ich wollte eigentlich schon fragen, warum Du keine Gallenblase mehr hast. Aber hier erklärt es sich wohl schon...

Um Dir nicht zu schaden, würde ich Dir dringend raten, die Leberreinigung gründlich vorzubereiten, das heißt, mit Apfelessig eine Woche vorher, ein paar veganen Tagen und und und ...// und auch danach sehr vorsichtig zu sein. Bei der Leberreinigung geht es auch aufgrund der größeren Ölmenge für die Leber härter zu. Ich selbst hatte das erste Mal leider kaum vorbereitet und übrigens dann auch schön Kaffee getrunken etc. - und hatte dann einen Gallenstau. Mach' Dich schlau; und vielleicht kannst Du wenigstens in diesem Zusammenhang Deine Ernährung überprüfen?

Viel Erfolg!

Gruß
Reinhard

Rizinusöl

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
lieber reinhardx,

nein du denkst hier zu oberflächlich. ich habe keine gallenblase aus schwerwiegenden anderen gründen.

ich bin als kind öfters schwerstens! traumatisiert worden, sodass ich mit 10 schon selbstmordgedanken hatte.

in der leber sitzt die ganze aufgestaute emotion. wut, trauer, zorn, angst. ich habe alles dorthinprojeziert, die ernährung spielt hier eine untergeordnete rolle.

ich habe alle ernährungsumstellungen hinter mir, auch extremes fasten und sporteln, habe aber heute eine sehr gesunde einstellung dazu. das seelenheil übernimmt hier jedoch zu 90% meine leberschwierigkeiten, wenn nicht 100%. so einfach ist das nicht immer.

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
koerpersprache,

wie ich hier bereits an anderer Stelle geschrieben habe, ist es deshalb unabdingbar, nicht nur körperlich, sondern vor allem geistig zu entgiften: Alles, was nicht trägt, was nicht dem Leben dient, muß ausgeräumt werden, da man sonst daran erstickt.

Hierzu wünsche ich guten Mut!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Rizinusöl

koerpersprache ist offline
Beiträge: 156
Seit: 24.02.13
gerold, ich bin voll dabei und habe die gröbsten brocken schon hinter mir. es geht darum die emotionen von damals aufzulösen, zu transfomieren. leider bleibt man in den anteilen stecken, wo die sachen passiert sind. das gehört aufgelöst und beantwortet.

Rizinusöl

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
koerpersprache,

dies ist ein verheißungsvoller Weg; anders kommt man nicht weiter. Auch mir ist in meiner Kindheit Schlimmes widerfahren. Heute sehe ich dies so, daß dies die damaligen Täter - die ich inzwischen größtenteils überlebt habe - alles in bester Absicht getan haben; sie wußten es nicht besser, denn stets gilt: Das Gegenteil von gut ist gut gemeint.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.


Optionen Suchen


Themenübersicht