Und noch mehr Belastung

16.07.11 15:00 #1
Neues Thema erstellen

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Hallo,
ab 1.August 2011 wird das DAB-plus Bundesweit eingeführt.
Auf dem VHF-Band 3 ( 177MHz-230MHz ).
Das heist für E-Smog Betroffene eine weitere Belastung.
Da es Bundesweit ausgebaut wird, also auch die Lücken mit Sender bestückt werden , wird es später Flächendeckend empfangbar sein.
Da das auch digital abgestrahlt wird , ist das ein Problem, dass der Körper dementsprechend darauf reagieren kann.

Wer allso noch glaubt das es weniger wird, lebt wohl auf einem anderen Stern.
Wer weis was in ein paar Jahren noch alles hinzu kommt.

Darum bin ich für eine Absenkung der Grenzwerte von dem ganzen Mist der sich in der Luft befindet und auf uns einwirkt.
Das ist für mich die einzige Möglichkeit für die Betroffenen eine Gesundheitliche Besserung zuerreichen.
Denn das ist realistisch und auch möglich EU-weit das zu erstreiten.
Alles andere ist ein aussichtsloser Kampf gegen die Lobi, was man ja jetzt wieder feststellt hat und derjenige der die ganze Digitale Entwicklung mitverfolgt hat , bestätigen kann.

Gruss
Juppy

Und noch mehr Belastung

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Was ich nicht verstehe, inzwischen hat doch jeder digitalen Radioempfang, oder?
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Und noch mehr Belastung

Juppy ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen
Was ich nicht verstehe, inzwischen hat doch jeder digitalen Radioempfang, oder?
Zur Zeit hat man die normalen Sender auf UKW/ FM die sind aber analog.
Was angestrebt wird , ist die Sender die wir auf UKW empfangen zusätzlich mit einem Spezialempfänger in digital zu empfangen.
Zusätzlich werden auch Infos mit übermittelt die bei den neuen Empfänger in einen Display angezeigt werden.
Wie Musiktitel , Infos über den Interpreten usw.
Der Vorteil ist, Du stellst in München den BR ein und fährtst mit dem Auto nach Hamburg und hast den ganzen Weg der gleiche Sender drin , ohne die Einstellung zu verändern.
So ist das auch mit den anderen ARD-Sender oder die Privatensender.
Hört sich toll an, ist auch eine Tolle Sache, aber die Belastung steigt ja wieder und noch den Mist mit dem Digital.
Ich persönlich brauch sowas nicht, ich hab mein UKW-Radio zu Hause und Auto und mir reicht das.
Aber viele sehen das anderes.
Zumal man ja auch über PC die ganzen Stationen hören kann.
Oder über den Sat-Receiver sind die Stationen auch ja in digtal zu empfangen.

Gruss
Juppy

Geändert von Juppy (16.07.11 um 16:30 Uhr)

Und noch mehr Belastung

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo Juppy,
ich dachte, wir hätten längst den digitalen Radioempfang.
Aber mir sind die techn. Daten insgesamt doch weitgehend schleierhaft.
Ich hoffe nur, daß dies jetzt endlich endlich zu dem sicher kommenden Frequenzkollaps beiträgt, damit "die" endlich welche auf ihre Finger bekommen und die vielen mittlerweile Schwer- und Schwerststrahlengeschädigten wieder leben können. Endlich wieder leben!

(Ich weiß, daß Du davon ausgehst, daß es noch fast endlos so weitergeht mit dem Aufrüsten, ich denke das nicht. Ich denke nicht, daß Entwicklungen immer linear verlaufen müssen. Es fehlt nur noch das Zünglein an der Waage, wann, ist natürlich unklar.)

Gerade hörte ich auch noch, daß darüber nachgedacht wird, die Windkraftanlagen mit Radar zu bestücken!!!
Warum? Weil die Anwohner sich von dem roten Warnlicht für Flugzeuge gestört fühlen.
Einiges zu den Anlagen (wo das mit dem Radar steht, hab ich noch nicht herausgefunden) unter Startseite | Bundesverband WindEnergie e.V.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Und noch mehr Belastung

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hab es gerade erhalten:

In Zukunft könnten auch moderne Radarsysteme zum Einsatz kommen. Hier leistet der Bundesverband WindEnergie Pionierarbeit – anhand von Pilotprojekten wird die bedarfsgesteuerte Befeuerung getestet.
Aufgrund von geringer Akzeptanz der Sichtbefeuerung von Anlagen ab 100 m
Höhe (Flugverkehr) in der Bevölkerung soll stattdessen neue Radartechnik
eingesetzt werden. So jedenfalls die Vorstellung des Verbandes.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Geändert von Nischka (16.07.11 um 18:27 Uhr)

Und noch mehr Belastung

Juppy ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen
Hab es gerade erhalten:



Aufgrund von geringer Akzeptanz der Sichtbefeuerung von Anlagen ab 100 m
Höhe (Flugverkehr) in der Bevölkerung soll stattdessen neue Radartechnik
eingesetzt werden. So jedenfalls die Vorstellung des Verbandes.
Hallo Nischka,
der Wahnsinn nimmt kein Ende.
Mit dem Radar ist mir neu. Ich glaube, dass wir in Zukunft unser Heim abschirmen müssen um noch ein bisschen Lebensquallität zuerhalten.
Du schreibst von einem Frequenzkollaps, sagt mir nichts.
Kann ich mir nichts drunter vorstellen, denn das ganze läuft ja seit Jahren stabil.
Meinst Du das Jahr 2012 und alles was damit zusammen hängt ?

Gruss
Juppy

Und noch mehr Belastung

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Also, das mit 2012 ist ne ganz andere Geschichte, das mein ich nicht.
Einer, dessen Aussagen ich im allgemeinen ganz gut traue, hat mich darauf aufmerksam gemacht (er könnte sicher weiter ausholen und genauer erklären als ich), daß derart viel an Frequenzen durch die Luft fliegt, daß es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der Kram zusammenbricht (ist jetzt meine Ausdrucksweise). Durch den neuen Satelliten (ab Mai 11) kann es zunächst dazu kommen, daß Flugzeuge vom Himmel fallen, weil die Elektronik gestört wird. Vor zwei Monaten sind schon "Experten" zusammengekommen, um das Problem der Frequenzüberlappungen zu besprechen. Weiß leider die Quelle nicht mehr.

Dann LTE und Tetra und so vieles mehr, ich sag ja schon immer, daß bald das Klopapier per Funk ausrollt (schon vom Auto aus per Funk eingestellt, so daß das Geschäft zu Hause reibungslos verlaufen kann, hö ).

Da sitzen kleine unreife Jungens hinter irgendwelchen Schaltern und Papieren und freuen sich einen Ast ab, wenn sie wieder eine neue Idee entdeckt haben, die man ja unbedingt - auf Deubel komm raus, ohne Rücksicht auf Verluste - einsetzen muß.
Das Volk betrachten sie als blöde Masse, die alles mitmacht. Etwa 75-80% der Leute haben ja Handy und Schnurlostelefon und sind offenbar ziemlich unkritisch.
Dennoch bin ich der Ansicht, daß ein einziger Tritt eine Lawine loslösen kann, und dann kriegen viele mit, daß es nicht so ist, daß "wenn es so gefährlich wäre, wäre es doch verboten".

Es läuft nicht stabil mit all den Frequenzen, ich habe schon von so vielen versch. Störungen gehört, Störungen des Stromnetzes, Dirty Air, Dirty Power usw. KEIN MENSCH kann wirklich eruieren, was dies alles für Wechselwirkungen hat. Und irgendwann ist dann halt Schluß damit. Und das hoffentlich bald!
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Und noch mehr Belastung

Juppy ist offline
Themenstarter in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen

Dennoch bin ich der Ansicht, daß ein einziger Tritt eine Lawine loslösen kann, und dann kriegen viele mit, daß es nicht so ist, daß "wenn es so gefährlich wäre, wäre es doch verboten".

!
Möglich wäre es.

Ich denke aber eher an Anschlägen die das ganze zum Kollaps bringen.
Da alles über Funk läuft , ist dieses System auch anfälliger geworden.
Da gibt es auch technische Möglichkeiten das System abstürzen zulassen.
Ob Haarp, oder E-Impulse kömmen das bewirken.
Und die dies anwenden können deren Sklaven sind wir.
Das ist der Preis der Technik.
Das beste Beispiel ist der Stromausfall in verschiedenen Städten die wir schon hatten.

Gruss
Juppy

Und noch mehr Belastung

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Das folgende gehört zwar nicht zu DAB+, aber zu "noch mehr Belastung", nämlich wenn es tatsächlich soweit kommt, daß die Funk-Stromzähler eingeführt werden:


"Bevölkerungskontrolle: Schwedens „Energybox“ und Projekt H.A.A.R.P. – Der unsichtbare Killer

In Schweden wird nun die HAARP Technologie über den häuslichen Stromzähler verarbeitet. Schweden hat hetzt die stärkste größte und furchbarste Waffe der Welt. In alle Haushalte wird eine sogenannte “Energybox” eingebaut.

Erste Wirkkungen: Viele körperliche und Seelische Beschwerden bei Menschen, ungeheure Schlafstörungen, andauernder kurzer Stromausfall, Lampen explodieren, Mobil – verkehr teilweise zusammengebrochen, Telefone funktionieren nicht, Stromstärke und Strahlung in der Stromleitung unglaublich gestiegen, Computer knacken furchtbar, Internet und Mailverkehr humpelt, Lampen flackern die ganze Zeit usw.

Auch die El-Allergiker fallen haufenweise um und fühlen sich sterbend.

Viele zeigen jetzt schon Persönlichkeitsveränderungen und andere Bewusstseinsstörungen, besonders im Bezug auf das Gedächtnis.

Es scheint gut zu funktionieren, denn jetzt fängt man an auch in anderen EU-Länder Reklame für die Energybox zu machen. Deutschland und Holland haben die auch bald. Wir müssen absolut die Box verweigern und auch den Nachbarn, Freunde usw. darüber aufklären. (...)"

Alles lesen hier:
Seelenkrieger-X-Blog » Projekt HAARP

(etwa auf halber Höhe des Strangs)

Noch ein Zitat daraus (unter: weiterlesen...)
"Bitte verbreitet diesen Text so viel ihr könnt, denn überall wird er gelöscht oder die Seiten ste hen unter Attacke. Meine und die Seite eines Bekannten auch vor kurzem. Alles über Chemtrails, Haarp und besonders der Energybox wurde gelöscht. (...)"
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Geändert von Nischka (29.07.11 um 03:08 Uhr)

Und noch mehr Belastung
Clematis
Hallo,

im wahrsten Sinne des Titels: Und noch mehr Belastung! Demnächst kleine Würfel, möglichst überall - an der Hauswand, in der Wohnung, am Laternenpfahl usw. Kaum sichtbar, da winzig und zuletzt als "Cloud", d.h. so gruppiert, daß sie vernetzt agieren. Einsatz zunächst wohl überall dort, wo bisher Lücken bestehen oder die Leistung der Funkmasten nicht mehr ausreicht. Also Funkstrahlung dichter als der berüchtigte Londoner Nebel!

Welt-Online, wäre nicht Die Welt, wenn sie ausnahmsweise mal die Frage stellen würde: Was geschieht mit der Gesundheit der Menschen bei solch dichter Bestrahlung?

Mit dem reisserischen Titel: Mobilfunk-Crash! - ein Schelm, der fragt wer hier wohl gefördert werden soll?

Deutschland steht vor riesigem Mobilfunk-Crash

Ohne radikale Änderungen wird das Handynetz bis 2013 zusammenbrechen. Sender für zu Hause sollen das verhindern. Auch der Mensch könnte als Funkmast herhalten. (...)

Eine Lösung haben jetzt Ingenieure von Alcatel-Lucent vorgestellt: Mini-Funkstationen für zu Hause. Sie sind so groß wie Salzstreuer. (...)

Daran (an der fehlenden Flächendeckung/Überlastung) kann auch der neue Mobilfunkstandard der nächsten Generation LTE auf die Schnelle nichts ändern. LTE steht für „Long Term Evolution“ und ermöglicht DSL-Übertragungsgeschwindigkeiten nebst geringen und bei Bedarf sogar in einem exakten Rahmen garantierten Verzögerungszeiten, wie es für schnelle Online-Multiplayer-Spiele nötig ist. LTE (wie auch das darauf aufbauende LTE Advanced) löst technisch elegant einige der Probleme, die zu Engpässen führen, der Ausbau wird aber noch einige Jahre dauern. Mehr noch: Der Ausbau fängt nicht wie üblich in den Ballungszentren an, sondern draußen in der Provinz. Denn die Bundesregierung hat den Mobilfunkbetreibern als Käufer ihrer Frequenzen die Auflage gemacht, datentechnisch unterversorgte Gebiete zuerst mit dem Superfunk auszuleuchten. (...)

Den Brückenschlag will Alcatel-Lucent mit den kleinen Funkwürfeln schaffen: den „Lightradio“-Miniantennen. Die Miniquader enthalten alles, was an einer Basisstation wichtig ist: Sie beherrschen die aktuellen Funkstandards GSM und UMTS genauso wie LTE. Sie stellen eine Verbindung zum breitbandigen Internet her. Sie sind so klein, dass sie überall hängen können, an Straßenlaternen, an Häuserwänden, innerhalb von Gebäuden, im Prinzip überall, wo es Strom und eine breitbandige Internet-Verbindung gibt. Sie können überall hängen, und sie müssen überall hängen, denn aufgrund ihrer geringeren Leistung brauchen sie die Nähe zum Endgerät. (...)

Hier weiterlesen:
Überlastung: Deutschland steht vor riesigem Mobilfunk-Crash - Nachrichten Wirtschaft - Webwelt & Technik - WELT ONLINE
Und hier steht noch ein weiteres Projekt an:

http://www.ict-omega.eu/events/open-...strations.html (englisch)

In Europas Technik Licht und Schatten Hand in Hand

8.2.2011 von Claus Scheingraber.

Die EU fördert seit längerer zeit das Projekt OMEGA, dieses Projekt soll dem Privatpersonen eine nie gekannte schnelle Datenübertragung in seiner Wohnung ermöglichen. Datenübertragungsraten von bis zu 1 Gbit! Der Pferdefuß ist nur, dass dabei mehrere Übertagungswege gleichzeitig genutzt werde sollen. Nämlich Mikrowellen-Funk, Powerline und Lichtkommunikation. Der Elektrosmog wird bei diesem Übertragungsmix eine bis noch nicht gekannte Belastungsgröße erreichen. Lesen Sie den Kurzbericht von Dr. Sparmann.

Betreff: In Europas Technik Licht und Schatten Hand in Hand

Die esmogfreie Lichttechnologie (Visible Light Communikation VLC) zur mobilen Kommunikation ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Auch europäische Mobilfunk-Anbieter steigen jetzt ein. Alle Aufgaben der mobilen Kommunikation im Haus werden dadurch künftig esmogfrei erfolgen können: Router, LAN, … HD-Video und -TV, …Aber Vorsicht: Der Missbrauch unserer ungeschirmten Stromleitungen (Power Line Communikation PLC) ist geplant. Sie soll lt. europäischem OMEGA-Projekt die notwendigen Lichtleiterverbindungen ersetzen und damit das EMF-Chaos im Haus vergrößern. Kostenersparnis auf Kosten der Gesundheit. Droht uns hier und bei smart-metering der EU- Wahnsinn wie bei der Energiesparlampe?
Unterstreichung von mir!

Gruß,
Clematis23

Geändert von Clematis (30.07.11 um 22:33 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht