"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

09.03.11 23:39 #1
Neues Thema erstellen
"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.955
Seit: 05.05.10
Mag ja sein, Alibiorangel, aber würdest Du Dir dieses Drecksding einbauen lassen?
Reicht nicht schon das tägliche Gift von oben und HAARP?
Mir platzt echt bald der Kragen

LG Kerstin
__________________
...

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.948
Seit: 09.09.08
Wuhu,
Zitat von Sonnenblume1703 Beitrag anzeigen
Mag ja sein, Alibiorangel, aber würdest Du Dir dieses Drecksding einbauen lassen? ...
natürlich nicht! Soviel ich weiß, sind die (analogen) Zähler in Österreich auch Eigentum der (Energie-) Netz-Anbieter. Gehe mal davon aus, dass es auch im Rest Europas so sein wird. Man muss dafür Miete/Gebühr zahlen - steht zumindest so auf den Rechnungen. Und das ist gar nicht so wenig! Wär schon interessant, wieviel so ein analoges Gerät kostet...


Außerdem hat man es - nach so vielen Jahren im Einsatz - nicht (rein theoretisch) schon abbezahlt?!

Ich nehme an, dass man ähnlich wie in den USA auch ein juristisches Schlupfloch finden wird können - da sind aber nun Leute gefragt, die sich mit Gesetzen (lesen) die Zeit vertreiben können bzw bestehende Verträge damit in "Einklang" bringen können...

So wie es aussieht, wirds in Österreich flächendeckend geplant, mit offiziöser Studie usw usf - Smart Metering (e-control.at)

Österreichs E-Wirtschaft ist bereit in innovative Systeme zu investieren, dafür müssen allerdings die Rahmenbedingungen stimmen.“ Österreich dürfe nicht in eine ähnliche Falle laufen wie die Niederlande, wo der Einsatz der Smart Meter aus Datenschutzgründen an die Zustimmung jedes einzelnen Kunden geknüpft ist.
Quelle: http://oesterreichsenergie.at/Smart_...klichkeit.html
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (04.04.12 um 10:44 Uhr)

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.948
Seit: 09.09.08
Wuhu,
so ein analoges Teil ("Ferraris Zähler")...
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
... Außerdem hat man es - nach so vielen Jahren im Einsatz - nicht (rein theoretisch) schon abbezahlt?! ...
... kostet schließlich nicht die Welt - vgl http://stores.ebay.at/Technischer-Ha...fsub=591089011 (rund 20 Euro) - eventuell schreibt man ein (eingeschriebenes) Kauf-Angebot an seinen Betreiber?!
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (04.04.12 um 11:01 Uhr)

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Fjaeril ist offline
Beiträge: 189
Seit: 29.09.11
gestern wurde in Österreich die Verordnung zum Einbau von Smartmetern beschlossen: http://www.bmwfj.gv.at/Ministerium/R...Messgeräte.pdf

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.955
Seit: 05.05.10
In Hamburg setzt die Firma Vattenfall schon diese digitalen Stromzähler ein.
Eine Frau berichtete mir, dass sie davon sterbenskrank geworden ist und selbst Abschirmmaßnahmen nicht griffen. Sie mußte letztendlich ausziehen.

Es ist ein Verbrechen und Völkermord, wie wir auf allen Ebenen drangsaliert werden!
__________________
...

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.948
Seit: 09.09.08
Wuhu,
tja, nun ist es also "Pflicht" - gesetzlich verordnet vom Wirtschaftsminister...
Zitat von Fjaeril Beitrag anzeigen
gestern wurde in Österreich die Verordnung zum Einbau von Smartmetern beschlossen: http://www.bmwfj.gv.at/Ministerium/Rechtsvorschriften/kundgemachte_rechtsvorschriften/Documents/Intelligente Messgeräte.pdf
Da Politik(er) und Wirtschaft sehr stark miteinander verbandelt sind - und gerade im Bereich der Energie-Wirtschaft - war dies wohl abzusehen.

Die mietervereinigung.at sammelt Unterschriften dagegen; Nachdem man mit Namen, Email und PLZ - auch ohne in der Online-Liste aufzuscheinen - unterschrieben hat, erhält man folgende Bestätigungs-Email samt Info-Links:
Sehr geehrte/r Herr/ Frau, .......

Danke, dass Sie uns mit ihrer Stimme unterstützen. Die Einrichtung von Smart Meters (sog intelligenten Stromzählern) braucht die Zustimmung der NutzerInnen.

Helfen Sie uns, die Petition "Zwangszähler - Nein Danke" bekannter zu machen und weitere UnterstützerInnen zu finden.

Versenden Sie diesen Link an Ihre Freunde und Bekannte, posten Sie ihn in Facebook, Twitter, Linked oder Xing & Co.
https://mietervereinigung.at/default.aspx?id=559

Datenschutz und Datensicherheit müssen gewährleistet sein, die Kosten-Nutzen Rechnung aus Konsumentensicht muss nachgewiesen sein, erst dann ist der Zählertausch zulässig.

Vielen Dank
Ihre Mietervereinigung

Hier finden Sie weitergehende Informationen zu Smart Meters:

Bürger protestieren gegen Smart Meter | Netzpolitik | futurezone.at: Technology-News
"Intelligente Stromzähler" vorerst Preistreiber - wien.ORF.at
Smart-Meter: AK warnt vor überstürztem Zählertausch - help.ORF.at
Intelligente Stromzähler für AK "zu smart" - help.ORF.at
Stromnetze: Der Hacker kommt durch die Hintertür - fm4.ORF.at
Angriffsvektor Stromzählernetz - fm4.ORF.at
Der neue Markt der schlauen Stromzähler - fm4.ORF.at
Hier noch weitere:

Smart Meter-Zwang: "Petition sehr erfolgreich" | Future | futurezone.at: Technology-News

"Smart Meter führen zu mehr Elektrosmog" | Future | futurezone.at: Technology-News

In Österreich sollen die Smart-Meter angeblich "nur" um rund ein Drittel weniger strahlen als zB in Kalifornien bzw über das Stromnetz selbst die Daten gesendet werden - in einem Mehrparteien-Haus summiert sich das allerdings relativ schnell hoch...

symptome.ch heute auf Facebook: "Wir haben... | Facebook
"Wir haben Hühnereier in einem Brutschrank mit Mikrowellen der Stärke unterhalb unserer aktuellen deutschen Grenzwerte bestrahlt und damit ausnahmslos jedes Embryo getötet! Kein einziges Küken ist geschlüpft, keines hat die Strahlen überlebt. Aus der Kontrollgruppe, die nicht bestrahlt wurde, schlüpften ausnahmslos gesunde Tiere."
PROF. DR. DR. A. VARGA
Varga von der Uni Heidelberg hat dies bereits 1991 veröffentlicht...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Geändert von alibiorangerl (25.04.12 um 15:15 Uhr)

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Fjaeril ist offline
Beiträge: 189
Seit: 29.09.11
.. .. und immer lese ich nur was von Datenschutz .. .. !

Die Wirtschaftskammer reagierte mit Begeisterung, und die reden was vom Stromsparen, als ob ich das nicht auch ohne dieses blöde Ding könnte .. ..

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Juppy ist offline
in memoriam
Beiträge: 1.494
Seit: 07.11.09
Zitat von alibiorangerl Beitrag anzeigen
Wuhu,

In Österreich sollen die Smart-Meter angeblich "nur" um rund ein Drittel weniger strahlen als zB in Kalifornien bzw über das Stromnetz selbst die Daten gesendet werden - in einem Mehrparteien-Haus summiert sich das allerdings relativ schnell hoch...

...
Wie ich es schon angedeutet habe, es wird über Power-Lan gemacht um die Daten zu übertragen.
Da sind Abschirmungen zwecklos.
Die ganzen Stromleitungen im Haus werden zur Antenne.
Und dagegen ist man machtlos, es sei denn wir nehmen wieder die Kerzen und Kohleofen zum heizen.
Das ist eine beschlossene Sache.
Die ,die noch einen alten Zähler haben , sind nur noch von kurzer Zeit, wenn sie gegen einen neuen Zähler ausgetauscht werden.
Verlangt man beim wechsel einen mechanischen Zähler, wird gesagt das sie diese nicht mehr haben und nur die neuen Smart Zähler eingebaut werden.
Will man keinen neuen Zähler, dass kann man sagen, dann sitzt man halt im dunkeln.

I
n Hamburg setzt die Firma Vattenfall schon diese digitalen Stromzähler ein.
Eine Frau berichtete mir, dass sie davon sterbenskrank geworden ist und selbst Abschirmmaßnahmen nicht griffen. Sie mußte letztendlich ausziehen.
Wo will sie denn hinziehen?
Denn in ein paar Jahren sind die Zähler in ganz D installiert.

Gruss
Juppy

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.948
Seit: 09.09.08
Wuhu,
ja,
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
Wie ich es schon angedeutet habe, es wird über Power-Lan gemacht um die Daten zu übertragen.
bei den Stromzählern. Aber bei Fernwärme bzw Erdgas und Wasser werden wohl, wenn nicht anders möglich (für PLan müssten diese Zähler wohl ebenso an den Stromkreis), auch in Österreich die Funk-Smart-Meter verwendet...

Wenn man keine neuen Zähler will,
... Will man keinen neuen Zähler, ...
dann bekäme man auch keine Energie-Lieferung mehr. Dann kann man nur noch - so man auch das nötige Kleingeld dazu hat - selbst (alternativ) Energie erzeugen... Aber das können (sich) wohl die wenigsten (leisten - Investitionskosten)...
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

"Intelligente Stromzähler" - Vorsicht Funkstrahlung!

Sonnenblume1703 ist offline
Beiträge: 1.955
Seit: 05.05.10
Zitat von Juppy Beitrag anzeigen
...

Wo will sie denn hinziehen?
Denn in ein paar Jahren sind die Zähler in ganz D installiert.

Gruss
Juppy
Sie ist aus der Großstadt heraus gezogen, aufs Land. Dort hat man vielleicht das Glück, dass man später dran ist. Aber eins ist sicher, ich werde das Ding nicht einbauen. Wir brauchen so eine Lösung, wie in Amerika, wo man analoge Zähler kaufen kann und diese gegen die Genozid-Geräte austauscht...

LG Kerstin
__________________
...


Optionen Suchen


Themenübersicht