Internet ohne Router

20.11.10 18:20 #1
Neues Thema erstellen

Trikona ist offline
Beiträge: 64
Seit: 21.05.10
Hallo!

Ich ziehe in eine neue Mietwohnung und brauche nun einen neuen Anschluss für Telefon und Internet.

Welche Möglichkeiten gibt es, ohne Router ins Internet zu kommen? Geht das nur über einen normalen alt her gebrachten Telefonanschluss aus der Dose mit Modem? (Von der Telekom?) Wäre da die Übertragungsgeschwindigkeit hinreichend?

Wenn ich dann fürs Internet nicht auf den Router verzichten kann, kann ich zumindest für das Telefonieren den Router abstellen? Brauche ich dann 2 Anbieter/Verträge einmal für einen normalen Telefonanschluss und dann noch mal einen für das Internet?

Welcher Router ist strahlungsarm? Strahlen alle hochfrequente elektromagnetische Felder oder nur die W-LAN Router?

Es grüßt Euch
Trikona

Internet ohne Router

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
W- LAN kannst Du abschalten, zu mindestens bei meiner Fritzbox, mach alles über Strippen, die gehen nach hinten weg von mir, vorne am Schreibtisch sitze ich, hab messen lassen, an meinem Sitzplatz sind keine nennenswerten Wechselfelder.

Liebe Grüße
Daura

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Internet ohne Router

Trikona ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 21.05.10
Zurzeit haben wir auch die Fritzbox. Selbst wenn W-LAN aus ist, sind noch Wechselfelder vorhanden. Einen Raum entfernt ca. 50 µWatt/m² und in der äußersten Ecke des Hauses 1 µWatt/m². Wenn die Box vom Strom getrennt ist, kann uns keiner telefonisch erreichen. Ich möchte gerne weniger Wechselfelder und dies vor allem am Schlafplatz. Außerdem würde ich gerne telefonisch erreichbar sein, auch wenn ich den Strom abgestellt habe.

Bei einem Freund habe ich auch viel geringere Wechselfelder gemessen. Insofern kann es sein, dass jede Box anders strahlt. Von der Fritzbox gibt es auch unterschiedliche Modell.

Internet ohne Router

Ludwig der Traeumer ist offline
Beiträge: 173
Seit: 17.08.10
Der Säulenkaktus [Euphorbia trigona] absorbiert auf wunderbare Weise jegliche Art von Elektrosmog. Das ist die effektivste Art, E-Smog zu neutralisieren - nur alles abschalten ist vielleicht besser. Du wirst danach außer einem natürlichen Grundrauschen nichts mehr nennenswertes messen.
Ich habe zwei davon neben dem Fernseher und einen neben dem Compi stehen, mittlerweile über 2 m groß. Die wachsen recht schnell; lassen sich aber jederzeit mit einem scharfen Messer stutzen (Handschuhe anziehen, die gering austretende Flüssigkeit ist giftig).
Auch als Wohngiftvertilger sollen sie taugen, aber darüber weiß ich nichts Näheres.

Neutralisationsgeräte, wie sie häufig auf dem Esoterikmarkt angeboten werden, taugen nichts. Ich konnte einige davon in meinem Bekanntenkreis testen. Es war alles teurer Müll.
Aber vielleicht hilft auch Selbstgebasteltes, das ich hier gefunden habe:

http://www.ein-klang.net/info_script...oer-Kreuze.pdf

LG Ludwig der Träumer

PS: Mit dem gleichschenkligen Kreuz habe ich das Ameisenproblem auf der Terrasse gelöst. Ich habe mit Kreide 10 cm große gleichschenklige Kreuze auf die Fliesen gemalt. Nach einem halben Tag waren die Ameisen verschwunden. Die Ameisen halten sich gerne im Bereich von Erdstrahlungsfeldern auf (eine Anregung von Erich Körbler).

Also, mal gegen den E-Smog ausprobieren - kostet nix. Pflanzen sind mir aber lieber als gemalte Kreuze.
__________________
gibt dir das Leben eine Zitrone, mach Limonade daraus.

Internet ohne Router

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
Zitat von Trikona Beitrag anzeigen
Wenn die Box vom Strom getrennt ist, kann uns keiner telefonisch erreichen. Ich möchte gerne weniger Wechselfelder und dies vor allem am Schlafplatz. Außerdem würde ich gerne telefonisch erreichbar sein, auch wenn ich den Strom abgestellt habe.
wenn du dein telefon nicht an der fritzbox einsteckst, sondern am dsl-splitter, dann kannst du auch bei ausgeschalteter box telefonieren.

umwickel deine fritzox mit alufolie, oder stülp einen umgedrehten metall-kochtopf drüber, dann sollte sie nicht mehr strahlen - nur noch das netzteil.
bist du sicher, dass die strahlung von der fritzbox kommt?

Internet ohne Router

Tiigaa29 ist offline
Beiträge: 1.232
Seit: 18.01.08
Warum nehmt ihr nicht einfach ein stinknormales DSL Modem?

Damit wäre das Problem gelöst.

Wer in allen Räumen mobil sein will,verknüpft über die Steckdose.

Telekom selber bietet sogar Modems an.

Habe selber eines.


Gruss Martin

Internet ohne Router
Sensor77
Warum nehmt ihr nicht einfach ein stinknormales DSL Modem?

Damit wäre das Problem gelöst.
Ist eindeutig das Beste, wenn man Internet braucht.

Wer in allen Räumen mobil sein will,verknüpft über die Steckdose.
Davon muss ich abraten, da damit die gesamte Elektroinstallation zu einer Sendeantenne umfunktioniert wird (Hier schon mal angesprochen - Stichwort Powerlan).

Gruss
Sensor77

Internet ohne Router

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.002
Seit: 09.01.10
Elektroinstallation zu einer Sendeantenne umfunktioniert wird
Ja, danke, so ist es wohl, hatte davon auch schon mal gehört, hätte es aber nicht mehr formulieren können.

Liebe Grüße
Datura

Internet ohne Router
Sensor77
Hi Datura

Bitte gern geschehen.

Zur "Antennenwirkung" kommt es übrigens, weil das auf die Netzspannung von 50 Hz aufmodulierte Signal für Powerlan im Bereich von 2 - 30 MHz liegt. Dort befinden wir uns schon im Hochfrequenzbereich, aufgrund der Wellenabstrahlung..

Gruss
Sensor77

Internet ohne Router

Trikona ist offline
Themenstarter Beiträge: 64
Seit: 21.05.10
Danke für die Hinweise. Dann hoffe ich mal, dass ich einen stinknormalen DSL Router bekomme.

Das mit der Alufolie hatten wir mal probiert, aber da gingen die Wechselfelder durch. Das mit dem Metalltopf funktionierte auch nicht. Die Strahlung war dadurch diffuser. Entweder war der Topf nicht komplett aus reflektierendem Material oder der Fußboden hat reflektiert. Außerdem besteht doch auch die Gefahr, dass das Gerät überhitzt wird?

Paule, ich bin mir ziemlich sicher, dass die Strahlung von der Fritz-Box kommt. Je dichter ich mit dem Messgerät an diese Box komme, desto stärker wird die Strahlung und dies aus mehreren Richtungen.

So einen Kaktus probiere ich auch aus. Vielleicht gibt es einen hübschen.

Viele Grüße

Geändert von Trikona (24.11.10 um 22:10 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht