Elektrosensibel - was kann man noch machen?

01.04.10 00:32 #1
Neues Thema erstellen
Elektrosensibel - was kann man noch machen?
Esther2
Hallo an alle Orgonit-Bastler,

E-Smog ist zu 99 % ein physikalisches Problem, deshalb sollte es auch auf der physikalischen Ebene gelöst werden. Orgonit zur Lösung des E-Smog-Problems ist Humbug, das kann man mit jedem physikalischen Gerät zur E-Smog-Messung feststellen.

Ich habe lange genug probiert, E-Smog durch nicht physikalische Maßnahmen zu "entstören" (was immer man dann darunter verstehen mag), und die Ergebnisse waren mager bis null. Da braucht jetzt keiner daherkommen und meinen, sein Ding is es nun aber, ich habe mindestens 10 solcher Entstördinger probiert.

Außerdem: denkt irgendjemand bei E-Smog auch an die Niederfrequenz? Die ist nämlich oft nicht zu unterschätzen!

LG, Esther.

Elektrosensibel - was kann man noch machen?
Sensor77
Hi Esther

Klare Ansage hier. Finde ich gut, du hast natürlich absolut Recht!

Gruss
Sensor77

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Elektrosensibel - was kann man noch machen?

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Was kann man noch machen?
Man kann hier abstimmen


Wie wollen wir zusammenleben?

Mobilfunkwahnsinn muß beendet werden!"

"Die politisch gewollte Vereinsamung und Verdummung der Bürgerinnen und Bürger muß gestoppt werden. Alle Mitbürger sind umfassen über die todbringenden Gefahren der Mikrowellenbestrahlung umfassend aufzuklären. Wer steckt schon freiwillig seinen Kopf in einen Mikrowellenherd. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren muß ein Handyverbot erlassen werden. Eltern haften für Ihre Kinder. Hirntumorpatienten sind umfassend auf eine eventuelle Entstehung ihrer Erkrankung durch Mikrowellen aufzuklären.

In Schulen gilt ein absolutes Handyverbot und alle Computereinrichtungen sind per LAN untereinander zu verbinden. WLAN ist sofort abzuschalten. Dies gilt ebenso für Krankenhäuser, Behörden, Privatbereiche..., also überall. Tetra ist ebefalls sofort zurückzubauen. Die betroffenen Nutzer sind bei bereits aufgetretenen Beschwerden zu entschädigen. Die Mobilfunkbetreiber haben alle Kosten für entstandene und zukünftige (Personen)Schäden zu übernehmen."


-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Man kann diesen Vorschlag unterstützen mit der eigenen Stimme

HIER:
https://www.dialog-ueber-deutschland...s_idIdea=14512
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Elektrosensibel - was kann man noch machen?

alibiorangerl ist offline
Beiträge: 8.950
Seit: 09.09.08
Wuhu Nischka,
da kann man auch Kommentare abgeben.
Zitat von Nischka Beitrag anzeigen
... Man kann diesen Vorschlag unterstützen mit der eigenen Stimme

HIER:
https://www.dialog-ueber-deutschland...s_idIdea=14512
Magst Du dort nicht einen Link (so möglich) als Kommentar setzen, also zu zumindest einer aussagekräftigen Info-Platform, oder zumindest Namen und Werke von "ordentlichen" Forschern, welche man dann als Leser dort googlen könnte?!

Ich gehe davon aus, dass man dort nur als Deutsche/r abstimmen sollte?!
__________________
» Optimismus ist nur ein Mangel an Information. « – Heiner Müller

Elektrosensibel - was kann man noch machen?

Fjaeril ist offline
Beiträge: 189
Seit: 29.09.11
Nur 19 Stimmen dafür .. .. wie viele Menschen lesen in diesem Blog?

War gestern in Wien in U-Bahn und Bus unterwegs und konnte den vielen Handy-Telefonierern nicht ausweichen. Das müsste auch verboten bzw. aufs Nötigste eingeschränkt werden! Die eine Telefoniererin begann mit dem Einsteigen und redete die ganze Fahrt – ist ja auch so praktisch, was soll man denn im Bus sonst tun !

Elektrosensibel - was kann man noch machen?

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hallo Fjaeril,
jetzt sind es 22 :-)
Es gucken nicht genug Leute.
Das andere ist, daß vielleicht nicht alle akzeptiert werden,
habe gehört, daß jemand einen Kommentar reingesetzt
hat, der wurde nicht abgebildet :-(


P. S.:
Hahaaa, ich sehe gerade, da sind noch mehr, auch viel mehr Stimmen, guckmahia:

Stopp dem Mobilfunk-Wahnsinn!
https://www.dialog-ueber-deutschland...ms_idIdea=2232

und hier:
Aufruf gegen den unsichtbaren Tod - die neue Funk-Technik kommt!
https://www.dialog-ueber-deutschland...s_idIdea=14512

und hier auch:
Wildwuchs beim Ausbau des Mobilfunknetzes
https://www.dialog-ueber-deutschland...ms_idIdea=6190

Es gibt nochweitere Vorschläge, die ich hier aber nicht
reinsetze, es geht um Lichttechnik, hört sich gut an,
aber ich habe Bedenken wegen "Lichtsmog" - der ist
zwar sicher harmloser erstmal als die Mikrowellen,
aber auf die Dauer, ich weiß nicht...
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Geändert von Nischka (28.03.12 um 21:54 Uhr)

Elektrosensibel - was kann man noch machen?

kkk ist offline
Männlich kkk
Beiträge: 143
Seit: 07.04.09
es wird sich in Sachen Mobilfunk eh nichts tun. Keiner kann gegen diese Macht ankommen. Politiker sind nur die Marionetten der Mobilfunk -und auch Pharmaindustrie, die ihre Leute in die Politik installiert haben. Der Berater des Bundesamt für Strahlenschutz in Deutschland, der Umweltmediziner A. Lerchl der die Schädlichkeit des Mobilfunks leugnet, hatte zuvor bei Vodafone gearbeitet. Selbst die WHO bekennt, dass Lerchl voreingenommen ist. Dank solcher Lobbyisten und den ganzen Millionen Freaks/Nerds/Hartz 4 Empfänger die ja unbedingt mehrere Handys/Smartphones haben müssen und überall ja mobil ins Internet gehen müssen um bei sozialen Netzwerken ihren meist unnötigen Müll zu posten werden immer mehr Funkmasten/Sendeantennen benötigt. Und nach UMTS kommt ja jetzt LTE, was zu noch viel mehr Elektrosensiblen Menschen führen wird. Dann noch die ganzen WLAN Nutzer. Es wird nur noch schlimmer, und der Mensch ist hier nichts mehr wert, weil er ist ja durch andere ersetzbar. Krebsraten steigen rasant, laut Robert-Koch-Institut jedes Jahr knapp 500.000 Neuerkrankungen allein in Deutschland. Vor 15 Jahren waren es nicht mal 100.000 Fälle. Dann die ganzen Umwelerkrankungen wie MCS, CFS etc. Allergien, ADHS, Burnout, neurologische und psychische Erkrankungen, alles steigt steil an. Da freut sich doch die Pharmaindustrie. Da müssten mal Tausende täglich vor dem Bundestag demonstrieren oder vor dem Bundesamt für Strahlenschutz. Unabhängige Umweltmediziner müssten sich politisch mehr einsetzen. Aber das alles wird nicht passieren weil man zu abhängig von dieser Industrie ist. In diesem Sinne.

Elektrosensibel - was kann man noch machen?

Fjaeril ist offline
Beiträge: 189
Seit: 29.09.11
Und heute früh die Hurra-Meldung im TV: Telefonieren mit dem Handy wird europaweit billiger, und man soll noch mehr Datenmengen noch billiger runterladen können .. ..

Elektrosensibel - was kann man noch machen?

Nischka ist offline
Beiträge: 1.532
Seit: 02.01.11
Hier ein kurzes Video, auch mit Hinweis (Dr. Markus Kern) auf einen Ausweis:


Smartphones und Co.: ärztlicher Qualitätszirkel diskutiert über Handystrahlung

__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Elektrosensibel - was kann man noch machen?

kkk ist offline
Männlich kkk
Beiträge: 143
Seit: 07.04.09
www.aerztekammer.at/documents/10618/976981/EMF-Leitlinie.pdf

das machen Sie nun im Nachbarland.


Optionen Suchen


Themenübersicht