Intoleranz und Massenkontrolle

20.03.10 09:00 #1
Neues Thema erstellen
Intoleranz und Massenkontrolle

Polarwind ist offline
Beiträge: 561
Seit: 11.02.10
Mann kann gewisse Sachen auch abschirmen.
Und man kann Strahlungsfreie Zonen schaffen und die Strahlungswerte erniedrigen. So kommt jeder auf seine Kosten.

Intoleranz und Massenkontrolle

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.124
Seit: 06.11.04
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Der Vergleich sollte auch nur klarmachen, dass man sich dem Elektrosmog genau so wenig entziehen kann wie den Pollen und viele Menschen darauf nicht reagieren.

Zudem widerspricht es sich mMn. Elektrosmog zu kritisieren und gleichzeitig im www zu schreiben, dem ein Teil davon geschuldet ist.
Hallo,

geht es wieder einmal um 'entweder - oder?' oder um 'sowohl als auch? Weil wir gegen übermässigen Elektrosmog sind, sollten wir auch nicht das Internet nutzen?
Erinnert mich an früher als man sich für sinnvollen und sparsamen Gebrauch des Autos einsetzte, zu hören bekam, dann solle man doch gleich aufs Auto verzichten.

Es geht doch darum, diese ganzen Technologien auf erträglichere Leistungen und auf einen sinnvollen und notwendigsten Gebrauch zu reduzieren.

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr
Intoleranz und Massenkontrolle

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Zitat von Pegasus Beitrag anzeigen
Es geht doch darum, diese ganzen Technologien auf erträglichere Leistungen und auf einen sinnvollen und notwendigsten Gebrauch zu reduzieren.
Sehr sehr richtig, die Dosis macht das Gift!

Grüßle
Peter
__________________
RxTx.

Intoleranz und Massenkontrolle
Binnie
Hallo NdP,

Du wirst mir doch wohl hoffentlich nicht mein Recht auf freie Meinungsäußerung absprechen wollen ?

Außerdem erschließt sich mir der zwangsläufige Zusammenhang zwischen "www" und Mobilfunk nicht. Ich wohne in der Nähe einer Großstadt und da läuft schätzungsweise mal das meiste über Kabel...

Und jemand, der richtig elektrosensibel ist, der hat sowieso nur die Nachteile des Mobilfunks. Denn solche Leute können i.d.R. gar nicht lange, sehr häufig auch gar nicht, vor dem PC sitzen. Also diese Leute profitieren dann auch gar nicht vom "www"...

VG Binnie

Intoleranz und Massenkontrolle

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Hallo zusammen,

das ist jetzt zwar Offtopic, aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem weiterhelfen.
Zuhause benützen wir derzeit ein schnurloses Telefon angeblich strahlungsfrei in der Basis, aber beim Telefonieren strahlt das Ding trotzdem.

Wo bekommt man denn überhaupt noch Schnurtelefone? Bitte nicht auf dem Flohmarkt.

VG, Angie

Intoleranz und Massenkontrolle
ichhier
die auswahl ist nicht mehr groß, aber ein paar dinger haben die elektrogeschäfte schon noch, oder Conrad - Online Shop für Technik, Elektronik und innovative Ideen. es gibt auch elektrotechniker, die orchids vertreiben, waschbär hat sie auch. aber ein schnurtelefon wäre sicher besser.

Intoleranz und Massenkontrolle

Brumm ist offline
Beiträge: 563
Seit: 06.02.09
Hallo Angie
Also bei einen bekannten Elektronikversender ...

hab ich auch meines gekauft...

Grüßle
Peter
EDIT: 2 Leute, ein Gedanke... hi hi hi....
__________________
RxTx.

Intoleranz und Massenkontrolle

Schlafmuetze ist offline
Beiträge: 96
Seit: 22.02.09
................tja und "dank" des E-Smogs werden die Ausleitungsorgane daran gehindert auszuleiten. Drum ist es in sowohl geopathischen Störfeldern, als auch in extrem E-Smog belasteter Umgebung fast nicht möglich Quecksilber auszuleiten. Bin ja froh, hier solche Leute zu finden, die genauso denken wie ich.
Drum weg mit WLan, weg mit dem Handy, wer es nicht unbedingt braucht (komisch, vor 15 Jahren gings auch ohne Handy), weg mit den Funktelefonen.
Die Belastung durch die Industrie, die Funkmasten, die anderen WLAN der Nachbarn, die Handys der Anderen etc.pp. sind wir schon genügend belastet.

Hier hab ich eine interessante Seite: think: FITNESS

Es ist nur traurig, dass es doch tatsächlich noch Leute gibt die glauben, es wäre alles nur Humbug, oder ihn würde das nicht betreffen. Wir fragen uns nur alle, wieso wir so viele ADHS-Kinder haben und und und.................

Ich sitze gerade am www und schütze mich mit einem Chip vor der großen Belastung, halte mich aber trotzdem nicht allzulange davor auf, da sonst meine Knochen verrückt spielen.

LG

Intoleranz und Massenkontrolle

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Binnie Beitrag anzeigen
Außerdem erschließt sich mir der zwangsläufige Zusammenhang zwischen "www" und Mobilfunk nicht.
VG Binnie
Ich bezog mich auf den Eingangsbeitrag, in dem von all dem die Rede ist.
Wobei ich in keinster Weise in Abrede stelle, dass es elektrosensible Menschen gibt. Habe erst letztens einen Bericht zu Elektrosensiblen gesehen, die teilweise fernab der Zivilisation oder hauptsächlich im Wohnwagen leben, um diese Welt zu ertragen. Lustig ist sicher anders.
Da hat man definitiv die A*karte gezogen.

Auch gibt es Untersuchungen zu Sende-/Funkmasten und erhöhter Schlaflosigkeit der Anwohner, was zur Folge hat, dass in F demnächst ein Mindestabstand von 300 Metern zu Wohnhäusern eingehalten werden muss.

Aber zu tun, als würde das alle Menschen betreffen müssen, ist mMn. ebenso falsch, wie anzunehmen, dass alle unter Pollen leiden müssten.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Intoleranz und Massenkontrolle

Sagtnix ist offline
Beiträge: 119
Seit: 22.01.10
papa, dein vergleich hinkt immernoch,...

wenn ich ein beliebiges stück fleich in eine mikrowelle werfe und die anstelle, ist JEDES dieser fleischstücken irgendwann gar.
es ist nur eine frage der zeit.

eine ebene höher:
die schlafstörungen im umfeld von strahlungsquellen sind statistisch signifikant, mess- und provozierbar.
also reagiert, der aussage nach, ein statistisch signifikanter teil der lebewesen auf bestrahlung, selbst wenn erstmal keine thermischen effekte nachweisbar sind.
diese argumentation mit den thermischen effekten ist,( für die, die es immernoch nicht bemerkt haben ) ein ablenkungsmanöver aus der trickkiste des SUN TSU (vorne lärmen, hinten einfallen).

es ist aus biologischer sicht, aber sogar aus technischer sicht ziemlich egal, ob ich ein lebewesen mit einer mikrowelle mit 1000W 1min lang bestrahle oder 1000min mit 1W, wenn mal die thermische kiste mal ausblendet.
frag mal antennentechniker, ich habe einen in der familie.
dass ich das lebewesen noch länger mit der geringeren leistung bestrahlen kan liegt lediglich an der regenerationsfähigkeit des organismus.
setze ich auf diese "rohstrahlung" eine pulsung auf ergibt sich eine wirkleistungserhöhung, ähnlich wie beim laser, die in technischen anwendungen durchaus einige 1000% ausmachen kann.

und dabei reden wir immernoch nicht von neuronalen irritationen.

aber zwei grundsätze sind wichtig:
1: was in den medien kommt muss wahr sein (sehen übrigens nicht mal die medien so)
2: politiker, wie wissenschaftler, also spezialisten sind immer ehrlich und wahrhaftig (politiker gehn damit auch recht kreativ um)

Geändert von Sagtnix (30.04.10 um 23:01 Uhr) Grund: shit rechtschreibfehler..

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Histamin-Intoleranz????


Optionen Suchen


Themenübersicht