Hauptquellen für Elektrosmog

09.10.07 07:28 #1
Neues Thema erstellen
Hauptquellen für Elektrosmog
Sensor77
Hi Clematis23

Ja, meine Aussage bezieht sich auf alle Hochfrequenzsender draussen vor der Haustür.

Gebäudedämpfung bedeutet nichts anderes, als dass die Gebäudehülle Strahlung dämpft. Diese misst man nicht, sondern stellt deren Vorhandensein etwa fest, wenn man den Hochfrequenzbereich in einem Haus bei geöffnetem und geschlossenem Fenster, hinter der Mauer etc. misst.

Natürlich strahlt ein DECT-Telefon durch die Wände der Nachbarwohnung /-haus (wird dabei auch schon gedämpft), aber irgend eine Antenne draussen ist in der Regel um ein Vielfaches weiter entfernt als dieses, weswegen von deren Strahlung meist nicht mehr viel ankommt.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich möchte hier nur verdeutlichen, dass der "hausgemachte" Elektrosmog in aller Regel das eigentliche Problem ist und nicht irgend eine Antenne die draussen steht. Meine Aussage soll keinesfalls so verstanden werden, dass Mobilfunkantennen etc. harmlos sein sollen! Es kommt halt immer darauf an, welche Dinge man miteinander vergleicht: z.B. Mobilfunkstrahlung (also von einer Aussenantenne, nicht von einer Handyantenne) stellt für sich allein betrachtet eine hohe Belastung dar. Im Vergleich zum "hausgemachten" Elektrosmog, wird diese Belastung aber (gerade auch aufgrund der Gebäudedämpfung und vergleichsweise grosser Distanz) meistens sehr klein.

Gruss
Sensor77

Hauptquellen für Elektrosmog
Clematis
Hallo Sensor77,

Herzlichen Dank für die Erläuterung!

Gruß,
Clematis23

Hauptquellen für Elektrosmog

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
hallo sensor 77.
mobilfunktürme die daraus resultierende strahlung kommen ungebremst in unsere häuser!
wer etwas anderes darüber aussagt, sollte bei dieser art von messung einmal anwesend sein, damit er was dazu lernen kann.
spiritueller

Hauptquellen für Elektrosmog
Sensor77
mobilfunktürme die daraus resultierende strahlung kommen ungebremst in unsere häuser!
wer etwas anderes darüber aussagt, sollte bei dieser art von messung einmal anwesend sein, damit er was dazu lernen kann.
In der Regel bin ich anwesend, wenn ich meine Messgeräte bediene..
Gerne dürfen Sie sich einmal meine Webseite anschauen, vielleicht können Sie ja etwas dazu lernen..

Gerade in der Mobilfunkdiskussion ist eine sachliche und auf Fakten basierende Argumentation zwingend nötig, um nicht in die Spinner/Eingebildeten-Ecke abgeschoben zu werden. Ihre Aussage des "ungebremsten" Eindringens von Mobilfunkstrahlung in Häuser ist nun aber schlicht physikalischer Blödsinn, da bei elektromagnetischen Wellen beim Durchgang durch Materie immer ein Wellenanteil absorbiert wird bzw. je nachdem auch reflektiert.
Von "ungebremst" kann also keine Rede sein! Solch polemische Aussagen führen nur zur Fehlinformierung mobilfunkkritischer Mitmenschen..
Siehe auch meine Antwort in einem anderen Thread!

Gruss
Sensor77

Hauptquellen für Elektrosmog

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
sensor 77,

eine belehrung ist nicht nötig!-
die blut-hirn schranke ist eine zellschicht zum schutz des gehirnes vor schädigenden stoffen aus dem blutkreislauf. sauerstoff und wichtige nahrungsbestandteile lässt sie durch. kohlendioxyd und abfallprodukte wehrt sie ab. die barriere verhindert, dass gifte, medikamente und andere gefährliche substanzen in das gehirn eindringen.
schwedische forscher zeigen, dass die strahlung von handys die barriere öffnet und es so den schadstoffen leichter macht, in das gehirn zu gelangen.
wissentschaftler der universität lund fanden diese effekte. sie gelten interntional als führend, was biologische wirkungen durch mobilfunk angeht:
neurochirurg prof. leif salford, neuropathologe prof. arne brun und strahlenphysiker dr. bertil perssion.

säuberlich sezierte rattenhirne wiesen als folge der mobilfunkstrahlung deutlich sichtbare spuren auf. die gehirne wurden den gleichen mikrowellen ausgesetzt, die von handys und schnurlosen telefonen ausgehen, ind im mikroskop untersucht.
es gab deutliche unterschiede zwischen den bestrahlten und nichtbestrahlten gehirnen. die bestrahlten hirne hatten schwaze dunkle flecken.
proteine gehören ins blut, aber niemals ins gehirn!
proteine die über das blut ins hirn gelangen, können immundefekte wie multiple sklerose verursachen. zerstörte nervenzellen können zu schwachsinn, vorzeitigem altern und zur parkinson -krankheit führen.
besorgniserregend ist, dass äußert niedrige mikrowellenintensitäten das gehirn angreifen. der grenzwert der WHO liegt bei 2 watt pro kilogramm körpermasse.
spiritueller

Hauptquellen für Elektrosmog
Sensor77
Hallo Spiritueller

Die Ergebnisse der Salford-Studie sind ja hochinteressant und äusserst erschreckend, dürften aber jedem Mobilfunkkritiker wohlbekannt sein.

Mit Ihrer reisserischen Aussage, dass Mobilfunkstrahlung (von Mobilfunkmasten) "ungebremst" in unsere Häuser komme, hat dies nun aber gar nichts zu tun.

Lesen Sie doch bitte meine Beiträge nochmals genau durch, dann werden Sie zwei Dinge feststellen:

1. Ich bin Mobilfunkkritiker und Messtechniker im Bereich Elektrosmog und arbeite eng mit Diagnose-Funk Schweiz zusammen.

2. Ist es mir wichtig aufzuzeigen, dass in erster Linie der "hausgemachte" Elektrosmog bekämpft werden muss, da im Verhältnis zur von aussen kommenden Strahlung meist massiv stärker. (Gründe: Distanz zu aussenstehenden Hochfrequenzsendern / abgestrahlte Leistung, Gebäudedämpfung / interne Reflexionen)

Ich möchte auch noch mal darauf hinweisen, dass es der Sache nicht dient, wenn insbesondere die Mobilfunkdiskussion mit reisserischen Fehlinformationen und in einem Zustand der Erregtheit geführt wird. Damit die Mehrheit der Bevölkerung erreicht werden kann, sind Fakten gefragt und viel Feingefühl.

Gruss
Sensor77

PS: Wenn Sie in Zukunft die Gross-/Kleinschreibung berücksichtigen könnten, würde das Ihre Beiträge um ein Vielfaches besser lesbar machen.

Hauptquellen für Elektrosmog

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
Zitat von Sensor77 Beitrag anzeigen
Hallo Spiritueller

Die Ergebnisse der Salford-Studie sind ja hochinteressant und äusserst erschreckend, dürften aber jedem Mobilfunkkritiker wohlbekannt sein.

Mit Ihrer reisserischen Aussage, dass Mobilfunkstrahlung (von Mobilfunkmasten) "ungebremst" in unsere Häuser komme, hat dies nun aber gar nichts zu tun.

Lesen Sie doch bitte meine Beiträge nochmals genau durch, dann werden Sie zwei Dinge feststellen:

1. Ich bin Mobilfunkkritiker und Messtechniker im Bereich Elektrosmog und arbeite eng mit Diagnose-Funk Schweiz zusammen.

2. Ist es mir wichtig aufzuzeigen, dass in erster Linie der "hausgemachte" Elektrosmog bekämpft werden muss, da im Verhältnis zur von aussen kommenden Strahlung meist massiv stärker. (Gründe: Distanz zu aussenstehenden Hochfrequenzsendern / abgestrahlte Leistung, Gebäudedämpfung / interne Reflexionen)

Ich möchte auch noch mal darauf hinweisen, dass es der Sache nicht dient, wenn insbesondere die Mobilfunkdiskussion mit reisserischen Fehlinformationen und in einem Zustand der Erregtheit geführt wird. Damit die Mehrheit der Bevölkerung erreicht werden kann, sind Fakten gefragt und viel Feingefühl.

Gruss
Sensor77

PS: Wenn Sie in Zukunft die Gross-/Kleinschreibung berücksichtigen könnten, würde das Ihre Beiträge um ein Vielfaches besser lesbar machen.
sensor 77,
"reissrische fehlinformation". -

der fall susy reynold war anlass für die amerikanische mobilfunkindustrie, ein 25-millionen-dollar-forschungsprojet zu starten, um die unedenklichkeit zu belegen.
der medizin-physiker dr. george carlo leitete das projekt sechs jahre lang, bis er erste anzeichen für krebserregende faktoren fand. das us-nachrichtenmagazin abc-news im oktober 1999. das ziel der aufwenigen studie war, die telefonierende bevölkerung zu beruhigen und zweifel zu beseitigen. das überraschende ergebnis schockierte nicht nur die insustrie.

dr. carlo: "bei unseren forschungen haben wir menschliches blut in Reagenzgläsern mit mikrowellen bestrahlt, die ähnlich der handystrahlung sind. es zeigte sich, dass sich, dass sich unter dem strahlungseinfluss die zellkerne spalten. über 60% vom handy gegebene mikrowellenstrahlung werden vom kopf aufgenommen. es geht nicht nur um hirntumore, krebs und blutveränderungen sondern auch um genetische veränderungen.

ich könnte mit weiteren beispielen kommen, jeder sollte wissen was er zu tun hat.

letztenendes kann es einen ganz anderen hintergrund haben, als alle denken.

ich denke, es können auch die magnetischen kristalle, die sich in den schleimhäuten der menschen ansiedeln, für die viele krankheiten sorgen.
spiritueller

Hauptquellen für Elektrosmog
Sensor77
@Spiritueller:

"Reisserische Fehlinformation" war allgemein gehalten und bezog sich vor allem auch auf Ihre Aussage, dass Mobilfunkstrahlung "ungebremst" in unsere Häuse komme.

Die Studienresultate, welche Sie hier in den letzen Beiträgen präsentiert haben, sind natürlich wohlbekannt und zählen zu den Fakten.

Die grosse Kunst ist nun aber die Fakten (und keine reisserischen Fehlinformationen) so weiterzugeben, dass auch die Mehrheit der Bevölkerung erkennt, wie gefährlich nichtionisierende Strahlung eigentlich ist..

Gruss
Sensor77

Hauptquellen für Elektrosmog

hirn-kaputt ist offline
Beiträge: 473
Seit: 03.10.08
Ergänzen möchte ich dem Ganzen noch, dass die Microwellenstrahlung "von aussen" zwar gebremst wird durch die Gebäudehülle......dass man aber trotz alle dem auch messen lassen sollte was von Draussen auch tatsächlich ankommt in den Innenräumen. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es oftmals leider den Fall gibt, dass eine Sendemast mit hoher Leistung geradewegs in eine Wohnung reinstrahlt und diese deswegen eigentlich unbewohnbar macht....vorrausgesetzt man will nicht mit einem vielfach höherem Hirntumor/Leukemie-Risiko leben.

Vielen dürfte das klar sein, aber ich wollte es trotzdem zur Sicherheit nochmal erwähnen. In solchen fällen spielt das suchen nach Lokalen Störquellen nur eine zweitrangige Rolle.....an erster Stelle sollte die Suche nach einer neuen Wohnung stehen. Abschirmmassnahmen haben nur bis zu einem gewissen Grad an Belastung wirklich Sinn.

Anders gesagt: Wenn ich mein Messgerät zur Hand nehme und es Zeigt trotz aktiviertem Dämpfer immer noch Astronomisch hohe Werte, dann ist meine einschätzung der Sache: "Raus aus der Wohnung"
__________________
***********************
* je grösser die Lobby, desto korrupter der Inhalt !!!
***********************

Vertraue den Pharmas und du stehst schon mit einem Bein im Grab

Hauptquellen für Elektrosmog

Spiritueller ist offline
Beiträge: 308
Seit: 01.04.10
Zitat von Sensor77 Beitrag anzeigen
@Spiritueller:

"Reisserische Fehlinformation" war allgemein gehalten und bezog sich vor allem auch auf Ihre Aussage, dass Mobilfunkstrahlung "ungebremst" in unsere Häuse komme.

Die Studienresultate, welche Sie hier in den letzen Beiträgen präsentiert haben, sind natürlich wohlbekannt und zählen zu den Fakten.

Die grosse Kunst ist nun aber die Fakten (und keine reisserischen Fehlinformationen) so weiterzugeben, dass auch die Mehrheit der Bevölkerung erkennt, wie gefährlich nichtionisierende Strahlung eigentlich ist..

Gruss
Sensor77
hallo sensor,
krankheiten können entstehen durch strom und strahlung. "buch von meas, stress durch strom und strahlung" lesen sie mal sein buch, aufgrund seiner erfahrungsberichte.....
"reiserrische fehlinformationen weiße ich von mir" ! wer von der bevölkerung kennt studienresultate?aufrütteln heißt meine devise...
sicherlich haben die magnetischen kristalle dabei eine große bedeutung, die noch von keinem richtig eingeschätzt werden können. oder wissen sie mehr darüber?
spiritueller

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Was ist Elektrosmog
 
Elektrosmog


Optionen Suchen


Themenübersicht