Fettreiche Ernährung bei Diabetes: Vorsicht!

21.02.17 12:18 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
...
20.02.2017 - Einmal ist keinmal? Man muss nicht täglich Pizza futtern, um sein Diabetesrisiko zu erhöhen. Schon eine fettreiche Mahlzeit reicht aus, um Insulinresistenzen hervorzurufen, sagen Diabetes-Forscher.
...
In ihrer Studie gaben die Forscher jungen, schlanken Männern entweder ein Glas Wasser oder ein Palmöl-Getränk, dessen Fettgehalt dem von zwei Cheeseburgern mit Speck und einer große Portion Pommes Frites entsprach. Bei den Probanden, die den Fettdrink zu sich nahmen, beobachteten sie Stoffwechselveränderungen, die den Veränderungen gleichen, wie sie bei Menschen mit Typ-2-Diabetes oder nichtalkoholischer Fettlebererkrankung beobachtet werden.
„Überraschend war, dass eine einzige Palmöl-Dosis bei gesunden Menschen so schnell und direkt Auswirkungen auf die Leber hat und durch die verabreichte Fettmenge bereits eine Insulinresistenz ausgelöst wird“,
...
konnten die Wissenschaftler nachweisen, dass die Einnahme des Palmöl-Cocktails Muskeln, Leber und Fettgewebe in ihrer Stoffwechselaktivität beeinträchtigt. So führt die hervorgerufene Insulinresistenz zu einer vermehrten Zuckerneubildung in der Leber und einer gleichzeitig verminderten Zuckeraufnahme in der Skelettmuskulatur. Genau dieser Mechanismus lässt bei Typ-2-Diabetes und seinen Vorstufen den Blutzuckerspiegel ansteigen. Zudem bewirkt die Insulinresistenz des Fettgewebes eine vermehrte Freisetzung von Fetten in die Blutbahn, welche wiederum die Insulinresistenz weiter fördern. Die erhöhte Verfügbarkeit von Fett führt dadurch zu einer gesteigerten Arbeitslast der Mitochondrien, was langfristig diese zellulären Kraftwerke überfordern und zur Entstehung einer Lebererkrankung beitragen kann.
...
Schon eine Sünde nagt an Gesundheit - Laborwelt

Ich denke, das ist eine wichtige Information für Diabetiker und Insulinresistente bzw. Vorstufen des Diabetes. Es mag die Gefahr bestehen, daß Diabetiker zwar Kohlehydrate meiden, dafür aber auf mehr Fett umsteigen, was anscheinend auch nicht unbedingt gut tut. Die richtige Ernährung dürfte wie so oft in der Mitte liegen.

Grüsse,
Oregano

__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Fettreiche Ernährung bei Diabetes: Vorsicht!

ullika ist offline
Beiträge: 2.214
Seit: 27.08.13
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
.....Es mag die Gefahr bestehen, daß Diabetiker zwar Kohlehydrate meiden, dafür aber auf mehr Fett umsteigen, was anscheinend auch nicht unbedingt gut tut.
Hallo Oregano,
in dem Artikel wird überhaupt nicht zwischen guten und schlechten Fetten unterschieden, die Forscher sprechen von einem Palmöl-Getränk, wer weiß, was da sonst noch drinnen war, Pestizide sicherlich, also können auch die Probleme verursachen und nicht Fette allgemein.
Was sind das nur für Forscher
Solch reisserische Artikel sollen die Menschen wohl in die Irre führen und ja nicht gesunden lassen.

Diese Forscher sollen lieber die Folgen von Pestiziden und anderen Giften untersuchen.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (22.02.17 um 01:01 Uhr)

Fettreiche Ernährung bei Diabetes: Vorsicht!

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
Hallo ullika,

mag sein, daß das Palmöl nicht sauber war. Mag aber auch sein, daß die Parameter, die bei diesen Versuchen gemessen wurden, sich so verändert haben, daß sie eindeutig in Richtung Insulinresistenz bzw. Diabetes hingedeutet haben.

Ich würde diese Studie nicht einfach so vom Tisch fegen und eher noch mehr dazu recherchieren.

...
Eine fettreiche Ernährung erhöht das Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten bis hin zum Herzinfarkt oder Schlaganfall.
Jedoch sind nicht alle Fettarten gleich zu bewerten. Besonders risikoreich sind gesättigte und gehärtete Fette. Deshalb wird heute eine Begrenzung dieser Fette auf insgesamt weniger als zehn Prozent der täglichen Nahrungsenergie empfohlen.
...
http://www.diabetes-heute.uni-duesse...te/?TextID=851

...
Gute Fette sind: Pflanzliche Öle wie Raps- und Olivenöl, Nüsse, Avodacos
...
http://www.diabetes-ratgeber.net/Ern...nd-521401.html

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (22.02.17 um 03:57 Uhr)

Fettreiche Ernährung bei Diabetes: Vorsicht!

ullika ist offline
Beiträge: 2.214
Seit: 27.08.13
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen

Ich würde diese Studie nicht einfach so vom Tisch fegen...
Ich schon, denn eine Studie mit einem "Palmöl-Getränk", eventuell mit Pestiziden und anderen Zusatzstoffen belastet, auf Fette allgemein zu übertragen, ist einfach lächerlich, sorry.

"Vorsicht Fett! " Klingt, als ob es bei Fetten keine Unterschiede gäbe, da kann ich auch gleich sagen "Vorsicht Kohlehydrate" oder "Vorsicht Eiweiß"
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (22.02.17 um 22:54 Uhr)

Fettreiche Ernährung bei Diabetes: Vorsicht!

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.100
Seit: 06.09.04
Hallo,
das Problem ist wohl, dass Palmöl wegen seiner Eigenschaften sehr oft allem Möglichen zugesetzt ist und man kaum drumrum kommt.
LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Fettreiche Ernährung bei Diabetes: Vorsicht!

ullika ist offline
Beiträge: 2.214
Seit: 27.08.13
Zitat von ADo Beitrag anzeigen
Hallo,
das Problem ist wohl, dass Palmöl wegen seiner Eigenschaften sehr oft allem Möglichen zugesetzt ist und man kaum drumrum kommt....
An Pestiziden kommt man ohnehin kaum drumrum, bei allen Lebensmittel, aber es gibt bei Palmöl auch Bioqualität, ist es denn dann auch schädlich?

Gesunde Fette braucht der Mensch!
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Fettreiche Ernährung bei Diabetes: Vorsicht!

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
Hallo ullika,

ich denke, man muß hier etwas differenzieren:

es geht hier um Diabetes und fettreiche Ernährung. Diabetiker haben eine SToffwechselstörung und meistens gehört dazu auch eine Fettstoffwechselstörung, die es schwieriger als beim Gesunden macht, auch Fett zu verstoffwechseln. Soviel ich informiert bin, werden z.B. zu viel Fette (egal, ob gut oder schlecht) in der Leber abgelagert und können so zur Fettleber führen, was unerwünscht ist.

Diabetiker haben häufig Übergewicht. Wenn sie Insulin spritzen, kann das Insulin zusätzlich dazu führen, daß sie eine "Insulinwampe" ansetzen, weil es schwierig für sie ist, mit der Menge des gespritzten Insulins umzugehen und mit dem Auf und Ab des Blutzuckers.
Übergewicht wiederum verschlechtert die Insulinsensitivität, der Zucker kommt nicht - wie beim Gesunden - leicht in die Zellen sondern bleibt im Blut und wird so irgendwo, u.a. in den Gefäßen, abgelagert und kann so zu den bekannten Folgen von hohem Blutzucker führen.
Also ist es gut, wenn Diabetiker Gewicht verlieren können. Deshalb spielt die Ernährung eine große Rolle, und das jeweils aus mindestens zwei Gründen: zu viele schnelle Kohlehydrate lassen den Blutzucker schnell ansteigen, was nicht gut tut. Und was auch zur Gewichtszunahme führt. Zu viel Fette (einfach mal vom Energiewert gesehen) führen letzten Endes auch zur Gewichtszunahme, was wieder zur schlechtern Verwertung des Blutzuckers führt mit allen bekannten Folgen.

Daß "gute" Fette und Öle verwendet werden sollten und daß ökologische Lebensmittel besser sind als die üblichen aus der Massentierhaltung und der üblichen Landwirtschaft, ist für mich keine Frage.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Fettreiche Ernährung bei Diabetes: Vorsicht!

ullika ist offline
Beiträge: 2.214
Seit: 27.08.13
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen

es geht hier um Diabetes und fettreiche Ernährung....
das ist mir schon klar, aber hauptsächlich sollen Diabetes-Erkrankte ja Kohlehydrate meiden, wenn sie nun Fette auch meiden sollen, was bleibt dann übrig - Eiweiß? Fleisch aus Massentierhaltung? Das ist ja auch nicht gesund.

Die meisten von uns essen zuviel schlechte Fette und vielzuwenig gute Fette. Ich kann Wissenschaftler nicht ernst nehmen, die das in einen Topf werfen und allgemein Fett verurteilen.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Fettreiche Ernährung bei Diabetes: Vorsicht!

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.506
Seit: 10.01.04
Hallo Ullika,

Diabetiker sollen sich ausgewogen ernähren, darauf achten, daß sie langkettige Kohlehydrate essen bzw. Kohlehydrate in Verbindung mit Fetten, damit die KH langsamer zu Zucker umgewandelt werden. Sie sollen viel Gemüse und eher saures Obst essen. Von einer Verurteilung von Fett und vor allem von guten Ölen ist keine REde, nur von der Menge...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Fettreiche Ernährung bei Diabetes: Vorsicht!

ullika ist offline
Beiträge: 2.214
Seit: 27.08.13
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
... Von einer Verurteilung von Fett und vor allem von guten Ölen ist keine REde, nur von der Menge...
Mir fehlte einfach die Unterscheidung von guten und schlechten Fetten.

Dr.med.Walter Mauch fand übrigens heraus, daß vor allem Fluoride den Fett- und Eiweißstoffwechsel blockieren, zu massiven Fettsucht führen können, das Blut eindicken, die Knochen versteifen und die Schilddrüse regelrecht "verbrennt".
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)


Optionen Suchen


Themenübersicht