Gute Darmbakterien / Probiotika

22.05.07 09:37 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist offline
Beiträge: 62.966
Seit: 10.01.04
Ich fange hier mal einen eigenen Thread für Probiotika, also gute Darmbakterien, an, damit man schneller nachschauen kann, was es da so gibt.
Oder gibt es doch schon einen Thread? Ich habe ihn nicht gefunden.

Shelley nimmt:
ich nehme täglich:

- 6 bioflorin
- 2 peyer'sche plaques
- 2 omniflora n
- 2 perenterol
- 1 bis 3 theralac

früher nahm ich manchmal noch:

- vsl#3
- lactéol
- verschiedene pulver mit gesunden darmbakterien

ich nahm auch mal kanne brotttrunk.
doch ich soll es wegen gluten nicht mehr nehmen.

letzhin hatte ich gute erfahrungen mit actimel und activia.

Leidet man unter Antibiotika-Durchfall, so kann zur selben Zeit wie die Antibiotika eine bis zwei Kapseln Perenterol eingenommen werden. Perenterol ist ein Hefepräparat (Hefestamm: Saccromyces Boulardii), welches vom Antibiotika nicht zerstört wird. Würde man mit dem Antibiotika Bioflorin supplementieren, so würde man vergebens auf eine Wirkung warten, da die Antibiotika das Bioflorin sofort zerstören. Dies ist einfach zu erklären, da Bioflorin lebende Bakterien beinhaltet, welche natürlich die meisten Antibiotika nicht überleben. Nach dem Absetzen der Antibiotika ist das Bioflorin jedoch ein überaus geeignetes Mittel, um die Darmflora wieder aufzubauen. Um zusätzlich den Körper zu entgiften, kann zu spagyrischem Okoubaka gegriffen werden. Dies kann auch nach schweren Magen-Darm-Verstimmungen eingesetzt werden.

Aus homöopathischer Sicht möchten wir noch auf die Similasan Magen-Darm Chügeli hinweisen, die gegen Durchfall sowie auch gegen Übelkeit helfen. .
http://www.schoenau-drogerie.ch/default.asp?m=47
__________________________________________________ __________________________________________________

[quote] Peyersche Plaques = Rebas
sind Organextrakte, homöopathisch aufgearbeitet von sanum-kehlbeck. Was genau die bewirken, weiß ich nicht.
SANUM-Kehlbeck
___ __________________________________________________ ________________________________________________

Das Probiotikum Omniflora N hilft dem Ökosystem Darm, sich selbst rasch zu regenerieren. Omniflora N - Kapseln enthalten eine fixe Kombination aus zwei verschiedenen Stämmen von Milchsäurebakterien (Probio2-Komplex aus Laktobazillen und Bifidobakterien). Beide Bakterienstämme gehören zu den Hauptvertretern ihrer Gattung im menschlichen Darm. Zusammen mit der Nahrung eingenommen, sind diese Mikroorganismen nach der Magenpassage lebens- und vermehrungsfähig und siedeln sich im Darm an. Auf diese Weise normalisiert und stabilisiert sich die natürliche Bakterienflora im Darm.
Novartis Produkt Detail
__________________________________________________ __________________________________________________ __

Das Biotherapeutikum Perenterol gegen Durchfall (1)

Perenterol enthält die aus der Natur stammende Heilhefe Saccharomyces boulardii. Sie ist auf den Schalen tropischer Früchte zu finden. Diese Wildhefe wurde vor ca. 40 Jahren zu einem natürlichen Heilmittel gegen Durchfallerkrankungen weiterentwickelt.

Die Heilhefe in Perenterol hat eine mehrfache Wirkung sie bindet pathogene Keime und befördert sie aus dem Körper
  • sie neutralisiert die Giftstoffe der pathogenen Keime
  • sie hemmt das Wachstum der pathogenen Keime
  • sie hemmt den übermässigen Wassereinstrom in den Darm
    sie stimuliert das Immunsystem
  • sie unterstützt den Darm in seiner gesunden Funktion
www.biomed.ch/cgi-bin/onlinedb/onlinedb.pl?FUNC=USER&WHAT=SHOW&EXT=PRODUCT&SFUNC= S1&PRODID=286&LANG=D
__________________________________________________ __________________________________________________

Relentless Improvement blog for Supplements, Vitamins, Nootropics and Smart-Drugs: Theralac Probiotic and Lyme Disease

The antibiotics used to treat Lyme disease are a double-edged sword, as they fight the pathogenic Lyme bacteria they also reduce the number of beneficial, probiotic bacteria in the intestinal tract. Consequently, diarrhea, Candida yeast, C. difficile infections, intestinal pain, and poor nutrient absorption often result. Probiotics re-establish the beneficial bacteria and normalize bowel movements as they help restore intestinal health.

There are many probiotic products on the market and quality varies significantly; five vital criteria are required to satisfy the stringent requirements of the Lyme patient:.....

THERALAC® is a high potency probiotic that meets the above criteria and has a proven record helping people with Lyme disease. Currently THERALAC® is recommended by leading Lyme disease specialists throughout the USA.
Relentless Improvement blog for Supplements, Vitamins, Nootropics and Smart-Drugs: Theralac Probiotic and Lyme Disease
__________________________________________________ _________________________________________________


Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (22.05.07 um 09:43 Uhr)

gute Darmbakterien / Probiotika

alfred-m ist offline
Beiträge: 20
Seit: 10.10.06
Hallo guten Tag,
mh das scheint mir alles ein bißchen zu gut gemeint. Ein Schnappsglas EM1 am Tag würde es bestimmt auch tun?
(EM siehe effektive Mikroorganismen, zum Beispiel:
EM-Effektive-Mikroorganismen
und Verzweigungen von dort.
Liebe Grüße
Alfred

gute Darmbakterien / Probiotika

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.966
Seit: 10.01.04
Kann gut sein, Alfred .

Ich habe diesen Thread ja deshalb eröffnet, damit hier viele Infos über Darmpflege und Probiotika zusammenlaufen.

Gruss,
Uta
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich kopiere gleich noch Bodos Posting überKannes Brottrunk hierher (danke, Bodo ):

habe meine Darmmykose durch regelmäßige Brottrunkeinnahme im Griff.
Die hier angesprochenen Hefen sind nicht schädlich, sondern für die Verdauung essentiell.


Die Bedeutung der Brotgetreidemilchsäuren bei der Therapie der Candida albicans

Von W. Kanne

Auszüge

… es leuchtet doch ein, dass die Getreideprodukte den Mittelpunkt der Nahrung bilden, einmal als Energielieferant mit dem hochwertigen Pflanzeneiweiß, zum anderen mit den Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Diese Kombination ist für unsere Mikroorganismen (wie die Hefen) allein Garant für eine gesunde Darmflora.

Non-Hodgkin ist eine der schwersten Erkrankungen. Dabei sitzt der gesamte Körper (Lunge, Lymphen und Darm) voll von entarteten Hefepilzen. Selbst in solchen Fällen kann mit entsprechender Brotdiät geholfen werden.

Entartete Hefepilze entwickeln sich schlagartig und milliardenfach, wenn das Nahrungsmittelmilieu nicht stimmt. Das ändert sich schlagartig, wenn dieser Candida albicans mit einer Brottrunkdiät und einer Nahrung konfrontiert wird,wie ich sie vorher beschrieben habe…

Der Körper, der durch den Candida albicans schwer geschädigt ist und ein ganz zerrüttetes Immunsystem hat, kann Rohkost sowie unerhitztes Getreide oder Vollkorn nicht vertragen.

… Wir haben festgestellt, dass die Brotgetreidemilchsäure in der Lage ist, die alipathischen Kohlenwasserstoffe sowie Lindan und andere Umweltgifte, ja sogar Cäsium 137 abzubauen.

Dieses Phänomen lässt sich dadurch erklären, dass durch Brot aus Getreide Mikroorganismen hervorgebracht werden, welche die stärkste Abwehrkraft sowie Aufbaukraft haben, die wir bei Mikroorganismen jeweils festgestellt haben.

… Dass es sich hier um völlig neuartige Mikroorganismen handelt, hat mir der Bakteriologe Dr. Pahlow nach seinen Untersuchungen berichtet.

Dr. Hoffmann erforschte bereits 1882 die Abtötung von Cholera- und Thyphusbakterien durch Brotkrümelabreibungen In Krankenzimmern.

Dr. Ionescu (kein Schlechter (eig. Anmerkung)) erforschte den Abbau aller pathogenen Keime durch Brottrunk im menschlichen Organismus und bei Versuchen in der Petrischale.

Es liegt nun nahe, anzunehmen oder sogar zu behaupten, dass die Ausscheidungen der Mikroorganismen entschieden beeinflusst werden durch die Brotgetreidemilchsäure, in der 5 Millionen koloniebildende Milchsäurebakterien in 1 ml (Brottrunk) sind. …

Zitate aus

Erfahrungsheilkunde
Acta medica empirica
Zeitschrift für die ärztliche Praxis
Band 43, Heft 9/1994
Karl F. Haug Verlag
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...unk-kanne.html (Posting #5)

Uta

gute Darmbakterien / Probiotika

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.966
Seit: 10.01.04
7. Mikrobiologische Therapie mit Symbioflor®-Präparaten

Die Symbioflor®-Präparate enthalten sowohl lebende als auch abgetötete Mikroorganismen, die bei Einnahme einen Trainingseffekt auf das Immunsystem des gesamten Körpers ausüben. Die Behandlung mit den Symbioflor®-Präparaten orientiert sich an dem folgenden Schema: Grundlage bilden die drei Produkte Pro-Symbioflor®, Symbioflor® 1 und Symbioflor® 2, die zeitlich aufeinander aufbauend eingesetzt werden. Der phasenweise Einsatz der Präparate ergibt sich aus der unterschiedlich starken Wirkung, die diese auf das Abwehrsystem ausüben. So empfiehlt es sich in den meisten Fällen, die Behandlung mit Pro-Symbioflor® (abgetötete Bakterien) zu beginnen. Darauf aufbauend werden im späteren Verlauf Symbioflor® 1 und Symbioflor® 2, die lebende Bakterien enthalten, eingesetzt.


8. Mikrobiologische Therapie: ihre Anwendungsgebiete

Mikrobiologische Therapie mit Symbioflor®-Präparaten bieten sich bei allen Krankheiten an, die mit einem gestörten Immunsystem einhergehen:
Akute und chronische Infektionen
Erkrankungen der oberen Luftwege (Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Rachenmandeln und Bronchitis)
überschießende Immunreaktionen
Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich (Blähungen, Verstopfung, Durchfälle und Reizdarm)
2. Milchsäurebakterien - Multitalente als Wächter des ökologischen Gleichgewichts der Darmflora

Ein Großteil der physiologischen Darmflora setzt sich aus mikroaerophilen und anaeroben Milchsäurebakterien zusammen. Milchsäurebakterien sind grampositive Mikroorganismen, die in der Regel unter sauerstoffarmen bis anaeroben Bedingungen existieren. Das optimale Wachstum wird bei hoher CO ² - Konzentration erreicht. natürlicherweise besiedeln sie als physiologische Keime große Teile des menschlichen Verdauungstraktes. Milchsäurebakterien sind "Multitalente", die die unterschiedlichsten Aufgaben zur Aufrechterhaltung der Gesundheit des Menschen wahrnehmen.

3. Die Aufgaben von Milchsäurebakterien

Produktion von Milch- und Essigsäure, die den Säuregrad des Darminhalts in seinem ursprünglichen leicht sauren Bereich stabilisieren.
Unterstützung der natürlichen Barrierefunktion des Darmes, die fremde Keime daran hindert sich im Darm und der Darmschleimhaut anzusiedeln um keine Entzündungen hervorzurufen.
Produktion von Schwefelwasserstoff und Wasserstoffperoxid, die als mikrobizide Substanzen das Gleichgewicht innerhalb der Mikroflora des Darmes stabilisieren.
Bildung von kurzkettigen Fettsäuren, über die die Darmmotilität angeregt und die Verdauung unterstützt wird.
Wichtiger ernährungsphysologischer Beitrag zur Aufrechterhaltung der Gesundheit durch Bildung von verschiedenen lebensnotwendigen Vitaminen.

Neue Perspektiven zur Pflege einer gesunden Darmflora
Als Nahrungsergänzungen enthalten die SymbioLact-Produkte verschiedene Kulturen milchsäurebildender Bakterien, die auf die unterschiedlichen Darmabschnitte des menschlichen Körpers abgestimmt sind und hier die physiologische Darmflora in ihren Aufgaben sinnvoll unterstützen...


6. Nahrungsergänzungen zur Pflege einer gesunden Darmflora bei unausgewogener Ernährung

Zutaten: Maisstärke, Maltodextrin, Kulturen milchsäurebildender Bakterien

SymbioLact® A Lactobacillus acidophilus (2x10 9 KBE / Beutel)
SymbioLact® B Bifidobacterium bifidum, Bifidobacterium lactis, (2x10 9 KBE / Beutel)
SymbioLact Comp. Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus casei, Lactobacillus lactis, Bifidobacterium bifidum,
Bifidobacterium lactis, Lactobacillus salivarius (5x10 9 KBE / Beutel)

Verzehrempfelung: 1 - 2 x täglich den Inhalt eines Beutels in ein Glas Wasser einrühren und zu den Mahlzeiten trinken. SymbioLact Produkte sind in jeder Apotheke erhältlich. Inhalt 30 Beutel:

SymbioLact® A 30,33 EUR
SymbioLact® B 30,33 EUR
SymbioLact® Comp. 32,85 EUR
Hochaktive Milchsäurekulturen bringen die Darmflora in Schwung
Symbio®Vital enthält als probiotische Nahrungsergänzung 4 verschiedene Stämme von Milchsäurekulturen in sehr hoher Konzentration.

In einem Beutel Symbio®Vital sind so viele probiotische Kulturen enthalten
wie in ca. 2-3kg handelsüblichem probiotischen Joghurt.
Neben den Milchsäurekulturen enthält Symbio®Vital zwei wasserlösliche Ballaststoffe und 11 der wichtigsten Vitamine.
Der Verzehr des Inhalts von nur einem Doppelbeutel Symbio®Vital, eingerührt in ein Glas Wasser ohne Kohlensäure, sorgt für Ausgewogenheit im Darm. Die natürliche Balance der Darmflora wird unterstützt und die Abwehrkräfte gestärkt.
Symbiopharm 2005

Geändert von Oregano (22.05.07 um 13:18 Uhr)

gute Darmbakterien / Probiotika

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.966
Seit: 10.01.04
Hier wird die Therapie mit Sanum-Kehlbeck-Präparaten beschrieben:

www.semmelweis.com/sanumpost/50/weigel.pdf
SANUM-Therapie zum strapazierten Begriff "Darmsanierung"

Uta

gute Darmbakterien / Probiotika
oli
Wenn man Laktobakterien zuführen will, so empfiehlt es sich, dies in Form von Rejuvelac zu tun. Rejuvelac können Sie durch Fermentierung von Weizenkörnern oder frischem Kohl herstellen. Wie bereits erwähnt wurde, stammen die Laktobakterien in der Milch aus den Pflanzen, welche die Kühe fressen. Kohl ist ein Gemüse, auf dem es nur so von Laktobakterien wimmelt.
Anleitung und weitere Infos hier: Darmsanierung mit Rejuvelac

Oder auch dieshier (soll keine Werbung sein, ist aber ein anderer Ansatz als die herkömmlichen Darmsanierungspräperate, welche die körperfremden Bakterien zuführen):
Die neue Laktobakteriennahrung ernährt die körpereigenen Laktobakterien und Bifidobakterien, die die Darmwände besiedeln (präbiotische Wirkung). Diese wachsen und vermehren sich. Auf diese Weise erreichen Sie in wenigen Tagen oder Wochen eine gesunde Darmflora, ohne dass körperfremde Darmbakterien eingepflanzt werden müssen.
Quelle: Gesundheit - Shop - Artikeldetailansicht - Laktobakteriennahrung (LBN), 340g

Geändert von oli (22.05.07 um 13:48 Uhr)

gute Darmbakterien / Probiotika

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
hallo,

ich habe mal möglichst alle produkte und ihre bakterienstämme zusammen gestellt. auch mit studien über einzene stämme. da findet man interessante sachen.
einen mit studien nachgewiesenen wichtigen bakterienstamm bekommt man zum beispiel weltweit nur in einem einzigen kinderpräparat in italien.
die pharmaindustrie sieht und lieber krank, statt dass sie uns vorbeugend die gesunden bakterien gibt, welche wir durch unser schlechtes leben verloren haben...

ich bekam übrigens auch schon pro symbioflor, symbioflor 1, symbioflor 2, ribolac, lactoferment, fiormil und so verschiedene pulver. die bekommt man in reformhäusern und drogerien. ich habe noch mutaflor zu hause. das bekommt man aber nur in deutschland und leider nicht in der schweiz.
ich weiss jetzt gerade nicht, was wo drinnen ist und ich mag nicht kucken.

es gibt übrigens eine bestimmte babymilch, in der sehr gute bakterienstämme drinnen sind und auch nur dort. ich weiss jetzt gerade aber nicht mehr welche milch das ist. ich werde aber mal ne kur damit machen. leider ist es aber ziemlich teuer das alles, weil es eben effektiver ist als die ganzen chemiemedikamente.

viele grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

gute Darmbakterien / Probiotika

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
prebiotika (inulin,..) sind übrigens auch sehr wichtig, damit das zeugs überhaupt aufgenommen wird.
sonst ist es für die katz.
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

gute Darmbakterien / Probiotika

Oregano ist offline
Themenstarter Beiträge: 62.966
Seit: 10.01.04
Was versteht man unter Pre- oder Präbiotika?

Prebiotika oder Präbiotika - beide Schreibweisen werden in der Literatur für dieselben Substanzen benutzt.
Es handelt sich hierbei um bestimmte Ballaststoffe und Stärkesorten. Diese sind in der Lage, das Wachstum ganz bestimmter Bakterien des menschlichen Dickdarms zu fördern. Verein-facht kann man auch sagen, dass die Prebiotika die Nahrung der probiotischen Bakterien im Darm sind. Damit die Prebiotika im Dickdarm auch wirken können, müssen sie allerdings unverdaut den Magen und den Dünndarm passieren. Diese Voraussetzungen werden nur von bestimmten Ballaststoffen und Stärkesorten erfüllt, die von den Verdauungssäften nicht zerstört werden und nur den Darmbakterien als Nahrung dienen, die gesundheitsfördernd wirken.
Enthält ein Produkt gleichzeitig Pre- und Probiotika, so wird es auch als "synbiotisch" bezeichnet (von syn = zusammen), da beide in ihrer Kombination einen positiven Einfluss auf die Gesundheit ausüben.
Genau wie die Probiotika müssen auch die Prebiotika bestimmte Kriterien erfüllen, wie z.B. gesundheitliche Unbedenklichkeit oder Unverdaulichkeit während der Magen-Dünndarm-Passage.
Zu den Prebiotika zählen Ballaststoffe, die erst im Dickdarm von Bakterien abgebaut werden. Die wichtigsten Prebiotika sind Inulin und Oligofruktose. Sie kommen in vielen Pflanzen vor: In geringen Mengen in Getreide, etwas mehr in Zwiebeln, Knoblauch und Spargel und in etwas größerer Menge in Löwenzahnwurzeln, Zichorienwurzeln (Chicorée) und Topinambur (einer Gemüsesorte).
Inulin wird auch noch für andere Zwecke verwendet, so z.B. als Fettersatzstoff (in den USA), oder in Diabetikerlebensmitteln.

Auch andere Ballaststoffe, die vom menschlichen Körper nicht verdaut werden, können den Bakterien im Darm als Nahrung dienen. Diese haben jedoch keine spezielle Wirkung auf die gesundheitsfördernden Bakterienstämme des Darms und werden somit nicht als prebiotisch bezeichnet.
Ganz wichtig ist also, dass nicht alle Ballaststoffe prebiotisch wirken, sondern nur ganz be-stimmte, wie z.B. Inulin oder Oligofructose.
www.apo-baer.de/pro-_und_prebiotika.htm

gute Darmbakterien / Probiotika

Shelley ist offline
Beiträge: 10.451
Seit: 28.09.05
es wurde übrigens in studien bewiesen, dass perenterol gegen clostridien hilft. das ist ein bakterium, welches eine nebenwirkung von gewissen antibiotika ist und nur mit metronidazol und eben mit perenterol weg geht.
wenn man also zu antibiotika perenterol nimmt, kann man keine clostridien bekommen.
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.


Optionen Suchen


Themenübersicht