Harntreibende Mittel

23.08.07 13:27 #1
Neues Thema erstellen

Notoo ist offline
Beiträge: 420
Seit: 31.07.06
Zur Ausleitung sind harntreibende Mittel sicher eine sehr gute Sache! Nach einer DMPS/DMSA-Spritze sollte man möglichst viel trinken.

Was nicht geklärt ist, welche Substanzen, Kräuter usw. sich gut eignen, um die Nieren zur stärkeren Ausscheidung anzuregen.

Es geht also darum, durch welche Mittel man die Niere anregen kann, möglichst viele Gifte zu sammeln und danach auszuscheiden.

Mir fallen folgende Sachen ein:

1. Goldrute

2. Schachtelhalm

3. Bier (alkoholfrei) um die Nieren anzuregen

Hat jemand Erfahrungen damit oder sogar mit anderen, nicht genannten Substanzen?

Gruß, Notoo.

Harntreibende Mittel

pregunta ist offline
Beiträge: 167
Seit: 30.07.06
brennessel, soweit ich weiss
besonders als salat
und ist dazu noch irre vitamin- und mineralreich

spargel fällt mir auch noch ein

sonnige grüsse. karin

Harntreibende Mittel

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.681
Seit: 10.01.04
Birkenblätter...
Uta

Harntreibende Mittel

BigMac ist offline
Beiträge: 24
Seit: 22.08.07
Wenn man Kokosnusswasser (grüner Kokosnuss) trinkt muss man extrem viel auf die Toliete. Ich kenne nichts anderes auser Bier wo man so viel urinieren muss. Ich weiss man kann das nicht frisch in Europa auf der Strasse kaufen, aber vieleicht gibt es so was in der Dose.

wissenschaft.de - Kokosnusswasser stärkt das Herz

Gruss
BigMac

Kokoswasser zur Amalgamausleitung

BigMac ist offline
Beiträge: 24
Seit: 22.08.07
Ich habe soeben bei Googel "Kokosnusswasser" eingegeben und bin auf die Seite "Amalgamausleitung mit Kokoswasser" gestossen:

Kokoswasser zur Amalgamausleitung

Als nebenwirkungslose vollwertige Nahrungsergänzung bei der Amalgamaus-leitung hat sich Kokoswasser in der Praxis bewährt, weil es auf vielen Ebenen hilfreich ist.

Bevor die Kokosnuss Fleisch angesetzt hat, enthält sie eine klare, wässrige und wohlriechende Flüssigkeit, die noch weniger Fett enthält, als die spätere Kokosmilch.

Kokoswasser ist in der Lage mit seinen Fettsäuren HG aus dem Fettgewebe he-rauszulösen. Im Unterschied zum Alkohol bindet Kokoswasser mit seinen schwefelhaltigen Aminsäuren Quecksilber und verhindert, dass es aufs Neue im Körper umverteilt wird.

Das Kokoswasser hat Einfluss auf den Natrium-Kalium– Austausch der Zellen. Hier bewirkt es eine Aktivierung der Zellreinigung, kann intrazelluläres Hg ent-giften und beugt somit der Nervenzelldegeneration mit Neurotransmitterverlustvor.

Quecksilberbefallene Nervenzellen sind für Viren leichter angreifbar.

Kokoswasser hat nach Angaben der Ayurvedischen Medizin eine blutverdünnende infarktprophylaktische Wirkung; gleichzeitig wirkt es diuretisch und reinigt die Nieren, bis hin zu Auflösung von Nierensteinen.

Hauptindikationen nach Herzoperationen, bei Magen- Darmerkrankungen,Säurepufferung, Zahnfleischbehandlung.


Amalgam

Gruss
BigMac

Harntreibende Mittel

Jessy78 ist offline
Beiträge: 255
Seit: 05.04.07
die sache mit dem kokoswasser finde ich äusserst interessant, aber
weiß denn auch jemand, woher man gutes kokoswasser bekommen kann?
evtl.in einem reformhaus oder naturkostladen?

viele grüße
Jessy

Harntreibende Mittel

Iris ist offline
Beiträge: 295
Seit: 24.08.05
Kokoswasser wird vor allem als isotonisches Getränk beworben.
ORTHO-NEWSLETTER

Mich würde allerdings auch die blutverdünnende Wirkung interessieren.

Zu kaufen gibt es das Kokoswasser z.B. hier: (werde mich aber auch mal beim Reformhaus vor Ort umsehen)
Online-Shop der Vitaminbude - Fontana di Coco pur, 330 ml 2032


Gruß
Iris

Harntreibende Mittel

gerold ist offline
Beiträge: 4.805
Seit: 24.10.05
Als stärkstes harntreibendes Mittel habe ich stets einen hohen Einlauf von mindestens 2 l Leitungswasser - damit ohne jede Zusätze - erfahren, den man möglichst lang hält. Zufolge der unterschiedlichen Elektrolytkonzentration wird ein ansehnlicher Teil des Wassers rasch vom Körper aufgenommen, um dann über die Niere ausgeschieden zu werden.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Harntreibende Mittel

Notoo ist offline
Themenstarter Beiträge: 420
Seit: 31.07.06
Zitat von gerold Beitrag anzeigen
Als stärkstes harntreibendes Mittel habe ich stets einen hohen Einlauf von mindestens 2 l Leitungswasser - damit ohne jede Zusätze - erfahren, den man möglichst lang hält. Zufolge der unterschiedlichen Elektrolytkonzentration wird ein ansehnlicher Teil des Wassers rasch vom Körper aufgenommen, um dann über die Niere ausgeschieden zu werden.
Gerold

Kann man nicht einfach auch die 2 Liter trinken? Die gehen dann auch über die Niere raus ...

Harntreibende Mittel
Männlich Bodo
Zitat von Notoo Beitrag anzeigen
Kann man nicht einfach auch die 2 Liter trinken? Die gehen dann auch über die Niere raus ...
Kann man. Aber dies ist ja Pipi. Pipieinfach. Der Profi macht das rektal.

PS: Ich bleibe weiterhin, harntriebtechnisch, Amateur.

Bodo


Optionen Suchen


Themenübersicht