Symptome unter ALA

11.08.07 12:39 #1
Neues Thema erstellen

kartek ist offline
Beiträge: 12
Seit: 10.08.07
Hallo,
ich leite mit Alpha-Liponsäure nach dem Cutler Protokoll aus: Zykluslänge von mehreren Tagen, dann wieder tagelang Pause, Einnahme alle 3 Stunden, Einzeldosis 30 mg. Bereits nach dem ersten Zyklus traten mehrere Symptome/Nebenwirkungen auf: u.a. Muskel-Steifheit, Muskel-Brennen, Kribbeln im ganzen Körper, Übelkeit, Unruhe. Bin jetzt im 3. Zyklus, die Beschwerden haben sich sehr verstärkt, ist im Moment nur sehr schwer zu ertragen. Was jetzt noch dazu gekommen ist und mich sehr beunruhigt, ist ein stark erhöhter Speichelfluss im Mund. Kann sich darauf jemand einen Reim machen? Vertrage ich evtl. die ALA nicht? Oder mache ich mit der ALA irgendwas kaputt? Leider kenne ich auch keinen Therapeuten in Deutschland, der nach dem Cutler-Protokoll ausleitet. Über eine Antwort würde ich mich riesig freuen.

Symptome unter ALA

Helene85 ist offline
Beiträge: 193
Seit: 05.01.07
Hallo Kartek,

du sagst, du leitest mit ALA nach dem Cutler-Protokoll aus. Aber von DSMA hast du jetzt nichts geschrieben. Verwendest du das auch?
Also im Prinzip ist es wichtig, dass du nach Cutler erst eine Zeit lang DMSA alleine nimmst, z.B. ca. 3 Monate und dann mit der ALA dazu kommst.

ALA leitet recht stark im Gehin aus und dazu ist ein Chelator wie DMSA schon wichtig.
Hab auch schon die Erfahrung gemacht, dass ALA alleine angewendet nicht das Gelbe vom Ei war (für MICH), d.h. hatte auch wieder recht starke Symptome. Also ich empfehle dir, die Behandlung mit ALA jetzt erst mal sein zu lassen. Entweder zu verträgst es nicht, oder es ist zu viel für den jetztigen Zustand oder es fehlt eben der entsprechende Chelator.

Viele Grüße

Symptome unter ALA

dolphin ist offline
Beiträge: 214
Seit: 03.01.06
Hallo ,
muss jetzt auch nochmal was diesbezüglich fragen. Ich habe auch versucht nach Cutler auszuleiten. Ich bin mir 200 %ig sicher, dass mein Bindegewebe frei ist von Schwermetallen, wurde mir durch verschiedene Tests bestätigt. HAb aber trotzdem angefangen mit DMSA alle 3-4 Stunden. Mir ging es dermaßen schlecht, ich hab es fast 3 TAge und NÄchte durchgezogen, aber mir ging es verdammt schlecht. Schmerzen , Muskelschwäche, Unruhe und alles mögliche, kann es sein, dass ich in diesem Fall direkt ALA dazu hätte nehmen müssen??? Da ja das Bindegewebe schon frei ist??? Ich getraue mich DMSA gar nicht mehr zu nehmen.
Liebe Grüße
Nicole

Symptome unter ALA

Liberty ist offline
Beiträge: 48
Seit: 22.07.07
Lt Packungsbeilage von Sandoz (600mg Tabl.) ist ALA auch ein Chelator... Nebenwirkungen: Unterzuckerung mit Schwindel, Übelkeit, Juckreiz etc.
Bilden sich denn die Symptome während der Einnahmepausen zurück?
Wenn man zwei potente Chelatoren über den Tag verteilt einnimmt, werden ggf. auch lebensnotwendige Mineralien im Darm gebunden und ausgeschieden...
Lassen sich die Symptome durch Magnesium- oder Calcium-Zufuhr beeinflussen?

Ich habe wegen Nebenwirkungen unter ALA die Dosis verringert und länger pausiert. Ich glaube inzwischen, daß meine Symptome nicht von ALA kamen, sondern von den Wirkstoffen (habe kein DMSA dazugenommen).

Gruß, Liberty

Symptome unter ALA

kartek ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 10.08.07
Nehme ALA Cutler! Alle 3 Stunden 30 mg. Die habe ich aus AMerika, ohne Zusatzstoffe. Welchen Wirkstoff meinst Du? Liberty
Die Symptome sind seid dem 1.ALA Zyklus vorhanden und schwanken. Jetzt beim 3. Zyklus sind sie wieder total schlimm geworden....
Sollte ich DMSA dazu versuchen?

Symptome unter ALA

Helene85 ist offline
Beiträge: 193
Seit: 05.01.07
Hallo,

also ich selbst hab auch noch nicht direkt das Cutler-Protokoll angewendet, daher kann ich leider nicht genau sagen, was wie sinnvoll ist.
Ich denke einfach, dass ALA zwar schon ein Chelator ist, wie Liberty auch sagt, aber dass es alleine angewendet nicht reicht. Und das mit dem Abfallen des Insulinspiegels ist auch richtig.
ALA ist ja ursprünglich auch für Diabetiker gedacht.
Und ja, die Symptome gehen zurück, wenn man das absetzt, bzw. Einnahmepausen macht.
Und das mit den Mineralienausscheidungen stimmt auch, aber ich glaube, dass das bei DMSA und ALA nicht soooo schlimm ist. DMSA leitet sämtliche Schwermetalle aus, aber hauptsächlich Zink. Aber i.d.R. gleicht man das durch die Nahrung auch wieder aus, andernfalls kann man Zink zusätzlich zu sich nehmen (zumindest mach ich das zur Zeit).
Wobei ich denke, dass bei sämtlichen Ausleitungsmethoden auch Mineralien flöten gehen - da muss man dann halt entsprechend auf gesunde Nahrung achten. Ob sich die Symptome unter Magnesium u.Calcium bessern, weiß ich leider nicht.
Und was Dolphin sagt zu DMSA: Da kann ich nur dazu sagen, dass es mir mit den DMSA-Kapseln genauso ging. Worauf ich diese nicht mehr genommen habe. DMSA i.V. hingegen vertrag ich sehr gut.

Das ist ja alles individuell unterschiedlich, aber grundsätzlich denke ist, dass man nicht mit etwas ausleiten sollte, das man nicht verträgt, bzw. wovon sich die Symptome verschlimmern. Denn das macht ja auch keinen Spaß dann

Zu AlA gab es ja auch mal einen langen Thread:
http://www.symptome.ch/vbboard/ausle...ponsaeure.html

Viele Grüße

Symptome unter ALA

maxiknuff ist offline
Beiträge: 6
Seit: 13.08.07
Hallo zusammen,

ich leite im Moment auch nach Cutler aus.
Ich habe mit DMSA 100mg in 4h Abstand 2,5Tage angefangen und recht gut vertragen.
Habe dann im 2. Zyklus zusätzlich 100mg ALA eingenommen und habe jetzt ziemlich starke Beschwerden (Entgiftungserscheinungen) wie:
STarke Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Taubheit in Armen und Beinen, Muskelschmerzen ...)
Ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich evtl. das ALA nicht vertrage oder evtl. die Dosis zu hoch ist (Maximaldosis nach Cutler).
Habe leider keine kleiner dosierten Kapseln bekommen.

Ich habe so früh mit ALA angefangen, da ich bereits über ein Jahr nach der Zahnsanierung mit Chlorella und Bärlauch sowie Homöopathie ausleite und somit das Bindegewebe eigentlich ganz gut entgiftet sein sollte.
Naja evtl. ist die Annahme ja falsch.
Ich werde jetzt jedenfalls erstmal nur mit DMSA ein paar Wochen weitermachen und es dann nochmal mit ALA probieren.

Viele Grüße
Klaus

Symptome unter ALA

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Klaus und andere

Tatsächlich ist vieleicht die Annahme falsch. Dein Vorgehen jetzt finde ich gut. Nachj einer gewissen Zeit würde ich dann mit der halben zusätzlichen ALA Dosis beginnen (Kapseln öffnen und halbieren)

Zwischen den Ausleiteperioden Zink zu nehmen ist meist empfehlenswert. Da andere Mineralien nicht so stark ausgeschieden werden, sind diese meist nicht nötig, aber oft sind sie sinnvoll, weil bei vielen hg belasteten der Mineralien haushalt gestört ist und sie scghon ohne DMSA etc zu tiefe Werte haben. d.h. entweder Magnesium und Kalzium probieren, oder Analyse machen wie hoch die Werte sind.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Symptome unter ALA

maxiknuff ist offline
Beiträge: 6
Seit: 13.08.07
Hallo Beat,

danke für die Antwort. Das mit dem Zink mach ich schon, habe ich vergessen zu erwähnen, ausserdem nehm ich noch B-Komplex und Magnesium.
Allerdings nur in den DMSA Pausen.
Kann man Zink eigentlich zu viel nehmen oder gibts da eine Richtlinie.
Ich habe mich halt nach der Packungsbeilage gerichtet, die aber bestimmt für Leute ohne gravierenden Mangel geschrieben ist.

Liebe Grüße
Klaus

Symptome unter ALA

Helene85 ist offline
Beiträge: 193
Seit: 05.01.07
Hallo Klaus,

also bei Zink an die Packungsbeilage halten find ich gut.
Zuviel ist mit Sicherheit zu viel.
Wenn man Mineralien in zu großen Mengen nimmt, können dadurch Mängel bei anderen Mieralien entstehen.
Daher ist auch eine ausgewogene Ernährung so wichtig. Weil man möchte ja auch nicht alle möglichen Dinge schlucken müssen.
Und i.d.R. nehmen doch gerade die Leute Zink, die einen Mangel haben oder die der Meinung sind, Zink zu brauchen und dafür ist die Packungsbeilage ausgelegt.

Liebe Grüße


Optionen Suchen


Themenübersicht