Amalgam Entfernung steht an und ich bin total unsicher

07.09.10 05:26 #1
Neues Thema erstellen

goodgirl ist offline
Beiträge: 2
Seit: 07.09.10
Hallo alle zusammen!

Habe mich nun die letzten beiden Stunden hier durch das Forum gelesen, ein Super-Forum übrigens.

Nun steht bei mir die Entfernung einer (gottseidank nur 1) Amalgam Plombe an und ich bin total durcheinander, wie, was, usw.

Die Bedingungen, wie Kofferdam, langsam drehender Bohrer, Atemschutz, wenn möglich Augenschutz, werde ich meiner Zahnärztin auferlegen.

Dann die Ausleitung. Das macht mir am meisten Angst.

Ich bin Hashimoto-Patientin (Schilddrüse) und muss jeden Tag mein L-Thyroxin Hormon nehmen, weil ich ausserdem Eisenmangel habe, nehme ich auch noch Eisen jeden Tag.
Nun lese ich, dass die Einnahme von Kohle die ganzen Sachen zunichte macht?
1 Tag könnte ich wohl verkraften, aber nicht mehrere Tage hintereinander, die meine Thyroxin nicht wirkt.

Dann habe ich noch gelesen, dass man schreckliche Schübe bekommt, wo man sonstwas für Symptome hat und es einem schlecht geht, aufgrund der Entgiftung. Davor habe ich große Angst. Wie kann ich das vermeiden?
Bin ja bei meiner Angst schon davor zu sagen, Plombe drin lassen, geht aber nicht, weil gerade der Zahn eine tiefe Karies hat und eh ausgebohrt werden muss.

Mein Plan war/ist zwecks Ausleitung
Kohle Pulvis eine Nacht vor der Amalgam-Entfernung
jeden Tag Paranüsse (wegen Selen, vertrage Selenpräparate selbst nicht)
vermehrt Zink, Vitamin C

nehme zur Zeit jeden Tag Leinöl wegen Omega-3 und Nachtkerzenöl wegen Omega-6, lese nun aber, dass diese fettreichen Öle schlecht sind für die Ausleitung?

Desweiteren Heilerde (neige zur Übersäuerung) und natürlich viel trinken und Sport wegen der Entschlackung und Abtransport.

Ach mann, bin total konfus... wäre total dankbar für Ratschläge!

Amalgam Entfernung steht an und ich bin total unsicher

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Hallo goodgirl,

wie gut, daß Du nur eine Plombe hast! Da ist die Belastung natürlich wesentlich geringer als bei mehreren. Dein Glück .

Die Bedingungen, wie Kofferdam, langsam drehender Bohrer, Atemschutz, wenn möglich Augenschutz, werde ich meiner Zahnärztin auferlegen.
Das ist ein guter Plan, nur solltest Du sicher sein, daß die ZÄ auch tatsächlich diese Schutzmaßnahmen anwendet. Es gab auch schon Fälle, wo der ZA zugesichert hat, daß er selbstverständlich alle Schutzmaßnahmen bietet, das aber dann nicht der Fall war.

Zur Entgiftung während der Entfernung und nachher kann ich nicht viel sagen. Aber da findest Du im Wiki und bei den "Amalgam-Ressourcen" viele Infos und auch in der Videothek, STichwort u.a. "Klinghardt".

Grüsse,
Oregano

Amalgam Entfernung steht an und ich bin total unsicher

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Die ZA wird dir keinen Atemschutz anbieten können u. den Kofferdam (dessen Nützlichkeit umstritten ist) wirst du selber zahlen müssen. Vorher!!! fragen/verabreden ob Kofferdamm möglich ist.
Aufwendige Schutzmaßnahmen werden beim ZA nur getroffen wenn das vorher vereinbart wird ausser es ist ein ZA, der das von sich aus von vorneherein auf Privatkasse anbietet.

Kohle würde ich auch nicht vorher nehmen sondern sofort nachher ... Am Besten während aber das dürfte kaum möglich sein. Kohle bindet im Grunde alles (mehr oder weniger) also wird die gewohnte Medikamentenwirkung für ca. 2 Tage gedämpft bzw. verringert. Ob das für dich verkraftbar ist kannst du selber entscheiden.

Bist du dir im Klaren was nach dem A. in den Zahn soll ? Kunstoff, Inlay, Zementfüllung als Provisorium ...

Geändert von toxdog (07.09.10 um 11:09 Uhr)

Amalgam Entfernung steht an und ich bin total unsicher
utz
Hallo erstmal!

Das schlimmste an deiner Situation ist nicht das Hg sondern deine Angst!
Leider trägt der Forum oftmals dazu bei, Ängste zu verstärken. Einfach dadurch bedingt dass hier sehr krasse Fälle geschildert werden. Doch auch bei 15 Amalgamplomben musst du keine Vergiftung haben!

Das muss man wissen. Nur eine geringer Promillezahl der Amalgamträger hat heftige Symptome. Und hier muss natürlich gehandelt werden, und zwar mit allen Schutzmaßmahmen und der geeigneten Ausleitung.

Hättest du keine Angst vor dem Silberpfopfen in deinem Mund, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du damit keine Probs hättest.

Aber Angst essen Seele auf.......Angst ist mächtiger und potenter als die meisten Gifte die wir uns zuführen oder zuführen lassen.

Placeboeffekt nennt man das, leider dann ins negative. Gibt hier einen tollen Thread drüber, leider hab ich den Link nicht zur Hand.

Also blos nicht verrückt machen lassen!!!!

Such dir in Ruhe einen guten ZA, der das alles anbietet und lass sie entfernen. Dann erstmal Zement rein und irgendwann dann die für dich passende Füllung.

Ausleitung brauchst du nur, wenn dein Körper das (wenige, da nur eine Füllung) Gift wirklich überhaupt nicht selbst loswerden kann. Ich würde da erstmal warten, das wichtigste ist positive angstfreie Lebenseinstellung .

Geändert von utz (07.09.10 um 17:19 Uhr)

Amalgam Entfernung steht an und ich bin total unsicher

goodgirl ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 07.09.10
Erst einmal danke für Eure Antworten!
Nächsten Mittwoch ist es nun soweit, und ich habe Bammel, weil ich zu viele Horror-Stories gelesen hab :-(

@utz, also meinst Du, ich solle erst einmal abwarten wie es mir danach geht, ohne etwas zu machen, und wenn ich irgendwelche aussergewöhnlichen Symptome bemerke, dann mit einer Ausleitung beginnen?
Mit der "Angst" hast Du recht, ich bin sowieso dazu veranlagt, leicht Panik zu bekommen oder ängstlich zu sein...

@toxdog
bei der Behandlung sollen gleichzeitig noch 2 danebenliegende Backenzähne behandelt werden, wird eh ein Riesenaufwand, und weil der Amalgamzahn eben auch eine Karies hat (wahrscheinlich tief) werden alle 3 Zähne in "einem Abwasch" gemacht, da sie schwerpunktmässig privat abrechnet, hab ich schon den Kostenvoranschlag, wo drin steht, dass Kunststoff verwendet werden soll, Mehrschichtkomposit?

@Oregano
Meine Zahnärztin macht jegliche Zahnbehandlung immer NUR mit Kofferdam, aus sterilen Gründen.
Wegen den anderen Sachen, muss ich sie natürlich gesondert drauf hinweisen, sie hatte mir gesagt, ihr Hauptanliegen liegt darauf, dass kein Amalgam in den Mundraum gelangt.

Darf ich euch weiter mit Fragen quälen, wenn ich es hinter mir habe? *seufz*


Optionen Suchen


Themenübersicht