Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

03.04.10 00:10 #1
Neues Thema erstellen

Prema ist offline
Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Hallo
Ich möchte gerne nach Klinghardt entgiften - auch wegen Borreliose. Ausserdem wurden mir vor vielen Jahren wohl an die 15 Amalgam-Füllungen ausgebohrt; ich glaube ohne besonderen Schutz.

Fürs erste hab ich 2x 8 Chlorella-Presslinge geschluckt. Mir wurde aber bald darauf schwindlig; auch am nächsten Tag hatte ich ein benommenes Gefühl, Druck auf dem Kopf, und zu nießen begonnen. Sind das nur vorübergehende, übliche Symptome, und wann spätestens sollten die wieder verschwinden? Ich habe Angst vor diesem "mobilisierte Gifte Verschieben ins Gehirn" Wie kann man das vermeiden ? (-habe gelesen, man soll notfalls die Chlorella-Dosis steigern zum Binden).
Kann man denn überhaupt Gifte wirklich mobilisieren, wenn man gar kein Bärlauch, DMPS etc. nimmt ? (vielleicht sind das bei mir hauptsächlich Bakterien-Toxine und nicht Schwermetalle? Ich mache seit Monaten eine Erreger-Nosoden Therapie. Ich habe dadurch momentan auch sehr schwere, müde Muskeln, die zum Krampfen und Verspannen tendieren. Ich nehme ohnehin schon bis zu einem halben Liter Basengetränk täglich und ernähre mich ziemlich zuckerfrei)
Wenn man Gifte ins Gehirn verschiebt, lässt sich dagegen dann noch etwas tun? (Koriander, DMSA?).
Ich bin auch so verunsichert, weil eine Freundin (sie hatte letzten Sommer Chemo) vom Arzt zum Entgiften Chorella (3x4 Stk) und 2x Basenpulver tägl. (und anderes) verordnet bekommen hat. Nach zehn Tagen hatte sie dumpfen Kopf, Konzentrations/Gedächtnis-Störungen. Da stellte dann der Arzt fest, sie könne nicht entgiften! Was soll das nun heißen? Lässt sich der Vorgang dann nicht irgendwie unterstützen?
- Hoffe auf Antworten, die nicht nur von Klinghardt-Kritikern aus der Daunderer-Gefolgschaft kommen
lG Prema

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Zitrone ist offline
Beiträge: 1.030
Seit: 12.10.09
Vielleicht hast du eine Chlorella Unvertraeglichkeit. Das haben 20% der Bevoelkerung (ich auch). Ist dir nach Einnahme auch schlecht?

Ansonsten: wenn du Bedenken hast, dass deine Entgiftungsorgane nicht ihren Dienst tun kannst du ja mal anfangen die zu stuetzen (Solidago/Brennesseltee oder kapseln fuer die Nieren, Mariendistel fuer die Leber, vielleicht mal eine Rizinusanwendung - schauen, was passiert). LG

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?
Weiblich Blue68
Liebe Prema

Zuerst ein Link zum INK. Wenn Du Dich da durchklickst, findest Du sowohl
das Ausleitungsprotokoll nach Klinghardt (kostet nicht viel) , als auch Adressen von Klinghardt Therapeuten.



INK - Institut fr Neurobiologie nach Dr. Klinghardt

Nimm Dir bitte auch die Zeit, folgendes Video anzusehen :

video.google.com/videoplay?docid=5916159697222235088#docid

Es ist zwar nicht mehr ganz neu, gibt aber meiner Meinung nach Vertrauen in die Methode und erklärt wichtige Zusammenhänge.


Bei 15 Amalgamfüllungen, die ungeschützt ausgebohrt wurden, kannst du davon ausgehen, dass es sich nicht "nur" hauptsächlich um "Bakterientoxine" handelt.
Deine Beschwerden bei der Chlorellaeinnahme könnten davon kommen, dass Du zu wenig nimmst, oder die Sorte nicht verträgst.
Ich vertrage zum Beispiel nur die Chlorella vulgaris, nicht aber die Chlorella pyrenoidosa.
Nur ein Beispiel zur Unterschiedlichkeit benötigter Mengen.....mein Bedarf liegt bei 3 mal 30 Presslingen.
Der Stuhl muss satt grün gefärbt sein, so sagte mir meine Therapeutin.

Wenn es für Dich eine Möglichkeit gibt einen Klinghardt Therapeuten aufzusuchen, würde ich dir das empfehlen.

In difficilen Fällen halte ich das für notwendig, da es sehr schwierig werden kann selbst herumzuprobieren. ( Zu viel mobilisiert, zu wenig gebunden, zu früh Koriander genommen etc.)

Oftmals muss längere Zeit erst Chlorella eingenommen werden, bevor der Koriander eingesetzt werden kann.
Manchmal kommt auch noch EDTA, DMSA an die Reihe.

Zusätzlich sind hochdosierte Omega 3 Fettsäuren notwendig.
Ich reagiere besonders gut auf diese:

Super Omega-3 EPA/DHA with Sesame Lignans & Olive Fruit Extract, 120 softgels

Sie waren meiner Therapeutin bisher unbekannt, aber nach Austestung zeigte sie ein grosses Interesse daran.

Beim INK kannst du auch in der Produktpalette Omega 3 Fettsäuren finden.

Rizinusanwendungen habe ich bisher nicht gewagt, da ich sehr stark zu Bauchweh neige. Meine Therapeutin riet mir davon ab. Viele haben mit Rizinusöl gute Erfahrungen gemacht.
Ich tendiere zu Einläufen.

Zusätzlich nehme ich ein ausgewogenes Multivitamin Präparat, was bei schlechtem Ernährungszustand oder starker Giftbelastung unabdingbar ist. (Lef -Mix).
Schau dich hier mal bei den Nems um.
Der wurde ebenfalls von der Klinghardt Therapeutin abgesegnet.






Gibt es für Dich die Möglichkeit zu einem Therapeuten zu gehen?
Die Krankenkassen bezahlen hierzu leider meistens gar nichts.

Und lass Dich nicht verunsichern, wenn jetzt wieder gesagt wird mit Chlorella etc. könne man nicht ausleiten und sicher entgiften.
Ich erlebe es gerade selbst und es ist mir nach meinem "Amalgamunfall" sehr schlecht gegangen.
So schlecht wie nie in meinem Leben vorher.



In der Hoffnung Dir ein klein bisschen weitergeholfen zu haben

Liebe Grüße von Blue

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

ChriB ist offline
Beiträge: 455
Seit: 17.01.09
Hallo, Prema,

Zitat von Prema Beitrag anzeigen
Mir wurde aber bald darauf schwindlig; auch am nächsten Tag hatte ich ein benommenes Gefühl....habe gelesen, man soll notfalls die Chlorella-Dosis steigern zum Binden).
Kann man denn überhaupt Gifte wirklich mobilisieren, wenn man gar kein
Bärlauch, DMPS etc. nimmt ?
dieselben Erfahrungen habe ich auch gemacht. Und mit hoher Dosis (bis 50 g pro Tag) waren die Ergebnisse auch entsprechend schlimmer - nicht besser, wie oft behauptet wird.
Bei mir wirkt es ähnlich wie thiolhaltige Pflanzen (Bärlauch, Zwiebel, Knoblauch), also vermute ich, daß es genauso mobilisiert, aber nicht bindet. D.h, die aufgewirbelten Schwermetalle lagern sich um und ein Teil landet im Kopf.
Das einzige, was bei mir bisher schwach positiv gewirkt hat, war Chlorella durch Kohle zu ersetzen, dazu etwas Bärlauch & Co.
Einmal hatte ich danach ein Labor machen lassen. Der Hg-Wert war zwar doppelt so hoch wie bei einem früheren Test ohne Entgiftungsmaßnahmen, aber noch unter dem Referenzwert und weit entfernt von einer wirklich funktionierenden Ausleitung.

Die genetische Ausstattung spielt eine Rolle. Wenn die metallausleitenden Enzyme fehlen (GSTM1, GSTP1), wird es schwierig.
Wenn noch Metall im Körper ist, z.B. Goldkronen (was bei mir noch der Fall ist), soll die Entgiftung ebenfalls nicht recht funktionieren.

LG,

ChriB
__________________
Laserdrucker und damit bedrucktes Papier können toxische, metallhaltige Stäube freisetzen.

Geändert von ChriB (03.04.10 um 12:30 Uhr)

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Vielen Dank für die Tipps.
Ich werde momentan lieber mal mit Chlorella pausieren. Vielleicht kann ich mittels EAV austesten lassen, ob Chlorella gut für mich ist. Bei meiner Freundin wurde es kinesiologisch ausgetestet und für gut befunden - trotzdem heißt es jetzt vom Arzt, ihr Körper könne nicht entgiften.
Das Klinghardt-Video hab ich mir vor einer Woche in google angeschaut. Therpeuten zur Begleitung zu finden, ist nicht so leicht. Ich bin in Öst., und die Therapeuten der INK-Instituts-Liste arbeiten hier mit freiem Gewerbeschein, also ohne HP-Prüfung etc., sie nennen sich Psychokinesiologen; ich weiß nicht ob die wirklich Erfahrung haben, wenn man da mit Ver-/Entgiftungssymptomen kommt?

Übel wird mir nicht von den Chlorellas. Dass es an meiner Leber oder Niere liegt, glaube ich weniger. Rizinusöl werde ich dann mal probieren.
Ich habe eher den Verdacht, dass ich durch die Erreger-Nosoden-Therapie, die ich seit einigen Monaten mache, schon einiges entgifte; daher auch die müden Muskeln, obwohl ich genug Basenpulver zu mir nehme. Mein HP hat gemeint, ich bin da jetzt mittlerweile bei den höheren Nosoden-Potenzen angelangt, das greift nochmal tiefer... (Der HP ist v.a. auf Erreger-Eliminierung spezialisiert und hat behauptet ich hätte keine SM-Belastung. Klinghardt sagt aber, man käme bei einem kines.Test bei SM zu einem falschen Ergebnis.) Wahrscheinlich sind die Chlorellas zusätzlich momentan zu viel des Guten, da sie doch auch zusätzlich Toxine mobilisieren, und der Körper schafft so viel auf einmal nicht zu entgiften. Heute hatte ich auch etwas saureren Urin als in letzter Zeit. Ist das nicht auch ein Zeichen für verstärkten Entgiftungsprozess?
Vor einem halben Jahr hatte ich für drei Wochen MMS(Natriumchlorit) eingenommen, das auch gut entgiftet. Ich hatte schon bei drei Tropfen ähnliche heftige Reaktionen im Kopf wie jetzt (bloß definitv noch schlimmer). In der Verzweiflung hatte ich dann nach etwa 10 Tagen auf Anraten meines Arztes Chlorellas dazugenommen, und nach etwa weiteren 10 Tagen war der Spuk vorbei, und es ging mir mit der Zeit definitv besser im Kopf als vorher. Daher hoffe ich, keine Chlorella-Unverträglichkeit zu haben.
lG

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Ja und eine Frage hätte ich noch : Wenn man zur Unterstützung der Ausscheidung Einläufe macht, wann macht man die am besten? Chlorellas gegebenenfalls eine halbe Stunde vor dem Essen, und wann den Einlauf? Ich tendiere nämlich generell eher zur Verstopfung und frage mich, ob das auch dazu beitägt, Toxine zu reabsorbieren im Darm. Ich bemühe mich seit Monaten täglich 2 Liter Wasser zu trinken, was ich meistens nicht ganz schaffe. vielleicht esse ich auch zu viel Bananen; - oder weiß nicht,woher das Problem sonst kommt.

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?
Weiblich Blue68
Hallo Prema!



Therapeuten vor Ort in Österreich - Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt - INK - Institut für Neurobiologie

Das ist der Link vom INK nach Österreich.
Findest Du beim Anklicken ....
Ich würde bezüglich Deiner Fragen zur Arbeitsweise der Therapeuten dort anrufen und nachfragen.

Was den Einlauf angeht, so machen das alle wohl nach ihrer eigenen "Wohlfühlmethode".

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...hlight=Einlauf


Ich mache dann einen Einlauf, wenn ich merke, dass es mir schlecht geht, d.h. entweder meine gesamten Beschwerden wie Benommenheit oder depressive Zustände, brennende Bauchschmerzen etc. wieder zunehmen.
Das ist bei mir immer ein sicheres Zeichen für zirkulierende Gifte.

Wenn Du zur Verstopfung neigst bleibt der Darminhalt samt Giften noch länger im Darm und es kommt zur Rückvergiftung. Die Chlorellas sollen ja gerade auch helfen, diese Gifte im Darm zu binden und dann loszuwerden.
Der Einlauf ist eine unterstützende Möglichkeit das zu beschleunigen.

Ich nehme nur Wasser und nie eine Wassermenge die mehr als einen halben Liter beträgt.
Lieber wiederhole ich dann noch einmal den Einlauf.
Aber wie schon gesagt, hat da wohl jeder seinen eigenen Weg.

Eine Nosoden-Therapie hatte ich vor vielen Jahren einmal.
Schwermetallausleitung und homöopathische Behandlungsmethoden in Kombination bedürfen, so Klinghardt, besonderer Vorsicht.
Das würde ich wirklich nur mit einem Therapeuten, der nach der Klinghardt Methode arbeitet, machen.

Liebe Grüße von Blue

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Hallo Blue,
weißt du vielleicht, wie Klinghardt eine SM-Belastung überhaupt festellt, wenn er sagt man kann die fürs Gehirn nicht kinesiologisch austesten?
ja, ich hab auch mittlerweile das Gefühl, ich sollte erst nur meine Nosoden-Therapie weiterbetreiben, und mit zusätzlichen Entgiftungsmethoden warten. Aber immerhin hat Klinghardt in den letzten zwei Jahren die Nosoden in seinen Borreliose-Therapieplan mithineingenommen! Mein HP sagt aus -zig Jahren Erfahrung, es ist das einzige Mittel(außer Antibiotika), das Keime abtöten kann (bzw. die Nosoden aktivieren das Immunsystem, Keime abzutöten und auszurotten). Ich habe den Eindruck, dass die Entgiftungswirkung der Nosoden unterschätzt wird. Sie töten ja nicht nur Keime ab, sondern entgiften auch das Bindegewebe (von Bio-Toxinen). Gegen SM hilft das aber vermutlich nicht (?) - Ich meine ja die Erreger-Nosoden, und nicht Metall-Nosoden, denn letztere dürften ja mehrheitlich von HPs abgelehnt werden.
Wenn man im Netz so recherchiert findet man natürlich genug HPs, die behaupten mit Nosoden alleine werde man keine Borreliose los (und genug Ärzte, die sagen Borreliose sei unheilbar)... Ich hab jemand kennengelernt, der wegen Borreliose (in Frührente ist und) von Komplementär-Medizinern behandelt wird. Der ist mit Hilfe von Labor-Tests auf die Suche nach diversen (latenten) Erregern im Körper gegangen, und der Arzt bekämpft diese jetzt auch mit Nosoden, damit sich das Immunsystem dann später besser nur auf die Borrelien konzentrieren kann. Also bin ich ja nicht ganz so alleine mit meinem Weg.
liebe Grüße
Prema

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Zitat von Blue68 Beitrag anzeigen
Bei 15 Amalgamfüllungen, die ungeschützt ausgebohrt wurden, kannst du davon ausgehen, dass es sich nicht "nur" hauptsächlich um "Bakterientoxine" handelt.
Welche Vorkehrungen beim Ausbohren getroffen wurden, weiß ich nicht mehr so genau, weil das wohl an die 15 Jahre her ist, und ich damals nicht informiert war über die Möglichkeiten (kein Internet...). Kofferdam gab's jedenfalls nicht. Welcher Bohrer und Absaugesystem verwendet wurden weiß ich nicht. Da der Zahnarzt damals der Meinung war, Amalgam tut nichts Schlechtes im Mund, bin ich halt davon ausgegangen, dass er für eine Ausbohrung auch keine besonderen Vorkehrungen getroffen hat. Aber wahrscheinlich hat er doch zumindest gewusst, dass Ausbohren gefährlicher ist als die Füllungen auf den Zähnen haben, und ich unterstell ihm da was Falsches (?)

Chlorella -Gifte ins Gehirn verschieben?

Prema ist offline
Themenstarter Beiträge: 753
Seit: 11.01.10
Zitat von ChriB Beitrag anzeigen
Die genetische Ausstattung spielt eine Rolle. Wenn die metallausleitenden Enzyme fehlen (GSTM1, GSTP1), wird es schwierig.
Wenn noch Metall im Körper ist, z.B. Goldkronen (was bei mir noch der Fall ist), soll die Entgiftung ebenfalls nicht recht funktionieren.
Eine Amalgam-Füllung hab ich noch. Die hab ich mir die letzten Jahre nicht rausnehmen lassen, weil das Loch glaube ich relativ groß war, und ich nicht beim Ausbohr-Versuch womöglich den Zahn verlieren wollte. Ein Bioresonanz-therapeut hatte behauptet ich hätte keine SM-Belastung davon. Ich habe vor, die rausnehmen zu lassen, bevor ich mit Bärlauch und v.a. Koriander anfange (muss erst neuen Zahnarzt finden). Ich habe gedacht, solange man nur Chlorella nimmt, spielt das noch keine Rolle, noch eine Füllung im Mund zu haben? Ich wollte ja Chlorella fürs erste mal nehmen, um die gelösten Toxine von der Nosoden-Therapie aus dem Darm ausleiten zu können. Ich fange gerade erst mit dem Biofilm-Ablösen im Darm an (Heilerde&Flohsamen) für die Klinghardt Borreliose-Therapie; da kommen Bärlauch und Koriander dann erst Wochen später dran.


Optionen Suchen


Themenübersicht